Mein persönliches Résumé 2014, rein subjektiv!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2014<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Wacki10, 08. August 2014.

Schlagworte:
  1. Sarge30739

    Sarge30739 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. August 2009
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    10
    Ganz einfach: Nach dem definitiven Ausbleiben des großen Headliners fand eine Ticketfluktuation statt: von den achso angeprangerten Touristen, nach sporadischer Senkung des Ticketpreises, hin zu den trven, thunder, Thunder, THUNDERCATS HOOOOOOOOOOOOOO... Wackenfans. Ich finde, das leuchtet doch ein!
     
  2. Wacki10

    Wacki10 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    20.611
    Zustimmungen:
    6
    Krchhh genau...:D
     
  3. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    567
    Meh. Also, dass das Dorf weniger frequentiert gewesen wäre, kann ich jetzt nicht sagen.

    Ich glaube, diese "Einflugstraße" vom Eingang B in Richtung Infield-Zugang war für die Dorfbändchen-Inhaber gedacht, die dann ja am "Familientag"-Freitag zahlreich da durchgejokelt sind.
    Ich kann mir vorstellen, dass die möglichst wenig Gelegenheit bekommen sollen, abzubiegen und sich als Hobby-Voyeuristen zu betätigen. Obwohl, wer das will, kann das auch so. Man kann sich ja frei bewegen.
    Oder dieser Zugang sollte für diese Personen "exklusiver" werden. Will meinen, dass weniger Festivalisten-Verkehr drauf stattfindet. Was ja auch so war.
    Naja, und dann ist natürlich jetzt auch die Asphaltstraße bis zum Infield-Zugang frei von Festivalgängern. Das vereinfacht bestimmt einiges, von wegen Rettungs- und Anlieferungsweg und so. Darüber werden ja auch einige Händler geleitet. Personalaufwand war es aber trotzdem, denn einige Zuwegungen zur Straße wurden permanent bewacht. Außerdem ist mir nicht bekannt, dass in den Jahren davor die "Festivalgänger kreuzen"-Situation mal gefährlich oder großartig hinderlich geworden wäre. Kamen doch immer alle Fahrzeuge gut durch.

    Vor diesem Hintergrund, und weil die Wegesituation für Busanreisende wesentlich beschissener geworden ist, finde ich die neue Lösung trotzdem bekackt.
     
  4. Wacki10

    Wacki10 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    20.611
    Zustimmungen:
    6
    Jep, sign :o
     
  5. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.346
    Zustimmungen:
    806
    Diese "Einflugschneise" war wohl eher deswegen gemacht wurden, da sonst all in gewohnter Manier der letzten Jahre, rechts am Bauzaun entlang richtung Videoleinwand-eingang gelaufen wären, dort entsetzt festgestellt hätten das es dort gar keinen eingang mehr gibt, und dann höchst wahrscheinlich quer durch die Zelte auf B zu dem neuen Eingang gelaufen wären.
    von daher war das schon ganz gut gelöst.

    Das die Wege zum Infield nun extremst länger geworden wären, kann ich nicht behaupten, dumm war allerdings, das auf B nicht ein einziges Dixi war und man somit erst an dem eingang vorbei bis zum Duschcamp A laufen musste...

    Ebenso dumm war die "neuregelung" das B am Dienstag nicht zugänglich sein sollte, noch schlimmer bei der aktion das JEDER Steward andere Anweisungen und neues Unwissen hervorbrachte und einige sogar "drohten" das es konsequenzen geben würde...
     
  6. PatPF

    PatPF Member

    Registriert seit:
    05. Juli 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Qualität der Trinkbeutel?

    Mal ehrlich Leute, die Qualität war nebensächlich,
    das größte Problem war, dass die Dinger schwarz waren.

    Ja, ich weiß, schwarz ist true und metal und außerdem auch MEINE Lieblings-Nichtfarbe, aber schwarz ist für Getränke bei Sonneneinstrahlung leider auch noch desweiteren eine saudumme Idee!

    Ihr müsst ja keine peinliche Farbe wählen :D
     

Diese Seite empfehlen