Lektorat für das Programmheft

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von 1000 Knork, 06. August 2018.

  1. 1000 Knork

    1000 Knork W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    227
    Es wurde an anderer Stelle schon angebracht:

    Das Programmheft hat auffällig viele Fehlerchen, die mal amüsant, und mal ärgerlich sein können. Ich will nicht pedantisch sein, aber bei Metal Battle Karibik den Text von Metal Battle Frankreich drin zu haben, ist für die karibische Band vielleicht doch blöd. Ich suche auch mit dem Programm Inspirationen, was ich mir vielleicht ansehe. Wenn die infos aber dann nicht stimmen, ist das schon blöd.

    Eine andere Kategorie ist, Bilder der falschen Musiker zu verwenden. Z.B bei Nightwish oder Mr. Big. Könnte aber sein, dass beides bei den jeweiligen Agenturen entschieden/verbockt wird. Ich hab da natürlich keinen Einblick, aber mir fielen diverse Punkte ohne großes Federlesen direkt auf, daher könnte es schon helfen, eine Art Lektorat zwischenzuschalten.
     
  2. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    8.931
    Zustimmungen:
    1.336
    Bräucht man halt auch Leute, die Ahnung von der Materie haben.
    Sowas wie bei Warrant letztes Jahr (Text zur amerikanischen Glam Kapelle statt zu den deutschen Speed Metalern) fällt dem Laien ja nicht unbedingt auf.
     
    1000 Knork gefällt das.
  3. Rastullah

    Rastullah Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    19
    Sowas wäre weniger ein Job fürs Lektorat, als mehr für einen Verifikationsredakteur (neudeutsch Faktenchecker). </mausmodus>

    Aber mal abgesehen von der Frage, wer es macht, würde ich deutlich auch unterstützen, dass es jemand macht.
     
    Putz-ig gefällt das.
  4. Putz-ig

    Putz-ig Member

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Mir würde im Programm auch eine eindeutige Genrezuordnung der Bands gefallen.

    Aber um konstruktiv zu werden: Hier im Forum gibt es sicher reichlich Leute (auch vom Fach), die mit Musikwissen oder der korrekten Handhabe deutscher Grammatik glänzen können. Bestünde die Möglichkeit, den Schwarm für das Lektorat zu gewinnen? Einfach vor Drucklegung einen Aufruf in die News stellen, die Freiwilligen erhalten vorab einen Korrekturabzug und kümmern sich ums Fehlerausmerzen. Quasi die Beta des Programmheftes.
     
    1000 Knork und sg-lecram gefällt das.
  5. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.086
    Zustimmungen:
    629
    Allgemein müssten mal sehr viele "alte" Hinweise und so überarbeitet und korrektur gecheckt werden.
    Da haben sich über die Jahre aufgrund weiterentwicklung und änderungen doch einige Sachen geändert aber die Hinweise dafür eben nicht.
     
  6. 1000 Knork

    1000 Knork W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    227
    Das war wirklich albern. :ugly:

    Da würd ich glatt mitmachen. Jedoch:

    Genre-Zuordnungen sind eine heikle Sache. Man kann zwar die encyclopaedia metallum heranziehen, aber auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt, und die Bezeichnungen sind manchmal nicht ganz treffend, oder eine Band eben schwer zu definieren. Außerdem spielt in Wacken nicht nur Zeug, was in der EM gelistet ist, da gibt es dann wieder Diskussionen. Und wenn Bands inzwischen ihren Stil geändert haben, dann hängt es ja ganz davon ab, was am Ende auf der Bühne läuft. Metallica aus den 80ern sind nicht dasselbe Genre wie Metallica aus den 90ern/00ern, da gibt es dann wieder Ungenauigkeiten.

    Mal ganz zu schweigen von Faux-Genres wie Beer-Metal, Pirate-Metal, Bear-Metal, Fun-Metal, Happy-Metal, die eher als Label gewählt werden, damit eine gewisse Kategorie vermittelt wird, die aber nicht mit der musikalischen Einordnung zusammenhängt. Ein Beispiel: J.B.O wird gerne als Fun-Metal gelabelt, aber genretechnisch ist es eine (Hard)-Rock-Band, die eben komische Coversongs und Eigenkompositionen spielt. Auch die Grindfuckers spielen komische Coversongs und Eigenkompositionen, aber hier wird niemand das Label Fun-Metal platzieren.

    Daher ist das ein extrem schwieriges Thema, obwohl ich mir eine grobe Richtung gerade beim Metal Battle schon häufig gewünscht habe
     
    Putz-ig gefällt das.
  7. Putz-ig

    Putz-ig Member

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Da hat Du Recht, aber es spricht ja nichts dagegen, zumindest eine grobe Einordnung vorzunehmen. Bei Negura Bunget tät ich mir jetzt auch schwer, aber man könnte ja schreiben, dass für den Sound auch mal Glocken zum Einsatz kommen. Dass man sich zumindest grob was vorstellen kann.
     
  8. 1000 Knork

    1000 Knork W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    4.088
    Zustimmungen:
    227
    Wir hatten hier mal eine enorm ausufernde und in manchen Situationen allseitig engstirnige definitionsorgie, als es darum ging, die bisherige genreverteilung in wacken zu analysieren. Stichwort das und das kommt zu kurz, und nicht-metal nimmt überhand.. Das könnte man eigentlich mal wieder ausbuddeln..
     
    Putz-ig gefällt das.
  9. Karasaph

    Karasaph Newbie

    Registriert seit:
    22. August 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Das Programmheft, was ich für 1.50€ gekauft habe, war echt nicht sehr informativ. Vor allem hätte ich gedacht, dass ich mehr Informationen über das MetalBattle bekomme, jedoch war das nicht der fall. Das ist in der ersten Ausgabe von der "Festival Today" Ausgabe 1 viel besser gelößt. Da weiß ich zumindest, was auf mich zukommt.

    Ich mag Metal, aber ich höre es nicht so excessiv das ich genau weiß was mich bei jeder Band erwartet. Am Ende habe ich feststellen müssen, dass ich viel mehr Spaß bei den kleineren und mittleren Bands hatte als bei den Großen (auch wenn die großen Moshpits und das Crowdsurfing extrem genial waren). Aber welche Band ich dann gesehen habe, habe ich durch Mundpropaganda meiner Zeltnachbarn erfahren und habe es sehr genossen.
     

Diese Seite empfehlen