Kartennebenverkauf

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Asyrian, 31. Mai 2008.

  1. deralchimist

    deralchimist W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Juni 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ok zum einen erwähne ich nochmals, dass es auch nicht unbedingt an den Verkäufern liegt, dass die Karten so teuer verkauft werden, sondern auch an den Käufern, da sie es zum einen überhaupt erst kaufen und wie schon gesagt viele Auktionen mit 1€ Startgebot starten.

    Auch finde ich jedwege Idee mit persönlichen Tickets zum einen wegen Datenschutz, ... ziemlich mieß, außerdem ist des denke ich mal auch ein viel zu großer Aufwand. Die Wartezeiten die entstehen wenn jedes Ticket noch mit der Personummer verglichen wird will gar nicht erst erwähnen.

    Die einzie Möglichkeit, die ich sehe, wäre die Anzahl der Tickets die eine Person kaufen darf auf eine bestimmte Anzahl zu reduzieren. Somit würde es, falls die Verkaufstellen mitmachen, schwerer werden sich eine solche Menge an Tickets zu kaufen.
     
  2. MightyMe

    MightyMe Newbie

    Registriert seit:
    07. April 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Diese Diskussionen die ja immer wieder auftreten sind total unnötig:

    1) Den Veranstaltern ist es total egal was mit den Karten passiert. Wenn das Wacken ausverkauft ist, stimmt die Kalkulation und alles ist gut, daher werden die Veranstalter sicher nichts unternehmen um etwas zu ändern (was meiner Meinung nach auch garnicht nötig ist)

    2) Der Markt reguliert sich selbst:
    Siehe Rock am Ring, da sind in den letzten Tagen Karten für 100 Euro weggegangen die eigentlich 135 Euro kosten

    3) Der Preis wird durch die KÄUFER bestimmt, nicht die Verkäufer.
    Wer bereit ist mehr zu bezahlen,selber Schuld

    4) gibt es auch Seiten wie fansale.de wo alles geprüft wird und mit rechten Dingen zu geht (ist nen Unternhemn der eventim gmbh)

    5) Es wird immer krumme Geschäfte geben, das lässt sich nicht vermeiden:
    Jedweder Aufwand das zu finden führt zu Aufwand und sonst nix

    Gruss Luke

    p.S.: Die Anmerkung "echte MEtalheads würden sowas nicht machen" halte ich auch für äusserst gewagt
     
  3. rolloFL

    rolloFL Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Das machen sogar "Metalheads" hier im Flohmarkt im Forum, da muss man gar nicht erst auf Onlineauktionen schimpfen...

    Ich würde es besser finden, wenn in den AGBs ein Weiterverkauf untersagt wäre und die Karte an den Veranstalter/Tickethaus ( gegen Erstattung des Ticketpreises ) zurückgegeben werden muss. Dann kann der Veranstalter (oder eben das Tickethaus) die Karten wieder zum regulären Preis verticken und keiner wäre angepisst (außer den Raffgierigen ...).

    Alles andere wäre dann Schwarzmarkt! Was wohl höchstens 10% abschreckt. :(
     
  4. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    Hast Du eine Karte? Dann dreh die mal um. Meiner Erinnerung nach steht das da auch schon drauf ;)
     
  5. AlMi

    AlMi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. Januar 2008
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Dann würd die Bändchenvergabe ja Stunden dauern ^^
     
  6. rolloFL

    rolloFL Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte letztes Jahr auch ein X-"Mess" Ticket. What a mess ...
    Ich stand ne Stunde an fürs Bändchen, weil die nur eine "Kasse" hatten (Keksdose ist nicht sicher genug!) ... Schlimmer geht immer!
     
  7. rolloFL

    rolloFL Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ja, aber da steht:
    14. Der Erwerb von Eintrittskarten zwecks Weiterverkauf ist untersagt.

    Das würde nicht die Veräufe beinhalten, die getätigt werden, auf Grund von Termin/Gesundheits-Problemen, oder weil die Oma dem Techno-jünger ne Karte für die falsche Veranstaltung gekauft hat.....:p

    Es müßte halt ne Lösung her, die jeden in die Lage versetzt, sein Ticket zum regulären Preis zu kaufen und einem nicht kommerziellen Verkäufer die Möglichkeit einräumt, nicht auf den Ticketkosten sitzen zu bleiben. Es ist überhaupt nicht einzusehen, warum hier jemad einen Gewinn an den Karten machen sollte. Und jetzt kommt nicht wieder mit dem blöden "Der Markt bestimmt den Preis" gequatsche. Es geht hier um Kultur und die soll jedermann zugänglich sein und nicht nur einer zahlungskräftigen Elite!
     
  8. nothingmore

    nothingmore Newbie

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mal ehrlich, wer kümmert sich gross um AGBs? I. d. R. sollte man sich dran halten, aber so gut überwacht wird der Ticketverkauf ja nicht, also hält sich kaum jemand daran. Zudem kann man viele Klauseln von AGBs umgehen und es wird kaum nachweisbar sein dass man eine bestimmte Menge an Karten nur zum weiterverkauf eingekauft hat, wenn man es klug anstellt.
     
  9. reaktionstalent

    reaktionstalent Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    aus der offiziellen Wacken Karten Schwarzmarktpreis Regulierungsbehörde

    Ich als erster Aufsichtsratsvorsitzender der Bundesregulierungsbehörde für Wacken Karten Weiterverkauf in Online-Auktionen oder beim Sonntäglichen Flohmarkt am Preußenstadion möchte hier anbringen, dass sich der Markt tatsächlich reguliert.

    Dieses ewige Geschimpfe auf die bösen Ticket Verkäufer hält jedes Jahr nur bis Juli an. Wenn nämlich die Zeit knapp wird bekommen die Verkäufer kalte Füße, weil sie noch nicht alle Karten zum Wucherpreis verkaufen konnten. Wer natürlich unbedingt im März seine Karte für ein ausverkauftes Festival im August kaufen MUSS, der darf dann auch gern 300 Euro (und mehr) dafür bezahlen.

    Ich selbst kann jedes Jahr immer nur kurzfristig entscheiden, ob ich fahren kann oder nicht. Deshalb hab ich mir den Kartenwahnsinn nicht angetan und letztes Jahr eine Woche vorher übers StudiVZ und dieses Jahr über Ebay ne Karte für 100 Euro + Versand bekommen.



    kleiner Tipp: Es laufen einige Auktionen zum sofort Kaufen Preis ab 150 euro. Selbst die werden die Karten nicht mehr los. Schreibt denen einfach als Preisvorschlag 100 euro + Versand und die Wenigsten werden das ablehnen.
     
  10. Bohne

    Bohne Member

    Registriert seit:
    06. August 2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0



    Ich weiss ja nicht, aber fuer mich klingt das nach der optimalen Loesung fuer das Problem.



    Kartenbegrenzung is doof, wir bestelln auch immer 15 Stueck als Gruppe....das alle bei ebay luegen is auch nich wahr, Kumpel hat jetzt erst Bescheid bekommen, dass er keinen Urlaub kriegt....aber die Idee, dass man verpflichtet ist die Karte an den Verkaeufer zurueckzugeben find ich genial.
     
  11. King-of-Darkness

    King-of-Darkness W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    03. Mai 2008
    Beiträge:
    8.244
    Zustimmungen:
    0
    Eine geniale Idee eigentlich. Dann müsste man aber auch Ebay ein wenig überwachen...
     

Diese Seite empfehlen