Gefährliches Chaos beim Bullhead City Circus

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Rumblejack

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2010
139
17
63
Gasel, CH
Heute Abend kam es zu gefährlichen Zuständen beim Bullhead City Circus!! Man musste mal wieder nahmhafte Bands (Sepultura) ins Zelt holen. Das mag ja cool klingen, wenn die in einem vollen Zelt spielen, in der Realität führt es aber zu kritischen Momenten. Das neue Einlasskonzept ist unter Anderem schuld daran. Es hat nur ein paar wenige Einlässe direkt hinter dem Zelt. Mehr nicht!! Es handelt sich um ein Nadelöhr! Der kontrollierte Einlass war letztes Jahr noch dort, wo jetzt die weissen Container stehen. Dort wurde dann am Mittwoch bei Annihilator einfach der Einlass geschlossen. Niemand kam zu Schaden. Dieses Jahr drängten sich die Leute herein und kamen dann aufgrund der wenigen Einlässe kaum weiter. Es gab ein übles Gedränge!! Wir kamen noch einigermassen rein. Als wir später während Sepultura das Zelt verliessen, beobachteten wir wie eine Person über die Leute gereicht werden musste. Gleich beim Ausgang sahen wir mehrere Leute, welche panisch und unter Tränen am Rand standen!! Der neue Einlass und die Idee, dass grosse Bands im Zelt spielen (ohne nennenswertes Alternativprogramm) halten wir für eine dumme und gefährliche Idee!!
 

Blake

Schnucki
5 Aug. 2014
17.938
3.264
130
31
Rheinhessen
Heute Abend kam es zu gefährlichen Zuständen beim Bullhead City Circus!! Man musste mal wieder nahmhafte Bands (Sepultura) ins Zelt holen. Das mag ja cool klingen, wenn die in einem vollen Zelt spielen, in der Realität führt es aber zu kritischen Momenten. Das neue Einlasskonzept ist unter Anderem schuld daran. Es hat nur ein paar wenige Einlässe direkt hinter dem Zelt. Mehr nicht!! Es handelt sich um ein Nadelöhr! Der kontrollierte Einlass war letztes Jahr noch dort, wo jetzt die weissen Container stehen. Dort wurde dann am Mittwoch bei Annihilator einfach der Einlass geschlossen. Niemand kam zu Schaden. Dieses Jahr drängten sich die Leute herein und kamen dann aufgrund der wenigen Einlässe kaum weiter. Es gab ein übles Gedränge!! Wir kamen noch einigermassen rein. Als wir später während Sepultura das Zelt verliessen, beobachteten wir wie eine Person über die Leute gereicht werden musste. Gleich beim Ausgang sahen wir mehrere Leute, welche panisch und unter Tränen am Rand standen!! Der neue Einlass und die Idee, dass grosse Bands im Zelt spielen (ohne nennenswertes Alternativprogramm) halten wir für eine dumme und gefährliche Idee!!
Das Problem mit dem zu vollen Zelt war leider absehbar.
Ich persönlich fand aber die Lösung besser als die letzten Jahre. Somit war man selbst wenn das Zelt voll war in der Lage die Band auf einer Videoleinwand zu gucken.
Das Gedränge vor den Zugängen empfanden wir aber auch als sehr stark.
Vielleicht kann man noch 2 weitere Schleusen zum Zelt einführen?
 

Benethor

W:O:A Metalhead
15 Dez. 2013
498
254
98
28
Kerpen
Ist leider ohne Alternativprogramm absehbar. Ich mag die Idee auch Mittwochs schon ordentliches Programm zu bieten. Aber so ist es wirklich gefährlich und für niemanden ein Gewinn. Was das ganze entzerren würde, wäre bei den Mittwochs "Headlinern" ebenso populäre Bands parallel spielen zu lassen. Sepultura im Zelt? Nein. Sepultura im Zelt, parallel sowas wie Feuerschwanz oder Santiano im Wackinger und gleichzeitig noch was lustiges was viele Besucher zieht im Biergarten dagegen dürfte schon eher funktionieren. So wollen halt aktuell 50.000 Leute ins Zelt, das für ungefähr 10.000 Leute ausgelegt ist. Da wollen ja nichtmal nur Sepultura fans hin. Fast jeder denkt sich dann "oh heute spielt ja eh nichts großes was ich kenne, kann ich mir auch Sepultura anschauen auch wenns nicht so meine Musik ist". So zumindest meine Erfahrung in den vergangenen Jahren bei ähnlichem (Europe zB).

Sepultura hat halt gegen Heilung und Karaoke gespielt. Heilung ist cool, aber zieht jetzt auch (noch) keine 10.000 Leute weg vom Zelt
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Popofletscher

Mörv

W:O:A Metalmaster
8 Mai 2007
29.136
1.704
128
30
Ja das mit dem Zelt mittwochs muss man nochmal überdenken.
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
7.948
11.667
130
Im Endeffekt war es überall überfüllt und die Locations zu klein. Sei es bei zB Dust Bolt oder Evil Invaders an der Wateland. Oder Extrabreit und Markus Krebs im Beergarden. Selbst bei den Firefighters war der Beergarden überfüllt. Auch die Wacking sah im Vorbeigehen gut voll aus.
 

Blake

Schnucki
5 Aug. 2014
17.938
3.264
130
31
Rheinhessen
Im Endeffekt war es überall überfüllt und die Locations zu klein. Sei es bei zB Dust Bolt oder Evil Invaders an der Wateland. Oder Extrabreit und Markus Krebs im Beergarden. Selbst bei den Firefighters war der Beergarden überfüllt. Auch die Wacking sah im Vorbeigehen gut voll aus.
Das Wasteland war nicht überfüllt und auch das Wackinger war bei Heilung voll aber nicht überfüllt.
 

phönix

W:O:A Metalgod
18 Sep. 2008
72.268
4.599
168
44
Ich bin zwar nicht da, aber ein Wort an die Veranstalter. Hört auf die Leute Vorort und denkt an die love parade in Duisburg !!!
 

Popofletscher

W:O:A Metalhead
15 Okt. 2012
3.704
866
108
Hamburg
Ich denke es ist einfach das Problem das alle 3 Locations (Zelt, Wackinger, Wasteland und Biergarten) zusammen doch bestimmt keine 50000 Leute fassen oder?

Ich gehe einfach mal davon aus das Mittwochs 50000 Leute schon vor Ort sind. Wie man das Problem lösen könnte wüsste ich allerdings auch nicht. Wie man sieht ziehen ja selbst "unbekannte" Bands ordentlich Publikum ran...
 

Wacken-Jasper

Administrator
Teammitglied
18 Jan. 2012
5.822
4.114
130
www.wacken.com
Ich bin zwar nicht da, aber ein Wort an die Veranstalter. Hört auf die Leute Vorort und denkt an die love parade in Duisburg !!!
Das tun wir zwar immer, die Situation ist aber nicht vergleichbar. Wir monitoren mit Kameras, Personal vor Ort und der App wie groß die Leerräume in den Menschenmassen sind und unsere Bauzäune kann man im schlimmsten Fall einfach "durchbrechen". Das ist ein ganz anderer Schnack, als ein Tunnel.

Der Mittwoch wird immer problematisch bleiben und wir sind mit der aktuellen Situation auch nicht restlos zufrieden - aber der Vergleich haut nicht hin.
 
  • Like
Reaktionen: Zachia und phönix

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
99.338
3.478
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Ich denke es ist einfach das Problem das alle 3 Locations (Zelt, Wackinger, Wasteland und Biergarten) zusammen doch bestimmt keine 50000 Leute fassen oder?

Ich gehe einfach mal davon aus das Mittwochs 50000 Leute schon vor Ort sind. Wie man das Problem lösen könnte wüsste ich allerdings auch nicht. Wie man sieht ziehen ja selbst "unbekannte" Bands ordentlich Publikum ran...
Weil es nix anderes gibt? (Ich sag ma wat)
Dann mag 50k noch akzeptabel sein, qua Besucherzahl, dennnoch geh ich davon aus, dass ncht alle 50k vor Ort bei den Zelten stehen.
Wat das Problem nicht weg macht, noch dass ich das Problem bagatalisieren will, denn iwas ist los. Und wie @Wacken-Jasper schon schrieb, ganz zufrieden mit der Situation war der Veranstalter auch nicht!
 

Popofletscher

W:O:A Metalhead
15 Okt. 2012
3.704
866
108
Hamburg
Weil es nix anderes gibt? (Ich sag ma wat)
Dann mag 50k noch akzeptabel sein, qua Besucherzahl, dennnoch geh ich davon aus, dass ncht alle 50k vor Ort bei den Zelten stehen.
Wat das Problem nicht weg macht, noch dass ich das Problem bagatalisieren will, denn iwas ist los. Und wie @Wacken-Jasper schon schrieb, ganz zufrieden mit der Situation war der Veranstalter auch nicht!


Einfach noch drei weitere ESl Zelte und das Problem sollte behoben sein :o
 

phönix

W:O:A Metalgod
18 Sep. 2008
72.268
4.599
168
44
Das tun wir zwar immer, die Situation ist aber nicht vergleichbar. Wir monitoren mit Kameras, Personal vor Ort und der App wie groß die Leerräume in den Menschenmassen sind und unsere Bauzäune kann man im schlimmsten Fall einfach "durchbrechen". Das ist ein ganz anderer Schnack, als ein Tunnel.

Der Mittwoch wird immer problematisch bleiben und wir sind mit der aktuellen Situation auch nicht restlos zufrieden - aber der Vergleich haut nicht hin.
feine sache :)