Falkenbach

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Falkenbach at Wacken

  • Yes

    Stimmen: 18 64,3%
  • No

    Stimmen: 10 35,7%

  • Umfrageteilnehmer
    28

Vogelwiese

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
2.060
1.555
108
Sauerland
Rassismus definiert sich aber mitunter darüber, andere „Rassen“ als Minderwertig zu betrachten. Diese Auffassung kann ich bei ihm aber anhand des Wikipediaartikels nicht feststellen.
Lediglich der Gebrauch des Wortes „Rasse“ bezogen auf Menschen macht keinen Rassismus aus (sonst hätte ich schon mehreren meiner Lehrer Rassismus vorwerfen müssen, wenn bei der Epidemiologie einer Krankheit als Risikofaktor „Rasse“ genannt wird - oder man müsste jedem, der von verschiedenen Geschlechtern redet Sexismus vorwerfen, um es mal auf die Spitze zu treiben), zumal es streng genommen auch nicht verkehrt ist. Man sollte endlich davon wegkommen, die Nutzung dieses Wortes bezogen auf Menschen sofort mit einer Wertung gleichzusetzen.

Die Sache mit der Ablehnung der Vermischung von Kulturen mag man kritisch sehen, aber das ist für sich kein Grund, jemandem direkt Rassismus vorzuwerfen.

Wie @Lokilein schon schrieb handelt es sich dabei allerdings um Ethnopluralismus. Im Grunde ist das ein etwas abgemilderter Rassismus, wonach Vermischung von Kulturen und damit Einwanderung immer schlecht ist. Zusätzlich kommt eben bei dem Weltbild immer die Frage auf wie das funktionieren soll man kann ja schlecht alle in Deutschland lebenden Türken und sämtliche anderen Volksgruppen des Landes verweisen zum einen weil viele vermutlich gar nicht weg wollten oder keinen eigenen Staat hätten in den sie zurückkehren könnten (Kurden z.B.), in den extremeren Auslegungen kommt es genau hier zum Völkermord. Das ganze errinert halt auch son bisschen an die alten NPD Slogans ("Deutschland den Deutschen" obwohl das ja auch heute wieder modern ist wenn man sich mal Pegida und Co anguckt). Insgesamt wird eben dieses Weltbild auch von Neonazis etc. genutzt um den eigenen Rassismus zu verstecken beispielsweise in großen Teilen der Alt-Right Bewegung wo dann eher von Kulturen gesprochen wird welche rein gehalten werden müsse (wenn man jetzt Kultur durch Rasse ersetzt weiß man woran man ist).

Insgesamt hab ich aber auch erstmal nichts gegen einen möglichen Auftritt so lange wie seine politische Einstellung nicht auf der Bühne stattfindet und die Musik nicht beeinflusst oder er so extrem abdriftet wie Varg Vikernes und so weiter.
 
  • Like
Reaktionen: Lokilein

Wackzilla

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2015
1.804
1.899
108
Insgesamt hab ich aber auch erstmal nichts gegen einen möglichen Auftritt so lange wie seine politische Einstellung nicht auf der Bühne stattfindet und die Musik nicht beeinflusst oder er so
Da fangen die Schwierigkeiten an, ich würde auch gerne Horna und/oder Sargeist sehen, aber Shatraug ist halt ein Spacko (und das Label ein absolutes NoGo).
Der driftet zwar noch nicht so hart ab wie Varg, ist aber trotzdem mehr als nur grenzwertig. Die Musik beider Bands ist unpolitisch.
Die Trennung zwischen der Persönlichen Ideologie und der (unpolitischen)Kunst ist immer schwierig.
 

Vogelwiese

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2017
2.060
1.555
108
Sauerland
Da fangen die Schwierigkeiten an, ich würde auch gerne Horna und/oder Sargeist sehen, aber Shatraug ist halt ein Spacko (und das Label ein absolutes NoGo).
Der driftet zwar noch nicht so hart ab wie Varg, ist aber trotzdem mehr als nur grenzwertig. Die Musik beider Bands ist unpolitisch.
Die Trennung zwischen der Persönlichen Ideologie und der (unpolitischen)Kunst ist immer schwierig.

Nach kurzem einlesen finde ich die Situation bei Horna auch nochmal ne Ecke schlimmer als Falkenbach um ehrlich zu sein, da werden ja zumindest auch offene NSBM Bands über das eigene Label unterstütz aber insgesamt haste da natürlich Recht.
 

Wackzilla

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2015
1.804
1.899
108
Nach kurzem einlesen finde ich die Situation bei Horna auch nochmal ne Ecke schlimmer als Falkenbach um ehrlich zu sein, da werden ja zumindest auch offene NSBM Bands über das eigene Label unterstütz aber insgesamt haste da natürlich Recht.
Die Label Situation ist schrecklich, W.T.C. gehört ja dem Absurd Schlagzeuger und zu der Band muss man ja glaube gar nichts mehr sagen. Ich gebe dir def. recht das durch das Label
die ganze Nummer schlimmer ist als bei Falkenbach.
Trotzdem ist das Problem die Trennung, Mgla ist auf dem gleichen Label wie Kriegsmaschine, Horna/Sargeist & Burzum sind die Künstler unerträglich, Behemoth ist auch nicht wirklich sauber,
Taake ist mal mit Hakenkreuz auf der Brust aufgetreten usw usw usw. Ist ein Thema was man an anderer Stelle weiter besprechen müsste um hier nicht alles zu sprengen.

So wieder BTT: Musikalisch wäre es definitiv interessant aber durch, wie schon besprochen, den Künstler sehr kontrovers.

Edit sponserte ein paar fehlende Buchstaben
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Vogelwiese