Die schlechteste Organisation aller Zeiten!

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Sorrownator, 05. August 2018.

  1. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    179
    Mittwoch um 11:30 am Holy Ground angekommen - was ist? Kein Stau, direkt durchfahren zu den Campingflächen. Dann kurz mit dem Ordner geschnackt, dass wir 5 Autos sind. Eingeparkt. Mehr als ausreichend Fläche für unser Camp. Aufgebaut, ab zum Bändchen holen. Auch dort: Keine (!) Schlange. 0 Minuten angestanden. Weiter zum Merch, das obligatorische T-Shirt sicher. Kurz angestanden. Alle Motive in allen Größen noch verfügbar.

    Für uns als Gruppe war an diesem Punkt das Festival gelaufen - wo ist das Wacken-Feeling?! Ich möchte doch im Stau und in der Schlange stehen!!

    Aber im Ernst: Dieses Jahr hat wirklich alles super funktioniert! Wir haben bei der Anreise nur kurz gestanden, weil der Acker noch geewässert wurde, was absolut super war!! Alle Guards, Traffic Controll, Ticket Abreißer und wie sie alle heißen sehr nett, sehr bemüht und alles funktionierte klasse. Es war dieses Jahr mein 11. Wacken Open Air und so reibungslos und problemlos ist es - für mich - noch nie gelaufen!

    Vielen Dank an ALLE da draußen!
     
    Niwen, Spartaner032, Wattafack und 9 anderen gefällt das.
  2. Lokilein

    Lokilein W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2018
    Beiträge:
    4.170
    Zustimmungen:
    886
    Kann ich so bestätigen. Mein Wunschshirt hab ich zwar nimmer bekommen am Donnerstag, aber Alternativen gibt's ja immer genug.
    Sind auch vorhin von Campground G innerhalb 10 min durchs Kaff gekommen und nun nach 5 geilen Tagen auf der Heimreise.
    Merci an alle, die das alles auf eine oder andere Weise möglich machen :)
    Immer gerne wieder.
     
  3. Popofletscher

    Popofletscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    445
    Das hätte mich ja voll angepisst! Wenn man schon keine Bands aufm Zettel hat möchte man wenigstens lange genug anstehen um sich die Zeit zu vertreiben!

    Mittwoch Nachmittag wars dann aber auf den Straßen ein bissken voller so wie ich es gehört habe. Generell kann man der Orga aufm Wacken aber nie vorwerfen schlecht zu arbeiten!
     
    Wackentom gefällt das.
  4. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    8.930
    Zustimmungen:
    1.336
    Ist das furchtbar, wenn man sich über nichts aufregen kann.
    Zum Glück war ich nicht da und gestern auf 'ner Hochzeit, so konnt ich mich wenigstens drüber ärgern, den Stream nicht schauen zu können :o
     
  5. A:L:D:I

    A:L:D:I W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    47
    Genau! Auch an den Toiletten gab es keine Schlangen. Die Bierbecher waren immer voll, das kostenlose Trinkwasser kalt und erfrischend. Der Sound war meistens top und wenn man wollte konnte man immer die Bühne sehen. Das Publikum war gechillt, hirnlose Wacken-Touristen gab es nur wenige. Und verdammt, nachts war es sogar ruhig und die Aggregate wurden nur eingeschaltet, wenn es notwendig war. Und ich habe nicht einen Ballermannsong die ganze Zeit gehört! Die Cantinaband fehlte völlig! So geht das nicht weiter mit Wacken. Da muss dringend etwas geändert werden. Nicht mit mir! Keine Preiserhöhung! Da mache ich nicht mehr mit. Ich suche mir kein anderes Festival!
     
    Sorrownator gefällt das.
  6. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.086
    Zustimmungen:
    629
    Hab ich genauso empfunden! montag/Dienstag war bei uns (Platz P) ringsherum die fette Party mit Musik aller richtungen zum größtenteil aber Metal/Rock morgens halt die obligatorische Schwarzwaldklinik werbe Cd beschallung...
    und ab Mittwoch wurde es selbst Tagsüber fast schon gespenstisch still! ab ca 1:30 war kein aggi zu hören, keine Anlage, nix nerviges einfach nur nette Leute überall, morgens hätte man fast Bauer Tredes Hahn krähen hören können so still war es!
    Auch gab es anscheinend keine Idioten die unnötig mit Feuer spielten, nichtmal in der abreisenacht,die Plätze sahen..naja relativ gut aus was ich gesehen habe, Müll stand an den Wegen zum Abholen.
    Lediglich das Toiletten/Duschcamp auf A hatte wohl Montag und Dienstag öfters Probleme und war geschlossen und die "Aufpasser" wussten leider auch nicht ob und was da wann passiert.
    Ansonsten echt cool auch mit dem Bewässern um den Staub zumindest etwas einzudämmen, die vielen Wasserstellen! Stewards und Sanis und die vielen auf den Campgrounds die Mülltüten verteilten(waren dieses Jahr einige mehr? Oder zumindest öfters unterwegs, vllt auch deshalb etwas sauberer)


    AAAABER bei den Dixis die Pisspilze...wann lernt Firma Sani, dass einer pro Standort nicht reicht? Die Dixies wurden superoft geleert und gereinigt!(Platz P am abzweig zu F)
    rochen manchmal fast angenehmer als die Spültoiletten auf F..aber eben der dauernd überlaufende Pisspilz, da reichte der 2 oder 3 stunden absaugrhytmus nicht und das war nicht angenehm!
     
  7. fettstuhl

    fettstuhl Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    36
    War schön alles gut, außer die Klos auf S. Eine Reihe pro Geschlecht, zumindest bei den Männern zu wenig, ständig 30 Minuten Wartezeit, weil jeder seinen Darm entleeren musste. Einmal war das bei mir so eng und bei den Damen war nix los, bin ich da einfach rein, so! Aber bevor der bronzene Stift zu malen anfängt...

    Wie gesagt, sonst war eigentlich alles toll, bis auf das Wetter, immer hatten wir Glück, nur dieses Jahr war es echt Mist :o
     
  8. Noppel

    Noppel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Februar 2016
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    249
    ...also Toiletten auf S4 (Campground F) war 2017 deutlich besser gelöst!
    Beste Feature 2018: Wo kamen blos zu jeder Zeit diese Unmengen an frischem, sauberen und vorallem kühlen Wasser her? Fettes Lob!
     
    Wackentom gefällt das.
  9. Zentaur

    Zentaur Newbie

    Registriert seit:
    05. Juni 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    9
    Wacken 2007-2018 regelmässig mitgemacht und was ist? Wenn ihr noch besser werdet kann man euch nich mehr bezahlen, also lasst das mal besser.
    Megafreundliche und, wenn nicht das, dann zumindest höfliche stewards, toilettenpersonal, securities, polizei, rettungsassistenten, die auch alle einen harten Job hatten bei der Hitze und trotzdem alles gegeben haben.
    Die Besucher? Erstaunlich vernünftig, vll auch das der hitze geschuldet. Lediglich die unfähigkeit mancher bei crowdsurfern die vor ihnen vorzuwarnen müsste man verbessern....
    Die Leute bei den Ständen zwischendurch mit Wasserschläuchen waren auch meine Lebensretter, nach zwei Kreislaufzusammenbrüchen schon vorm Festival wegen Hitze haben sie einen am Leben erhalten, damit man auch in praller Sonne seine Lieblingsbands geniessen konnte. Meine Helden des Festivals.
    Schwierig war morgens das rote Showercamp, da es die einzige Zulaufstelle für viele der Campgrounds war, und da urinieren am Knick als Frau sich als durchaus schwierig gestaltet war es oft erst möglich auf dem Bühnengelände auf Toilette zu gehen ohne ewig Schlange zu stehen, auch bei den Dixies auf X.
    Aber:
    Insgesamt das am besten durchgetaktete Festival was ich je besucht habe, Respekt an die Orga, danke. Dieses jahr habt ihr wieder gezeigt warum es heisst: rain or SHINE
     
    Wackentom gefällt das.
  10. Böhser Cabal

    Böhser Cabal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    19
    Also ich muss mich der Kritik meiner Vorrednern anschließen.

    Gerade als man gedacht hat, die WOA-Veranstalter blicken auf uns Metalfans herab, wie ein Hund auf seinen Knochen...da wird man doch tatsächlich positiv überrascht.

    Das Pyramidenscheißen in den Campingplatz-C-Dixies ist seit 2018 definitiv eine Sage aus längst vergessenen Zeiten.

    Einer der Hauptgründe ist wohl die deutlich aufgestockte Zahl der Spülklos an der Fressmeile auf C...weil da haben doch lieber die meisten harten Metaller ihr morgendliches Ei gelegt...

    Nutznieser war vor allem die Dixi-Batterie gegenüber von der Bandausgabe. Ich habe es noch nie an mehreren Tagen am Stück zu verschiedenen Tageszeiten erlebt, dasss man fast immer bei den Dixis das Blau des Bodens sehen konnte...

    Und dann...man höre und staune...die Soundmischer haben ja doch ab und zu dafür gesorgt, dass es zumindest so laut ist wie in der Hölle. (Ausser bei Ensiferum...der war besoffen.)

    Ach ja...Thema Lautstärke...auf C war es Nachts noch nie so ruhig wie dieses Jahr, man konnte ja ohne Probleme schlafen, ohne durch die Cantina-Band geweckt zu werden.

    Netter Nebeneffekt...man war morgends ausgeschlafen und es war noch keiner auf nem Spülklo. :)


    Was ich auch noch sehr positiv anmerken will, das waren die vielen befestigten Wege. Nicht nur wegen der Vorsorge wenn es mal wieder nass werden sollte, sondern auch weil dadurch weniger Staub an dieser Stelle durch die Gegend geflogen ist.

    Und wenn man mal zuviel Staub in der Fresse hatte, es gab wenigstens klares KALTES Wasser für Umme aus der Leitung.

    Doch bei dieser Temperatur hätte man ruhig noch ein paar Wasserspender mehr installieren können.


    Fazit...das war organisatorisch mit einer der besten WOAs, welche ich jemals besuchen durfte.

    Ein paar Kleinigkeiten wie babylonische Verhältnisse bei den Securities, tun den Gesamteindruck kaum schmälern.
    Weil es kann nicht sein, dass mich Security im Auto bei der Abreise zu einen Weg hinleitet, wo ich nicht reinfahren durfte.


    Bis nächstes Jahr
    Regne oder Scheine...
     
    Doc Rock gefällt das.
  11. DonCreek

    DonCreek Newbie

    Registriert seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß ja nicht wo genau ihr auf P wart, aber es könnte daran liegen, dass wir uns in der nacht zum Donnerstag heftigst über eins unserer Nachbarcamps beschwehrt haben. Die haben ihre Anlagen die Nacht durch (kein Scherz) auf höchstleistung betrieben sodass meine luftmatratze durch den bass vibriert hat und ich dadurch schon von Dienstag auf Mitwoch nur 2 stunden schlafen konnte. Die haben sogar immer leiser gemacht wenn Guards vorbeigefahren sind und dann wieder voll aufgedreht. Die Guards meinten dann nur dazu "wenn wir sie nicht direkt erwischen können wir nix machen" (haben sich übrigens n haufen Leute beschwehrt). Auf nettes fragen haben sie übrigens auch nicht länger als 10 minuten leiser gemacht. Auf jeden Fall hatten wir in der nächsten Nacht die Schnautze so voll, dass wir die Guards dazu bekamen sich heimlich dem camp zu nähern und dann so eine Ansage zu erteilen, dass die danach wirklich nur noch auf Zimmerlautstärke spielten bis zum Schluss.
    Es wäre ja gar nicht so das Problem gewesen wenn Musik durchgängig gelaufen wäre, aber der Bass war zermürbend laut und die Musik bestand zu 80% aus Schlagern oder Ballerman-Songs
     
  12. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.086
    Zustimmungen:
    629
    genau auf der Kuppe, wo es hoch zum Ground F ging, da waren anfangs 2 Laute Camps eines so mittendrin und eines nahe dem unten gelgenem Supermarkt.
    Danach war es ja angenehm ;) DANKE!
     
  13. BUM74

    BUM74 Member

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    8
    Schön, dass es bei den meisten so gut geklappt hat; war bei uns leider nicht in allen Fällen zutreffend. Anreise (Di, ca. 11 - 11:30) verlief wunderbar, kein Warten, keine Schlangen, Super! Leider war unser Parkplatzeinweiser (keine Ahnung wie man den richtig nennt) zu wichtig oder überfordert damit mit uns kurz zu reden. Bei uns sind noch 2 Autos nachgekommen, ging dann halt nicht weil schon alles zugeparkt war. Weiterhin hat der uns so dicht gestellt, dass wir echt Mühe hatten die Pavillons und Zelte auf dem verfügbaren Platz aufzustellen. Einige Reihen später haben die die Autos dann in Reihe geparkt und die Reihen standen auch viel weiter auseinander, ergo genug Platz. Unsere Wasserstelle, Duschen und Porzellan WC (Campground X, wir waren U3) hatten fast immer lange Warteschlangen davor, vor allem bei den Männern. Da dürfte eine weitere (vielleicht in der J Region) sicher Abhilfe schaffen.
    Ansonsten alles sehr gut, weiter so!
     
  14. Putz-ig

    Putz-ig Member

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Wir kommen seit Jahren saugern nach Wacken, und dieses Jahr war es so schön, dass uns fast die Tränen kamen. Perfekte Organisation von Anreise bis Schluss, tolle Security, Helfer, Techniker usw. Ein riesiges Lob ans Videoteam, das Clawfinger und Otto in Szene gesetzt hat: Da war jeder Schnitt auf den Punkt. Auch der Sound war allerorten so gut, wie es menschenmöglich sein dürfte (die Regeln der Akustik werden auch die Profis nicht aushebeln können).

    Ich liebe die Bandauswahl. Heuer haben wir bei dutzenden Bands reingeschaut, und so viel Neues für uns entdeckt, dass wir bis Silvester beschäftigt sein werden, neue Alben zu bestellen und durchzuhören.

    Beeindruckend war das Hitzemanagement, dafür kann man dem Team nicht genug danken. Ohne eure kluge Planung hätte ich vor Sonnenuntergang wahrscheinlich keine einzige Band gesehen.

    Toll waren auch die Gäste, so entspannt, interessiert und vernünftig. Ein Traum!

    Also, liebe Wackener, ganz herzlichen Dank dafür, dass ihr euch für uns den Hintern so aufreißt.
     
    Wackentom gefällt das.
  15. Humni

    Humni W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juli 2008
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    15
    Schließe mich an! Danke für das Wasser für umme, die kurzen Wartezeiten und die Orga überhaupt! Und das, was nicht gut lief ... das pack ich in andere Threads, aber so viel ist das nicht diesmal ;-)
    Weiter so!
     

Diese Seite empfehlen