Bonpflicht ab 1.1. auch für Festivals?

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Festival / Questions about the fest" wurde erstellt von White-Knuckles, 18. Dezember 2019.

  1. White-Knuckles

    White-Knuckles W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2015
    Beiträge:
    4.696
    Zustimmungen:
    9.575
    Ich weiss gerade sonst nicht genau wo ich da sonst mit hin soll deswegen mache ich mal was neues auf:

    Hat einer ne Ahnung wie das mit dieser völlig bekloppten Bonpflicht ab 1.1. auf Festivals laufen soll? Besteht die da auch für Getränke? Das wäre ja ein riesiger, völlig überflüssiger Berg an Müll der da anfallen würde.:confused:


    Edit: Scheint wohl sehr abhängig davon zu sein ob cashless Payment eingesetzt wird oder nicht:
    https://ready2order.com/de/post/belegausgabepflicht/#gref

    Die Belegausgepflicht gillt wohl nur für elektronische Kassensysteme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2019
  2. Christoph P.

    Christoph P. W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. März 2019
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    187
    Ja, nur elektronische Kassesnsysteme. Die gute Geldkassette ist da außen vor.

    Grund war wohl, als vor ein paar Jahren bekannt geworden ist, dass es bei einigen Restaurants einen "nicht buchen aber abrechnen"-Button auf der Kasse gab. So hat der Kunde zwar eine Rechnung/Quittung bekommen aber das ganze ging nicht in die Buchhaltungs-Datenbank...

    Beim Festival hab ich im Infield eigentlich immer in bar gezahlt. Gerade beim Bier würde eine elektronische Kasse eher kontraproduktiv sein, weil es den Ausschank massiv verlangsamt. Und man könnte direkt an die Kante der Theke eine Tüte für die Bons hängen... (zum Thema "keep the holy ground clean").

    Beim Merch vielleicht... aber auch nur an den Ständen, die ein EC-Terminal haben (wobei die über das Handynetz laufen und das hat ja gerade auf dem Infield so seine eigenen Sorgen...).

    Ergo: Wegen schlechtem Internet wird man eh nichts elektronisches nutzen können, außer man hat eine Registrierkasse im Merch-Stand.... unwahrscheinlich, würde aber helfen zu ermitteln wie viel wovon noch da ist. (immer schön Salz in die Wunden!)
     
  3. White-Knuckles

    White-Knuckles W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. August 2015
    Beiträge:
    4.696
    Zustimmungen:
    9.575

    Beim Thema Müll gebe ich dir recht. Alleine deswegen finde ich das schon arg hirnrissig.
    Aber elektronisches System gab es ja jetzt schon mit dem cashless payment (zumindest im größeren Ramen 2 mal) und das hat den Vorgang sogar eher beschleunigt. Bier bekommen, Karte draufgehalten fertig. Kein warten auf Wechselgeld etc. ging immer recht fix. Sollte ja denke ich irgendwann wohl auch mal standart werden so wie ich das verstanden habe. Und da wird das dann ja sicher drunter fallen.
     
  4. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    496
    In Verbindung mit Cashless Payment wäre ich über eine Bonpflicht sogar sehr froh und würde jeden Beleg aufbewahren. Dann könnten die Händler nämlich nicht mehr bescheissen. Ich wurde das eine Jahr bei mind. 60% meiner Infield-Käufe über den Tisch gezogen und hätte CP (wenn es denn fortgeführt worden wäre) ohne grundlegende Änderungen im System nicht wieder in Anspruch genommen.
     
    Neuromancer gefällt das.
  5. Vogelwiese

    Vogelwiese W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    1.473
    Das eine mal wo mir was zu viel abgerechnet wurde hab ich das aufm Handy aufgerufen bin da hin gegangen und hab dann das zu viel aberechnete Bier noch nachträglich bekommen. Waren aber auch nur 5 min zwischen. Die gute Dame am Ausschank wirkte etwas unbeholfen da hatte ich schon n ungutes Gefühl was sich dann auch bestätigt hatte.
     
  6. Blackmoon666

    Blackmoon666 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    496
    Mit den wacken-eigenen Getränkestände hatte ich keine Probleme. Da war die Kartenzahlung dank der Kassendisplays aber auch transparent. Aber fast überall, wo die Verkäufer mit der Karte irgendwo hin verschwunden sind, war der Beschiss gewissermaßen vorprogrammiert. Da bekam man dann zwar meist das Gerät mit dem Karten-Restwert hingehalten, welcher mir sehr oft komisch vorkam. Aber deswegen kann man ja nicht mal eben den Verkäufer des Betrugs beschuldigen und ich war während des kompeltten Festivals vom Inet abgeschnitten (O²-Kunde halt) und konnte es nicht gleich nach dem Kauf überprüfen. Zuhause hat sich dann aber jeder Verdacht bestätigt.
     
    Mrs M gefällt das.
  7. Neuromancer

    Neuromancer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Juni 2013
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    118
    Meine Erfahrungen mit CP-Systemen:
    eins mit Bonpflicht im Ausland: sehr gut. Alles korrekt gegangen.
    Eins ohne Bonpflicht in D: es hat nix gestimmt. Es war die Hölle. Ich weiß was auf der Karte drauf ist und kann rechnen. Statt 3 4 Bier abgerechnet: ok, man sieht drüber hinweg. Aber als dann plötzlich mal gut 20 Taler fehlten gabs ne satte Beschwerde beim Betreiber. Die Kohle gabs zwar ohne zu mucken zurück, aber die Ausrede "wir synchronieren das erst abends" war doch etwas lustig.

    Wenn die Bonpflicht dazu führt, daß der Bierstand nicht mehr 2 Finger unterm Eichstrich aufhört (so kann man auf 10 Bier eins zusätzlich schwarz kassieren) dann solls mir recht sein. Nur sollte da das Finanzamt/Eichamt hinschauen: 50 Liter Bier eingekauft und 60 verkauft?
     

Diese Seite empfehlen