Wacken Stories: Thomas Jensen

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 30. November 2018.

  1. Wacken-News

    Wacken-News Newsbot

    Registriert seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.271
    Zustimmungen:
    58
    Zu wenigen Bands pflegten die Wacken-Chefs ein so inniges Verhältnis wie zu Motörhead und ihrem Anführer Lemmy Kilmister. 1997 stand das Raubein aus England zum ersten Mal auf der Bühne des Open Airs, insgesamt kam er acht Mal. Lange bevor Lemmy starb, zog sein Geist schon über den „Holy Ground“, Zitate wie „Born to lose, live to win“ gehören zum Lebensmotto der Festivalmacher. Deshalb war es für alle eine ganz besondere Ehre, als Lemmy 2013 trotz seiner Herzprobleme auf dem W:O:A sein einziges Konzert spielen wollte. Veranstalter Thomas Jensen erinnert sich daran für unsere 30. und finale Wacken Story.

    News auf www.wacken.com
     
  2. Sorrownator

    Sorrownator W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2010
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    179
    Ich kann mich noch sehr gut an die minutenlangen "Lemmy"-Sprechköre 2013 erinnern. So traurig es war, so schön war es die Fans vereint zu sehen. Ich habe danach kein schlechtes Wort oder negative Reaktion auf die wirklich deutlich verkürzte Spielzeit gehört - jeder meinte nur "Respekt, dass er es gemacht hat". Ganz großes Kino für einen großartigen Musiker!
     

Diese Seite empfehlen