The Big Teutonic Four

  • Der Login per Wacken.ID ist derzeit über Chrome oder ähnliche Browser nicht möglich. Bitte benutze einen alternativen Browser. Wir arbeiten an dem Problem und hoffen, es bald gelöst zu haben.

    Login via Wacken.ID is currently not possible via Chrome or similar browsers. Please use an alternative browser. We are working on the problem and hope to have it solved soon.
  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

The Big Teutonic Four

  • Stimmen: 5 20,8%
  • YES

    Stimmen: 19 79,2%

  • Umfrageteilnehmer
    24
4 Sep. 2014
14
18
48
Kreator, Sodom, Destruction, Tankard nacheinander (und am Ende zusammen???) - das wäre eine wirkliche Night to Remember. Die Bands sprechen schon länger über eine gemeinsame Tour. Warum sollte es nicht bei Wacken 2020 klappen?
 

Jens Delay

W:O:A Metalhead
13 Aug. 2018
655
175
68
35
Wurde ja schonmal auf dem Summer Breeze zelebriert wobei ich nicht alle 4 gut finde. Das neue Destruction Album ist ne Macht und Kreator live eh ne Macht.....Night to Remember wirds wohl wegen Judas Priest nicht werden, ABER why not?
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
37.183
16.749
130
Wurde ja schonmal auf dem Summer Breeze zelebriert wobei ich nicht alle 4 gut finde. Das neue Destruction Album ist ne Macht und Kreator live eh ne Macht.....Night to Remember wirds wohl wegen Judas Priest nicht werden, ABER why not?
Kreator waren da die einzigen, die ich mir nicht angeschaut hab. Weil wegen Dead Lord. :heart:
An sich fand ich das da sowieso etwas ulkig. Sie haben zwar auf demselben Festival gespielt, aber auf unterschiedlichen Bühnen und zeitlich doch arg weit auseinander.