Rock Hard Festival 2022

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
7.896
11.423
130
Nach dem Festival ist vor dem Festival: Am Freitag (23. August) werden wir mit der Ankündigung der ersten Bands in den Vorverkauf für 2020 starten. Ab 12:00 Uhr könnt ihr euch eure Tickets für das ROCK HARD FESTIVAL 2020 sichern, das wie gewohnt am Pfingstwochenende (29. - 31. Mai 2020) im Amphitheater Gelsenkirchen stattfinden wird!

Die Festival- und Campingtickets können in unserem Online-Shop geordert werden.

69037899_2696739280360110_7328599883684773888_o.jpg
 
  • Like
Reaktionen: SAVA

Hex

W:O:A Metalgod
4 März 2004
216.720
32.246
158
Erßma abwarten welches Billing, dann eventüell Tagesticket.
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
7.896
11.423
130
Ticketpreis ist gleich geblieben.

Wir freuen uns, ACCEPT, Sacred Reich, Grave Digger, Alcest, Razor und Nifelheim für das Rock Hard Festival 2020 bestätigen zu können! Der Vorverkauf ist ab sofort eröffnet.

6865406_8961fd199c.jpeg


Neben den ersten sechs Bands sind wir an vielen weiteren heißen Acts dran, sodass euch wieder ein handverlesenes Programm erwarten wird, für das ihr euch jetzt schon Tickets und attraktive Frühbucherprämien sichern könnt.

Das bisherige Billing:

ACCEPT
SACRED REICH
GRAVE DIGGER
ALCEST
RAZOR
NIFELHEIM

ACCEPT

Seit den siebziger Jahren sind die Solinger Metal-Urgesteine ACCEPT aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Schlag auf Schlag veröffentlichte die Band in den Achtzigern Klassiker wie „Breaker", „Balls To The Wall“ oder „Metal Heart“ und gibt seit ihrer Wiedervereinigung 2010 mehr Gas denn je: Mit ihren Platten „Blood Of The Nations“, „Stalingrad“ und „Blind Rage“ enterten ACCEPT die Positionen vier, sechs und eins der deutschen Albumcharts. Keine Frage, Wolf Hoffmann, Mark Tornillo & Co. werden als Headliner im Amphitheater „fast as a shark“ für „The Rise Of Chaos“ sorgen!

SACRED REICH

This is the way it is: Die 2007 reaktivierten SACRED REICH konnten im Amphitheater schon zweimal ihren Ruf als eine der besten Live-Bands untermauern. Nach 2009 und 2014 ist es uns eine besondere Freude, die Arizona-Thrasher um Fronter Phil Rind mit ihrem starken neuen Album „Awakening“ erneut aufspielen zu lassen.

GRAVE DIGGER

Feste soll man feiern, wie sie fallen: 2020 jährt sich die Gründung der Teutonenstahl-Urgesteine GRAVE DIGGER zum 40. Mal, und wie die Band um Frontmann Chris Boltendahl erst unlängst mit ihrem spektakulär guten Auftritt beim Bang Your Head bewiesen hat, gehört sie deswegen noch lange nicht zum alten Eisen. Bei uns waren GRAVE DIGGER zuletzt 2007 zu Gast – höchste Zeit für eine Neuauflage. The clans are marching!

ALCEST

Wenn es um verträumte Soundcollagen, hitzige Wutausbrüche und ins Mark gehenden Gesang geht, führt nichts an den französischen Blackgazern ALCEST vorbei. Die beiden Ausnahmemusiker überzeugen mit tiefen Emotionen und einem poetisch-ästhetischen Anspruch, der sie in der Post-Metal-Szene ganz nach oben geführt hat.

RAZOR

Hell fuckin´ high-speed yeah! Vielleicht haben die Kanadier RAZOR im Laufe ihrer Karriere im „Mainstream“ nicht ganz den Stellenwert von artverwandten Kollegen wie Slayer, Sodom, Dark Angel und Kreator erreicht, Alben wie „Executioner´s Song“ oder „Evil Invaders“ gehören trotzdem zum Allergeilsten, was der Thrash Metal jemals hervorgebracht hat. Wir sind dementsprechend superhappy, diese Underground-Legende zum ersten Mal in Gelsenkirchen begrüßen zu dürfen!

NIFELHEIM

Mit ihrer ungezügelten und ungehobelten Version von Black Metal, die sich sowohl skandinavisch verwurzelt als auch von frühen Venom und Sodom inspiriert zeigt, haben die Brüder Erik „Tyrant“ und Per „Hellbutcher“ Gustavsson schon Ende der Neunziger den unverkennbaren NIFELHEIM-Sound erschaffen, der live – gespielt in hautengen Lederklamotten und mit meterlangen Killernieten bestückt – noch mehr scherbelt und mitreißt als auf Platte. Macht euch bereit für den Storm of the Reaper!

Die Ticketpreise

  • Drei-Tages-Ticket: 97,90 Euro (inklusive aller Gebühren)
  • Kombiticket Festival und Camping (Hard/Smart): 123,80 Euro
Zusätzlich fallen pro Bestellung 7 Euro Versandkosten an, weil wir die Karten als speziell versicherte Sendung verschicken.

Wer bis zum 31. Oktober 2018 bestellt, bekommt pro Festivalticket eine Frühbucherprämie. Ihr könnt wählen aus:

  • 10% Rabatt auf den Festival-Nettopreis
  • Frühbucher-Shirt in den Größen S, M, L, XL, XXL, XXXL oder Frühbucher-Girlie in den Größen S, M, L, XL, XXL.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Panikpille und SAVA

MachineFuckingHead

W:O:A Metalmaster
31 Aug. 2013
5.212
3.445
128
28
Wilster/Flensburg
Ticketpreis ist gleich geblieben.

Wir freuen uns, ACCEPT, Sacred Reich, Grave Digger, Alcest, Razor und Nifelheim für das Rock Hard Festival 2020 bestätigen zu können! Der Vorverkauf ist ab sofort eröffnet.

6865406_8961fd199c.jpeg


Neben den ersten sechs Bands sind wir an vielen weiteren heißen Acts dran, sodass euch wieder ein handverlesenes Programm erwarten wird, für das ihr euch jetzt schon Tickets und attraktive Frühbucherprämien sichern könnt.

Das bisherige Billing:

ACCEPT
SACRED REICH
GRAVE DIGGER
ALCEST
RAZOR
NIFELHEIM

ACCEPT

Seit den siebziger Jahren sind die Solinger Metal-Urgesteine ACCEPT aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Schlag auf Schlag veröffentlichte die Band in den Achtzigern Klassiker wie „Breaker", „Balls To The Wall“ oder „Metal Heart“ und gibt seit ihrer Wiedervereinigung 2010 mehr Gas denn je: Mit ihren Platten „Blood Of The Nations“, „Stalingrad“ und „Blind Rage“ enterten ACCEPT die Positionen vier, sechs und eins der deutschen Albumcharts. Keine Frage, Wolf Hoffmann, Mark Tornillo & Co. werden als Headliner im Amphitheater „fast as a shark“ für „The Rise Of Chaos“ sorgen!

SACRED REICH

This is the way it is: Die 2007 reaktivierten SACRED REICH konnten im Amphitheater schon zweimal ihren Ruf als eine der besten Live-Bands untermauern. Nach 2009 und 2014 ist es uns eine besondere Freude, die Arizona-Thrasher um Fronter Phil Rind mit ihrem starken neuen Album „Awakening“ erneut aufspielen zu lassen.

GRAVE DIGGER

Feste soll man feiern, wie sie fallen: 2020 jährt sich die Gründung der Teutonenstahl-Urgesteine GRAVE DIGGER zum 40. Mal, und wie die Band um Frontmann Chris Boltendahl erst unlängst mit ihrem spektakulär guten Auftritt beim Bang Your Head bewiesen hat, gehört sie deswegen noch lange nicht zum alten Eisen. Bei uns waren GRAVE DIGGER zuletzt 2007 zu Gast – höchste Zeit für eine Neuauflage. The clans are marching!

ALCEST

Wenn es um verträumte Soundcollagen, hitzige Wutausbrüche und ins Mark gehenden Gesang geht, führt nichts an den französischen Blackgazern ALCEST vorbei. Die beiden Ausnahmemusiker überzeugen mit tiefen Emotionen und einem poetisch-ästhetischen Anspruch, der sie in der Post-Metal-Szene ganz nach oben geführt hat.

RAZOR

Hell fuckin´ high-speed yeah! Vielleicht haben die Kanadier RAZOR im Laufe ihrer Karriere im „Mainstream“ nicht ganz den Stellenwert von artverwandten Kollegen wie Slayer, Sodom, Dark Angel und Kreator erreicht, Alben wie „Executioner´s Song“ oder „Evil Invaders“ gehören trotzdem zum Allergeilsten, was der Thrash Metal jemals hervorgebracht hat. Wir sind dementsprechend superhappy, diese Underground-Legende zum ersten Mal in Gelsenkirchen begrüßen zu dürfen!

NIFELHEIM

Mit ihrer ungezügelten und ungehobelten Version von Black Metal, die sich sowohl skandinavisch verwurzelt als auch von frühen Venom und Sodom inspiriert zeigt, haben die Brüder Erik „Tyrant“ und Per „Hellbutcher“ Gustavsson schon Ende der Neunziger den unverkennbaren NIFELHEIM-Sound erschaffen, der live – gespielt in hautengen Lederklamotten und mit meterlangen Killernieten bestückt – noch mehr scherbelt und mitreißt als auf Platte. Macht euch bereit für den Storm of the Reaper!

Die Ticketpreise

  • Drei-Tages-Ticket: 97,90 Euro (inklusive aller Gebühren)
  • Kombiticket Festival und Camping (Hard/Smart): 123,80 Euro
Zusätzlich fallen pro Bestellung 7 Euro Versandkosten an, weil wir die Karten als speziell versicherte Sendung verschicken.

Wer bis zum 31. Oktober 2018 bestellt, bekommt pro Festivalticket eine Frühbucherprämie. Ihr könnt wählen aus:

  • 10% Rabatt auf den Festival-Nettopreis
  • Frühbucher-Shirt in den Größen S, M, L, XL, XXL, XXXL oder Frühbucher-Girlie in den Größen S, M, L, XL, XXL.
5/6 nicht schlecht
 

Lunae Princeps Femina

W:O:A Metalmaster
7 Apr. 2009
22.066
311
118
29
Essen
Klingt bisher auch mega gut!!
Da ich ja auch umme Ecke wohne... könnte das wohl nächstes Jahr mal wieder was werden!
Bock hätte ich auf jeden Fall! :)
 

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
14.624
5.578
128
30
Leverkusen
Unsinn, das RHF ist immer lohnenswert. Die haben immer ein interessantes Line-up.

Stimmt natürlich, aber mit den sechs auf einen Tag wäre ich erstmal zufrieden.
Komplett würde ich's vermutlich nicht mitnehmen.
Zumal ich ja zum Party.San und eigentlich auch gern mal zum Roadburn möchte, und zwei Festivals im Jahr sind für mich schon viel, bin ja etwas eingeschränkt in der Wahl meiner Urlaubstage.
 
  • Like
Reaktionen: SAVA

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
62.988
37.443
168
Hansestadt
Stimmt natürlich, aber mit den sechs auf einen Tag wäre ich erstmal zufrieden.
Komplett würde ich's vermutlich nicht mitnehmen.
Zumal ich ja zum Party.San und eigentlich auch gern mal zum Roadburn möchte, und zwei Festivals im Jahr sind für mich schon viel, bin ja etwas eingeschränkt in der Wahl meiner Urlaubstage.
Ok, das ist bei mir eher unproblematisch.;)
Wie gesagt, RHF ist scchon chic, auch wegen der Location. Tagesticket kann man da schonmal machen und über Pfingsten hat man ja meist einen Tag mindestens Zeit...
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
7.896
11.423
130
Stimmt natürlich, aber mit den sechs auf einen Tag wäre ich erstmal zufrieden.
Komplett würde ich's vermutlich nicht mitnehmen.
Zumal ich ja zum Party.San und eigentlich auch gern mal zum Roadburn möchte, und zwei Festivals im Jahr sind für mich schon viel, bin ja etwas eingeschränkt in der Wahl meiner Urlaubstage.
Da es Pfingsten ist, brauch ich dafür keinen Urlaub.