Reload Festival 2019 startet Vorverkauf

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 26. August 2018.

  1. Wacken-News

    Wacken-News Newsbot

    Registriert seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    9.271
    Zustimmungen:
    58
    Dass das Reload Festival 2018 ausverkauft war zeigt, dass sich da in Niedersachsen etwas ganz Besonderes für Freunde von Metal, Hardcore und Punk entwickelt. Mit 12.000 Besuchern und entspannten Camping am Fahrzeug bleibt es dabei familiär.

    News auf www.wacken.com
     
  2. phönix

    phönix W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    67.673
    Zustimmungen:
    934
    och, das billing ist gar nicht mal so schlecht. und sport kann man da auch machen? das ja cool. :ugly::D
     
  3. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Ehrenamtlich Helfer bei einem 12k-Festival mit Megaacts der Szene? Hut ab!:rolleyes:
    Hoffentlich haben In Flames, Kreator und Papa Roach für eine geringere Gage gespielt, wenn schon keine Kohle für die Helfer da ist...o_O:o
     
    Popofletscher gefällt das.
  4. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    40.225
    Zustimmungen:
    882
    Ist es nicht besser sich erstmal genauer darüber zu informieren, bevor man schnippische Kommentare ablässt?
     
  5. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    319
    Da wird sicher keiner zum Arbeiten gezwungen. Z.B. Sanitärer sind beim Reload und auch beim WOA in großer Zahl ehrenamtlich da. Wenn es genug Leute gibt, die das gerne tun und dafür im Gegenzug gut verpflegt sind und auch mal Dienstfrei haben um ein paar Konzerte kostenlos ansehen zund können sehe ich da kein Problem.
     
  6. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Worüber soll ich mich informieren?
    Der Begriff ehrenamtlich ist doch wohl mehr oder minder mit einer Bedeutung besetzt: Arbeit gegen eine Aufwandsentschädigung oder gar für lau.
    Wer damit Marketing betreibt, der darf wohl auch damit rechnen, dass das einen schnippischen Kommentar nach sich zieht.
    Zudem hat Normi hier schon was zu gesagt:
    Mag sein, dass man nicht damit gerechnet hat, dass man Sold out ist und man immer auf Ehrenamtler angewiesen war. Das ändert aber nichts an der Sache, dass bei 12k People und einem Line-up mit überwiegend namhaften Bands wohl niemand nur aus Spaß an der Freud arbeiten sollte. Schließlich ist das Festival jawohl nicht als non-commercial ausgelegt und gewisse Leute verdienen daran sicher gutes Geld...
     
  7. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Natürlich wird niemand gezwungen zu arbeiten. Zwangsarbeit ist in Deutschland ja verboten. Und ja, auch anderswo arbeiten gewisse Leute wie Sanis ehrenamtlich. Schon klar. Hier steht aber, dass die Crew, und damit verbinde ich eben nicht nur die Sanis und zwei Parkplatzeinweiser, sondern den Großteil der Leute, die dort mitwirken, ehrenamtlich arbeitet.
    Mit sowas Marketing zu betreiben halte ich dann für unangebracht...
    Wenn kleine Festivals, mit fallen spontan Stormcrusher und Chronical Moshers ein, damit werben, passt das wohl eher, weil da nämlich keine finanziellen Absichten dahinterstecken. Da wird von HMFCs, die als e.V. keine ausschüttbaren Gewinne machen dürfen, Zeit und Arbeit ehrenamtlich investiert. Die haben aber 800-1500 Zuschauer vor der Bühne und nehmen 50-80 EUR für 2-3 Tage...

    Sorry, solche Begrifflichkeiten sehen einfach kacke aus, wenn sie von ICS & Co. ins Rennen geworfen werden.
     
  8. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    13.481
    Zustimmungen:
    5.686
    Auch wenn die Leute ehrenamtlich arbeiten muß das ja nicht bedeuten, daß nicht ein Verein oder so etwas Einnahmen dadurch hat!
     
  9. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Ja, natürlich. Aber bei gemeinnützigen Vereinen, und hiervon sprechen wir ja, dürfen Gewinne nur dazu verwendet werden, um den Vereinszweck zu fördern. Es dürfen also keine Gewinne ausgeschüttet werden, sondern das Geld würde bspw. in das nächste Festival fließen.
    Die gemeinnützigen Vereine dürfen die Leute dann übrigens auch normal bezahlen für ihre Arbeit...
     
  10. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    319
    Gut, daran kann man Anstoß nehmen. Ich würde dem mal die Deutung gegenüberstellen dass man sich für die nicht bezahlte Unterstützung auch mal öffentlich bedanken möchte.

    Dass das Reload mittlerweise eine erfolgreiches und etwas größeres Festival wurde ist ja nun auch noch nicht seit vielen Jahren so. Viele andere Festivals haben im gleichen Zeitraum Schwierigkeiten gehabt und finden nicht mehr statt. Da ist diese Mischung vielleicht auch das was es braucht das Festival zu einem Erfolg zu machen. Die Wacken Rocks Veranstaltungen mit ebenfalls gutem LineUp waren z.B. kein Erfolg. Im Veranstaltungswesen gibt es sehr häufig eine Vermischung aus ehrenamtlich geleisteter Arbeit, Förderung und Unterstützung aus öffentlicher Hand und privatem Gewinninteresse.
     
  11. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Naja, ein feuchter Händedruck und ein öffentliches Dankeschön sind ja schön und gut, ich hätte da als Helfer aber Bauchschmerzen, wenn an mancher Stelle gutes Geld verdient wird. Und das dürfte wohl der Fall sein.
    So klein ist das Festival schon lange nicht mehr. Die letzten 3 Jahre >10k ist schon 'ne Ansage. Davor auch immer mind. 6000 Leute...
    Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Reload_Festival

    Ich kenne das Festival nicht, von daher ist es mir Wurscht, ob es erfolgreich ist oder eingeht. Wird doch eh immer gesagt, dass der Markt übersättigt ist. Mir ist es dann lieber, wenn die kommerziellen Dinger eingehen. Geld kann man auch anders verdienen.
    Zumal das Reload ja nun auch nix an Bands bietet, was man nicht auch laufend anderweitig zu sehen bekommt...

    Im Endeffekt muss jeder selbst wissen, ob er sich das antut und mithilft, dass andere Geld verdienen. Wie gesagt, ich finde diese Art des Marketings echt unterirdisch, aber das ist man ja mittlerweile gewohnt. Da werden ja gerne Begrifflichkeiten genutzt, die diskutabel sind.
     
    Zachia gefällt das.
  12. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    293
    Auch nur, wenn sie gemeinnützig sind ;)

    Aber insgesamt sehe ich das ähnlich wie du.
    Alle ehrenamtlich arbeiten lassen sorgt natürlich für eine Gewinnmaximierung. Und das ist dann finde ich der falsch Ansatz.
    Nicht umsonst hat das WOA ja mega Personalkosten. die bekommen zwar auch nicht 30€ Stunde, aber zumindest was mmn. angemessenes.
     
  13. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Ich bezog mich auf nicht wirtschaftliche Vereine, die den Zusatz e.V. haben. ;)

    Zumal die Tickets auch nicht gerade für kleines Geld an den Mann gebracht werden. Early Bird mit 89 EUR, ohne bisher eine Band angekündigt zu haben, ist jetzt nicht gerade ein Schnäppchen...
     
  14. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    319
    Je nachdem was man mitzählt sind es 2-3 Festivaltage inkl. Camping und Parken. Da ist ein Preis von 89€ doch sehr ok. Dass man bei Early Bird noch nicht so recht weiss was man auf der Bühne zu sehen bekommt ist nunmal so. Den Ticketpreis muss man nunmal festlegen bevor das Billing komplett ist. Sicher wäre es schön schon 1-3 Bands nennen zu können. Aber man kann schon davon ausgehen dass das Budget für Buchungen im Vergleich zum Vorjahr nicht verringert wird. Sonst würde man die regulären Tickets nicht verkauft bekommen.
     
  15. SAVA

    SAVA W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. August 2014
    Beiträge:
    32.530
    Zustimmungen:
    6.525
    Alles richtig, bin ich ganz bei Dir. Preis geht klar, wenn man sich das Gesamtpaket anschaut. Ich wollte jedoch nur nochmal verdeutlichen, dass wir bei einem derartigen Ticketpreis und den Zuschauerzahlen schon von einer Großveranstaltung sprechen, zu der ehrenamtliche Arbeit der Crew nicht so recht passen will.

    Und da heutzutage oft im Enthusiasmus des gerade vergangenen Festivalerlebnisses schon Tickets für das Folgejahr gekauft werden, ist ja bekannt und auch ok. Klar wirft man dann als Veranstalter sofort die Tickets für das Folgejahr auf den Markt. Den Effekt nehmen ja auch andere Festivals mit - sogar sehr viele. Ich finde es allerdings bissl schwach, wenn man dann nicht mal 1-2 Bands präsentieren kann. Sieht einfach blöd aus, aber andererseits muss ich ja auch noch kein Ticket, also die Katze (Löwe) im Sack kaufen.
     
    Spartaner032 gefällt das.

Diese Seite empfehlen