Preise in den Supermärkten

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Wackentom, 07. August 2008.

  1. Prinzessin Leia

    Prinzessin Leia Member

    Registriert seit:
    08. August 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    ja marlboro war ja auch korrekt, nur die andere marke nich.hab die dann gekauft in der hoffnung es wäre wenigstens ein bigpack, wars aber net :p
     
  2. Kenny78

    Kenny78 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Es ist immer so: Nachfrage bestimmt das Angebot und den Preis.

    Warum wohl wird Babypuder bei Edeka aus dem Sortiment genommen und stattdessen Ravioli und Bier dazugestellt?

    Wer nun mal nichts mitbringen kann oder will, der muß sich den Preisen vor Ort unterwerfen.
     
  3. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Das ist so nicht korrekt.
    Auffälliges Missverhältnis zur Leistung hat man denke ich, wenn ein Sixpack Bier mehr als das Doppelte im Vergleich zu einem normalen Supermarkt kostet.
    Jemand der zu viel Langeweile hat kann das ganze ja mal zum Anwalt schlüren und ein Verfahren führen, mich würde interessieren, wie ein Gericht das ganze sieht (aber ich habe nicht zuviel langeweile).

    Und Zigaretten MÜSSEN zu dem auf dem Steuerzeichen angegebenen Preis verkauft werden, es sei denn, es wird dann auch erhöhte Tabaksteuer gezahlt.

     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2008
  4. putzi8011

    putzi8011 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Januar 2005
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    also im fußballstadion und auf dem oktoberfest verlangen die händler auch im schnitt 50 cent oder nen euro mehr pro schachtel, das ist dann die provision für die händler, da wird keine extra steuer gezahlt. und ich denke nicht, dass die in der größenordnung gegen irgendwelche gesetze verstoßen, da hätte sich sonst schon längst wer aufgeregt.
     
  5. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Das ist definitiv nicht erlaubt. In dem Schachtelpreis ist natürlich der Gewinn für den Händler schon mit drin.
     
  6. Kenny78

    Kenny78 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    [...]

    Statt hier Paragraphen zu zitieren sollte man sich mal Gedanken machen, wie der Ganze Kram überhaupt zustande kommt. Offizieller Beginn und Anreisetag ist Mittwoch bzw. Donnerstag. Also machen sich alle, die schon am Montag aufschlagen und teueres Bier vor Ort kaufen wegen Hausfriedensbruch strafbar oder wegen
    Alles klar? :D
    Wenn man fünfe mal gerade sein lassen will, dann muß man das auch konsequent machen. Oder eben gar nicht.
    Eine rein subjektive Sicht der Dinge. Es steht Dir frei, Dich vorher einzudecken und mitzuschleppen oder per Buspendelverkehr andernorts einzukaufen - niemand zwingt Dich, auf der Festival-Area zu bleiben.
    Ein auffälliges Missverhältnis wäre wohl eher bei Kaffeefahrten oder auf einer Hallig anzutreffen ;)

    Die Preise orientieren sich an den Einkaufspreisen und den Konzessionen, die die Betreiber an den Veranstalter entrichten müssen. Also letztendlich ist auch da die Nachfrage der Schlüsselfaktor. Ist das Bier zu teuer, kauft es keiner mehr. Wenn keiner mehr das Bier kauft, kann die Konzession nicht bezahlt werden, wenn die Konzession nicht bezahlt werden kann, wird kein Stand aufgemacht.
    Wenn es aber genügend Leute gibt, die den Preis zahlen, gibt´s auch keine Preisdrückerei.

    Das ist so ziemlich der einzige Ansetzpunkt, juristisch was zu unternehmen. Wenn Du das Nachweisen kannst und genug "Langeweile" oder sagen wir Mumm hast, dann los!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2008
  7. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Recht ist immer auch eine Auslegungssache. Ich bin kein Experte (noch nicht, frag in 9 Semestern noch mal nach), insofern weiß ich nicht genau ab wann etwas Wucher ist.

    Mit dem Campingplatz ist das so, dass ab dem Wochenende für jeden Tag, den man früher anreist, 5 € pro Nase bezahlt werden, wodurch nach meinem Dafürhalten ein gültiger Vertrag zustande kommt, es sich also nicht um illegales Camping handelt.

    Edit: Das mit den Zigaretten kann ich nicht nachweisen, da ich mir immer Marlboro gekauft habe, desweiteren (soweit ich weiß) keine Kassenbons vorhanden sind. Natürlich könnte man hier versuchen, Zeugen zu bekommen. Aber das wäre nun wirklich langweilig, zumal ich nicht geschädigter bin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2008
  8. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.189
    Zustimmungen:
    13
    Wenn ich tagsüber einkaufen gehe, zahle ich niedrige Supermarktpreise. Habe ich tagsüber keine Lust zum Einkaufen, bekomme dennoch am Abend Appetit auf Chips und Bier, gehe ich zum Kiosk (Trinkhalle, Tankstelle, Nachtkauf, etc.) - dann zahle ich da ganz sicher keine niedrigen Preise mehr.

    Wenn ich gerade auf einem Festivalgelände wohne, kann ich ins nahe Dorf in den Supermarkt gehen, wenn ich etwas haben will. Oder ich habe bereits alles nötige zu diesem Festival mitgenommen. Ich kann grundsätzlich erstmal nicht davon ausgehen, dass mir der Veranstalter die Ravioli am Zelt serviert. Hat der Veranstalter aber dennoch einen Supermarkt (Festivalkiosk etc. - hatte übrigens auch mitten in der Nacht noch geöffnet) auf seinem Gelände, dann muss ich davon ausgehen, dass ich dort weder eine geringe Differenz zum Einkaufspreis zahle (wie absurd, selbigen hier überhaupt zu erwähnen), noch, dass ich dort den gleichen Preis oder annähernd so wenig zahle wie bei Edeka.

    Ja sicher war der Laden teurer. Na und? Taxifahren ist auch teurer als Busfahren. Aber ich habe die Auswahlmöglichkeit: Entweder ich gehe ein Stück zur Bushaltestelle, warte dort auf den nächsten Bus und muss noch ein Stück heimlaufen, oder ich rufe mir ein Taxi, zahle das sechsfache und lass mich von der Kneipe direkt bis vor die Haustür fahren.

    Nicht anders verhält es sich mit den W:O:A-Supermärkten. Niemand MUSS hier einkaufen. Wenn dringend eine Flasche Klim Beam benötigt wird, besteht - tagsüber - die Möglichkeit, in einen Laden zu gehen. Kleiner Hinweis: nach hinten raus, also zB an U vorbei, ist auch ein Dorf. Und die haben auch einen Laden, man glaubt es kaum...

    Selbstverständlich verhält es sich mit Zigaretten etwas anders (der auf der Banderole angegebene Preis ist der Höchstpreis) und auch beim Trinkwasser liegt es etwas anders. Vorausgesetzt allerdings, die Trinkwasserversorgung auf dem Gelände (Tanks) funktioniert einwandfrei und in ausreichender Menge, kann der Betreiber der Supermärkte auch fünf Euro für einen Liter Wasser verlangen.
     
  9. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Die Trinkwasserversorgung ließ allerdings bis zu unserer Telefon-Protest-Randale-Aktion sehr zu wünschen übrig. Allerdings konnte man sich im WC-Camp für 50 Cent mit Wasser eindecken... wobei das eigentlich auch ne Frechheit war, dass die uns nicht so da reingelassen haben.
     
  10. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    33.360
    Zustimmungen:
    818
    Sinn der Diskussion verfehlt....

    Hallo ???

    hier geht es mir NICHT darum den Veranstalter zu verklagen oder ähnliches.
    Aber ich zitiere ma eben das Festival ABC: :rolleyes:

    Supermarkt
    Dort könnt ihr von Toilettenpapier, Ravioli bis zur Dose Bier und Cola alles bekommen - zu humanen Preisen !

    Quelle: Programmheft WOA 2008 Seite 9 !!!:rolleyes:
    :rolleyes::rolleyes:
    und Humane Preise sind das NICHT !!!:confused:

    wie gesagt ich sehe ja den Mehraufwand, Zelte, zusätzlicher Transport usw.
    aber bei dem Umsatz der durch die Masse dort entssteht is der auch bei "normal" erhöhten Preisen locker zu decken.
    ( 5€ fürn Sixpack, 1€ für ne Flasche beispiel )

    die die OHNE Auto kommen und dementsprechend nicht viel mitschleppen können( in meinem Rucksack passen leider nur 2x 5l fass und 22 Flaschen Bier und meine 7 Klamotten und das reicht nur bis Itzehoe) sind dann die Dummen...

    Ich dachte ja das man hier vll n paar Leute zusammen bekäme um in einer Gemeinschaft etwas zu bewegen..aber sachliche Threads scheints hier nicht allzuviele zu geben...

    naja werd ma schaun mir für mein 14 WOA Bierpulver zu besorgen und n Brunnen zu buddeln...es lebe die Unabhängigkeit :p
    Und wehe es pisst einer in mein Brunenn dann !*g*:D
     
  11. Northern Death

    Northern Death W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Mai 2004
    Beiträge:
    15.850
    Zustimmungen:
    1
    das kannst du nicht beweisen. human ist ein dehnbarer Begriff und du hast nun also auch endlich erkennt, was unter Wacken-Verhältnissen als human angesehen wird, also wein doch nicht :o
     
  12. Zeraphine01

    Zeraphine01 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    naja 20 euro für ne flasche jägermeister und mehr als 30 euro fürn kasten bier is nun wirklich alles andere als human:mad:
     
  13. Pvanderloewen

    Pvanderloewen W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2008
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Und was genau willst du bewegen? Die einzige möglichkeit, die Preise herabzusetzen, ist entweder dass keiner mehr da einkauft, oder dass jemand den Veranstalter bzw. die Supermarktorganisatoren (vermutlich ein Subunternehmen) verklagt.
    Einen Konkurrenzsupermarkt darfst du auf dem Gelände nciht aufmachen.
     

Diese Seite empfehlen