Konstruktive Rückmeldung

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von wolverine1977, 08. August 2019.

  1. wolverine1977

    wolverine1977 Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    anbei meine Zusammenfassung, es ist schön, so habe ich das Gefühl, dass ihr die Kritik der vergangenen Jahre ernst genommen habt *toll* - dabei muss ich sagen, dass ich 2016 das letzte Mal da war, Einiges - aber weniges - ist zu verbessern, ich fange mit den Plus an:

    Plus:
    + top Lautstärke bei den Hauptbühnen
    + die Burger haben sich verbessert, besseres Preis leistungsverhaltnis, kann so bleiben, wenn es nciht schlechter wird
    + das Essensangebot hat sich echt gemacht (grße an die Riesenrippen vom Mammutgrill und so vieles andere, Top
    + viele Sitzmöglichkeiten im Beergarden, bitte nicht weniger werden
    + das Lineup war bombastisch (wer brauch da noch Metallica?)
    + Security war halt security aber ich hatte keinen von der unangenehmen Sorte
    + WC´s im In field und aussen waren immer sauber und mit klopaper befüllt, super *schwitz*
    + super Programm auf der Beergarden
    + D-A-D und Avatar waren super auf der Louder, Prophets of Rage und Ice T ganz klasse als Gig (heißt nicht mehr Hip hop, sondern Crossover hat das ganze suoer aufgelockert und es ist ja auch bei den Bands Musikgeschichte, die da gespielt hat, also ein sehr glückliches Händchen für diese zwei Bands)

    Negativ, Kritik
    - Macht die Wastelandbühne etwas nach rechts, wenn man davor steht, damit der Durchgang links bei den Cagefights etwas breiter wird, nicht nur 2 Meter
    - hier hat sich nichts geändert: das Mittwochsprogramm im Bullhead ist zwar schön, aber wenn ihr da richtig gute Bands spielen lasst, (Rosetattoo) ist es überfüllt, es war erst bei den SIterstoM möglich rein zu kommen, lasst die Bands auf der Louder am MIttwoch spielen und macht da ein paar weniger bekannte Bands rein
    - auch das Einlassmanagement für den Bullheadcircus war unverändert kacke, es standen da wohl einige leute in der Schlage 2h lang, sagt denen doch einfach, dass sich hier für die nächsten STunden kein reinkommen ist, m mich hat gewundert, dass dies so friedlich verlaufen ist, die Gesamtlage bot nämlich die Möglichkeit zur Massenkritik, wenn ich das mal so freundlich sagen darf, haltet Schilder hoch: kein reinkommen, geschlossen oder oder, aber man steht, da alle denken es geht gleich, keine Infos, Frust
    - Duschen und Klos auf R (ich stand auf R6) war für den EINZUGSbereich viel zu klein dimensioniert, morgens um 9Uhr 50 m Schlange an Duschen, Klos und Kaffestand,

    mehr fällt mir nicht ein, das schöne Wetter hab ja ich mitgebracht ;-)
     
  2. wwesterw

    wwesterw W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2015
    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    258
    Also bei Rose Tatoo bin ich ca. 5 min nach Beginn zum Zelt und habe keine 10 Minuten gebraucht um 10 Meter vor der Bühne zu stehen.
    Aber grundsätzlich hast Du recht mit der Mittwochsabendszeltproblematik.
     
  3. BUM74

    BUM74 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2017
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    85
    Kann mich dem nur anschliessen. Zusätzlich würde ich das Wasteland gerne wieder grösser sehen. Hat auf mich irgendwie reingequetscht gewirkt und war dementsprechend (im Vergleich zu den Vorjahren) eher uninteressant/langweilig/öde.
     

Diese Seite empfehlen