Ein Eintopf aus Lob und Kritik

Dieses Thema im Forum "Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von DeathDealer, 08. August 2018.

  1. DeathDealer

    DeathDealer Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Als Erstes muss gesagt werden, gemessen an der logistischen Arbeit für Mobilität, Gesundheitswesen, Versorgung mit Nahrungsmitteln und allem Anderen wurde dieses Jahr wieder eine hervorragende Arbeit geleistet. Hut ab für diese Organisation.

    Leider gab es dieses Jahr den ein oder anderen Wermutstropfen.

    Was hat denn wirklich gestört?
    In diesem Jahr war die Situation mit den WC´s nicht sonderlich gut gelöst, in mancher Hinsicht sogar wortwörtlich "Scheiße".
    Das ist ein Festival mit 75.000 Menschen, dass man dort auch mal 15 Minuten zu Fuß unterwegs ist sollte logisch sein, dass aber der gut fast 2km lange Weg zu den Unterdrucktoiletten am Infield zeitlich schneller, und vom Platz in den Kabinen auch lohnender war, das kann nicht die Lösung sein. Wir waren auf U und vor den Toiletten des orangen Duschcamps war teilweise eine solche Schlange, dass ich jeden Morgen lieber zum Infield gelaufen bin.
    Die Hitze hat meinem Kreislauf leider so zugesetzt, dass ich ab Mittwochabend starke Verdauungsprobleme hatte (da können die Veranstalter NICHT IM GERINGSTEN ETWAS DAFÜR) und dann die Wahl zu haben zwischen >15 Minuten Anstehen und unter "Druck" zum Infield zu hetzen, hat dann den Spaß am Festival etwas gemindert. Meine Lösung war in der Tat einfach Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag nichts zu Essen (habe knapp 1000km bis nach Hause und kam trotz Abreise um 9:30 Sonntags, erst am Montag um 1:40 morgens Zuhause an AUCH HIERFÜR KÖNNEN DIE VERANSTALTER NICHTS!).

    Die Container mit den Toiletten sind zudem so unsagbar eng dimensioniert, dass sogar ein Mann mit normaler Statur schon Schwierigkeiten hat sich auf der Stelle zu drehen, ich will nicht wissen wie schwer es dann die beleibteren unserer Mitmetaller/innen hatten.

    Also mein Wunsch wären wieder die schönen Unterdrucktoiletten mit den LED Streifen an der Tür, wie schon im Jahr 2017. In denen ist zwar in der prallen Sonne Sauna aber dafür bleibt auch keiner unnötig lange sitzen. Diese waren herrlich sauber dank gemischter Benutzung und dem hervorragenden Job des Reinigungsteams!

    Eine weitere Sache ist der Patch, zwar ist das ein Luxusproblem, aber bitte bleibt doch bei einer gleichen Patchgröße und vor allem einer gleichen Qualität. Der Patch von diesem Jahr ist so plan und trist vom Design, ich will ihn garnicht auf meine Kutte nähen!

    Es gäbe sicher noch mehr, aber ganz ehrlich, ihr baut für 5 Tage eine ganze Kleinstadt samt Infrastruktur auf und da jetzt an allem herumzujammern wäre stark übertrieben, daher bitte einfach wieder die guten Toiletten, den Luxus darf man sich auch auf einem Festival geben. Von mir aus macht es wie beim Skilift mit Karten für Benutzung, ich zahl auch gern dafür, aber sogar in der "wenig besuchten Zeit" nicht unter 15 Minuten auf die Toilette zu können ist ungünstig.

    Jetzt aber mal zum eigentlich Guten.

    Die Stimmung war klasse, auch wenn das Publikum durch die "eher Mainstreambands" etwas rabiater war als letztes Jahr. Das kann aber auch an der Hitze und dem damit höheren persönlichen Stresslevel liegen. Der Autritt von Otto! Also mal wirklich! Scheiß egal ob der gute Mann Metal ist oder nicht, ich stand gefühlt 20 Meter von ihm entfernt und konnte vor lauter Leuten kaum atmen, wenn das kein Zeichen für "sein Auftritt ist hier genau richtig" ist, dann weiß ich auch nicht!
    Die Bands waren durch die Reihe super, es hat sich definitiv gelohnt wieder vom anderen Ende unseres Landes zu Euch in den Norden zu kommen. Danke dafür! Aber vergesst das mit den Toiletten nicht ;)

    Und jetzt was Anderes! Jeder bedankt sich bei euch für eure Arbeit, was auch gerechtfertigt ist ABER auch wenn sie das wahrscheinlich nie lesen werden....

    Vielen Danke an

    Die Polizei für ihre Zeit, ihr Verständnis mit jedem betrunkenen Metalhead, ihrer Geduld und ihre Arbeit, dass wir wieder in Frieden und Sicherheit feiern konnten. Danke dafür an alle Polizeibeamten!

    Die Mitarbeiter des roten Kreuzes für die Hilfe bei Alkohol- und Hitzeleichen. Nur wegen euch dürfen wir hier für eine Woche ohne Rücksicht auf Verluste feiern bis die Balken biegen! Danke dafür!

    Und natürlich danke an alle Toilettencrews, ihr macht echt den "beschissensten" Job, und den macht ihr wirklich gut! Danke dass immer alles so schön sauber war! Ein ganz dickes Lob an euch!


    In diesem Sinne, bis nächstes Jahr! Keep on rockin!
     
    metalpups gefällt das.
  2. Metalhead_vonne_Wupper

    Metalhead_vonne_Wupper W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    126
    Lob und Kritik Thread gibt es schon.
     
    Wackentom gefällt das.
  3. XXL

    XXL W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. August 2016
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    249
    Hose runter war kein Problem aber Hose wieder hoch wurde schon eine Herausforderung. :uff:
     
  4. Spartaner032

    Spartaner032 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    293
    wo?
     

Diese Seite empfehlen