Campground für Menschen mit Behinderung, Anfahrt

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

DasChris

Newbie
8 Juli 2016
3
0
46
Hallo zusammen,
Da meine Erfahrung beim letzten Mal WOA relativ schlecht war, was die Anfahrt auf den Campground für Menschen mit Behinderung war, würde ich hier meine Erfahrung schildern, sowie Verbesserungsvorschläge machen.

Vorweg empfand ich die Anreise als etwas schwierig, da uns die Leute erst zu Campground Y geschickt haben da diese nicht Bescheid wussten und wir letztendlich nach 20 verschiedenen Leuten einen gefunden haben der Bescheid wusste. Dieser hat uns den Weg dann erklärt und wird durften dann komplett durch alle Campgrounds fahren...
Die Leute zum einweisen hatten auch den Schwerbehindertenausweis gänzlich ignoriert oder übersehen..

Ich würde es sehr begrüßen wenn der Weg zu dem Campground besser beschildert wäre und jeder Bescheid weiß darüber.

Ich würde es sehr begrüßen da es die Anreise für alle, die auf diesen Campground wollen, um einiges erleichtern würde.

Danke und mit freundlichen Grüßen,

DasChris
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.280
1.372
80
46
Da bist du nicht alleine, auch ich durfte letztes Jahr erst mal eine Rundfahrt durch Wacken und Umgebung machen, bevor ich am richtigen Campground ankam.

Wenn schon die Ordner nichts mit großen Zetteln hinter der Windschutzscheibe auf denen der Campground und die Platznummer stehen, anfangen können - obwohl das vom Camperpark genau so empfohlen wird - sollten auf den Wegweisern die Buchstaben der Campgrounds stehen. Dann weis wenigstens ich als Besucher wo ich hin muss, denn die Beschreibungen der Campgrounds auf den Schildern sind nicht unbedingt eindeutig.
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Wegweiser gab es glaube ich schon einmal? Die wurden relativ fix zerstört/geklaut, wenn ich mich richtig erinnere?

Tipp: Die Campgrounds sind in der Regeln mit großen Buchstaben "markiert", damit findet man sich relativ schnell selbst, wenn man eine Karte vom Campground zur Hand hat.
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.280
1.372
80
46
Wegweiser gab es glaube ich schon einmal? Die wurden relativ fix zerstört/geklaut, wenn ich mich richtig erinnere?

Tipp: Die Campgrounds sind in der Regeln mit großen Buchstaben "markiert", damit findet man sich relativ schnell selbst, wenn man eine Karte vom Campground zur Hand hat.

Die Buchstaben siehst du aber erst, wenn du schon auf dem Gelände bist.
Ich meinte die ersten Wegweiser im Dorf. Dort wo der erste Ordner stand, der sämtliche Zettel hinter den Windschutzscheiben ignoriert und erst mal alle auf die Zeltplätze geschickt hat.
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
Die Buchstaben siehst du aber erst, wenn du schon auf dem Gelände bist.
Ich meinte die ersten Wegweiser im Dorf. Dort wo der erste Ordner stand, der sämtliche Zettel hinter den Windschutzscheiben ignoriert und erst mal alle auf die Zeltplätze geschickt hat.

Das Problem, dass die Ordner scheinbar nicht wissen oder nach Einweisung vergessen haben, wo sie einen hinschicken müssen, gibt's schon länger. Ich denke mal, dass da jeder Bereichs-Sheriff schön Zuständigkeits-Pingpong spielt und seinen Bereich so leitet, wie er sich vorstellt dass die Gesamtorganisation zu laufen habe.

Will sagen, der Ordner draußen kriegt Order, er soll alle zum regulären Eingang schicken. Ich denke mal, auch die Disabled-Camper werden über die regulären Gates gelotst. Die Einweiser drinnen stehen dann ziemlich unter Strom, weil die viele Tausend Autos in kurzer Zeit einzuweisen haben. Die, die vorne stehen, sind da nur die Vorhut, die von dem, der das Einweisen überwacht, Anweisungen bekommen. Weiß nicht, ob die überhaupt in sowas eingewiesen werden. Die, die dann das Sagen haben, werden wegen allem von jedem belatschert und schalten nach einigen hundert Boliden manchmal einfach auf Durchzug, oder rechnen fest damit, dass die "Sonder-Camper" gar nicht erst bei ihnen aufschlagen.

Ich habe auch noch keine Idee, wie man dem Problem Herr werden könnte. Extra Eingänge offen halten ist eben immer so ein Ding, das hängt dann wohl an Kapazitäten.
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.280
1.372
80
46
Hinter dem ersten Einweiser standen sogar Wegweiser, aber weist du als Neuling auf dem W:O:A was der unterschied zwischen "Camper" und "Sonder-Camper" ist?
Als ich nach der großen Runde das zweite mal da hin kam wusste ich das.
Wenn da aber statt "Sonder-Camper" z.B. "Y" auf dem Schild steht, dann ist das klar.

Wenn du an der ersten Abfahrt schon falsch bist, fährst du erst mal ne Stunde die große Runde bis du wieder zurück bist, denn dazwischen hast du nicht wirklich ne Chance abzukürzen noch dazu, wenn du nicht weist, dass du komplett falsch bist.
 

Sorrownator

W:O:A Metalhead
9 Aug. 2010
1.131
330
88
Hedwig-Holzbein
Die Buchstaben siehst du aber erst, wenn du schon auf dem Gelände bist.
Ich meinte die ersten Wegweiser im Dorf. Dort wo der erste Ordner stand, der sämtliche Zettel hinter den Windschutzscheiben ignoriert und erst mal alle auf die Zeltplätze geschickt hat.
Das Problem hier wird - denke ich - sein, dass man ja flexibel befüllt. Also Zufahrt 1 ist in einem Moment die Zufahrt Richtung Camp P, nach 30 Minuten wird geswitcht und dann ist Zufahrt 1 zu und dann ist Zufahrt 2 Zugang zu P. Man möchte ja seitens des Veranstalters gerade alle Leute da haben, wo sie hin sollen. Würde man schon auf der Anfahrt nach Campgrounds sortieren würde das System nicht mehr funktionieren.
 

Hanebber

W:O:A Metalhead
10 Juli 2017
4.280
1.372
80
46
Das Problem hier wird - denke ich - sein, dass man ja flexibel befüllt. Also Zufahrt 1 ist in einem Moment die Zufahrt Richtung Camp P, nach 30 Minuten wird geswitcht und dann ist Zufahrt 1 zu und dann ist Zufahrt 2 Zugang zu P. Man möchte ja seitens des Veranstalters gerade alle Leute da haben, wo sie hin sollen. Würde man schon auf der Anfahrt nach Campgrounds sortieren würde das System nicht mehr funktionieren.
Die "normalen" Campgrounds werden dynamisch befüllt, aber nicht die sonder Campgrounds, die du vorher buchst und bezahlst. Da hast du ne Platznummer und dann auch (wenn du den Ratschlag des Camperparks befolgst) nen Zettel mit selbiger hinter der Windschutzscheibe liegen. Die Einfahrten zu diesen Campgrounds (letztes Jahr A, R und Y) werden nicht geswitcht, bzw. werden von ner anderen Seite befüllt als der Rest.
Um die Sortierung dazwischen geht es.
 

Wacken-Jasper

Administrator
Teammitglied
18 Jan. 2012
5.868
4.221
130
www.wacken.com
Damit nicht das Gefühl aufkommt, dass das untergeht: Ich gebe die Eindrücke weiter. Selbst kann ich nichts groß dazu sagen, weil ich nicht involviert bin. Das Feedback per E-Mail war jedenfalls viel positiver als hier.

Die Beschilderung, um mal ein Beispiel zu nehmen, ist aber eh ein großes To-Do für uns. Wir haben dieses Jahr u.a. Leute mit speziellen Brillen über das Gelände geschickt, die die Blickrichtung der Leute erfasst haben, um zu checken was überhaupt wirklich gesehen wird und was nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Hanebber

Sullivan

W:O:A Metalhead
8 Jan. 2016
1.427
970
98
Die Beschilderung, um mal ein Beispiel zu nehmen, ist aber eh ein großes To-Do für uns.
Was mir bei der Beschilderung aufgefallen ist: Die Schilder waren an den Wegweisern im 90°-Winkel zueinander angebracht, die Wege aber kreuzen nicht immer im 90°-Winkel. Da mussten manche Schilder erstmal interpretiert werden, was ja nicht Sinn der Sache ist.
 

RainingBlood

W:O:A Metalhead
26 Nov. 2003
152
1
63
50
Website besuchen
Auch hier kurz mein Erfahrungsbericht von 2017 . Wir sind seit 3 Jahren auf der Wheel of Steel Area . Davor gab es nie Probleme, 2017 wurden wir an der Hauptkreuzung Schenefelder Str./ HAuptstraße nicht rechts zur Area geführt ( gefühlte 500m entfernt) sondern wurden linksherum geführt. Nach mehrmaligen Fragen wurden wir dann letztendlich in die Schlange für das Moshhotel geführt . Warum wissen wir bis heute nicht . Nach dutzenden Anfragen und betteln durften wir auf die Area von der anderen Seite quer über das komplette Gelände durch den Food/Dusch/Supermarkt- Bereich ... Zum Glück war die Pfütze noch einiger Maßen befahrbar ! Hätte der Steward an der oben beschriebenen Kreuzung ( der übrigens keine Kenntnis hatte von Wheel of Steel Area ... oder andere Bezeichnungen des Handicap Bereiches ) hätten wir 1,5 Stunden gespart ! Das ist keine Kritik an die vielen Steward , die aus Unkenntnis versucht haben uns trotzdem den Weg zu weisen !!!! Ihr habt das bestmögliche versucht .
Also meine Bitte für dieses Jahr ... weißt den Steward an der Kreuzung ein !
 
  • Like
Reaktionen: Wischi