Arrayan Path für das Wacken Open AIr 2019

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Arrayan Path für Wacken?

  • Yes, about time

    Stimmen: 3 37,5%
  • Lieber nicht.

    Stimmen: 5 62,5%

  • Umfrageteilnehmer
    8

Attalar

Member
8 Aug. 2016
33
7
23
www.kurai-tanima.de
Arrayan Path ist eine amerikanisch-zypriotische Powermetalband, die bereits seit einigen Jahren aktiv ist.
Insgesamt 6 Alben sind bereits erschienen.

Die Band zeichnet sich durch unglaublich eingängige Melodien und einen überragenden Sänger aus, der auch auf der nächsten Warlord-Scheibe zu hören sein wird.

Am 30.11.2018 erscheint ein neues Album. Interessanter Fact: Marc Zonder (Warlord/Fates Warning) übernimmt den Drumpart.

Wer sie nicht kennt und auf melodiösen Powermetal steht, kann hier mal reinhören:

 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
35.772
15.060
130
Wer hier mit Nein stimmt, findet nur den Namen doof und hat keine Ahnung von Metal. :o
 

Attalar

Member
8 Aug. 2016
33
7
23
www.kurai-tanima.de
Das ist halt Gedudel. :o

Der Mark Zonder wird den Gitarrensound auch nicht retten, auch nicht das der arme Sänger mit Warlord wahrscheinlich die gleiche Platte zum 4. Mal aufnehmen wird:ugly: Unspannend!

Hmm. Geschmäcker sind ja verschieden und natürlich kann jeder, der sie nicht mag mit Nein stimmen. Aber muss man unsachlich werden?
Gedudel??? Das wird denen ganz sicher nicht gerecht.

Und was Warlord angeht, scheinst Du nicht ganz auf dem Laufenden zu sein und gerade dann sollte man sich vielleicht etwas zurück halten.
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
35.772
15.060
130
Hmm. Geschmäcker sind ja verschieden und natürlich kann jeder, der sie nicht mag mit Nein stimmen. Aber muss man unsachlich werden?
Gedudel??? Das wird denen ganz sicher nicht gerecht.

Und was Warlord angeht, scheinst Du nicht ganz auf dem Laufenden zu sein und gerade dann sollte man sich vielleicht etwas zurück halten.
Du möchtest mich nicht unsachlich erleben :ugly:
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
35.772
15.060
130
Um es vielleicht etwas sachlicher anzugehen, damit der Threadersteller zufrieden ist:
Nachdem ich Dödel die Band irgendwie mit einer 80er-Speed-Metal-Band aus Griechenland verwechselt hab, hab ich nochmal reingehört. Und kam zum Urteil “Gedudel“. Was soll das heißen? Die Band spielt meines Erachtens völlig gesichtslosen Melodic Metal, wie man ihn zuhauf schon von anderen Vertretern des Genres zur Genüge kennt. Wenn die Gitarre mal nicht von einer Keyboardsuppe völlig übertönt wird, spielt sie völlig vernachlässigbare Standardriffs, die man schon zigtausenmal von irgendwem gehört, aber trotzdem irgendwie gleich wieder vergessen hat. Anti-Riffs, gewissenmaßen. Zurück zum Keyboard: Während bei Warlord, Rebellion (US) oder Lordian Guard das Keyboard als dominantes Instrument viel zur Atmosphäre beiträgt, gibts hier einfach gleich gar keine, sondern nur Schmalz, der einem ZDF-Sonntagabendfilm entnommen sein könnte. Der Bursche am Mikrophon mag technisch gut sein, für Fellschlüpper fehlt ihm die Power, für verrückte Christen-Weltuntergangsromantik der Pathos. So bleibt hier weder Fisch noch Fleisch, ein guter Sänger, dem man aber nichts abkauft und etwa so Metal ist wie eine vegane Rügenwalder Mühlenteewurst. Unterm Strich bleibt eine durchschnittliche Melodic-Metal-Band, die bei der vorhandenen Konkurrenz kaum was reißt. Wer auf Warlord und Lordian Guard steht, sollte lieber Black Sword Thunder Attack hören.
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
65.000
40.131
168
Hansestadt
Um es vielleicht etwas sachlicher anzugehen, damit der Threadersteller zufrieden ist:
Nachdem ich Dödel die Band irgendwie mit einer 80er-Speed-Metal-Band aus Griechenland verwechselt hab, hab ich nochmal reingehört. Und kam zum Urteil “Gedudel“. Was soll das heißen? Die Band spielt meines Erachtens völlig gesichtslosen Melodic Metal, wie man ihn zuhauf schon von anderen Vertretern des Genres zur Genüge kennt. Wenn die Gitarre mal nicht von einer Keyboardsuppe völlig übertönt wird, spielt sie völlig vernachlässigbare Standardriffs, die man schon zigtausenmal von irgendwem gehört, aber trotzdem irgendwie gleich wieder vergessen hat. Anti-Riffs, gewissenmaßen. Zurück zum Keyboard: Während bei Warlord, Rebellion (US) oder Lordian Guard das Keyboard als dominantes Instrument viel zur Atmosphäre beiträgt, gibts hier einfach gleich gar keine, sondern nur Schmalz, der einem ZDF-Sonntagabendfilm entnommen sein könnte. Der Bursche am Mikrophon mag technisch gut sein, für Fellschlüpper fehlt ihm die Power, für verrückte Christen-Weltuntergangsromantik der Pathos. So bleibt hier weder Fisch noch Fleisch, ein guter Sänger, dem man aber nichts abkauft und etwa so Metal ist wie eine vegane Rügenwalder Mühlenteewurst. Unterm Strich bleibt eine durchschnittliche Melodic-Metal-Band, die bei der vorhandenen Konkurrenz kaum was reißt. Wer auf Warlord und Lordian Guard steht, sollte lieber Black Sword Thunder Attack hören.
So, hab jetzt auch die beiden Songs gehört und kann das nur unterschreiben. Da ist aber auch kein Dampf hinter oder sonstwas, was die Sache halbwegs interessant macht. Kann man auch gut mit Omma nachmittags zu Kaffee und Gebäck hören...
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
65.000
40.131
168
Hansestadt
Bin sehr zufrieden über die sachliche Kritik :ugly::angel:

Teile eure Meinung nicht, respektiere sie aber natürlich :cool:
Nichts für ungut, aber aus Deinem Geschmack werde ich echt nicht schlau. Einerseits nennst Du echte musikalische Perlen Deine Favoriten und dann findest Du dieses Allerweltsgedudel gut?o_O Schließlich liegen dazwischen Welten...
Oder bist Du mit obiger Band irgendwie verbandelt?:o
 

Attalar

Member
8 Aug. 2016
33
7
23
www.kurai-tanima.de
Moin,

nein :D

Tatsächlich kenne ich von den unten aufgeführten Bands nur die erste persönlich. ;)
Anfang der 90er Jahre / Reeperbahn / lange Geschichte :D

Das ist ganz einfach bei mir: Ich stehe auf gute Gesangslinien. Ich bin selber Sänger und habe lange in einer Progressiv Metal Band gesungen. Daher wahrscheinlich.

Ich würde aber nicht so weit gehen, dass man Arrayan Path in eine Reihe mit Fates Warning, DT oder Warlord stellen sollte - aber, ich bin über die Truppe gestolpert, als ich gelesen habe, dass Nicholas Leptos der neue Warlord-Sänger wird. Das hat mich neugierig gemacht. Die ersten drei Alben finde ich nicht gut, eher trivial und langweilig, aber ab dem Album IV: Stigmata und besonders Chronicles of Light haben es mir angetan. Jedes Stück besticht für mich durch tolle Gesangslinien und Melodien, die einem lange im Kopf bleiben. So etwas ähnliches hatte ich schon einmal mit Depressive Age, falls die noch jemand kennt. Habe schon das Demotape von denen geliebt und die erste Scheibe hat sich ganz lange bei mir im CD-Player gehalten...

Mein Seelenheil hängt nicht an dieser Band, aber ich dachte, die wären doch mal was für das Zelt in Wacken und darum der Vorschlag. Besser als den drölften Metallica-Thread aufzumachen (wobei ich mich darüber freuen würde, wenn die da spielten).

Gruß