W:T:N

Dieses Thema im Forum "Forumstreffen" wurde erstellt von Hirnschlacht, 22. September 2014.

  1. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Moin allerseits!

    Ich dachte mir, inzwischen wäre ein quasi allgemeiner W:T:N Thread mal etwas ganz nützliches!

    In diesem Thread soll es nicht um ein bestimmtes W:T:N gehen, sondern generell um diese Art Forentreff.

    Was genau ist es, was genau soll es sein? Was war gut, was war schlecht, was könnte man besser/anders/gar nicht mehr machen? Wo könnte es eventuell das nächste mal stattfinden, wo sollte es mal stattfinden? Soll es mit Bands sein, oder eher klein und gemütlich, ohne Bands? Mehr Extras und Überraschungen, oder die kleine lauschige Party?

    Einfach alles, was das W:T:N betrifft!
     
  2. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Ich wollte diesbezüglich auch gleich mal den Anfang machen!

    Habe nämlich das getan, was ich am bekanntlich am besten kann: Spinnen!

    Nun möchte ich an meinen Spinnereien teilnehmen lassen!

    Persönlich fand ich dieses "Festival" nämlich mehr als genial! Daher ist es mir inzwischen auch schon fast ein persönliches anliegen, dass sich dies unbedingt fortsetzt!

    Allerdings kann man darauf meines Erachtens noch eine ganze Menge mehr machen.

    Was mir so vorschwebt (ohne die winzigste Garantie auf irgendeine Art der Realisierbarkeit!!!) ist quasi eine neuartige Art von Festival...man könnte fast von einem "Metal Workshop" sprechen.

    Dazu braucht man zunächst mal ein paar mehr Leute aus der ICS Crew! Booker, etc.

    Als nächstes kommen die Bands.
    Auch diese sollen idealerweise nicht nur auf der Bühne stehen, sondern am Festival teilnehmen! Damit meine ich sowohl die kleinen Newcomer, die erst seit zwei Wochen spielen und ihre Premiere haben, als auch die größeren die schon lange vor viel "größeren" Mengen spielen könnten!

    Kurz gesagt: Es geht darum, dass alle auf einer Stufe stehen und auf diese Weise eine ganz neue Art von Party feiern können!

    Ein Konzert wird noch viel intensiver, wenn man vorher mit dem Sänger darüber gequatscht hat, was er sich bei dem und dem Song gedacht hat, was für ihn daran so wichtig ist. Ein Musiker wird mit einem ganz anderen Gefühl auf der Bühne stehen, wenn er weiß das er die Menschen da unten alle "kennt" und gleich mit ihnen die nächste Band feiert. Man kann mit Organisatoren über Ideen und Kritiken fachsimpeln, oder einfach nur ein Bier trinken und sich zusammen die nächste Band angucken. Dieser Druck eines öffentlichen Interviews, oder eines Managements weicht einer gemütlichen Runde und Party. Die "mediale Brücke" zwischen Fan, Veranstalter und Musiker verschwindet. Jeder kann ein Stück tiefer in die Welt des anderen blicken und besser verstehen. Das alles verdichtet in einem Event!
    Im Idealfall entsteht ein großer Synergieeffekt. Ein Veranstalter lernt die Erfahrungen, Kritiken und Impressionen der Besucher hautnah kennen. Bands erhalten Feedback, Lob und Eindrücke ohne Umwege, sind dabei noch selber Fan! Und der Zuschauer lernt ein Festival und Künstler von einer völlig neuen Seite kennen.

    Nicht zuletzt, weil möglichst viele irgendwie mit anpacken sollten.
    Das ist ein weiterer Aspekt!
    Sei es für den Einlass, für den Müll, für die Küche, die WCs, Essen oder Einkauf!

    Jeder kann einen kleinen Teil im Team übernehmen, sodass am Ende jeder hauptsächlich feiern kann!

    So viel zum groben Plan!

    Die Betonung liegt hierbei auch tatsächlich auf grob! Das ist gerade alles nur eine Idee von mir, ohne irgendeine feste Zusage von irgendwem, ohne einen Ort, Datum und nicht zuletzt ohne irgendeine Meinung von euch!

    Darum die Frage: Was haltet ihr davon?

    (Oh ich möchte im übrigen nicht, dass dabei die "kleine Gartenparty" verschwindet! Persönlich fände ich es am coolesten, wenn man quasi beides hat, so wie dieses Jahr mit dem Leinetreff und dem Slayfest!)
     
  3. nerd-chan

    nerd-chan W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    18
    Ich hab mir mal vor ewigen Zeiten n gedanke zum Thema Logo/Maskottchen gemacht und da kam mir nur eines in den Sinn: N ZOMBIE!

    Warum grade sowas? Naja, n Zombie wandelt umher, langsam aber stetig und wird immer mehr.... Genau so wie das W:T:N :D Und Zombies wecken auch Nachbarn auf, daher fand ichs sehr passend. Irgendwo in einem Schulblock hab ich sogar ne Schmiererei von einem Zombie mit Metalhand, langen Haaren, Tshirt - eben n Untoter Metaler! :D

    Was haltet ihr von meinem Gedanken, einen Zombie auf irgendeiner Weise als Logo/Maskottchen zu verweden? Oder generell mal n einheitliches Logo zu verwenden?
     
  4. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Hm...ein Zombie ist cool...wobei ich auch schon mal was gepinselt habe...
    Kann man ja mal vergleichen, oder mischen, oder gucken, oder so! :D
     
  5. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Finde die Idee genial. :D
    Haben ja bissel schon drüber bei den HMD gequatscht.

    Persönlich sehe ich da sogar eine gewisse Schnittmenge bzw. Ergänzung zwischen HMD und dieser Idee. Schließlich ist HMD _eigentlich_ mehr ein Networking Event innerhalb der Branche.

    Die Kombination wäre Networking der Branche mit der Szene/Community selbst. Und was wäre da besser als ein Event, was in der Community selbst entstanden ist?

    Ich wäre jedenfalls bereit mich dabei zu engagieren, da ich auch ein paar Kontakte habe. Eventuell ließe sich da was cooles machen.
     
  6. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Ein gealterter Eddie? :D
     
  7. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.418
    Zustimmungen:
    356
    Godverdomme! Ich war kurz verwirrt!

    On topic: beim Leinetreff war ich nicht dabei. Beim Gartentreff letztes Jahr schon, und das Konzept gefällt mir sehr. Daran würde ich nichts ändern.

    Tot zover.
     
  8. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.850
    Zustimmungen:
    459
    Das Leinetreff war ja auch nur aufgrund der geilen Location etwas "ausgeufert" und somit ein kleines Festival.

    Wie Hirni aber schon sagte, sollte man das kleine schon belassen und solch eine aktion wie das LEinetreff nicht zuuuuoft machen, denn da steckt dann doch sehr viel Organisation hinter und das mit dem Aufgaben aufteilen, was Hirni meinte, ( bzw wie er es meint ) das klappt nicht wirklich würde ich sagen. Denn irgendwo MÜSSEN ja alle fäden zusammenlaufen!
    Sonst wird es Chaos!

    Wobei ich als Mitorganisator vom Leinetreff, das nächste mal schon einiges umorganisieren würde, den anfang hatten wir ja schon als MEtallkopp dann sofort die Bandbetreuung übernahm und sich einige sofort der Küche mit angenommen hatten wenn was zutun war!
    Anpacken tut ja nun wirklich jeder, spätestens wenn man kurz anfragt!

    Die grösse vom Leinetreff war auch schon hart an der Grenze mit 2 Hauptorganisatoren und dem hintergrund in der vorplanung und beim durchziehen.
    Da müsste man sich dann für sowas doch ernsthaft noch andere möglichkeiten erarbeiten, bin aber auch noch nicht wirklich weiter, bei den Gedanken, gekommen.
    Das noch grössere Problem, bei solch einer "festival Aktion" es wird teurer werden, da man es mehr offiziell machen muss, also was die Ämter anbelangt, als Privatparty bekommt man keinerlei Sonderregelungen zum Lärmschutz und so weiter ( BimSchG )
    Und nicht überall sind die Grün-weissen so nett und umgänglich! da hatten wir echt glück, denn ein "querschlagender Nachbar" kann sowas leider schnell zum kippen bringen.
    Es Offiziell zu machen heisst aber auch das man Offizielle Auflagen einhalten muss...toiletten, sicherheit, brandschutz, parkplätze usw...

    Aber wie Hirni ja schon sagte, es sind "noch" spinnereien.

    Es wäre da ja auch die Frage, wie teuer darf so ein Wochenende werden ?!
    Was ist denn jeder bereit dafür zu zahlen ?!
    Die anreise ist ja auch zu berücksichtigen und es sollte schon so günstig bleiben, das auch der nicht großverdiener sich das gerne leistet, dafür eine "grössere" anreise in kauf zu nehmen, da es ja scjhon zu 95% aus Forumsmitgliedern bestehen sollte was sich da trifft.

    Mit Bands und anlage und Auflagen, müsste man aber dann locker zwischen 40 und 75 Forumsmitglieder zusammenbekommen, beim circapreis von 40€ + anreise, wahrscheinlich würden die 40€ dann aber auch nur "Platz, toiletten, bands, anlage und so umfassen" nicht aber die verpflegung usw was halt dazu kommt.
     
  9. krischan

    krischan W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    36
    Als ich fand das Treffen in Banteln schon oberste Kante. Wenn du da ein Festival draus machen willst, wird der Aufwand nochmal deutlich steigen und du brauchst ne Crew, die das regelmäßig organisiert und weiterentwickelt. Das Ganze dann auch noch an wechselnden Standorten stattfinden zu lassen, würde sich kaum realisieren lassen.

    So ein Metal-workshop-festival würde wahrscheinlich auch mehr Kosten verursachen, als 10 oder 20 Euro pro Nase. Du müsstest ne öffentliche Veranstaltung draus machen und dich mit Genehmigungen, Versicherungen und ...und...und... rumschlagen und dafür sorgen, dass ausreichend Kohle reinkommt, um die Kosten zu decken. Das Risiko würde wohl kaum jemand auf sich nehmen. Der gemütliche private W:T:N-Charakter des Treffens würde verloren gehen.
     
  10. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Ich kenne einige Leute, die in der Orga mancher Veranstaltungen sind. Jetzt aber nicht im Metal, sondern in einer anderen Szene. Je nach Veranstaltung landen da auch schon einige bei Kosten, die teilweise Festivals übersteigen, weil es teilweise in Hotels stattfindet. Das ist dann bei 2000 Teilnehmern teurer als Wacken nur am Rande. ;)

    Bei einer kleineren Geschichte mit etwa 80 Personen, landete man bei einer Veranstaltung so bei 100 €, was aber mit Übernachtungen und Vollverpflegung war inkl. Kunst-Events und so Zeugs.

    Die Kosten können schnell ausufern...und das ist alles noch ohne Lärmgedöns, weil gar keine Bands aufgetreten sind, sondern lediglich eine Disco gemacht wurde.

    Organisatorisch müssen halt Leute mitmachen, die es gerne tun und sich nicht irgendwie profilieren wollen, sonst gibts internen Zoff. So Selbstdarsteller sind halt Gift, ebenso wie Leute die alles irgendwie an sich reißen und immer alles besser wissen. Ansonsten kann mans halt aufziehen wie man Projekte halt aufzieht. Klare Zuständigkeiten, Statusmeetings/Online-Konferenz etc. spätestens hier wirds uklig, wenn Leute aus verschiedenen Orten mitmachen. ^^
     
  11. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.837
    Zustimmungen:
    2
    Und noch was...ich fand das mit den Band-Auftritten schon eine nette Sache, aber es war doch bissel "overloaded" von der Anzahl her und man fühlte sich teilweise verpflichtet sich die Bands anzuschauen.

    Glaube so ein kleiner, gemütlicher Event lebt halt auch davon, dass man sich unterhält, Bier trinkt und herumspinnt. Einer der besten Gespräche beim Banteln-WTN fand ich schon das Herumphilosophieren darüber mit welchem unsinnigen Wacken-Merch man denn noch Geld verdienen könnte. :ugly::D
    Das war ja 'nen kleiner Workshop beim Frühstück. :D


    Ich verstehe das Ganze jetzt auch mehr so, dass es mehr um den Austausch mit den Beteiligten geht. Daher würde ich mich gar nicht so auf Lärmschutz etc. stürzen...denn es kann schon interessant sein, wenn das ein oder andere Bandmitglied da ist und einfach Anekdoten erzählt...oder ein Schreiberling oder Booker oder sonstwer.
     
  12. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.850
    Zustimmungen:
    459
    nein, kein festival in dem sinne, sondern schon noch so wie banteln, aber wenn man die "spinnereien" umsetzen will wird es echt schnell sehr teuer, denn nochmal so als "privat"party deklarieren, würde ich ein Leinetreff nicht wieder wollen..aber so wie wir es anmelden und alles explodieren die kosten.
    Aber mit anmelden meine ich nicht das es der breiten öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollte, dahin gehen auch Hirnis "spinnereien" nicht!!!

    es soll halt immer noch forumsintern ablaufen und nicht zuuviele leute haben!!!

    jepp, auch noch gute faktoren erwähnt!
     
  13. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.850
    Zustimmungen:
    459
    das war ja so auch gar nicht geplant, geplant waren, aufgrund er location 2 bands!
    der rest ergab sich auch daraus, das wir so für die instrumente und verstärker nicht zusätzlich zahlen mussten, da jede band etwas equipment stellte.
     
  14. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Also ich bin definitiv gegen die "offizielle" Idee! Gerade wegen genannten Auflagen! Laermschutz wird egal, wenn man eine besser gelegene Location findet und die Konzerte indoor veranstaltet!

    Generell bin ich mir sicher, eine viel viel kleinere Buehne wirkt da im Endeffekt auch noch besser!

    Es sollen auch nie die "professionellen" riesen Shows werden, sondern noch viel eher kleine gemuetliche Konzerte! Da reicht es an Location ja schon, wenn man quasi eine kleine Scheune + Wiese zum Zelten hat.

    Was die Orga angeht, glaube ich aber, dass das tatsaechlich machbar ist! Beim Leinetreff oder Slayfest war ja auch nie geplant, dass an den und den Stellen jemand einspringt, das hat sich dann ja eher so ergeben! Aber ich denke wenn man das monate vorher abspricht und mehr Leute in die Organsisation einbezieht, kann man das ganz anders durchfuehren.

    Mal als Beispiel vom Leinetreff: Die Anlage wurde unter Kaeptn Korns Aufsicht, ohne grosses zutun durch uns von A nach B bewegt. Er hat sich ein paar Leute geholt und es hat geklappt!

    Viel teurer will ich es auch nicht haben, auch nicht viel groesser! Ich moechte hier eher das Konzept ausloten! Wie gesagt: Definitiv eine Privatparty! Keine riesigen Shows ( Also auch wenn Mettalica noch so betteln, es bleibt an Pyroshow beim Tischfeuerwerk! :o)
     
  15. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.555
    Zustimmungen:
    143
    Es stand auch mal im Raum das W:T:N zu einem e.V. zu machen...

    Keine Ahnung ob das sinnvoll ist!
     

Diese Seite empfehlen