Verbesserungsvorschlag: Rückwärtsgang!!!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2007<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Muschi, 07. August 2006.

  1. Muschi

    Muschi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2005
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach - und nachdem ich viele Posts gelesen habe bin ich nicht der einzige damit - will ich mal vorschlagen, das WOA wieder "kleiner" zu machen.

    Die meisten Probleme, die es in diesem Jahr gegeben hat, beruhten wohl auf der gnadenlosen Überfüllung des gesamten Geländes.

    Deswegen bin ich dafür, die Anzahl der Karten auf 40 000 oder maximal 45 000 zu begrenzen. Wenn die verkauft sind, ist Schluss, wer dann keine hat, kann eben nicht hin.
    Dann passt es auf jeden Fall mit den Campingflächen, auf dem Festivalgelände gibt es kein zu starkes Gedrängel, die Secus und Sanis sind nicht überfordert und die Sanitäranlagen reichen auch aus.

    Da viele hier am FMB rumgemeckert haben, würde ich den Kartenpreis direkt um 10 Euro anheben. Dann gibt es eben keine "Gimmicks" und niemand braucht sich aufregen, dass er etwas "kauft", was er nicht haben will.
    Dies sollte auch jetzt noch möglich sein, obwohl schon X-Mas-Packages bestellt worden sind. Entweder, wir sind bereit, die 10 Euro mehr zu bezahlen, oder wir dürfen die Bestellung ohne Gebühren stornieren.

    Müllpfand kann gerne beibehalten werden, jeder bekommt die Möglichkeit, sich so viele Müllsäcke und Pfandmarken zu holen, wie er braucht. Wobei natürlich dann jeder mindestens einen Sack nehmen muss, ausserdem muss jeder darauf achten, auch wirklich die Pfandmarke(n) zu bekommen. Da jetzt aber alle das Verfahren kennen, kann sich hinterher auch niemand über fehlende Informationen beschweren.


    Falls durch weniger Besucher (= weniger Karten) weniger Einnahmen erzielt werden und dadurch weniger Budget zur Verfügung steht, fände ich es auch nicht schlecht, einfach 10 - 15 Bands weniger einzuladen.
    Dann könnte jede Band 1 1/2 Stunden Spielzeit bekommen, die Headliner 2 Stunden.




    So, meine Meinung, hoffe fürs nächste Jahr auf so gute Verhältnisse wie im letzten Jahr, wo ja offiziell von 44 000 Besuchern die Rede war.



    Edith sagt:
    In Zukunft sollte vielleicht noch nachdrücklicher auf die Campgroundöffnung am Mittwoch morgen hingewiesen werden.
    Wer zu früh mit dem Auto ankommt sollte dann auf andere Campingplätze in der Umgebung verwiesen werden. Und für die Leute, die unbedingt nicht erst Mittwoch kommen wollen, sollten Campgroundflächen ganz hinten bereitgestellt werden. Am besten eingezäunt, damit nicht alle von da hinten am Mittwoch morgen nach vorne umziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2006
  2. Neanderthal Man

    Neanderthal Man Newbie

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Da sag ich nur: Prost!

    Das Wacken lebt einfach von der guten Stimmung dort. Insbesondere das Miteinander zwischen Wackenern (also den Einwohnern! Ihr wart wieder mal richtig genial) und den Metalheads ist doch echt in Gefahr, wenn da statt 40000 nunmehr 80000 Leute rumtrampeln.

    Ich muss auch sagen: Die Bands waren von der Auswahl her echt gewaltig, gigantisch, phänomenal. Zu viele Headliner - wenn man das mal so sagen darf.
    Man konnte sich ja kaum noch zwischen was entscheiden ;-). Besser einen echten Mainakt pro Abend pro Bühne (der dann auch mal 2 Stunden Gas geben darf!), und im Vorprogramm mehr Abwechslung.

    Im nächsten Jahr (so geil sie waren): Bitte nicht schon wieder Motörhead! :p

    Achja: Von meinen 6 Wacken waren bisher 5 ziemlich warm und eins ziemlich nass. Ich kenne es von anderen Events, das kleine Biertrolle mit lustigen Kühlrucksäcken durch die Menge wandern und Bier verkaufen. Das wär doch mal was.
     
  3. W:O:HELGAAA

    W:O:HELGAAA Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hm also ich weiß nicht... gut, ich war nun das erste mal auf wacken, drum kann ich nicht vergleichen wie es ist, wenn nur die besagten 45000 da sind. ich persönlich hatte keine probleme mit der masse... mit ausnahme von APO vllt.
    dumm ist nur, wenn man sich erst dazu entscheidet im frühjahr 07 sich eine karte zu bestellen und dann sind alle schon weg o_O ich mein, nicht jeder weiß es schon genau im winter ob alles klappen wird. sicher gibts die, die sich jetzt shcon die karte bestellen, da sie eh jedes jahr hinfahren, aber wenn das alle machen, sind viele sicher ziemlich angearscht.
    ich würde mir jetzt auch schon gern die karte bestellen, nur weiß ich noch nicht ob wer fährt etc, da ich noch kein auto habe.
     
  4. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    101.905
    Zustimmungen:
    452
    Ich schließe mich dem an, dass auf keinen Fall noch mehr Leute werden dürfen. Find auch 40000 bis 50000 als oberste Grenze angebracht. War echt zu voll bei vielen Bands.
    Und die Leute die vor der offiziellen Öffnung des Campgrounds anreisen sollen wieder ne Extragebühr bezahlen. Oder schreibt gleich, dass campen ab Sonntag möglich ist...........
    Und nochwas: Die reservierten Flächen sollten am Besten so abgegrenzt werden, dass man nicht "hintenrum" hinfahren kann. Ich finde es nämlich nicht gerade toll, wenn man noch 30 Leute erwartet aber der Platz für die schon von Fremden besetzt wird. Die ließen sich auch nicht durch gutes Zureden vertreiben.

    Was ich gut fand ist, dass jeder der zeltet auch ne Gebühr bezahlen muss. Nur sollten Leute die definitiv nicht campen diese Gebühr auch nicht zahlen müssen.
     
  5. Excalibur

    Excalibur Newbie

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also ich sag mal dazu.. das ist ne Sache die organisatorisch gelöst werden kann.

    Entweder weniger Zuschauer oder größeres Festivalgelände.

    Ich fand dieses Jahr auch, dass es an einigen STellen oftmals viel zu überfüllt war.
    Das kann man aber auch so lösen, dass man das gesamte Festival größer Aufzieht. Bedeutet also, größere FEstivalarea.. mehr Campingground... mehr Trinkstände, Sanizelte, Duschen und und und...

    In wie weit das umsetzbar ist, dass wissen nur die Organisatoren.
     
  6. Schorsch

    Schorsch W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. Juli 2002
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    *Absolut Zustimm*

    Jep ich bin auch für weniger Leute auf dem Gelände , mindestens 20-30 Tausend weniger dann paßt das schon alles wieder :D
     
  7. Katkat

    Katkat Guest

    Moinsen!
    Meine Wenigkeit war die letzten 3 Jahre auf Wacken und die Besucherzahlen sind stätig angestiegen - 2005 waren ganz sicher mehr als 45.000 da, es waren nur nicht so viele gleichzeitig auf'm Platz (kein Wunder bei dem Wetter).
    Ich hab' nichts dagegen, wenn die Leute mehr werden und find's auch nicht gut zu sagen, dass die, die sich später entscheiden eben Pech gehabt haben - es soll Leutz geben, die können sich nicht so früh entscheiden, wie unser einer!
    Nur wenn's mehr Leutz werden, muss man das Festival auch dementsprechend planen - mehr Showercamps, mehr Dixies, größere Festivalarea, mehr Campgrounds, mehr Ein- und Ausgänge, mehr Sanis, mehr Polizisten, mehr Secs und so weiter! Ist doch 'ne ganz einfache Schlussfolgerung und wenn die umgesetzt würde, hätt' auch keiner mehr über dieses Thema zu meckern!
     
  8. Katkat

    Katkat Guest

    Zudem ist das ja wohl eigentlich positiv zu sehen, dass mehr Leutz kommen -> Wacken ist halt 'n geiles Festival und das scheinen immer mehr so zu sehen!

    Im übrigen beschwer ich mich ja auch nicht über zu viel Leutz, obwohl ich nur 1,63m groß bin und von Jahr zu Jahr weiter hinten stehen muss, um bei den Konzerten was zu sehen und man mich immer öfter an Verkaufständen übersieht!
     
  9. Katkat

    Katkat Guest

    Wer 'n kleineres, überschaubareres Festival haben will -> es gibt genug davon!
     
  10. Muschi

    Muschi W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2005
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    Von Seiten der Veranstalter hiess es schon einige Male, dass das Gelände nicht mehr vergrössert werden kann.
    Damit bleiben imo also nur zwei Möglichkeiten: Entweder die Besucherzahlen endlich tatsächlich begrenzen oder das Festival auf eine grössere Fläche in der Umgebung verlegen.

    Da eine höhere Anzahl an Besuchern (wie in diesem Jahr festgestellt wurde) zu weit mehr Chaos und schlechter Laune führt (Drängeleien, Prügeleien, Scherben fast überall auf dem Festivalgelände-Vorplatz gab es in den Jahren bis 2005 einfach nicht!), bin ich eben dafür, die Tickets zu limitieren.
    Ausserdem würde auf einem grösseren Gelände auch 80% von der typischen Wacken-Atmosphäre flöten gehen und das WOA wäre nur noch ein Festival wie 103 andere in Deutschland.


    Ausserdem sehe ich noch einen weiteren Vorteil in der Kartenbegrenzung:
    Wer sich rechtzeitig die Karten bestellt, der WILL tatsächlich nach Wacken. Und der setzt auch alles daran, seinen Urlaub rechtzeitig zu planen und sich um An-und Abfahrt zu kümmern. Dadurch werden es wahrscheinlich wieder weniger "Festival-Touristen", denen es egal ist, auf welchem Fest sie sich besaufen und andere Leute umpogen.

    Ein Problem wäre dann allerdings, dass garantiert viele Leute mehrt Karten bestellen als sie selbst brauchen, um die dann später für teuer Geld auf'm Schwarzmarkt zu verticken...
     
  11. Nefhilion

    Nefhilion Newbie

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand es dieses Jahr auch ziemlich voll, obwohl bis auf dem Gedränge bei den Dixies und den Showercamps gab es eigentlich keine Probleme. Ok, bei den Mega-Acts war es halt ziemlich voll, vor der Bühne. So dass man entweder sehr früh da sein musste, oder ohne Rücksicht auf andere einfach mit Brutalität durchmaschieren (Grüße an diejenigen). Aber bitte nicht noch größer werden. Ich glaube das Limit ist erreicht.

    Was ich noch Klasse fände, wenn die Soundprobleme bei der Party- und Blackstage abgestellt werden würden. Am Freitag war ich viel bei der Partystage und andauernd nervte der Sound der Blackstage rüber. Am Freitag dann bei Arch Enemy und Morbid Angel hätte ich fast die Krise bekommen. Der Mensch der dort den Sound abgemischt hat, gehört dreikant gefeuert. Arch Enemy waren so etwas von leise, das ging gar nicht. Selbst bei Morbid Angel klang der Sound der Partystage rüber. Also bitte, sofern es möglich ist, diese Problematik beheben, bzw. die Soundtechniker darauf einstellen. Es kann nicht sein, dass Deathmetal bzw. Melodic Death Metal Bands von anderen übertönt werden.

    Ansonsten war es dieses Jahr echt gut, Weiter so.

    Zusammenfassung: Mehr Dixies, mehr Showercamps, bessere Soundabmischung.
     
  12. Katkat

    Katkat Guest

    Ich glaub' net so ganz, dass man das Gelände nicht ein wenig vergrößern kann, wenn man bedenkt, wieviel "freie" Fläche rundherum noch zu sehen ist.

    Ich hab' auch ganz bestimmt nichts dagegen, wenn wieder weniger Leute da sind, nur ich kenn' auch so einige, die nicht so viel Geld haben und bei denen erst kurz vor Wacken feststeht, ob sie sich das leisten können und die gehören zu denen, die die letzten Jahre da waren und ganz bestimmt keinen Streß machen.

    Festivaltouristen wird man durch Limitierungen bestimmt nicht abhalten, weil die es sich bestimmt leisten können, gleich 'ne Karte zu besorgen.
     
  13. Psychodead

    Psychodead Newbie

    Registriert seit:
    08. August 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Karten gehören endlich limitiert. Basta. Maximal 40000. Eher 35000.
    Interessanterweise hört man jedes Jahr von den Veranstaltern: "Ja, da machen wir was, blah, von fans für fans, blah etc". Passieren tut aber nix. Okay, sie hamm jetzt diese Laufschriften. Aber weder scheisshäuser, noch Kartenlimitierung wurden durchgesetzt. Schad, ich hab die Drei mal kennen gelernt und hatte eigentlich nciht den Eindruck, dass die abzocken wollen. Vielleicht sinds tatsächlcih andere Gründe, aber für mich als Fan sind diese nicht einsichtig. Insofern kann ichßs einfach ncith nachvollziehen.
     
  14. D4rkR3ap3r

    D4rkR3ap3r Member

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    am besten sollte man den zaun noch unter strom setzten, damit flüchtlinge gleich jämmerlich verrecken, was? ;)

    teile deine meinung dazu überhaupt nicht. wo ist das problem, dass die leute, die am ehesten anreisen auch gute plätze kriegen? wer zuerst kommt mahlt zuerst. ist doch bei den konzerten selber genauso: je früher du vor der bühne stehst, umso einen besseren platz kriegst du bei deinem wunschkonzert, selbst wenn man dafür vlt auf das ende eines vorher laufenden konzerts verzichten muss.
    unter den frühanreisern gibt es außerdem genug leute (mich eingeschlossen), für die die eine woche wacken quasi urlaub ist.
    das ich allerdings durch das frühe anreisen zum gleichen preis nen vorteil habe, den sich andere aus z.b. beruflichen gründen nicht leisten können seh ich durchaus ein und wär auch damit einverstanden eine extra gebühr für die frühe anreise zu zahlen. die frühanreiser deswegen aber zu benachteiligen ist in meinen augen blödsinnig
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. August 2006
  15. Tomatentöter

    Tomatentöter W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    101.905
    Zustimmungen:
    452
    Der Zeltplatz öffnet mittwochs, 8:00 Uhr. Wer sich da nicht dran hält soll auch ne Strafe bekommen und weiter hinten campen. Ganz einfach.
     

Diese Seite empfehlen