Iced Earth in Wacken 2007

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Tara, 15. August 2007.

  1. Tara

    Tara W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    0
    habe sie leider nicht sehen können, waren sie wirklich so schlecht?
     
  2. Masterplan

    Masterplan W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    0
    An sich waren sie nich schlecht... die Auswahl der Lieder war gut und sie waren auch Instrumental gut gespielt... nur mit dem Ripper kann ich mich nich anfreunden.
    Er is wirklich ein guter Sänger.... aber es geht nix über Barlow :o
     
  3. Tara

    Tara W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    0
    Barlow und Ripper

    Barlow hat das Charisma welches über Jahre Iced Earth geprägt hat, daher bleibt Ripper nur ein Ersatz, trotz das er einer der besten Sänger der Szene ist. Eigentlich schade um Ripper, der schon bei Priest als Ersatzmann herhalten musste. Jedoch selber scheint sein eigenes Projekt (Beyond Fear) auch nicht den gewünschten Erfolg zu bringen, welches sich nur erklären lässt, dass er zwar gut singen kann, ihm aber die Ideen und das Gespür für gute Melodien fehlen. Meine Meinung!
     
  4. Bucky21

    Bucky21 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    3.323
    Zustimmungen:
    0
    Barlow hat ne einzigartige Stimme und hat IE geprägt, aber so schlimm find ich den Ripper nicht.
     
  5. tgBrain

    tgBrain W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ich hol mal kurz etwas aus

    Background:
    Mein erstes Konzert war seinerzeit Blind Guardian/Iced Earth in einem 150 Mann Schuppen..war Saugeil.

    Dark Saga und die Tales from the twilight World sind 2 meiner all time favorites.

    Wacken 2007:
    Sowohl Iced Earth, als auch Blind Guardian war eine herbe Enttäuschung, aber auch unterschiedlichen Gründen.

    Iced Earth : Die alten Songs wie Violate, The Hunter, Stormrider waren schrecklich. Owens Gesang ist einfach viel zu anders als der von Barlow, als das feeling der Songs hätte angemessen rüber kommen können. Die neueren Songs waren in Ordnung (wenn auch nicht mein Geschmack, aber das Arrangement passte halt besser).

    Blind Guardian: Die Songs waren, wie gewohnt, stark, der Sound klasse, aber die Bühnenshow war wie vor 15 Jahren auf der 10 Meter breiten Bühne. Es fehlte mir eine Weiterentwicklung zu einer großen Band auf einer großen Bühne. Es wirkte alles zu verloren. Und seinem Publikum Arbeitsverweigerung vorzuwerfen geht meiner Meinung nach gar nicht. Ich hab dafür bezahlt und er bekommt dafür Geld..also wer muss hier Arbeiten? Naja...aber der Bards Song war einfach nur Megageil. Was aber auch eher am Song und am Publikum, als an der Band lag, aber egal..geil ist geil ;)

    Für mich waren beide die Verlierer des Festivals.

    Aber das ist wohlgemerkt nur meine sehr subjektive Meinung.
     
  6. Tara

    Tara W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    0
    BG

    Na klar, von Blind Guardian darf man halt keine Show verlangen. Obwohl ich Blind Guardian mag, halte ich solche Stücke wie „imaginations from the other side“ einfach zu lang und zu strukturiert. Für einfachen live Metal kann das die Stimmung drücken. Mit den letzten zwei Alben kann ich aufgrund der Komplexität nicht soviel anfangen, wie mit den vorgänger Alben.
     
  7. E'Lell

    E'Lell W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. Juni 2003
    Beiträge:
    39.444
    Zustimmungen:
    39
    BG hab ich auf ihrer allerersten Tour gesehen; war nie 'ne Live Band und wird nie eine werden.
    Dieses Jahr Wacken war allerdings ihr bester Auftritt aller drei die ich bisher sah. Insofern bin ich zufrieden.

    Das mit der Arbeitsverweigerung ist allerdings etwas aus dem Zusammenhang gerissen!

    Zu IE hab ich schon woanders meinen Senf abgegeben; sucht selber ;)
     
  8. Bucky21

    Bucky21 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    3.323
    Zustimmungen:
    0
    Ok, Barlows Stimme passt da natürlich besser. Aber würden sie nur die neueren Sachen spielen würden auch wieder einige meckern das nichts altes mehr gespielt wird.
     
  9. Tara

    Tara W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    0
    wobei man aber auch betonen muss, dass Barlow keine Lust mehr hatte und jetzt, so habe ich gehört, als Polizist in den Staaten unterwegs ist. Ripper war meiner Meinung nach daher die beste Entscheidung.
     
  10. schockzustand

    schockzustand Newbie

    Registriert seit:
    09. August 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hey, wer von euch ist in einer Band und versteht ein bisschen, wie die Dynamik läuft ?? Wer sich mal näher damit beschäftigt, weiß, dass die Außenwirkung oft nur täuscht. Meistens machen 98% der Musik gar nicht der "Frontman", wie man oft glaubt.

    Wenn ein Sänger nicht mehr ist, muss ein neuer her. Und dass charismatische Stimmen nicht so einfach ein 2. Mal auf der Welt zu finden sind ist klar!! Die Bandmitglieder/Manager und alle anderen, die da mitreden, wollen meistens auch nicht, dass, nur weil ein Musiker weg vom Fenster ist, gleich ihr ganzes Konzept verwerfen (sprich Namensänderung usw.).

    Ich glaube sie haben mit Owens einen verhältnismäßig guten Fang gemacht. Stimmtechnisch ist er auf jeden Fall auf Zack. Mag sein, man hat sich an die alte Stimme gewöhnt und sie hat sicher einen Teil zum Iced Earth Image beigetragen. Aber jetzt ist es anders und langsam Zeit, sich damit abzufinden und dem "Neuen" eine Chance zu geben.
     
  11. DarkSea

    DarkSea W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2002
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Den letzten beiden Posts muss ich im Prinzip zustimmen...

    Das Problem ist halt nur, dass sich der Sound einer Band dadurch einfach total verändert, und Iced Earth nun meiner Meinung nach nicht mal mehr ähnlich ist wie früher.

    Owens ist zweifelsohne ein sehr guter Sänger, aber halt extrem anders.

    Man kann den Fans daher auch nicht vorwerfen, wenn sie ihn nicht mögen, ich bin ebenfalls ein totaler Fan der alten Songs... Wenn er die alten singt mag ich den Sound nicht (kommt mir vor wie ne Coverband), wenn sie neue Lieder spielen mag ich die Lieder einfach nicht...

    Vielleicht hätte man Iced Earth einfach auflösen und dann unter nem neuen Namen ne neue Band gründen sollen... Aber natürlich wollen sie das auch nicht, weil sie so schon viele "Fans" haben und sich nur mit dem Namen ne Menge Geld verdienen lässt....

    Nun haben sie aber halt das Problem, dass sie viele Fans haben, die die Band mittlerweile nicht mehr mögen und viele Leute auch einfach enttäuscht sind...
     
  12. Bucky21

    Bucky21 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    3.323
    Zustimmungen:
    0
    Barlow ist doch wieder bei einer neuen Band, oder? Irgendsoeine dänische. Pyramaze?
     
  13. Evil Steel

    Evil Steel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    0
    Nach allem was ich über den Gig gehört habe, kann ich ja noch mal Froh sein, dass ich zu Platt war mir die anzugucken.

    Ich hab ein Paar ausschnitte bei Youtube gesehen vor einiger Zeit, da singt der Ripper Live "My own Savior" und "Burning Times"... da hatte ich schon so meien Zweifel, die hier nun bestätigt werden.

    Wobei ich denke, die Band auflösen, wie Darksea es vorgeschlagen hat, würde nie passieren, denn John Schaffer hält sich schließlich für den größten.
    Zudem hat er ja noch Visionen von der Something Wicked Geschichte, und die wird er wohl kaum unter einem anderen Namen bringen wollen.

    Ich erinnere mich an die Interviews mit John zu den Zeiten als Matt ausgestiegen war.
    Da kamen so Kommentare wie "Matt hatte ja sowieso nie die Stimme die ich für Iced Earth vorgesehen hatte. In meinem Kopf klang es immer anders. So wie jetzt bei Tim" usw.
    Damit war John bei mir eh unten durch.
    Ich frage mich bis Heute wo John ohne Matt gelandet währe? Wen er z.B. einen der ersten beiden Sänger behalten hätte.
    Dann währe er Heute irgendwo, aber nicht als ein Headliner in Wacken.
    Vielleicht auf der WET Stage oder so.

    Wobei ich auch sagen muss, dass ich von Matt recht enttäuscht bin.
    Wenn er schon keinen Bock mehr hat, dann hätte er wenigstens den Wacken 03er Gig durchziehen können, quasi als Abschiedsgig oder so.
    Ein Interview oder einen Kommentar gab es von ihm auch nicht mehr.
    Die kamen alle von John.
    SOwas kann man vielleicht machen, wenn man seinen Job als Lagerarbeiter hinschmeisst, aber nicht wenn man über die Jahre hinweg eine Fangemeinde aufgebaut hat... finde ich.
     
  14. E'Lell

    E'Lell W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. Juni 2003
    Beiträge:
    39.444
    Zustimmungen:
    39
    Der heißt übrigens Jon, nicht John :o *klugsize*
     
  15. Alex61083

    Alex61083 Member

    Registriert seit:
    02. Mai 2007
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Fand Iced Earth überhaupt nicht schlecht, gut habe sie vorher leider nie sehen können und somit war dies das erste mal.

    Ich bin schlichtweg begeistert und werde sie mir gerne immer wieder ansehen, für mich eines der absoluten Highlights von Wacken 2007!:D
     

Diese Seite empfehlen