Klimarechner/Ökologischer Fussabdruck

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
2.884
375
98
Berlin
9, nochwas

aber die letzen Fragen über den Preis finde ich doch recht schwierig. Billiges Fastfood / Kleidung ist doch meist eher schlechter als teures :confused:
 

Lokilein

VIP
7 Juli 2018
27.679
13.234
128
49
Trier
9,27 ... Könnte man also noch was tun.
Mich würd allerdings mal interessieren, was die Frage zum Hauseigentum damit zu tun hat.
Is ja nun wurscht, ob das meine Hütte ist oder nicht :confused:
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
102.059
4.466
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
10. nochwat!
Kommt aber wahrscheinlich, dass ich tagtäglich doch viel mit den Öffis unterwegs bin. Ein 300+km pro Tag schaff ich locker!
Dagegen fahr ich kaum Auto (Beifahrer)! Höchstens 20km im Monat.
Und nee, keine Werbung für E-Autos am Ende!
 

MarioMax97

W:O:A Metalhead
29 Juli 2017
3.593
4.809
108
25
Wermelskirchen, NRW
www.youtube.com
Über dieses Thema habe ich mir 2014 einen Vortrag in der Schule angehört. War interessant bis es mir irgendwann zu viel wurde und mich zurückgezogen habe.

Immerhin ist Greta Thunberg genauso wie ich auch Asperger-Autistin und Klimawandel ist ihr Spezialinteresse genauso wie es bei mir Technik ist. Wenn ich mit ihr kommuniziere dann würde ich gut mit ihr zurecht kommen

Durch den Klimawandel hat sich Die Welt richtig verändert.
 

Niwen

W:O:A Metalhead
26 Sep. 2012
507
146
88
Hamburg
12,75 - leider habe ich einfach keine zusätzlichen vier Wochen Urlaub ,um wie die lütte Frau Thunberg mit nem Öko-Schiff übern Atlantik zu schippern.

Der Rechner hat im übrigen folgendes Resultat - wenn ich bei jedem Feld das "beste" anklicke lande ich bei einem Verbrauch von 0,92 Erden. Aha. Wir sind also eigentlich zu viele auf diesem Planeten. Wusste ich doch vorher schon. Wir bräuchten demnach kein Kindergeld, sondern Geld für diejenigen, die KEINE Kinder in die Welt setzen.
 

Beckz

W:O:A Metalmaster
25 Sep. 2012
7.817
11.193
128
27
10.19 - Fahre zwar viel (pendeln), aber bin bspw. noch nie geflogen oder auf ner Kreuzfahrt gewesen.
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
39.484
19.776
130
Patria Franconia Aeterna
Nicht uninteressant, aber insgesamt finde ich den Test problematisch. Beispiel Ausgaben für Kleidung: es macht doch einen Unterschied, ob ich im Monat vielleicht nur 50 € ausgebe, aber dafür bei Primark billigen Mist kaufe, oder ob ich hochwertige, und damit eher teure Kleidung kaufe. Das ganze einfach nur über den Preis zu fixieren funktioniert meineR Meinung nach überhaupt nicht.
Der einzige Unterschied zwischen Primark und teureren Standardmarken ist, dass Primark billigen Stoff und etwas mehr Chemie benutzt. Arbeitsbedingungen und Transport sind in beiden Fällen gleich schlecht. Dann müsste man schon drauf achten, dass es fair und nachhaltig und/oder quasi von umme Ecke kommt.
 
  • Like
Reaktionen: Hex

Panikpille

W:O:A Metalmaster
17 Dez. 2018
6.949
5.813
128
9,27 ... Könnte man also noch was tun.
Mich würd allerdings mal interessieren, was die Frage zum Hauseigentum damit zu tun hat.
Is ja nun wurscht, ob das meine Hütte ist oder nicht :confused:
Geeeenau
Da sah ich dann auch im Hintergrund wieder irgendwen für irgendwas diese Daten abgreifen.....auch wenn es vordergründig vom WWF kommt.
 

Nergal1444

W:O:A Metalhead
16 Sep. 2016
1.638
1.679
108
Der einzige Unterschied zwischen Primark und teureren Standardmarken ist, dass Primark billigen Stoff und etwas mehr Chemie benutzt. Arbeitsbedingungen und Transport sind in beiden Fällen gleich schlecht. Dann müsste man schon drauf achten, dass es fair und nachhaltig und/oder quasi von umme Ecke kommt.

vollkommen korrekt. Das geht aus der Umfrage aber schon mal gar nicht hervor. Und dann besagt eine Aussage wie zum Beispiel „ich gebe 200 € im Monat für Klamotten aus“ nichts über die Menge die man dann gekauft hat, das ist das worauf ich hinaus will. Für den ökologischen Fußabdruck macht es dann doch einen Unterschied, ob ich für das Geld ein paar Schuhe und eine Hose gekauft habe, oder drei paar Schuhe, 20 T-Shirts und fünf paar Hosen. Anders ausgedrückt, es ist entscheidend welche Menge ich mir kaufe, nicht wie viel ich dafür ausgebe (wenn ich nicht besonders auf ökologische Produktion achte).
 

Niwen

W:O:A Metalhead
26 Sep. 2012
507
146
88
Hamburg
vollkommen korrekt. Das geht aus der Umfrage aber schon mal gar nicht hervor. Und dann besagt eine Aussage wie zum Beispiel „ich gebe 200 € im Monat für Klamotten aus“ nichts über die Menge die man dann gekauft hat, das ist das worauf ich hinaus will. Für den ökologischen Fußabdruck macht es dann doch einen Unterschied, ob ich für das Geld ein paar Schuhe und eine Hose gekauft habe, oder drei paar Schuhe, 20 T-Shirts und fünf paar Hosen. Anders ausgedrückt, es ist entscheidend welche Menge ich mir kaufe, nicht wie viel ich dafür ausgebe (wenn ich nicht besonders auf ökologische Produktion achte).
Der Sinn und Zweck ist - aus Sicht des TE und des WWF sicherlich ein "sich bewusst werden". Dass die Umfrage Daten abgreift und kommerzielle Hintergründe hat ist nicht wirklich überraschend. Die Umfrage ist NICHT vom WWF erstellt. Wird bei der Auswertung doch auch angezeigt.
 

Hurrabärchi

nur zum Pöbeln hier
9 Okt. 2012
39.484
19.776
130
Patria Franconia Aeterna
Der Sinn und Zweck ist - aus Sicht des TE und des WWF sicherlich ein "sich bewusst werden". Dass die Umfrage Daten abgreift und kommerzielle Hintergründe hat ist nicht wirklich überraschend. Die Umfrage ist NICHT vom WWF erstellt. Wird bei der Auswertung doch auch angezeigt.
Na ja, billiger kann man kaum Daten generieren. Kann man wieder super weiterverkaufen. :o
vollkommen korrekt. Das geht aus der Umfrage aber schon mal gar nicht hervor. Und dann besagt eine Aussage wie zum Beispiel „ich gebe 200 € im Monat für Klamotten aus“ nichts über die Menge die man dann gekauft hat, das ist das worauf ich hinaus will. Für den ökologischen Fußabdruck macht es dann doch einen Unterschied, ob ich für das Geld ein paar Schuhe und eine Hose gekauft habe, oder drei paar Schuhe, 20 T-Shirts und fünf paar Hosen. Anders ausgedrückt, es ist entscheidend welche Menge ich mir kaufe, nicht wie viel ich dafür ausgebe (wenn ich nicht besonders auf ökologische Produktion achte).
Ich auch nicht, aber das hatte ich vorhin vergessen, vielleicht wollte Loki ja darauf hinaus: Bei Primark kommt noch diese widerliche Wegwerfmentalität dazu. Einmal anziehen, dann in den Restmüll (nichtmal in den Altkleidersack), kost ja nur zweifuffzich. Das finde ich dann hart daneben, ist ja aber genau das Erfolgsmodell dieser Kette.
 
  • Like
Reaktionen: neo-one