Ist das Billing noch Heavy Metal?

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.163
2.510
128
Oumpfgard
Wacken war früher aber eben DAS Metal-Festival. Das ist nicht theatralisch, sondern IMO einfach ein historischer Fakt. Andere gab es stellenweise noch gar nicht oder sie waren gerade erst gegründet worden. Entsprechend war deswegen auch die Konkurrenz deutlich kleiner.



Dass er nicht vernünftig auf die Gespräche eingeht finde ich auch nicht gut, da gebe ich dir schon recht, zumal man anfangs versucht hat direkt auf ihn einzugehen. Dennoch kann ich sehr gut nachvollziehen, dass man zu Plakativität neigt, wenn solche Türchen wie Nr. 22 bestätigt werden. Und es ist nun mal auch nicht der erste Fauxpas.

Eigentlich kann man mit einem gewissen Teil des Billings Bullshit-Bingo spielen. Dazu muss die Bestätigung nicht erst Dorfrocker lauten, über die sich so ziemlich jeder aufgeregt hat. Nein...auch Punk, Hardcore, Beatdown oder was auch immer da ankommt gehört für mich genauso dazu.

Türchen 22 ist kein Fauxpas. Das ist nicht dein Geschmack und fertig.
Die Dorfrocker sind wirklich ein Fauxpas...um es mal nett zu formulieren.

Es sind übrigens schon _ziemlich viele_ Leute "woanders hingegangen" und auch das empfinde ich als unschön, wenn unzufriedene Metalheads dann ersetzt werden durch solche Leute wie diesen Spaßvogel auf FB. (Ich hoffe sehr dass das nur ein schlechter Schwerz war):



Dann hab ich lieber deftig negatives Feedback, als dass jedes Mal die Orga denkt "ich kann beliebig so weitermachen".

Wir sind jetzt schon teilweise an dem Punkt angelagt an dem wirklich ALLES an Bullshit geschluckt wird. Siehe Dorfrocker. Was ist die nächste Stufe davon? Erst bissel was am Rande, dann eigener Mittelalterbereich, eigene Bierbühne. Wir hatten schon den Fall, dass die Party Stage überwiegend für Schmarrn eingesetzt wurde...und wir hatten schon Russkaja, Santiano, BossHoss und sonstwas für einen Krams auf den Main Stages.

Jetzt haben wir eine einen haufen Punk/Hardcore Bands und Volksmusik?
Soll man dann 2017 sagen...ja wenn du Volksmusik, Hardcore, Poprock, Grunge, Silbermond und die neueste Chartsband XY nicht magst, dann fahr halt nicht hin.

Dass da einige polemisch werden ist für mich nur verständlich. Wäre ich Orga, würde ich das einprasselnde Feedback ernst nehmen und nicht immer wieder austesten wie weit ich noch den Bogen überspannen kann mit irgendwelchen Experimenten.

Aber nicht hin zu fahren ist doch letztlich die einzige aktive Möglichkeit um zu zeigen, dass "man" es tatsächlich nicht "schluckt".

Wenn sich ansonsten irgendeinen Kram von Schlager Trullas, Silbermond, oder sonstwas zusammenbrabbelt und auf sonst nichts eingeht, nehme ich den auch erstmal nicht ganz so ernst. Sollte sich dann tatsächlich zeigen, dass die Person doch mehr, als nur ein wenig rumstänkern will, bin ich jederzeit bereit vernünftig mit der Person zu reden.

Da spricht aber ein Experte. :rolleyes:
Ausgesprochen konstruktiv.

Schon mitbekommen? Ich hab x mal geschrieben, dass ich im Black Metal Sektor viele Bands finde, die ich mir ansehen kann, denn ich höre innerhalb des Metals viele Genres.

Ich finde es aber ganz grundsätzlich nicht zielführend, wenn Kritik immer wieder im Keim erstickt wird, weil man ja bloß dann das Festival verlassen soll, wenn einem etwas nicht gefällt. So können wir das ganze Feedback auch am besten gleich lassen und nächstes Mal Helen buchen, dann ist auch Sold Out, nur eben mit anderen Leuten. Ist ja am Ende dann egal. So quasi die Botschaft, die bei einigen nicht ganz unbegründet ankommt.

Ich habe hier seit 2003 viel Feedback mitbekommen, was immer abgebügelt wurde mit "dann fahr da nicht hin" oder "dann guck dir das nicht an".
Das ist genau so pauschal wie zu jammern, dass das Billing scheiße ist, weil ja Rammstein oder irgendein anderer Headliner nicht dabei sind.

Ich plädiere einfach nur dafür, das man solche Leute ebenfalls ernst nimmt. Und AN diese Leute plädiere ich, dass sie ihre Kritik etwas konstruktiver zu präsentieren und auch in einen Dialog treten, wenn man schon auf sie eingeht.

Ich glaube das Problem an dieser Stelle ist zu erkennen, wann jemand überhaupt ernsthafte Kritik loswerden will und wann jemand einfach trollen will.

Wenn jemand einen offensichtlichen Troll immer und immer wieder ernst nimmt, dient das lediglich der Bespaßung aller zuguckenden und führt zu keiner Lösung, außer das dieser Jemand zum Xten mal allen lang und Breit seine Meinung erklären kann und das nervt dann irgendwann tatsächlich.
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
Du stellst hier Punk/Hardcore-Fans mit Helen Fischer-Hörern auf eine Stufe. Du jammerst hier seit Stunden rum, wie schlecht die Welt ist, wie scheiße die Bands sind u. u. u.

Das tue ich nicht. Wir haben nur als musikhistorischen Fakt festgestellt, dass beider nicht Metal ist. Und da ist erst mal kein Geschmacksurteil.

Kommt kein Prog-, Power- oder Dornröschenmetal, taugt das ganze Line-Up nichts.
Bullshit.


Und genau das habe ich nicht getan. Im Gegenteil habe ich ggü. dem Thread-Ersteller argumentiert, dass es GUT ist, dass auch mal die härtere gangart wie Black/Death etwas mehr in den Fokus kommt.

Siehe hier:
Post 18 in diesem Thread:
http://woafor.wacken.com/showpost.php?p=13525280&postcount=18



Viele haben es schon gechrieben, mal nen Blick über den Tellerrand werfen.
Wenn dir Deez Nuts, Nasty, Negative Approach etc. nichts geben, dann ist das so. Aber mit Dorfrocker gleichsetzen? Nasty haben live mehr Pfeffer als 100 deiner Progbands. Gib denen mal ne Chance.

Hab ich. Sind durchgefallen. Aber ich bin damit glücklich, dass ich bereits sämtliche Unterarten des Metals und auch einige andere Musikgenre mag. Da muss ich mich dazu zwingen Dinge zu mögen, die mir nicht zusagen. Gerade ich bin übrigens diejenige, die immer wieder dafür plädiert hat kleineren Bands eine Chance zu geben.


Times are changing und so ist es auch mit Wacken. Das Publikum ändert sich, die Geschmäcker ebenso. Wenn du 100% truen Metal willst, bist du auf dem Wacken mittlerweile wohl falsch. Für viele traurig, aber wahr. Gerade die Mischung macht es doch interessant, oder nicht?

Ja die Mischung macht es. Die Frage ist nur wie weit sie gehen sollte.
Ich gehe übrigens 2016 noch auf 3 andere Festivals, an denen dann auch eher - oder besser nur - klassischer Metal gespielt wird. Ich bin nicht darauf angewiesen, dass Wacken alle meine Bands bucht. Das ist und war auch nie der Punkt.

Dennoch sollte man es ernst nehmen, wenn jemand und das war in dem Fall nicht mal ich...Feedback gibt.

Ich bin mit dem Line-up zufrieden, bevorzuge von je her die hätere Gangart. Die hat dieses Jahr durchaus die Überhand, letztes Jahr war es andersrum. Aber deswegen in jedem Thread rumjammern? Nee.


Dir ist vielleicht entgangen, dass ich auch mit der härteren Gangart was anfangen kann. Ich hab selbst mal in einer Black Metal Band gespielt. Und ich habe gerade geschrieben, dass ich kein Problem damit habe von Melodic Metal auf Black Metal zu switchen.


Es geht hier nicht ums Jammern. Es geht darum, das Leute, die Kritik äußern auch Gehör finden und nicht ständig abgebügelt werden, was hier das ein oder andere mal zu oft in der Vergangenheit passiert ist. Das gehört zur Fairness und zum gegenseitigen Respekt einfach dazu, damit ein Dialog möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.873
8
83
Türchen 22 ist kein Fauxpas. Das ist nicht dein Geschmack und fertig.
Die Dorfrocker sind wirklich ein Fauxpas...um es mal nett zu formulieren.

Schön, dass du das beurteilen kannst. *g*
Sehe ich anders.

Ich glaube das Problem an dieser Stelle ist zu erkennen, wann jemand überhaupt ernsthafte Kritik loswerden will und wann jemand einfach trollen will.

Da gebe ich dir recht.
Jedoch sollte man denke ich bei sowas auch an die Außenwirkung denken.:)
Ich weiß...es gibt immer wieder Trolle, die nur stänkern wollen und nur alles auskotzen und an einem Dialog nicht ernsthaft interessiert sind.

Ich denke ich würde da einfach andere "Eskalationsstufen" wählen, bevor ich mit der Keule komme.;)
Fällt aber natürlich - je nach Eingangsformulierung - nicht immer leicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
100.676
3.861
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Wacken war damals schon das KULTFESTIVAL, laut eigener Aussage auf den Bechern!
und selbst zu früheren Zeiten, spielten dort schon immer Bands, die NICHT dem Metal angehören, Vicky Vomit zum Beispiel 1996 dort gesehen.
Sicherlich war der "gefühlte" anteil kleiner, weil es ja insgesamt weniger Bands waren, dafür waren diese Bands dann aber auch auf den größeren Bühnen, da es ja nur 3 Bühnen gab zu der Zeit. ( Black-True,W.E.T )

Das Dynamo war bis dato DAS MEtalfestival, was sich ja dann irgendwie selbst erledigt hatte, was da teils ablief, das will man auch gar nicht so wirklich wahr haben, wenn Bands alles auf der Bühne zertrümmern und so...

Ich würde eher sagen, dass Wacken die Rolle des Dynamo Open Air damals übernommen hat. Vor allem nachdem das DOA keinen Platz mehr hatte!
Ist meine Meinung. Aber wer bin ich, außer derjenige, der "wat aanmoddert". :o

Da ist was dran! Als ich angefangen hab mit dem Metal, war Dynamo ganz klar DAS Festival, neben dem Monsters of Rock im damals für uns unerreichbaren England. Ich war jedenfalls schon auf dem Dynamo, als noch keiner außerhalb von Holstein so recht was vom Wacken gehört hatte. Das wurd ja erst durch die Onkelz '96 wirklich bekannt (auch ein historischer Fakt).

Über HISTORISCHEN Fakten gesprochen. :)
 

1000 Knork

W:O:A Metalhead
11 Aug. 2011
4.177
258
88
Mal Spaß beiseite. Die Schnittmenge von "Fauxpas" und "Bands mit Dez Farfara" ist gleich 0.

Die Behauptung, heute wäre ein Fauxpas im Türchen, ist folglich ein ziemlicher Fauxpas :o