Eure 10 besten Alben der Dekade

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Doc Rock, 05. Dezember 2019.

  1. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind einer Dirne

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    14.173
    Zustimmungen:
    6.576
    Und wem es schon schwer gefallen ist, sich auf die 10 besten Alben 2019 festzulegen, der darf hier endgültig verzweifeln. Das Jahrzehnt ist nur noch wenige Wochen alt, da wird es Zeit für eure 10 besten Alben der Dekade.

    Ich hab gerade gut zwei Stunden mit der Erstellung verbracht, und obwohl ich mich auf nur ein Album pro Band beschränke, ist die Liste der Alben, die es nicht geschafft haben, lang und schmerzhaft. Hier aber die zehn Alben, die für mich die letzten 10 Jahre wirklich geprägt haben:

    1. Alestorm - Sunset on the Golden Age (2014)
    2. Atlantean Kodex - The White Goddess (2013)
    3. The Devil's Blood - The Thousandfold Epicentre (2012)
    4. Moonsorrow - Varjoina Kuljemme Kuolleiden Maassa (2011)
    5. Dark Forest - Beyond the Veil (2016)
    6. Grand Magus - Hammer of the North (2010)
    7. Danko Jones - Below the Belt (2010)
    8. Lagerstein - 25/7 (2019)
    9. Primitai - The Line of Fire (2010)
    10. High Spirits - Another Night (2011)
     
    BreitPaulner und evilCursor gefällt das.
  2. MachineFuckingHead

    MachineFuckingHead W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    4.075
    Zustimmungen:
    1.794
    Lagerstein schlägt bei dir alles von gloryhammer? :eek:
     
  3. Doc Rock

    Doc Rock Master of the Wind einer Dirne

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    14.173
    Zustimmungen:
    6.576
    Alle Alben von Gloryhammer, ja. Aber gehört zu den schmerzhaften Streichungen.
     
  4. The_Demon

    The_Demon W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    29. März 2017
    Beiträge:
    2.716
    Zustimmungen:
    2.155
    Ich bin dieses Jahrzehnt erst zur Musik gekommen. Wird schwierig. Mal sehen ob ich morgen eine ordentlich Liste zusammenbekomme.
     
  5. Hurrabärchi

    Hurrabärchi W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. Oktober 2012
    Beiträge:
    25.960
    Zustimmungen:
    5.366
    1. Atlantean Kodex - The White Goddess
    2. Dark Forest - Beyond the Veil
    3. Visigoth - A Conqueror's Oath
    4. Blind Guardian - At the Edge of Time
    5. Vanderbuyst - Flying Dutchmen
    6. Helloween - Straight Out of Hell
    7. Wytch Hazel - Prelude
    8. 40 Watt Sun - The Inside Room
    9. Dead Lord - Goodbye Repentance
    10. Riot V - Unleash the Fire
     
    BreitPaulner gefällt das.
  6. Holsten Ritter

    Holsten Ritter W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Juli 2014
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    1.164
    01. Funeral Mist - Hekatomb
    02. Dawnbringer - Nucleus
    03. Accept - Blood Of The Nations
    04. Armored Saint - Win Hands Down
    05. Machine Head - Unto the Locust
    06. Slipknot - 5 The Grey Chapter
    07. Judas Priest - Firepower
    08. Ram - Subversum
    09. Kreator - Gods Of Violence
    10. Iron Maiden - The Book Of Souls
     
    BreitPaulner gefällt das.
  7. SoND

    SoND W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    55
    Das ist wirklich ganz hart. zumal sich mein Musikgeschmack in den letzten 10 Jahren immer wider gewandelt hat, zeitweise der Fokus auch relativ weit weg vom metal war.
    Ich versuche das nun aber mal auf Metal-Alben zu beschränken:

    1. Fleshgod Apocalypse - Agony (2011)
    Ich glaube ich habe noch kein Album gehört, dass mich so weggeblasen hat, von Anfang bis Ende. Extremer Metal in Perfaktion

    2. Idle Hands - Mana (2019)
    DIE Newcomer des Jahres, Ich lasse in die Bewertung ebenfalls die EP "Dont waste my Time" (2018) einfließen, die fast sogar noch besser ist als das Album. Seit ich Metal höre, warte ich auf eine Band, die genau SO klingt

    3. Callejon - Wir sind Angst (2015)
    Eine meiner Lieblingsbands seit dem Erstling "Willkommen im Beedrdigungscafe" und mit "Wir sind Angst" auf dem absoluten Höhepunkt. Danach leider stark abgefallen

    4. Blind Guardian - Beyond the red Mirror (2015)
    Von den Kritiken zwar nicht so gut aufgenommen, für mich aber das Beste BG Album seit Ewigkeiten. Vielleicht sogar besser als "Nightfall..."

    5. Visigoth - Conquerers Oath (2018)
    Was soll man dazu noch groß sagen :D

    6. Eclipse - Monumentum (2017)
    Melodischer Hardrock, wie er sein sollte. Tolle Melodien, toller Gesang, nicht zu soft und vor allem jeder Song ein Volltreffer

    7. Erik Cohen - Nostalgie für die Zukunft (2014)
    Warum der so weit oben steht, kann ich mir selbst nicht genau erklären. Das berührt einfach ungemein

    8. Chapel of Desease - ...and we have seen the Storm... (2018)
    Ein Album in Perfektion. ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht mit der abnd, entwicklung nach Oben wird schwierig

    9. Behemoth - The Satanist (2014)
    Erneut eine Großartige Band auf dem Absoluten Höhepunkt Ihres schaffens.

    10. Anaal Nathrakh - Desideratum (2014)
    Wenn es Fleshgods "Agony" nicht gäbe, wäre das die absolute Speerspitze des extremen Metals.


    Wenn ich den Trichter auch auf Nicht-Metal erweitern würde, wären noch folgende Alben heiße Kandidaten für die Top 10:

    Captain Capa - Saved my Life (2011)
    Klangstabil - Shadowboy (2013)
    Lebanon Hanover - Tomb for Two (2013)
    Love A - Jagd und Hund (2015)
    Mando Diao - Aelita (2014)
     
    BreitPaulner und Beckz gefällt das.
  8. Volbeat90210

    Volbeat90210 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    05. Januar 2019
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    91
    Nur 10 ist echt schwierig und besonders in diesem Jahr war so viel gutes Zeug rausgekommen.

    1. Solstafir - Otta (Post Metal)
    2. Mantar - The Modern Art of Setting Ablaze (
    3. Candlemass - The Door to Doom
    4. Green Lung - Woodland Rites
    5. Visigoth - Conquerors Oath
    6. Khemmis - Hunted
    7. Monkey3 - Sphere
    8. Pelican - Nighttime Stories
    9. Mastodon - Emperor of Sand
    10. Russian Circles - Bloodyear
     
    BreitPaulner gefällt das.
  9. Beckz

    Beckz W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    4.109
    Ich stelle mich mal der Herausforderung ^^
    Das Folgende stellt keine Rangliste da:

    1. Mgla - Exercises in Futility (2015)
    2. Be'lakor - Vessels (2016)
    3. Cattle Decapitation - The Anthropocene Extinction (2015)
    4. Finsterforst - Rastlos (2012)
    5. Chapel of Disease - The Mysterious Ways of Repetitive Art (2015)
    6. Heaven Shall Burn - Veto (2012)
    7. Ultha - Converging Sins (2016)
    8. The Ruins of Beverast - Exuvia (2017)
    9. Alcest - Ecailles de Lune (2010)
    10. Sulphur Aeon - Swallowed by the Oceans Tide (2012)

    Edith: Und mir fallen jetzt schon wieder tausend Alben ein, die auch auf die Liste gehören.. :KO:
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Dezember 2019
  10. Hex

    Hex W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    04. März 2004
    Beiträge:
    201.250
    Zustimmungen:
    16.944
    Ich liepe Ihre Liste! :o:heart::cool:
     
    Beckz gefällt das.
  11. shortyhate

    shortyhate W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    14.931
    Zustimmungen:
    24
    1. The Tower – Hic Abundant Leones (2014) (Ich glaube kein Album habe ich mehr gehört. Live und
    auf Platte genial. Feinster Psychodelic Rock Metal whatever. It’s a trip even without Drugs)
    2. MGLA - Exercises in Futility (2015)
    3. Crashdiet – Generation Wild (2010)
    4. Aaskereia – Dort, wo das alte Böse ruht (2011)

    Und ohne weitere Reihenfolge:
    Idle Hands – Mana (2019)
    Wovenhand – Star Treatment (2016)
    Wolvennest – Void (2018)
    Black Trip – Goin‘ Under (2013)
    Black Magick SS - Spectral Ecstasy (2018)
    Black Trip – Shadowline (2015)
    Hällas – Excerpts from a Future Past (2017)
    Darkthrone – Circle the Waggons (2010)
    Antichrist – Forbidden World (2011)
    Midnight – Satanic Royalty (2011)
    Screamer - Adrenaline Distractions (2011)
    Terminal - Heavy Metal Lokomotiva / Slovo (2014)
    Terminal – Satanski Narocila / Crna Smrt (2015)
    Terminus – The Reaper’s Spiral (2015)
    Skull Fist – Heavier Than Metal (2010)
    Samsas Traum – Poesie – Friedrichs Geschichte (2015)
    Beastmilk – Climax (2013)
     
    SoND gefällt das.
  12. Mörv

    Mörv W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Mai 2007
    Beiträge:
    26.837
    Zustimmungen:
    307
    Eine sehr gute Frage. Da muss ich heute erstmal drüber schlafen:o
     
  13. saroman

    saroman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. August 2013
    Beiträge:
    28.239
    Zustimmungen:
    2.380
    Auf jeden Fall die White Godess. alles weitere... mal überlegen.
     
  14. Popofletscher

    Popofletscher W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.633
    Zustimmungen:
    816
    Ist ne sehr schwierige Sache. Sind die Alben die man z.B. im Jahr 2012 in Dauerschleife gehört hat höher gewichtet als ein Album was ebenfalls 2012 rauskam, welches einem nun aber mehr zusagt als ersteres?

    Allein deshalb schon wären 10 Alben fast ein Ding der Unmöglichkeit
     
  15. shortyhate

    shortyhate W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    14.931
    Zustimmungen:
    24
    Ich habe ein Mix aus beidem gewählt und bin deshalb auch auf mehr als 10 gekommen (s.o.).
    Beides wird ja vorhanden sein. Ich habe zB Bands, die ich damals total abgefeiert habe, mich heute aber absolut null mehr reizen (ganze Genre) draußen gelassen. Es sind Bands, die mich damals geflashed haben und die heute für mich, auch wenn ich es weniger höre, noch eine große Bedeutung haben.
    Manche Sachen hat man ja auch erst später entdeckt.

    Rückwirkend gefragt muss das Album ja auch heute noch eine großartige Bedeutung haben, denn es hat die Zeit für dich überstanden.

    Ich hab zB auch ganz bewusst Alben, die ich zwar extrem geil finde, die immer wieder in Listen auftauchen (the white godess von Atlantean Kodex zB) bewusst weg gelassen, da ich dieses Album einfach nicht intensiv gehört habe und emotional nicht das gleiche verbinde, wie andere Menschen damit.
    Und andere Genres sind auch nicht dabei (Hip Hop, Punk, etc. fehlen einfach noch)
    So haben Feine Sahne Fischfilet einfach Alben draußen, die ich immer wieder gerne hören kann. Zeitlose Klassiker
     

Diese Seite empfehlen