Wacken hat den Tiefpunkt durchschrittten!

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2010<br>Lob & Kritik / praise & criticism" wurde erstellt von Hellvis, 11. August 2010.

  1. Hellvis

    Hellvis Newbie

    Registriert seit:
    04. August 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin seit 2005 dabei. Die Entwicklung über die Jahre ging einfach in die Richtung
    • zu groß
    • zu voll
    • Kommerz an erster Stelle
    • zu viele Festival Terror-Touristen
    • Organisation kam immer schlechter klar

    Darum habe ich 2009 ausgesetzt. Dieses Jahr dann doch wieder spontan hin.
    Und.. Wacken ist zwar immer noch ein Metal-Mallorca. Oder ein Metal-Disneyland.
    Aber immerhin ein gut organisiertes, sicheres und einfach professionell abgehaltenes. Alles, was mich auf der einen Seite nervt (ALLES auf Wacken gebrandet, alles durchorganisiert, alles auf maximalen Umsatz getrimmt) hat auf der anderen Seite einen reibungsarmen Ablauf des Festivals garantiert.
    Ich muss echt sagen, die Organisation hat in meinem Empfinden doch noch die Kurve bekommen.

    Ich finde das Wackinger Dorf und die Kirmes Geschichten unpassend. Aber immerhin sind da ein Haufen Leute, die nicht gleichzeitig auf dem Festival Gelände rumrennen.
    Statt die weniger Karten zu verkaufen, verteilen sie die Leute wenigstens.
    Für mich ist das OK.

    Insgesamt war offenbar 2009 der Tiefpunkt erreicht. Dieses Jahr war es wieder besser möglich, in angemessenem Rahmen Musik zu hören und Bier zu trinken.

    Ich hatte auch lustige Begegnungen mit den Ordnern (der schwammigen Flaschen / keine Flaschen Regeln. Hier bitte nächstes Jahr klares Verbot. Machen andere Festivals auch und dann gibt's keine Diskussion mehr!) und der Security (am letzen Abend ging mein Patronen-Armband (stumpfe, kleine Patronen) nicht mehr durch. Sonst kein Problem.) aber es hielt sich alles im Rahmen.
    Wenigstens keine Möchtegern-Gestapo-Schergen, die mit Hunden den Zaun kontrollieren und Kostenlos-Pinkler jagen wie auf dem Wacken Rocks Seaside. ;)

    Klein und kuschelig wird Wacken nie wieder. Immerhin will Thomas Jensen auch in diesem Jahr einen neuen Ferrari. Aber ich denke, der Mittelweg zwischen den Interessen von Ballermann-Metallern, Terror-Kiddies, Musikbegeisterten und einer neuen Villa für den Veranstalter ist seit diesem Jahr ganz gut gefunden worden.
    Das wollte ich nur mal loswerden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2010
  2. sweet_melli

    sweet_melli W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2006
    Beiträge:
    1.964
    Zustimmungen:
    3
    im grunde hast du recht, aber für mich war 2008 der tiefpunkt..seit letztem jahr gehts wieder bergauf!
     
  3. Cargath

    Cargath W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab mich immer gewundert, dass Leute mit Patronengurten rein kamen, ich hatte kurz vorher noch irgendwo gelesen, dass die draussen bleiben müssen. Wobei mir das ziemlich egal ist, ich finde die albern aber nicht gefährlich.

    Auf dem Seaside habe ich mich geweigert fürs Pinkeln zu bezahlen, hab das nicht eingesehen sonst 30min zum Zeltplatz und 30min wieder zurück zu laufen, die müssen einem da eine kostenlose Möglichkeit bieten, wenn sie schon motzen, dass man sonst gegen den Zaun macht. Gejagt hat mich da keiner, aber nervig wars trotzdem.
     
  4. Ezekyle

    Ezekyle W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    08. August 2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Das Wackingerdorf kann meinetwegen bleiben. Ist ein guter Aufenthaltort wo man mal gemüglich sitzen und ein Bierchen schlürfen kann. Das ist beim Biergarten beim Metalmarkt nicht möglich. Außerdem gibbet es da auch ne menge zu sehen. Was weg kann ist der Jägermeisterhochsitz und das Bullhead City Wrestling Zelt. die nerven nur.
     
  5. Bomberman

    Bomberman W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    06. August 2009
    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    0
    das mit der durchschrittenen talsohle mag stimmen, wäre ja mal positiv. muss sagen ich war diesmal von der organisation alles in allem durchaus beeindruckt. 2008 schien mir das alles noch chaotischer, 2009 war ich nicht. wenn wir jetzt noch das müllproblem etwas in den griff kriegen...
     
  6. harry1980

    harry1980 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2003
    Beiträge:
    3.844
    Zustimmungen:
    8
    ich denke man tut grad ne ganze Menge um das in den Griff bekommen. Ganz wird man das nie. Man bräuchte einfach noch mehr Müllteams die die Leute zum saubermachen verdonnern und den Müll auch öfter abholen .
    Und das Problem ist ja auch , am Samstag wird ja soviel zerlegt , dass das aufräumen der letzten Tage zunichte gemacht wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2010
  7. Undomiel

    Undomiel W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. Dezember 2001
    Beiträge:
    39.049
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dem Ersteller auch nur zustimmen. Mein Tiefpunkt war 2007, darum war ich 2008 auch nicht da. Aber nach dem diesjährigen Wacken habe ich regelrecht Sehnsucht weil es SO schön war...Und wenn ich mir meine Reviews so angucke und die alle vergleiche...Dann ist 2010 eindeutig begeisterter als die letzten 3 :)
     
  8. phönix

    phönix W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    65.537
    Zustimmungen:
    146
    dies jahr fand ich es auch sehr angenehm beim woa. mich hat selbst maiden überrascht, daß wir da soviel platz hatten und uns die band gemütlich ankucken konnten. aber ich bin doch noch etwas skeptisch ob es so bleiben wird. mal abwarten wie es nächstes jahr aussieht. ich hoffe doch auf eine fortsetzung von diesem jahr oder sogar, daß es noch besser wird. :)
     
  9. Seatiger

    Seatiger W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    01. Dezember 2008
    Beiträge:
    6.840
    Zustimmungen:
    0
    Punkt für dich, mein Freund!:D

    Gibt ja auch die Variante mit wirklich spitzen, großen Patronen. Wenn dir sowas ins gesicht gecrowdsurft :)confused:) kommt, dann hast du wohl auch keine Lust mehr drauf;) Bei Festivals wie dem RHOA ist das kein Problem.
     
  10. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    69
    kann ich nur unterschreiben - vor 2 Jahren bin ich bei Maiden nicht reingekommen und war schon ne Zeit lang frustriert (habs wohl auch nicht beharrlich genug versucht nachdem ich ne Zeit lang in derbem Gedränge vor dem geschlossenen Eingang stand) aber dann dieses Jahr recht weit vorne ein geniales Konzert gesehen ohne großartiges Gedränge
     

Diese Seite empfehlen