Rock the nations Konzert 7.6.2006

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von TALKHEAVY, 17. März 2006.

  1. TALKHEAVY

    TALKHEAVY W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    01. November 2002
    Beiträge:
    69.746
    Zustimmungen:
    0
    Oo, mitten ind er WM!

    der Sommer kann kommen – das beste Tages-Festival seit über 15 Jahren…Whitesnake, Def Leppard, Journey, Queensryche und WE rocken am 07.06. die Kö.-Pi-Arena in Oberhausen!

    Die legendären Montrose gaben das Ziel schon in den Siebzigern vor: „Rock The Nation“. Das Festival am 7. Juni 2006 in der König-Pilsener-Arena Oberhausen wird seinem Motto mehr als gerecht; zumal (fast) alle der beteiligten Bands ihre Wurzeln in genau jenem Jahrzehnt besitzen. Wer diese dennoch topaktuelle kongeniale Mischung aus urwüchsigem, melodischem, radiofreundlichem, progressivem und psychedelischem Hardrock verpasst, ist selbst Schuld!

    Eröffnen werden diesen denkwürdigen Tag die Norweger WE. Anfang des Jahres noch spielten sie eine fast ausverkaufte Clubtour in Deutschland und stellten Teile ihres hochgelobten sechsten Albums „Smugglers“ vor (VÖ: 21.4.2006).

    Queensryche aus Seattle sind im Gegensatz zu WE alte Hasen - die erste EP der Progressive Rock-Götter erschien bereits Anfang der Achtziger. Der Durchbruch gelang ihnen schließlich 1988 mit dem konzeptionellen Meisterwerk „Operation: Mindcrime“; eine ausverkaufte Tour mit Metallica und diverse Festivals folgten.

    Mit dem Ex-Santana-Gitarristen Neal Schon besitzen Journey eine Konstante, die sich auch über 30 Jahre nach Bandgründung immer noch nicht abnutzt. Nach dem Split Mitte der Achtziger entschloss sich Schon, mit alter Mannschaft, aber neuem Sänger (Steve Augeri, Ex-Tall Stories) weiterzumachen. Das von vielen beargwöhnte Experiment ging auf: Nach dem Comeback „Arrival“ (2001) und dem aktuellen Meisterwerk „Generations“ zu urteilen, befinden sich Journey in der Form ihres Lebens.

    Und weiter geht es mit Def Leppard: Die junge Hardrockband aus der englischen Arbeiterstadt Sheffield hat es geschafft, als einzige Rockband in den USA von zwei Alben hintereinander jeweils über zehn Millionen Platten zu verkaufen. „Pyromania“ (1983) und noch mehr „Hysteria“ (1987) definierten den Hardrock-Sound der Achtziger neu und machten das Quintett zu Superstars. Mittlerweile haben Def Leppard zehn Studio-Alben veröffentlicht, touren immer noch erfolgreich und huldigen dem Jahrzehnt ihrer Gründung, den Siebzigern, mit dem Coveralbum „Yeah!“, das im Mai erscheint.

    Und zu guter letzt Whitesnake. Ein würdiger Headliner, eine eingespielte Band, ein Frontmann, dem man sein Alter weder ansieht noch anhört: David Coverdale, der Nachfolger Ian Gillans bei Deep Purple, steht im Zenith seiner Schaffenskraft. Wer die beiden letzten erfolgreichen Deutschlandtouren von Whitesnake gesehen hat, weiß, was ihn erwartet: eine Show der Extraklasse, mit perfektem Sound, aber auch Platz für Spontanität. Coverdales Acapella-Einlagen (auf Zuruf) sind legendär, sein britischer Humor immer für einen Lacher gut. Coverdale und Whitesnake – das ist Rockgeschichte pur.

    Tickets für diese exklusive Deutschland-Show gibt's ab sofort unter Tel.: 0180 - 500 42 22 (12 Cent/Min.) oder online unter www.contrapromotion.com.
     

Diese Seite empfehlen