Meldung des Tages

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Banshee, 22. Dezember 2002.

Schlagworte:
  1. Banshee

    Banshee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    0
    Gibt ja immer so News, das fasst man sich nur an den Kopf: Sachen gibts, die gibts garnicht. :D

    Ein 33 Jahre alter betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Sonntag in der Rendsburger Innenstadt mit seinem Wagen mehrere Unfälle verursacht und ist schließlich gegen einen Baum geprallt. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, hatte sich der Mann mit knapp 2,5 Promille Alkohol neben seinen Wagen zum Schlafen hingelegt. Die Beamten stellten nur eine leicht Platzwunde am Kopf des Fahrers fest. Er hatte keinen Führerschein, sein Fahrzeug war mit gestohlenen Kennzeichen versehen und nicht zugelassen.

    Und was ist eure Meldung des Tages? Mehr so`n Kram...
     
  2. FallenOne

    FallenOne W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    54.443
    Zustimmungen:
    0
    Hab mit Oma und Opa telefoniert...
    Bei denen stand heute morgen einer im Wohnzimmer. 16 Jahre alt, total betrunken und geistig verwirrt. Die haben ihn denn rausgeschickt und schon war er durch die Hintertür wieder reingekommen. Die haben ihn wieder rausgeschickt und die Tür abgeschlossen und die Polizei geholt. Die haben den "leicht geistig verwirrten" Typen erstmal mitgenommen :D:D:D das wär mir echt unheimlich gewesen...
     
  3. Artemis

    Artemis W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja echt klasse daß deine Großeltern da noch so cool drauf reagiert haben.
     
  4. Banshee

    Banshee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    0
    Und heute habe ich wieder was schön Schräges gefunden: :D :D :D

    Bayern mobbt den Weihnachtsmann

    Christkind-Verein hat es auf den Rauschebart abgesehen

    MÜNCHEN: Sie sitzen auf Rentierschlitten in Vorgärten, erklimmen Fassaden und bevölkern ganze Einkaufspassagen: Weihnachtsmänner. Kinderaugen leuchten beim Anblick des bärtigen Mannes mit der roten Zipfelmütze, schließlich verspricht sein Besuch jede Menge Geschenke. Nur einigen Herrschaften im traditionsbewussten Bayern ist der knuffige Rauschebart ein Dorn im Auge. Weil er dem Christkind den Rang abläuft, mobben sie den Weihnachtsmann!

    "Wo man in der Stadt hinschaut, hängen, stehen oder liegen Weihnachtsmänner", stöhnt zum Beispiel Thomas M. (36), Familienvater aus München. "Wie soll ich meinen Kindern da bloß klarmachen, dass die Weihnachtsgeschenke vom Christkind kommen?" Und Tamara P. (40) beschwert sich darüber, dass der "Weihnachtsmann ein Import aus Amerika ist".

    Dabei stimmt das so nicht. Zwar geht die Geschichte des Christkinds bis zur Zeit Martin Luthers zurück, doch der Weihnachtsmann schleppt seinen Beutel auch schon seit über hundert Jahren durch Nord-, Mittel- und Ostdeutschland. "Der Weihnachtsmann gesellte sich im 19. Jahrhundert zu Nikolaus und Christkind", erklärt die Volkskundlerin Christiane Cantauw. "In ihm vereinen sich Eigenschaften des Nikolaus und des Knecht Ruprecht, von dem er Pelzrock, Kapuze, Stiefel, Sack und Rute bekam." Es war der Beginn einer Erfolgsstory. Cantauw: "Die Popularität des Weihnachtsmannes hat sich auch im Süden merklich gesteigert, während das Christkind ein wenig in Vergessenheit zu geraten scheint."

    Dem "Verein zur Förderung der Tradition des Christkinds" ist das ein Gräuel. Im Internet unter www.pro-christkind.org wettern die Traditionswächter gegen "sinnentleerte Modetrends" - und meinen den Vormarsch des Weihnachtsmannes über Bayern bis nach Österreich. Damit nicht genug: Christkind-Fans können sich im Netz Aufkleber bestellen. Das Motiv zeigt einen Weihnachtsmann, dem die Einreise in die Alpenregion verweigert wird (siehe links).

    Für die einen ist das ein wertvoller Beitrag gegen die Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes, für die anderen reines Mobbing. Phillip Tengg und Peter Gspan, die Initiatoren der Pro-Christkind-Initiative, waren gestern nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Vereinsgründer hatten sich bereits in die Festtage verabschiedet ...

    www.pro-christkind.org
     
  5. Kiwok

    Kiwok W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    26.722
    Zustimmungen:
    0
    Die haben doch tatsächlich ihr Forum extra wg. Weihnachten geschlossen!! ICH GLAUB ES HAKT!!!
     
  6. FallenOne

    FallenOne W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    54.443
    Zustimmungen:
    0
    Immer diese Bayern...

    Hier in Norddeutschland kennt kein Schwein das Christkind... Tz, aber die Bayern müssen ja immer ne Extra(weiß)wurst bekommen.
     
  7. Omegatherion

    Omegatherion W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. Januar 2002
    Beiträge:
    1.488
    Zustimmungen:
    0
    Wie lächerlich.
     
  8. Banshee

    Banshee W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    0
    Wieder so ein nettes Fundstück:

    350-Kilo-Mann: Mit Kran in die Klinik

    In Schwerstarbeit hat die Feuerwehr gestern Morgen einen etwa 350 Kilogramm schweren Mann ins Krankenhaus gebracht. Der 63-Jährige war nach Kreislaufproblemen in seiner Wohnung in Lohbrügge gestürzt und hilflos liegen geblieben. Eine Herzschwäche, es bestand Lebensgefahr.

    Die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei holte zunächst einen kompletten Löschzug und einen Kranwagen zur Hilfe an den Ludwig-Rosenberg-Ring. Auch ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt an Bord landete in der Nähe. Doch der Patient war zu schwer, um im Hubschrauber transportiert zu werden, hieß es. Mit vereinten Kräften schafften es insgesamt 14 Feuerwehrleute, den Mann zu seinem Balkon im zweiten Stock zu bringen. Dort bugsierten sie ihn in ein Krankenhausbett, das anschließend ein Kran auf eine Lastwagen-Mulde hob. Diverse Schaulustige beobachteten die Aktion.

    Aus schwindelnder Höhe in den Hinterhof herabgelassen, gab es am Erdboden neue Probleme: Der "normale" Rettungswagen war mit der ungewöhnlichen Last überfordert. Schließlich brachte ein Großraum-Rettungswagen, der mit einer Hebebühne ausgestattet ist, den kranken Mann zur Behandlung in das AK Bergedorf. Lebensgefahr bestehe nicht mehr, hieß es am Abend.

    Immer wieder musste die Feuerwehr in den vergangenen Jahren auch in Hamburg extrem übergewichtige Menschen aus Notlagen befreien - zuletzt Anfang Dezember, als eine 36 Jahre alte, 250 Kilo schwere Frau von der Uhlenhorst ins AK St. Georg gebracht wurde. l
     
  9. villeman

    villeman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    33.924
    Zustimmungen:
    0
    jo habb ich inner zeitung gelesen, und mal wieder festgestellt, das es menschen gibt dich sich jeden service leisten können, man muss nur fett genu sein :o
     
  10. villeman

    villeman W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    33.924
    Zustimmungen:
    0
    da fällt mir ein, is zwar nich von heute, aber das is fallens nachricht ja auch nich....

    .. neulich hat die feuerwehr in hannover einer katze das leben geretten, mit beatmung und herzdruckmassage. das tier hat wirklich überlebt :D :D
     
  11. S_dzha_Raidri

    S_dzha_Raidri W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    11.404
    Zustimmungen:
    4
    wo du grad von hannover redest: ich sage nur... selbstmördertaube... :D :D :D
     
  12. Master of Hades

    Master of Hades W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    87.162
    Zustimmungen:
    0
    Mit Mund-zu-Mund-Beatmung??? :D:D
     
  13. S_dzha_Raidri

    S_dzha_Raidri W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    11.404
    Zustimmungen:
    4
    meine meldung des tages ist eher eine geschichte des tages:

    ein kumpel von mir wollte von hannover aus nach lindhorst fahren. so weit, so gut. problem ist nur, dass die strecke haste - stadthagen (weltstädte, wer kennt sie nicht :D ) im moment aufgrund von oberleitungsschäden nur eingleisig befahrbar ist. das heißt: s-bahn fällt auf der strecke haste - stadthagen aus. und eben just zwischen haste und stadthagen liegt lindhorst (ebenfalls weltstadt, wer kennt sie nicht?).
    nun denn, besagter kumpel fragt also in hannover, nachdem er auf dem bahnsteig eine durchsage wegen dem wegfall der s-bahn verbindung nach lindhorst mitbekommen hat, das freundliche servicepersonal der DB.

    "tja, nach lindhorst... hm... ich schau mal nach.... *wart**wart* ahso, hier isses... ab haste ist ein schienenersatzverkehr eingerichtet, von dort aus mit dem bus nach lindhorst, weil die s-bahn verbindung fällt wohl bis freitag aus."

    okay, besagter kumpel steigt also in den nächsten RE mit der absicht, nacht haste zu fahren. in haste angekommen steigt er aus dem RE und geht zum bahnhofsgebäude, hoffend, dass dor ein schöner warmer bus auf ihn wartet. kein bus da... *grübel* naja. also wird ausprobiert, ob diese lustigen blau-roten infosäulen am bahnsteig etwas taugen.
    *klirrende kälte, schneegestöbert*

    "ja hallo, ich hätte eine frage. wie sieht das denn mit dem schienenersatzverkehr von haste nach lindhorst aus?"

    "der ist gestrichen worden, grad eben..."

    "ahso... und wie komme ich jetzt von hier nach lindhorst.?"

    "die regionalexpresse halten dort außerplanmäßig bis zur wiederinbetriebnahme der s-bahn..."

    *grummel* *wütendwerd*
    nun sollte an dieser stelle aber noch erwähnt werden, dass besagter freund von mir gerade am fuß operiert worden ist, demnacht mit so gut wie offenem fuß in der kälte am bahnhof steht...

    und nun beginnt die geschichte des tages.
    er steigt also nach einer stunde warten in den nächsten RE ein (verspätet, das wetter.. man versteht...), setzt sich, promt kommt ein schaffner.

    "fahrschein bitte.."

    mein kumpel, aufgrund verschiedener faktoren leicht angesäuert...

    "ach, das traun sie sich jetzt noch zu fragen...?"

    *schaffner stutzt*
    nun kommt ein, anscheinend im seklben abteil sitzender mann hinzu. er erhebt sich, weißt sich als polizist aus und fordert meinen kumpel auf, das ticket auf der stelle vorzuzeigen. allerdings in einem ton, der etwas barsch war.
    mein kumpel also, weil papa arbeitet bei der bahn, entgegnet folgendes:

    "ich zeige mein ticket vor, wenn sie ihr ticket vorzeigen."

    Kripomensch (etwas schroff): "ich bin im dienst, ich darf umsonst fahren"

    Kumpel: "sie dürfen umsonst fahren, wenn sie ihre uniform tragen, das hat die bahn ihnen erlaubt, von wegen präsenz zeigen und so... (*freundlich* )herr schaffner, bitte fragen sie ihn nach dem ticket."

    der schaffner fühlt sich sichtlich unwohl, schluckt. fragt den beamten nach seinem ticket. die konsequenz war, dass der nette polizist dann einen erhöhten fahrpreis zu zahlen hatte. nachdem dies geschehn war, zückte mein kumpel dann sein ticket, zeigte es vor und ließ es sich abstempeln...

    wurde mir heute so erzälht, ich weiß nicht obs in allen details stimmt, lustig isses aber, oder? :D :D :D
     
  14. Master of Hades

    Master of Hades W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    87.162
    Zustimmungen:
    0
    *ROFL* Is ja genial......:D:D:D
     
  15. Dark Boeller

    Dark Boeller W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    4.545
    Zustimmungen:
    0
    hammer story :)
     

Diese Seite empfehlen