Meet & Greet

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2012<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von MMetal, 26. August 2011.

Schlagworte:
  1. MMetal

    MMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juni 2011
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ein ernst gemeinter Verbesserungsvorschlag :

    Hervorgehend aus einer persönlichen Erfahrung: Am Freitag wollte ich zum Meet & Greet für Trivium. Da ich mir dachte dass es schon etwas voller sein wird ging ich extra etwas früher dahin und hab dadurch sogar das Ende vom Trivium-Konzert (Down From The Sky und Throes Of Perdition, Hammer-Songs!) verpasst. Da stand ich dann; inzwischen haben Heaven Shall Burn schon angefangen (auch ein Super-Konzert!) und ich dachte nur "Hoffentlich komm ich rechtzeitig dran und kann noch das Ende von HSB kucken".
    Nur schleppend ging es voran; HSB hatte ich mir mittlerweile abgeschminkt. Und wir fingen an zu überziehen, seit 10 Minuten sollte eigentlich schon Schluss sein. Und dann der Hammer: ich war 2(!) Meter von der Band weg, konnte Matt und Corey schon fast die Hand schütteln, als zwei Security-Leute kamen und sagten: "Schluss jetzt, die Band muss weg!" Wieeeee bitteeee!!? Auch die Leute hinter mir fingen an zu schreien und zu dränglen, doch die Security riegelte den Stand sofort zu. Keine Chance mehr...

    Fazit: Ich stand da also von 19:00 bis 20:30 + 10-15Min, hab HSB verpasst und letzten Endes nicht mal ein winziges Foto, geschweige denn Autogramm dafür gekriegt!! Fast 2 Stunden für nichts und wieder nichts angestanden!

    Deswegen meine Frage:
    Könnte man bei Meet & Greet nicht dafür sorgen dass alle Anstehenden auch an die Reihe kommen? Ich meine jetzt nicht dass die Band 5 Stunden lang Autogramme geben muss bis jeder eins hat. Ich dachte eher an eine Art "Endpunkt" in der Schlange, dass einem VON VORNHEREIN gesagt wird "bis hierhin kommst du 100%ig bis zur Band aber danach ist nicht mehr garantiert dass man bis ganz nach vorne kommt".
    Dann gehen diejenigen die kein Autogramm mehr kriegen zwar immer noch leer aus, aber wenigstens müssen sie nicht 2 Stunden lang SINNLOS(!!) anstehen und können sich z.B. ne andere Band ansehen oder was essen oder sonst was.

    Ich warte auf Feedback ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2011
  2. Sarge30739

    Sarge30739 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. August 2009
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    10
    Ich kann verstehen dass Du sauer bist. Aber genau aus diesem Grund bin ich noch nie zu nem Meet and Greet gegangen, weil ich mir immer dachte dass es einfach zu viele Leute sind die da hin wollen. N Autogramm von Lemmy nebst Foto (mal als Beispiel ) wär schon cool aber halt auch leider sehr schwer zu erreichen da 5000 andere Menschen genau die selbe Idee haben. Und dann läuft es im schlimmsten Fall so dass man andere Bands verpasst, weswegen man ja eigentlich auch gekommen war. Aber an sich könnte man den Bereich umzäunen und dann irgendwann einfach keinen mehr reinlassen.Das fänd ich gut. Ein Meet & Greet in nem Zelt zu machen halte ich wiederum für suboptimal da man sich wahrscheinlich totschwitzen würde!
     
  3. pfeiffer

    pfeiffer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    3.636
    Zustimmungen:
    3
    So einen Punkt gibt es, man muss ihn nur selber erkennen. ^^

    Scherz beiseite,
    das wär zwar bestimmt praktisch, aber anhand von was willst du das denn kalkulieren ?
    Wie bei Akkordarbeitern abstoppen wie viel Zeit für eine Einzelperson aufgewendet werden darf, einen statistischen Faktor für Leute die auch noch ein Foto haben wollen draufrechnen, und dann die Leute aus der Schlange schupsen die nur aus Solidarität oder sonstwas da mit ihren Leuten anstehen ?
     
  4. Sarge30739

    Sarge30739 W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    02. August 2009
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    10
    Im Endeffekt macht die Band sowieso nur so lange wie sie will. Und wenn die nach ner halben Stunde keinen Bock mehr haben dann hauen die halt ab und gut is! Da kann sich keiner drauf einstellen. So isses nun mal!
     
  5. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.569
    Zustimmungen:
    143
    Ohha, dann hast du ja gleich doppelt Pech!

    Ich stand nämlich auch da, allerdings nicht für Trivium, sondern für Skindred, die direkt danach dran kamen.
    So konnte ich mir das ganze direkt aus nächster Nähe angucken und wäre dann auch fast vom Sänger der Band umgerannt worden! Der ist nämlich mit noch einem anderen nach dem "Schlusspfiff" noch um den Tisch und mitten in die Fans gekommen (Was ich übrigens sehr Lobenswert fand! Also ein ziemlicher Einsatz für die Fans! Hut ab!) und stand so auch direkt vor mir, bereit alles mit seinem Stift anzumalen, was er abkriegt, sodas ich mich jedesmal drunter wegducken musste! :D
    Naja dann sind sie aber wirklich abgehauen und ich war der erste bei Skindred und habe gleich danach noch einen super Platz bei Priest gekriegt...wundervoll! :D
     
  6. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    6.155
    Zustimmungen:
    290
    Das Problem hatte ich ein Mal, aber auch nur, weil ich 2008 eher spontan meine Freundin dazu gedrängt hatte, sich doch bei Sonata Arctica anzustellen. Wollte sie eigentlich garnicht, aber da sie die Band mag hab ich sie doch überredet. Gut, wurde leider nichts, aber da waren wir selber schuld - ansonsten hab ich die beiden anderen Male, die ich da anstand (Kreator glaub' '08 und Blind Guardian '10) immer meine Autogramme bekommen (dass ich bei BG anstand hat mich geärgert, während des Festivals wurde bekannt, dass die eine Woche später im Saturn in der Nähe 'ne Autogrammstunde geben).
    Dagegen war ich dieses Jahr zum ersten Mal bei dem Full:Metal:Army Stand, wo wirklich garnichts los war und man auch näher an die Bands kommt. Klar, es sind kleinere Bands, aber das ist doch egal, wenn sie gut sind.


    Nun zum Lösungsvorschlag:
    Das große Problem dabei, einen "sicheren Punkt", bei dem jeder, der noch davor ist, sicher ein Autogramm bekommt, auszumachen, ist schwierig. Das liegt daran, dass du nie weißt, wie viel Zeit sich jetzt diese spezielle Band nimmt. Es gibt welche, die nehmen die Sachen an und reichen sie zügig durch und es gibt welche, die plaudern noch ein wenig. Dann kann es auch passieren, dass plötzlich welche die gesamte Diskografie haben, am besten noch sowohl als CD als auch auf Vinyl, am besten noch in allen gefühlten 50 Ausführungen, und auf jeder noch eine Widmung haben wollen, außerdem braucht man noch ein Foto mit jedem Bandmitglied (wobei natürlich erst noch versehentlich ein Video gedreht wird und nachdem das bemerkt wurde zehn Fotos geschossen werden, um auch ja mindestens ein gutes zu haben) und und und...ach, und natürlich hat die Hälfte der Bands Stifte, die nicht schreiben, weshalb die funktionierenden innerhalb der Band getauscht oder mal eben neue gesucht werden.

    Wie viele Leute sollen dann bitte auf jeden Fall durchkommen? Das weiß niemand. Aber ich finde spätestens nach dem ersten Mal, das man da war, hat man ungefährt ein Gefühl dafür, ob es noch lohnt, sich anzustellen.
    Am besten steht man schon während der Autogrammstunde der vorherigen Band an, dann kommt man in den abgesperrten Anstellbereich und dann eigentlich auch fast sicher dran. Aber ansonsten kann man da echt nichts sagen.


    Und das, was Hirnschlacht da von Trivium erzählt find ich auch richtig klasse. Es sollen damals auch welche von Sonata Arctica später noch rausgekommen sein, aber da muss man echt das Glück haben, das mitzubekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2011
  7. MMetal

    MMetal W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. Juni 2011
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    0
    Ja, dass es schwierig wird einen solchen "Punkt" zu finden hab ich mir auch schon gedacht. Nein, natürlich muss man da nicht alle Zeiten messen. Das müsste man doch eher spontan machen, so à la "noch ca. 30-40 Leute und dann ist gut". Unangenehm für den ersten der nichts mehr kriegt ist es allemahl :(

    Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Securities darauf Acht geben, dass es "einigermaßen zügig" (wobei das auch noch definiert werden muss :)) voran geht, z.B. dass niemand länger als, sagen wir mal, 2 Minuten braucht um alle Fotos zu machen (gut, auch hier muss man nicht mit der Stoppuhr daneben stehn) oder gegen Ende die Leute schneller durchschleusen. Ist auch nicht sehr angenehm, aber immer noch besser als gar nichts.
    Das mit dem früher anstehen (schon bei der vorherigen Band) scheint mir aber ne gute Lösung zu sein. Nach dem Trivium-Fiasko stand ich am Abend für Apocalyptica schon während Morgoth an (quasi ne Stunde früher) und kam dann nach ca. 20 Minuten schon an die Reihe. Das hat insgesamt also nicht mal so lange wie das gesamte Trivium-Anstehen gedauert ;)
    Wobei bei Trivium wahrscheinlich ausschlaggebend war: die hatten ja genau an diesem Tag ihr neues Album rausgebracht, was man auch am Stand kaufen konnte. Da wollte wohl jeder auf die CD noch vorne, hinten, in der Mitte, auf der Seite und sonst noch wo ein Autogramm haben. Da wurde wohl ordentlich Promotion gemacht...

    P.S. Ja, ich weiß: früher anstehen ist immer ne Lösung :D
    War jedoch bei Trivium nicht möglich da die ne halbe Stunde vorher noch gespielt haben; Meet & Greet 30 Minuten nach dem Auftritt ist auch ne beschissene Idee... Glaube jedoch dass die Jungs sowieso im Terminstress waren, von daher also ok.

    @Revalon: du kamst bei Blind Guardian rechtzeitig dran? Wie viele Stunden vorher warst du denn da?
    Ich hatte mich gegen dieses Meet & Greet entschieden weil ich wirklich Angst hatte dass es dort mehr als nur überfüllt sein würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2011
  8. blackstage

    blackstage W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    03. November 2008
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Meet & Greet 30 Minuten nach dem Auftritt ist auch ne beschissene Idee...

    30 minuten nach dem auftritt plus die letzten beiden songs schon angefangen sprich ca. 45 min vor autogrammstunde da gewesen und trotzdem nich dran gekommen?? gut zu wissen. habe mich noch nie angestellt und wenn ich das so leses werde ich es wohl auch nicht machen. ärgerlich ist schon für dich.
     
  9. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    6.155
    Zustimmungen:
    290
    Weiß nicht, vielleicht 'ne Stunde oder etwas mehr vorher, kann mich aber nicht wirklich dran erinnern, kann auch sein, dass wir uns nur 45 Minuten bevor die angefangen haben angestellt haben.
    Ich weiß nur, dass ich nichts vom W.A.S.P. Konzert mitbekommen habe, welches mir aber (jaja, Asche auf mein Haupt) nicht wirklich wichtig war, abgesehen davon, dass ich's auf dem Bildschirm dort mitverfolgen konnte.
    Auf jeden Fall hab ich 'n ganzes Stück von Overkills Autogrammstunde noch mitbekommen - am Ende ist Bobby noch bis an die Absperrung und hat Aufkleber oder so in die Menge geworfen und denen, die direkt vorn standen noch Autogramme gegeben wenn ich mich nicht irre.

    Aber wie gesgt, rückblickend hat's sich nicht gelohnt, da ich 'ne Woche später weit näher an sie gekommen bin und auch ohne Probleme mehr mit ihnen reden konnte.
    Dabei hatte dann André noch auf dem Demons & Wizards Debüt unterschrieben, weil er nicht aufgepasst hat, und diese Special Edition von At the Edge of Time, die ich meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt hab wurde noch doppelt (in Hülle und Booklet) von Hansi gewidmet und dreifach (bei jeder Widmung und noch einmal so im Booklet) signiert xD
     

Diese Seite empfehlen