Lob und Kritik

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2003" wurde erstellt von Söldnerin, 12. August 2003.

  1. Söldnerin

    Söldnerin Newbie

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vorab: Könnte etwas länger werden!

    Nun ja, das Wacken 2003... Es war heiß, laut, anstrengend, dreckig... alles, was zu einem guten Festival gehört war also schon mal dabei!
    Ich habe nun einige Unterpunkte, zu denen ich gerne etwas sagen möchte.

    1. Anreise: Dank DB hatten wir 3 Stunden Verspätung und haben es so gerade noch mit dem letzten Bus zum Festivalgelände geschafft. Etwas überrascht war ich jedoch dann, als ich dafür auch noch 3 € bezahlen musste. Ich war schon auf einigen Festivals zuvor und bei keinem musste ich Geld für einen Shuttlebus bezahlen. Fand ich etwas blöd.

    2. Gräben: Als wir dann endlich um 1.30 Uhr mitten in der nacht unser Zelt aufgeschlagen hatten, kam mein Freund auf die tolle Idee noch kurz über das große, stockdunkle, unbekannte Gelände zu gehen, worauf ich mich leider auch noch einließ. Als wir uns auf den Rückweg machten, ging ich ein paar Schritte vor und landete in einem verdammten Graben! Meine Klamotten waren total versaut. Aber das schlimmste: Meine Stiefel waren ziemlich versifft und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich die sauber gekriegt hab. Sehr ärgerlich!!! Im nachhinein kann ich drüber lachen, aber es ist einfach nicht in Ordnung! Was, wenn ein besoffener Metalhead da rein fällt? Man kann sich das Genick brechen! Bitte beim nächsten mal etwas besser absperren!

    3. Festivalbändchen: Was ich sehr schade finde ist, dass man das Wacken-Logo nicht sieht, da es unter dem Verschluss verschwindet. Wer hat sich das ausgedacht??? Das wichtigste sind nicht die Sponsoren! Sehr dämlich!

    4. Waschbecken: Fand ich total klasse! ABER: Leider haben ein paar Idioten die Waschbecken in unserem Bereich zerstört und sie wurden nicht wieder aufgebaut. Kollektiv Bestrafung... Ganz schön scheiße!

    5. Bühnenaufteilung: Ich dachte immer, bei einem solchen Festival sind Fachmänner am Werk... Schien nicht der Fall! Auf einem so großen Festival darf es einfach nicht sein, dass sich der Sound zweier Bühnen überschneidet! Jedes großes Festival kriegt das hin. Das macht einfach den Sound kaputt und stört. Bitte nächstes Jahr anders machen.

    6. Slayer: Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten... Mir geht es nicht um den Sound, den Slayer machen, ist zwar nicht mein Geschmack, aber das steht hier nicht zur Debatte.
    Schon vor dem Festival hab ich Bilder von Slayer gesehen, auf denen sie vor Hakenkreuzen mit Hitler-Gruß stehen. Ich will Slayer nicht verurteilen und sagen, dass sie rechts sind. Aber sie spielen ein verdammt gefährliches Spiel mit der deutschen Vergangenheit, meiner Meinung nach zu gefährlich! Sowas gehört nicht auf ein Festival! Zu allem Überfluss habe ich ständig diese grauenvollen Wehrmacht-Slayer-Shirts gesehen. Da könnt ich kotzen! Kein Platz für Rechtsradikalismus!

    7. Bandauswahl: Wieder Geschmacksache! Aber was mir ganz eindeutig gefehlt hat, waren Frauenstimmen! Ich würde mich freuen, wenn nächstes Jahr ein paar Bands mit Frontfrauen spielen würden (Nightwish vielleicht? Oder Within Temptation?).
    Und ich würde mich über mehr in Richtung Subway to Sally, In Extremo und Co. freuen.

    8. Toiletten: Ich finde, den Umständen entsprechend, war das ganze wirklich akzeptabel. Ich hab auf Festivals schon schlimmeres erlebt.

    9. Schwimmbad: War zwar weit weg, aber richtig klasse! Es war einfach super bei der Hitze! Nächstes Jahr bitte wieder!

    10. Non-Food-Stände: Alles was das Metal-Herz begehrt! Fand ich auch super! Schön fand ich, dass man teilweise Klamotten sehr viel billiger bekommen hat, als wenn man sie bestellen würde, das gleiche gilt für CDs.

    So... nun mal etwas zum Thema "Crowd surfen":
    Liebe Metalheadz, ich kann ja gut verstehen, dass ihr es genießt, einmal im Leben auf Händen getragen zu werden. Wirklich, wer wird das nicht gerne? Doch jetzt kommt das große ABER: Auch hierbei sollte man ein paar Dinge beachten, sonst kann das ganze schnell in die Hose gehen (zumal es nicht sehr angenehm ist, wenn man alle 2 min einen Stiefel (ja, einen Stiefel mit Stahlkappe, keinen Turnschuh, keine Sandalen, einen Stiefel!) an den Kopf kriegt).
    Hier nun eine kleine Anleitung "Crowd surfen für Anfänger":
    1. Voraussetzung: Genügend Leute! Macht das bitte nicht ganz hinten, weil dort zu wenig Hände sind, die euch tragen können.
    Als erstes prüft ihr nach, ob alles richtig sitzt und nix verloren werden kann (Schuhe, Portemonaie etc.). Anschließend informiert ihr ein paar Leute in eurem Umkreis höflich über euer Vorhaben, so vermeidet ihr, dass andere Leute verletzt werden und dass ihr direkt wieder zu Boden fallt. Wenn diese Leute bereit sind, kann's auch schon los gehen. Ihr lasst euch hoch heben und nach vorne tragen. Das einzige, was ihr dann noch beachten solltet, ist, dass ihr flach liegen bleibt! Bitte, bitte, bitte! Wenn ihr versucht, euch aufzusetzen, verlagert sich der Schwerpunkt so massiv, dass es sein kann, dass eine Person das ganze Gewicht tragen muss und wenn da eine schwache Person (nehmen wir an, eine junge Frau) steht, kann das problematisch werden: Für sie und auch für euch! Sie kann sich verletzen, ihr fallt runter!
    So, und nun viel Spaß beim Crowd surfen und auch hier gilt: MAN KANN ES AUCH ÜBERTREIBEN!!!

    Ich denke, das war's auch...

    Fazit: Trotz der vielen verübten Kritik, fand ich das Wacken wirklich geil!!!

    Bis dann
     
  2. Judas

    Judas W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Tja, öööhm...

    Da gibt´s ja nun irgendwie wenig zum hinzufügen...

    Aber Recht hast Du wohl...
     

Diese Seite empfehlen