Im Märzen der Bauer...

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Gecko, 02. Mai 2002.

  1. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    ... die Röslein anspannt.

    so, woll'n doch mal sehen, ob wir uns hier nicht auch von unserer lyrischen Seite zeigen können. Mal sehen wieviele Gedichte wir hier zusammen bekommen. Ich fang mal an:

    Der Glücksritter

    Wenn Fortuna spröde tut,
    Laß ich sie in Ruh,
    Singe recht und trinke gut,
    Und Fortuna kriegt auch Mut,
    Setzt sich mit dazu.
    Doch ich geb mir keine Müh:
    "He, noch einer her!"
    Kehr den Rücken gegen sie,
    Laß hoch leben die und die -
    Das verdrießt sie sehr.

    Und bald rückt sie sacht zu mir:
    "Hast du deren mehr?"
    Wie Sie sehn. - "Drei Kannen schier,
    und das lauter Klebebier!" -
    's wird mir gar nicht schwer.

    Drauf sie zu mir lächelt fein:
    "Bist ein ganzer Kerl!"
    Ruft den Kellner, schreit nach Wein,
    Trinkt mir zu und schenkt mir ein,
    Echte Blum und Perl.

    Sie bezahlet Wein und Bier,
    Und ich, wieder gut,
    Führe sie am Arm mit mir
    Aus dem Haus, wie'n Kavalier,
    Alles zieht den Hut.
     
  2. BoeserMann

    BoeserMann W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    0
    gute nacht! :D
     
  3. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    "Was wolltest Du mit dem Dolche, sprich!" entgegnet ihm finster der Wüterich. "Die Stadt vom Tyrannen befreien!"

    ---

    Und draußen in dem dunklen Forst
    Erwacht die Gans im Adlerhorst.
    Sie sieht sich um und spricht betroffen:
    "Mein lieber Schwan war ich besoffen!"

    :D
     
  4. Wolfpack

    Wolfpack W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. März 2002
    Beiträge:
    4.903
    Zustimmungen:
    0
    @axl: das erinnert mich an gestern...
     
  5. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Da hab ich aber noch was schönes gefunden

    Ich kann wieder Saufen

    Ich liege hier mit
    einem Loch im Bauch
    und ich Blute auch
    Oh man, welch ein Schitt

    Doch nach der OP
    kann ich saufen wie
    ich moechte und nie
    tut mir noch was weh

    Kaum bin ich weg hier
    sauf' ich tausend und
    eins durch meinen Mund;
    tausend und ein bier

    Wer wagt wird siegen
    doch wird mich niemand
    aus dem ganzen Land
    unter'n Tisch kriegen

    Prost
     
  6. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Leichte Silberwolken schweben
    Durch die erst erwärmten Lüfte,
    Mild, von Schimmer sanft umgeben,
    Blickt die Sonne durch die Düfte;
    Leise wallt und drängt die Welle
    Sich am reichen Ufer hin;
    Und wie reingewaschen, helle,
    Schwankend hin und her und hin,
    Spiegelt sich das junge Grün.

    Still ist Luft und Lüftchen stille;
    Was bewegt mir das Gezweige?
    Schwüle Liebe dieser Fülle,
    Von den Bäumen durch's Gesträuche.
    Nun der Blick auf einmal helle,
    Sieh! der Bübchen Flatterschaar,
    Das bewegt und regt so schnelle,
    Wie der Morgen sie gebar,
    Flügelhaft sich Paar und Paar.

    Fangen an das Dach zu flechten; -
    Wer bedürfte dieser Hütte?
    Und wie Zimmrer, die gerechten,
    Bank und Tischchen in der Mitte!
    Und so bin ich noch verwundert,
    Sonne sinkt, ich fühl' es kaum;
    Und nun führen aber hundert
    Mir das Liebchen in den Raum, -
    Tag und Abend, welch ein Traum!

    ---

    @ Wolfpack:
    Das ist das Credo meiner kompletten Urlaubswoche!!! :D
     
  7. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auch net schlecht, hab was gefunden, erinnert mich irgendwie an kolb gestern


    Warum sitze ich hier,
    ich armes Tier?

    Der Winter bricht rein.
    sollte ich nicht schon lange im Sueden sein?

    All meine Freunde sind schon fort.
    und feiern meine Abwesenheit am waermeren Ort!

    soll ich nun eilen?
    oder hier verweilen?

    ist es Bestimmung?
    oder eine Irrung?

    Bin ich ein Mensch oder ein Tier?
    Scheisz egal, ich bleibe hier!
     
  8. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das hat was vonwegen Kolb...

    ---

    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
    Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
    Und kam die goldene Herbsteszeit,
    Und die Birnen leuchteten weit und breit,
    Da stopfte, wenns Mittag vom Turme scholl,
    Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
    Und kam in Pantinen ein Junge daher,
    So rief er: "Junge, wist 'ne Beer?"
    Und kam ein Mädel, so rief er: "Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn."

    So ging es viel Jahre, bis lobesam
    Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
    Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
    Wieder lachten die Birnen weit und breit,
    Da sagte von Ribbeck: "Ich scheide nun ab.
    Legt mir eine Birne mit ins Grab."
    Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
    Trugen von Ribbeck sie hinaus,
    Alle Bauern und Büdner, mit Feiergesicht,
    Sangen "Jesus, meine Zuversicht",
    Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
    "He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?"

    So klagten die Kinder. Das war nicht recht.
    Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht,
    Der neue freilich, der knausert und spart,
    Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt,
    Aber der alte, vorahnend schon
    Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
    Der wußte genau, was damals er tat,
    Als um eine Birn ins Grab er bat,
    Und im dritten Jahr, aus dem stillen Haus
    Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

    Und die Jahre gehen wohl auf und ab,
    Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
    Und in der goldenen Herbsteszeit
    Leuchtets wieder weit und breit.
    Und kommt ein Jung übern Kirchhof her,
    So flüsterts im Baume: "Wiste 'ne Beer?"
    Und kommt ein Mädel, so flüsterts: "Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick gew di 'ne Birn."

    So spendet Segen noch immer die Hand
    Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

    ---

    Der Gecko steht am Scheunentor, und pinkelt durch die Ritze.
    Da fällt die grosse Sense um, und schneid ihm ab die Spitze.
    Ein Trinkspruch bleibt zum Trost: Prost!

    :D
     
  9. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Des is geistig ja richtig hochtrabend. Da muß ich mir glatt was überlegen:

    Lob der Arbeit

    Arbeit, Arbeit, das ist klar,
    versaut das Leben ganz und gar.
    Und außerdem, sind wir doch ehrlich,
    die Schufterei, die ist entbehrlich,
    und kostet einen Haufen Zeit.
    Ich hoffe nur, bald ist's soweit,
    daß ich den Krempel hin kann schmeißen
    und auf den ganzen Unsinn scheißen.
    und auf nach WACKEN reisen.
     
  10. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Axl applaudiert anerkennend.

    ---

    (Noch'n Gedicht!)

    Ach, um deine feuchten Schwingen,
    West, wie sehr ich dich beneide:
    Denn du kannst ihm Kunde bringen,
    Was ich durch die Trennung leide!

    Die Bewegung deiner Flügel
    Weckt im Busen stilles Sehnen;
    Blumen, Augen, Wald und Hügel
    Stehn bei deinem Hauch in Tränen.

    Doch dein mildes sanftes Wehen
    Kühlt die wunden Augenlider;
    Ach, für Leid müßt ich vergehen,
    Hofft ich nicht, wir sehn uns wieder.

    Geh denn hin zu meinem Lieben,
    Spreche sanft zu seinem Herzen;
    Doch vermeid ihn zu betrüben
    Und verschweig ihm meine Schmerzen.

    Sag ihm nur, doch sags bescheiden:
    Seine Liebe sei mein Leben,
    Freudiges Gefühl von beiden
    Wird mir seine Nähe geben.

    Westwind
    (Keine Ahnung von wem.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Mai 2002
  11. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Pedagogisch wertvoll

    Weihnachtsmann

    Die rote Nas' vom Weihnachtsmann
    die kann man nirgends kaufen.
    Die gibt es nicht bei Neckermann,
    die kriegt man nur vom Saufen. :D :p
     
  12. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Wenn dich die Gattin pudelnackt, von hinten an der Nudel packt. Wenn einem soviel Gutes wiederfährt, dann ist das einen Asbach Uralt wert!
     
  13. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    auch net schlecht

    der Alkohol

    Alkohol, du reißt mich nieder,
    doch steh ich auf,
    und sauf dich wieder!!


    und weil's so kurz ist gleichnoch eins: :D



    Das Glück

    Bier, gebraut aus Hopfen und Malz
    Gehört zum Leben wie zur Suppe das Salz.
    Bier ist nicht nur Zeitvertreib
    Auch ist´s gesund für Seele und Leib.
    Frisch gezapft vom Partyfass
    Macht das Trinken noch mehr Spaß.
    Ist das Bier dazu noch kühl
    Steigt sofort das Glücksgefühl.
    Ist das Bier jedoch lauwarm
    Verdirbt man sich damit den Darm.
    Bier ist wichtig wie Kartoffeln und Brot
    Drum tut das Trinken einfach Not.
     
  14. W. Axl Rose

    W. Axl Rose W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Alkohol, oh Alkohol,
    das du mein Feind bist, weiss ich wohl.
    Doch in der Bibel steht geschrieben:
    Du sollst auch deine Feinde lieben!

    ---

    He! Ich kann auch mit Alkohol lusig sein!
     
  15. Gecko

    Gecko W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. März 2002
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Endlich mal die Wahrheit

    Eine Ode an das Bier


    Oh Bier du süßest Ding der Welt,
    Du bist es, das mein Lebenssinn enthält.
    Dein Geschmack mild, würzig und rein,
    Doch zuviel von Dir macht mich zum Schwein.
    Dein Genuß berauscht uns allen die Sinne
    Und dann halten wir alle inne
    Was für Teufelstaten Dein Verzehrer wird vollbringen,
    So dass wir uns vor Lachen am Boden ringen.
    Auch ich kostete so manches Mal an Dir,
    Und immer bekam mich einige riesige Gier
    Noch mehr zu kosten von Deinem Safte,
    Was mich schon oft in Verlegenheit brachte.
    Ich werde Dich wohl noch oft verzehren,
    Und mich irgendwann nur noch von Dir ernähren.
    Auch wenn ich weiß, ganz genau,
    Ich werde durch Dich nicht gerade schlau
    Werde ich noch oft Deine Gesellschaft finden,
    Denn mit Dir wird mein Spaß wohl nie verschwinden.
     

Diese Seite empfehlen