"Gefährliche Gegenstände" + "Einwohner"

Dieses Thema im Forum "Q&A - Only W:O:A 2003" wurde erstellt von thunderwolf, 08. August 2003.

  1. thunderwolf

    thunderwolf Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    1) Findet ihr es nicht auch reichlich hirnrissig, wenn die Sec's am Eingang selbst ein Minitool abnehmen müssen, weil die ca. 3 cm lange, abgerundete Schere daran ja als furchtbare Waffe benutzt werden könnte - aber ein paar Meter weiter (im Innengelände!) Armbänder usw. mit doppelt so langen, massiven, spitzen Nieten verkauft werden? Schattenspendende Taschenschirmchen waren verboten, aber mit den Patronengürteln, die drinnen(!) verkauft wurden, hätte man eine ganze Büffelherde erschlagen können!
    (Die Sec's fühlten sich hierdurch - zu Recht, wie ich meine - übrigens auch leicht ver..scht!)

    2) Die Ausgabe der freiwillig abgegebenen (ich hatte die Wahl, entweder eine Band zu verpassen oder mein Klappmesser, das ich seit über 30 Jahren stets bei mir habe, gleich den Jungs am Eingang freundlich hinzuhalten - man will ja keinen Stress) oder abgenommenen Gegenstände sollte anders geregelt werden.
    Am Donnerstag lief es problemlos: Beim Rausgehen kurz mal das Teil abgeholt. Alles easy.
    Freitag dann die (böse) Überraschung: Rückgabe erst am nächsten Tag(!) am Info-Point möglich. Also nix mit abends gemütlich Stullchen schmieren! Die Begründung der Sec's: Am Vortag gab's Probleme mit ein paar Hirnis, die nach dem Abholen nicht raus, sondern gleich wieder in den Innenraum wollten.
    Ist ja noch irgendwie nachvollziehbar.

    ABER: Das Problem wäre doch ganz einfach zu lösen, indem man den Rückgabe-Schalter nach Außen verlegt! Dann muss man den Innenraum wirklich verlassen, um sein Zeugs wiederzukriegen (kann sich also nicht durchschummeln) - aber doch bitte nicht mit einem Tag Verzögerung!
    Ein guter Platz hierfür wäre m.E. zwischen Ein- und Ausgang. Da stört ein solcher Tresen nicht und man könnte die Sachen bequem von drinnen durchreichen.

    Denkt mal drüber nach.
    Ihr habt ja gezeigt, dass ihr lernfähig seid.

    Und löst bitte auch das Eintritts-Problem mit den Wackeranern.
    So nett, wie die zu uns "Schwarzen Leuten" sind, hätte bestimmt keiner von uns etwas dagegen, wenn die kostenlos (oder gegen eine symbolische Gebühr) reindürften.
    Die paar, die wirklich ins Innengelände gehen, werden euch sicher nicht in den Ruin treiben, oder?
     
  2. Wacken-Holger

    Wacken-Holger W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    4.849
    Zustimmungen:
    0
    1. du hast recht, dass die stände im innenraum dieses hätten nicht verkaufen dürfen - da hat unser ständemeister gepennt.
    zu deinem persönlichen problem kann ich nur sagen: dann lass doch die sachen im auto oder zelt. es ist ganz klar kommuniziert
    gewesen - was mit rein darf oder nicht. man kann sicherlich ausserhalb der festivalgeländes einen stand dafür machen für die ganz tauben und blinden.

    2. die wackener bürger u. umgebung kamen am donnerstag kostenlos in das festivalgelände sowie täglich zum vorplatz.

    im vorjahr kamen über 2.000 aus denm dörfern, da habt ihr eucdh beschwerdt, dass das gelände so voll war.

    da wir das gelände umgebaut haben, gab es keinen kostenlos eintritt für die Bürger, da wir genau sehen wollten - wie belastbar ist das gelände...

    Das zahlende Publikum geht vor!

    Im nächsten jahr werden wir da eine andere Regelung finden, jedoch müssen wir dann auch für diese Toiletten usw. vorhalten. Gemecker kommt dann wieder von euch
     
  3. thunderwolf

    thunderwolf Member

    Registriert seit:
    06. August 2002
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Holger.
    Ja, es ist klar, was mit rein darf und was nicht.
    Und das ist grundsätzlich auch okay.
    Aber:
    Wenn man für die Einkäufe ungefähr doppelt so lange wie eingeplant braucht, weil man nicht nur zu Schlecker und zur Apotheke, sondern unbedingt noch in eurem Shop vorbeischauen muss (komisch, plötzlich war der Rucksack voll und das Portemonnaie fast leer!), dann reicht manchmal (besonders wenn die Hitze "bremst") die Zeit nicht mehr, zum Zelt ganz hinten auf "C" zu gehen - oder man verpasst "seine" Band.
    Das hat dann nichts mit blind oder taub zu tun.

    Und da ihr sowieso einen solchen Stand brauchen werdet, weil es genug Leute gibt, die Verbotenes einschmuggeln wollen, warum dann nicht ein bisschen (kostenlosen) Service in Form einer praktischen Platzierung?
    Die Sec's mit denen ich darüber gesprochen hatte, fanden die Idee übrigens auch gut...
     
  4. Wacken-Holger

    Wacken-Holger W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    4.849
    Zustimmungen:
    0
    kann man drüber nachdenken - aber warum sollen wir uns immer mehr arbeit antun - nur weil einige nicht lesen können/wollen???!!

    je mehr personal wir brauchen für so einen scheiss, desto teurer wird doch alles
     

Diese Seite empfehlen