Fuck! Dringende Frage an unsere Juristen

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Axel2, 27. April 2009.

  1. Axel2

    Axel2 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7.904
    Zustimmungen:
    0
    Der Axel hat Mist gebaut:

    Mein Rechner war platt und ich hab ihn neu formatiert.

    Danach gings dann an den Download all der kostenlosen kleinen Programme und Progrämmchen, die man so braucht (Winamp, Firefox, Adobe etc.).

    Jo, und bei Openoffice bin ich dann reingefallen und bei www.opendownload.de gelandet. (Ich weiß gar nich, warum ich nich die Originalseite genommen hab :rolleyes: Google ging wohl einfach schneller). Angemeldet, Openoffice runtergezogen, installiert, alles ok.

    Heute meine Email gecheckt und ne Rechnung über 96 Tacken gefunden (Jahresabo: 12 * 8 Euro im Voraus). Erst dachte ich: Naja, im Internet gilt ja die 4-Wochen Widerrufsbelehrung.
    Dann las ich was von einer Verzichterklärung dazu, die ich geleistet hab.

    Ein Blick in die AGB offenbarte mir, dass das Widerrufsrecht zwar prizipiell besteht, aber mit der ersten Inanspruchnahme der Dienste verfällt. Da ich ja OO schon gedownloadet hab, is das ja geschehen. :(

    Ja, ich gebe zu: Eigene Doofheit/Blindheit dass ich nich genau hingesehen hab (es sind ja mittlerweile mit Treibern über 20 Sachen, die man so braucht, außerdem war ich noch dösig vom Samstagsprogramm). Aber es ist ja heute auch sehr üblich, dass viel genutzte Freeware von Drittanbietern zum Download bereitgestellt wird, so dass ich mir nix dabei gedacht hab.

    Dummerweise wirkt das alles durchaus seriös, die Kosten waren nicht mal großartig versteckt oder so, aber ich habs einfach nich gesehen, weil ich halt bei OO absolut nich mit irgendwelchen Kosten gerechnet hab. Tjoa...

    Sieht schlecht aus, oder? :(

    Achja: Meine ip wurde natürlich von denen gespeichert...


    Edit: Hier is der Part über den Verzicht des Widerrufsrechts:

    Durch den Verzicht auf das Widerrufsrecht haben Sie nicht mehr die Möglichkeit Ihren Vertrag zu widerrufen,
    Rechtsgrundlage hierfür ist § 312d Abs.3 Nr.2 BGB. Auf unserer Seite www.opendownload.de beginnt die Dienstleistung
    sofort nach Anmeldung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2009
  2. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    Wende Dich doch mal an 'ne Verbraucherschutzorganisation, vielleicht können die da noch was drehen... :(
     
  3. shader

    shader W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    22.931
    Zustimmungen:
    0
    oha, das is übelst, hoffe ma du kommst da noch irgendwie raus *daumendrück*
    Toffis idee klingt ja ganz gut:)
     
  4. Axel2

    Axel2 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7.904
    Zustimmungen:
    0
    Joa, werd ich auf jeden Fall versoochen.

    Da jedoch seitens des Anbieters keine Betrugsabsicht nachzuweisen sein wird (wie gesagt: ich hab einfachnur nich hingeguckt), bleibt mir nur der Part mit dem Verzicht bzw. die Frage, ob dieser genannte Paragraph existiert und in diesem Fall gültig ist.
     
  5. E'Lell

    E'Lell W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    04. Juni 2003
    Beiträge:
    39.418
    Zustimmungen:
    33
  6. Thorin_Eichenschild

    Thorin_Eichenschild W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    28.825
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt...jetzt erinnere ich mich auch wieder an die Berichte über diesen Laden.

    Naja, ein klasse Link von E'Lell....da ist ja alles erklärt, was man machen soll und auch die Kommentare sind hilfreich.
     
  7. IL CATTIVO

    IL CATTIVO W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. Mai 2006
    Beiträge:
    2.401
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe deine Mail mal eben an einen Kumpel von mir weitergeleitet, der
    ist Jurist, vielleicht weiss er ja Rat?!?

    gruß
    Basti
     
  8. Toffi Fee

    Toffi Fee W:O:A Metalgod

    Registriert seit:
    03. Dezember 2002
    Beiträge:
    78.100
    Zustimmungen:
    1
    ...sauber! Und das macht richtig Mut:

    >> Kommentar von schm-baer
    vom 14. April 2009, 17:05 Uhr

    Leute macht Euch keine Sorgen.
    Die können nicht einfach einseitig in ihren AGBs ein Widerspruchsrecht ausschliessen.
    Europaweit kann man bei jedem abgeschlossenen Vertrag
    innerhalb 14 Tagen Widerspruch einlegen.
    Ich habe gleich die Rechnungsmail mit meinen Widerspruch als Re-Mail zurückgeschickt. Natürlich kommt umgehend eine ReRe-mail, dass die Mail nicht zugestellt werden konnte.
    Mit dieser ReRe-mail hat man dann schon mal was in der Hand, dass da was angekommen sein muss durch diese Antwort.
    Wichtig ist jedoch, dass man zusätzlich innerhalb dieser Frist einen schriftlichen Widerspruch per
    Einwurf-Einschreiben losschickt.
    Natürlich wird keiner in der Firma sein, aber der Einlieferungsbeleg der Post bestätigt Euch,
    dass der Brief bei denen im Postfach gelandet ist.
    Wann die den dann leeren ist nicht Euer Problem.
    Auf diese Weise braucht ihr keinen Rückschein mit Eurer Adresse.
    Es kommt zwar noch ein Mahnbescheid von RA Olaf Tank in Osnabrück, aber nach Zusendung einer Kopie des Widerspruchs und des Einlieferungsscheins (meinetwegen auch mit Hilfe eines Rechtsanwalts)
    kam bei mir nach kurzer Zeit von RA Tank die Bestätigung der Einstellung des Verfahrens.
    PS. auch ich würde mich sofort einer Sammelklage anschließen.
    Also Kopf hoch!!! <<
     
  9. Das wär doch ein Fall für diesen Detektiv von der Sendung WiSo.Der könnte solchen Gaunern mal auf die Füße tretten.;)
     
  10. Thorin_Eichenschild

    Thorin_Eichenschild W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    28.825
    Zustimmungen:
    0
    Hier is auch nochmal ein ganz brauchbarer Link.
     
  11. grinsekatze666

    grinsekatze666 <span style="color:black">Moderator</span>

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    22.589
    Zustimmungen:
    0
    Diese Art von Download-Portal ist 'ne recht gängige Abzocker-Masche im Internet. Meistens schicken die dir zwei bis drei Mahnungen und dann hört's wieder auf, weil die genau wissen, dass sie mit ihren Forderungen nicht die geringste Chance hätten, wenn man es drauf ankommen lässt. Mit deiner IP-Adresse können die übrigens ungefähr GAR NICHTS anfangen, das dient nur der Einschüchterung.
     
  12. Axel2

    Axel2 W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7.904
    Zustimmungen:
    0
    Auch hier ein liebes Dankeschön!
     
  13. Steff TheRipper

    Steff TheRipper W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    07. Februar 2003
    Beiträge:
    5.008
    Zustimmungen:
    0
    So sieht's aus. Mein Vater hatte sich auch mal auf einer Tier-Info-Seite mit meiner Mail-Adresse angemeldet, die dann 69€ für ihren "Service" verlangten. Ich hab einfach nie drauf reagiert und nach der dritten Mail (inkl. Androhung eines Inkassoverfahrens etc) hatte es sich dann erledigt.
     
  14. Lord Soth

    Lord Soth Guest

    Nicht zahlen.
    Sofort kündigen (Grund brauchst du nicht anzugeben).
    ggf. Anzeige bei der Polizei stellen.
    Und das ganze an eine Verbraucherschutzorganisation weiterleiten bzw. bei denen anfragen.

    Würde ich so machen.
     
  15. Thorin_Eichenschild

    Thorin_Eichenschild W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    28.825
    Zustimmungen:
    0
    Bzw statt Kündigen eher Widerspruch einlegen....weil diese Klausel laut Verbraucherschutz nicht rechtens zu sein scheint.
     

Diese Seite empfehlen