Aye Carramba Festival

Dieses Thema im Forum "Music" wurde erstellt von Bierschiss, 15. Juli 2012.

  1. Bierschiss

    Bierschiss Newbie

    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Aye Carramba Festival, dreckig Rock`n Roll und günstig Bier, seit 2004…

    „Nix los auf´m Dorf“, beschreibt wohl am ehesten die Gefühlslage der Jungs aus Hüttenberg und Umgebung, die irgendwann im Winter 2003 bei ein paar Pils dem vergangenen Festivalsommer nachtrauerten und kurzerhand beschlossen die Sache im nächsten Jahr selbst in die Hand zu nehmen.
    Es blieb jedoch nicht bei einer Bierlaune und das erste „Aye Carramba“ der nun fast zehn jährigen Festivalgeschichte wurde aus dem Boden gestampft und fand in einem stillgelegten Steinbruch in Niederquembach mit etwa 500 BesucherInnen sein erstes zu Hause. Improvisation pur bei den ersten Gehversuchen eines lauten und mitreißendem Fests für Freunde der musikalisch härteren Gangart von Punk bis Metall über Hardcore bis Ska. Das Bier war leer, die selbst gebaute Bühne fast abgesoffen und allen war klar: im nächsten Jahr nochmal – aber diesmal im eigenen Dorf! Aus eingeladenen Bands der ersten Stunde wurden Freunde fürs Leben, die Rotten Bastards aus Herborn und Business as Usual sorgen beim Aye Carramba regelmäßig für Heimspielatmosphäre. Wenn die Bastards dann noch „Bad Moon Rising“ spielen, feiern alle auf der Bühne mit um am nächsten Morgen vollkommen fertig in der Sommersonne rumzuliegen.
    Obwohl die erste Festivalkasse bei einer fulminanten Helferfeier auf den Kopf gehauen wurde, versuchte sich die AC Crew dann 2005 mit Übermut an einem semi-professionell aufgezogenen Festival am Rande des Rechtenbacher Industriegebiets. Festivalgelände, professionelle Bühne, Bierpils und Bandbereich sollten „großes Festivalfeeling“ ins Hinterland bringen, mit Hardcore Urgesteinen wie Bubonix und einer tourenden Skaband aus Belgien hätte das auch hinhauen können, aber das Wetter war mies, der Eintritt zum Monatsende wegen dem ganzen Aufwand zu teuer und die Crew am Ende vollkommen fertig. Trotz finanziellen Debakel war wieder allen klar: geil, im nächsten Jahr wieder – aber diesmal wieder zurück auf den Boden.
    Seit 2006 findet das Aye Carramba auf der Grillhütte Volpertshausen mit Blick über das Hüttenbergerland als eintrittsfreies Festival mit im Schnitt 6 lokalen bis regionalen Bands dort statt wo sich sonst Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Viele Gäste sind dem improvisierten Charme und der trinkfesten, guten Laune des Fests erlegen und kommen jedes Jahr wieder. Beim Aye Carramba kommen die Leute zum Zug deren Musik bei sonstigen Dorfveranstaltungen nicht gespielt wird. Bands wie Honolulu Breakdown, Ghostbastardz, Business as usual und Rotten Bastards sprechen für sich selbst und ziehen Publikum auch aus Gießen und Wetzlar. Rechtsrock und Nazischeiße haben auf dem Aye Carramba mal gar nix verloren, da ist sich die Crew einig, die sich dann 2010 auch vergrößert hat. Vielen Besuchern war die Metallschiene zu wenig vertreten und eine zweite Crew hat den Freitagabend des AC Wochenendes übernommen und gibt mit Bands wie Pyometra, Day of Decay und Existence failed so richtig was auf die Gehörgänge.
    Dieses Jahr geht das Aye Carramba in die neunte Runde um zumindest einmal im Jahr auch auf´m Dorf mit allen die Bock drauf haben eine fette Welle zu machen. Los geht’s am Freitag und Samstag, den 27. Und 28.Juli jeweils um 16 Uhr unter anderem mit Pyometra, Day of Decay, Dimeless, Bastardo, Business as usual, Rotten Bastards, Out for a kill und vielen mehr…

    Die Aye Carramba Crew kennt da nix, ihr seid alle eingeladen auf „Dreckig Rock n´ Roll und günstig Bier… Prost!
    https://www.facebook.com/#!/pages/Aye-Carramba-Festival/195492450509505
     

Diese Seite empfehlen