Anregung für das Wacken-Team

Dieses Thema im Forum "Verbesserungsvorschläge / Suggestions" wurde erstellt von oukje1, 15. Dezember 2016.

  1. oukje1

    oukje1 Newbie

    Registriert seit:
    15. Dezember 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    ich denke,man sollte sich beim Wacken-Team im nächsten Jahr Gedanken über die Vermarktung der Eintrittskarten machen. Wenn ich sehe, daß Wacken dieses Jahr noch nicht ausverkauft ist, alle anderen großen Festivals Ihre großen Namen(allen voran Rock am Ring mit zum Beispiel "Five Fingers Dead Punch" usw) schon bekannt gegeben haben, wird es auch schwer weden alle zu verticken. Der klassische Festivalbesucher geht nicht auf jedes Festival im Jahr, bis jetzt ist Wacken immer frühzeitig ausverkauft gewesen, die Not war nicht groß. Sollten dieses Jahr nicht ein oder zwei ganz große Zugpferde an den Start kommen, wird es in Zukunft schwer werden der Konkurenz in Sachen Besucherzahlen das Wasser zu reichen. Wenn ich sehe, daß sich bei Rock am Ring und im Park auch immer mehr die Hard Rock und Metal Gemeinde festigt, dann sollte Wacken nicht so blauäugig sein zu erwarten, daß in Zukunft der Besucher über 200,- ins Blaue ausgibt und nicht weis was ihn erwartet während die Konkurenz die Besucher mit absoluten Knallerbands im Vorfeld abfischt. Ich werde in Zukunft warten mit dem Kartenkauf, nicht wie dieses Jahr die Nacht am Rechner verbringen.
    LG
    Volker
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2016
  2. pfeiffer

    pfeiffer W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    07. August 2011
    Beiträge:
    3.638
    Zustimmungen:
    3
    "immer", mh? :D
     
  3. oukje1

    oukje1 Newbie

    Registriert seit:
    15. Dezember 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Man wird sehen

    Das ist meine Einschätzung, und von den Leuten mit den 20 Bändern am Arm allein wird das Festival in der Größenordnung Schwierigkeiten bekommen. Man muss wie in jedem anderen Geschäft mit der Zeit gehen. Die Konkurrenz schläft nicht. Ich gönne es ihnen ja, aber man muss die Zeichen der Zeit erkennen, es gibt neue Voraussetzungen, andere Festivals locken frühzeitig mit Knallern, das sollte zu denken geben. Der Ausverkauf der Wackenkarten zögert sich in den letzten Jahren immer weiter hinaus,ich hoffe es ist nicht irgendwann der Zug abgefahren. Neben dem mittlerweile hohem Preis kommt die sehr späte Bekanntgabe der Headliner und die mittlerweile auch auf härtere Musik eingestellte Konkurrenz hinzu.
     
  4. luna.lunatik

    luna.lunatik W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    16. Juli 2010
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    277
    FunFact: von meinen (ursprünglich) 14 Bändern sind dieses Jahr schon 4 in den "sind definitiv durchgewetzt"-Ruhestand versetzt worden :o
     
  5. Wackentom

    Wackentom W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    05. April 2005
    Beiträge:
    32.864
    Zustimmungen:
    462
    Der noch nicht erfolgte Sold Out Status ist meiner Einschätzung nach eher auf die letzten Schlammjahre zurückzuführen.
    Es hat gezerrt und das nicht wenig, sicherlich ist der Spass allgemein nicht unnötig vergangen.
    Viele aber, denke ich, haben einfach kein bock auf die "Schlammschlacht" und zögern daher, trotz bisher recht durchwachsenem Billing, mit den Kartenkauf.
    Zweiter ungefähr gleich aufliegender Punkt wird wohl auch die Preiserhöhung sein, ist schon eine Hausnummer 220€ stimmt, gerechtfertigt nach den letzten teuren Jahren und den Baumaßnahmen finde ich es allerdings schon.

    Wie sagte ein Metallkopp immer so gerne: "Schlamm frisst Gewinn" ;)

    Die Wackenorga hat ja aus den ersten Jahren gelernt und wird garantiert nicht eine Rechnung und Finanzierung aufgestellt haben, die sich nur bei Sold Out rechnet.
    Und welche Festivals locken frühzeitig mit "Knallern" ?
    Wobei die "Knaller" ja eh jeder anders einschätzt.
    Und späte bekanntgabe..also die ersten Jahre kamen die meisten Bestätigungen erst im Frühjahr und nicht schon direkt nach dem Festival und zu Weihnachten.
    Das der sold out innerhalb 1-4 Tagen kein Dauerzustand sein wird, das sollte jeder der etwas realistisch ist gewusst haben, somit auch die Wackenorga.

    Und Fakt ist definitiv, schlafen tut die Orga nicht sondern experimentiert immer wieder an neuerungen oder stellt "schlechteres" wieder ein und entwickelt sich durchaus immer im Zenit der Zeit.

    Das ist soweit meine Einschätzung die ich im Laufe der Jahre gewonnen habe.

    Und nein, ich bin nach wie vor kein "Fanboy" wie es immer gern behauptet wird, nur weil ich es realistischer sehe im Gesamtpaket.
     
    luciferus2, luciferus1 und Curly sue16 gefällt das.
  6. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.951
    Zustimmungen:
    299
    Wie viele von den anderen Festivals sind denn schon ausverkauft?

    Also, wenn die alle ihre großen Namen schon rausgehauen haben und immer noch nicht Sold Out sind, warum sollte dann Wacken? Und was machen die dann falsch? Oder liegt ein Sold Out gar nicht nur an den Bands? Not gibt es doch nicht wirklich.
     
  7. evilCursor

    evilCursor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    3.467
    Zustimmungen:
    144
    Grüß Dich Volker,

    Ich habe so meine Zweifel ob Five Finger Death Punch wirklich die großen Massen ziehen, aber vllt. liege ich da auch falsch. Ich denke dass die Toten Hosen und Rammstein sowie daneben vllt. Kraftclub, In Flames, System of a Down und Airbourne da deutlich mehr helfen den RaR-Ticketverkauf anrollen zu lassen.

    Fürs WOA wurde am 06.08. diese Bandankündigung für 2017 gemacht. Auch wenn sie vllt. keine große Überraschung bot, finde ich das ein Jahr(!) im Voraus alles andere als schlecht. Das aktuelle LineUp hat auch durchaus schon das ein oder andere zu bieten. Aber insgesamt würde ich es noch nicht vor dem 24.12. bewerten wollen. Vielleicht ist da ja auch die Tatsache dass man noch X-Tausen Tickets verkaufen möchte Ansporn noch eine Schippe mehr draufzulegen.

    Das WOA und RaR sehe ich aber auch nicht als direkte Konkurrenten, was die Zielgruppe angeht. Ich denke es gibt viele RaR-Besucher, die sich nicht vorstellen könnten stattdessen zum WOA zu wechseln und umgekehrt. Bei mir ist das zumindest so.

    Wie der MetallKopp schon angesprochen hat, wissen wir wenig, wie es um die Verkaufszaahlen für die Festivals steht. Ich finde es auch persönlich deutlich angenehmer dass der Zwang wegfällt ein Jahr im Voraus den Ticketpreis zahlen zu müssen. Am 06.08. gab es die Meldung dass 30.000 WOA-Tickets verkauft sind. Seit einer Woche nach VVK-Start hat man sich nach eigenen Angaben mit 10.000 Restkarten dem Ausverkauf schon sehr genähert. Klar lief das in den Vorjahren noch besser, aber angesichts des neuen Ticketpreises ist das auch keine Katastrophe.

    Mein 'preisbewusstes Ich' möchte sich auch gerne vorstellen dass wir gerade in einer Phase sind, in der zwischen Veranstaltern und Besuchern geklärt wird, wieviel so eine Karte eigentlich maximal kosten darf. Die Ticketpreise der 'Großen' sind sehr stark angezogen in den letzten Jahren. Zur Wahrheit gehört natürlich dass das auch für die Gagen der größeren Bands gilt und der Trend auch kleinere Festivals mit einschließt. Sollten wir als Besucher uns wirklich wünschen dass unsere Lieblingsfestivals bei stetig steigendem Ticketpreis immder direkt ausverkauft sind? Ich bin da eher froh um die aktuelle Entwicklung. Es war vor nicht so langer Zeit noch möglich bis Weihnachten X-MAS Tickets zu bestellen, daher noch immer der Name.

    Schlechtwetter, das es gerade im letzten beiden Festivaljahren reichlich gab, ist ein reales Risiko dass man die Bands, für die man bereit war den hohen Ticketpreis zu bezahlen ggf. nicht so genießen kann, wie man sich das vorgestellt hat. Das könnte auch ein Faktor sein, der dem Wert einer Festivalkarte Grenzen setzt.

    Ich denke schon dass große Namen helfen die Lust auf das kommende Festival zu steigern und beim Ticketabsatz helfen. Die zu verpflichten ist aber mitunter auch einfacher gesagt als getan.

    Ich stimme insgesamt dem Tenor hier im Thread zu dass es keinen wirklichen Grund zur Sorge gibt. Ich bin mir sicher dass der bislang ausbleibende Sold Out bei den WOA-Veranstaltern einen Eindruck hinterlässt. In der aktuellen Niedrigstzinsphase macht es aber vermutlich auch keinen riesigen Unterschied ob man das Geld weit im Voraus auf dem Konto hat oder z.T. 6-10 Monate später einnimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2016
  8. Quark

    Quark W:O:A Forumsstammgast

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    88.804
    Zustimmungen:
    415
    Verkaufzahlen der großen Festivals: nur Hellfest ist ausverkauft. Alles anderen haben noch Tickets, so wie immer.

    Und wie schon öfter gesagt, '17 ist et was blöd mit den großen Namen in Festivalland. Irgendwie haben alle Festivals Probleme um große Headliners zu buchen. Auch in andere Länder!
    Mal sehen was 2018 bringt.
     
  9. Benethor

    Benethor W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    10
    Gerade mal beim Graspop vorbeigeschaut. Die haben bis vor kurzem ganze drei (!) Bands bestätigt. Wacken ungefähr 50?
    Ebenfalls noch lange nicht ausverkauft. Und mit 195€ auf einem sehr ähnlichen Preisniveau. Abgesehen davon, dass das Graspop an sich (Getränke, Essen, Service) unbezahlbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2016
  10. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    21.951
    Zustimmungen:
    299
    Dabei wird das GMM doch immer als DAS bessere Festival angesehen statt WOA. :ugly:
     
  11. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    339
    Deine Worte in allen Ehren, aber wer lockt denn frühzeitig mit Knallern? Diverse Festivals verkaufen ja sogar ohne eine einzige Band bereits Ticket, das Hellfest hat sogar alle Wochenend-Tickets ohne einen Namen verkauft - und nun ist da Geschrei halbwegs groß, weil da plötzlich Linkin Park in Zeile 1 steht.

    Du musst auch bedenken: Wir sind im August platziert und damit knapp 2 Monate später als die anderen großen Festivals. Das im Adventskalender bislang wenige große Namen waren liegt auch daran, dass die Verträge schlicht noch nicht fertig waren in einigen Fällen. Die trudeln erst jetzt ein.

    D.h. wenn wir so wie das Graspop (die ja heute alle Bands ankündigen wollen) auf das ganze Lineup warten würden und wir einrechnen, dass wir im Kalenderjahr weiter hinten liegen, würden wir erst im Januar oder Februar überhaupt Bands ankündigen können UND mit dem Vorverkauf starten können.

    Stattdessen haben wir jedoch bereits im August den absoluten Großteil der Tickets unters Volk gebracht. Es ist niemand gezwungen sofort zu kaufen, wer auf das fertige Lineup warten will, kann das machen. Das ging auch quasi immer, der schnelle Sold Out ging ja erst 2014 so richtig los.

    Natürlich beobachten wir die Situation und die Situation ist auch echt seltsam. Siehe Hellfest, die in den Augen vieler jetzt nicht so geliefert haben wie es erwartet wurde (trotzdem ein tolles Lineup!). Siehe Forta Rock, die 2017 komplett aussetzen, weil alles nicht passt. Siehe Rock am Ring, die trotz Rammstein, System of a Down, Toten Hosen usw. nur 40.000 Tickets verkauft haben. Siehe Rockavaria wo niemand weiß, ob überhaupt noch was passiert. Usw. usf.
     
  12. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    38.817
    Zustimmungen:
    174
    Witzig finde ich ja, dass da teilweise die gleichen Antworten auf die gleichen Meckereien kommen, wie es hier jahrelang passiert ist! :D

    Meckerei: Von Black Sabbath, Rammstein und Twisted Sister zu Aerosmith, Deep Purple und Linkin Park?!

    Antwort: Wir haben über 160 Bands, wieso fokusierst du dich auf diese 3 Namen?

    Das habe ich so ähnlich hier schon zig mal gelesen! :D:D:D:ugly::ugly:
     
  13. Wacken-Jasper

    Wacken-Jasper Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    339
    Wir sollten denen ein Seminar zu dem Thema verkaufen, best practices und so. :o:ugly:
     
  14. Stalker

    Stalker W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    101
    Vielleicht bräuchten die Southside-Organisatoren auch ein paar Tipps:

    Ein Southside-Ticket kostet ab Dienstag 219€ :eek:
     
  15. A:L:D:I

    A:L:D:I W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    26
    Ich hatte es irgendwann mal geschrieben. Die große Zeit der Festivals neigt sich ihrem Ende. Alles hat eben seine Zeit. Es wurde versucht ein Angebot für alle zu machen. Die Zielgruppe möglichst weit zu fassen. Irgendwann ist es dann halt vorbei. Auch für die Bands scheint ein "Festival-Sommer" nicht mehr so attraktiv zu sein. Die X-te Live DVD wurde aufgezeichnet und steht als Ladenhüter im Regal. Ich glaube es heisst jetzt kreativ zu werden und sich neu zu erfinden um - für wen auch immer (Besucher & Bands) - wieder attraktiv zu werden. Es braucht einen Wacken-Think-Tank!

    Das Gefühl "Jedes Jahr dasselbe - lohnen sich dafür 1000 Euro für zwei Personen?" ist halt einfach da. Coole Bands kann keiner aus dem Hut zaubern, also muss was Neues her. Z.B. das Band Camp vorweg und im kleinen gemütlichen Rahmen in einer netten Location im Dorf präsentieren. Klassik in der Dorfkirche, ...

    Ignorieren sollte man auch nicht die Beschwerden über zu laute bekloppte Musik auf den Campgrounds. Wenn ich nicht mehr nett und gemütlich in meinem Camp sitzen kann und nette Gesräche über Gott und die Welt führen kann fehlt mir einfach etwas. Ich zahle keine 1000 Euro, um Uschi-Muschi und Fotzenbimmelbahn den ganzen Tag zu hören. Und wenn ich kein Konzert in Ruhe anschauen kann, weil alle 30 Sekunden ein Crowdsurfer über mir ist, ist der Genuss auch nicht mehr so riesig. Andere Veranstalter greifen da wesentlich härter durch. Schlamm-Blaming ist einfach, aber nicht alles. Und die Campgrounds bekommt ihr im Leben nicht trocken. Wir waren neulich da nach zwei relativ trockenen Wochen. Auf der Wackinger Wiese stand das Wasser (Heimatgefühle). Da braucht man echt 3 Wochen absolut sonniges Wetter.

    Ihr plant momentan, als würde Wacken noch die nächsten 20-30 Jahre so weitergehen. Ich hoffe ihr täuscht euch da nicht.
     

Diese Seite empfehlen