WOA Zusammenfassung

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Black Shit

Member
22 Juli 2012
41
0
51
So Servus erst mal
Ich weis gar nicht was ihr hier alle habt die Tickets sind zwar teuer aber was man dafür bekommt ist das gerechtfertigt finde ich.
Zum Pogo! Wir sind keine irren assis sondern haben einfach unsern Spaß dabei es muss nur die Musik dazu passen und da muss ich euch recht geben das man beim blinden keine Pogo braucht.
Ich bin jetzt zum 9 mal auf Wacken und am Anfang war's das Festival besser wie jetzt liegt aber natürlich an der Masse an Leuten das ist klar ich hoffe nur das das mit den dixis dieses Jahr besser ist und nicht das sich die scheisse bis über den Sitz stabelt!
Ich freu mich auf jedenfalls dieses Jahr wieder aufs neue

Wünsch euch allen ein geiles Festival mit Super Wetter.


So jetzt könnt ihr über mich denken was ihr wollt mir Bums

Servus Black shit
 

Warheart666

W:O:A Metalhead
19 Sep. 2009
422
0
61
Düsseldorf
Ich fahre seit 2006 nach Wacken. Natürlich hat es sich verändert. Manche Dinge sind besser geworden, manche Dinge sind anders geworden, und manche Dinge sind einfach nur unnötig und nervig. Aber: Ich freue mich jedes Jahr aufs neue! Denke früher ging es zu 80% um Musik ( Metal ) Heute ist es ein riesen großes Fest!

Sponat würde ich sagen:

Positive Verbesserungen:

-Wackinger Village! Ich finde das sowas von geil zum relaxen, essen, gucken etc.
-An und Abreise
-Spülklos


Negative Veränderungen:

Hype seit Full Metal Village: Zieht Leute an, die mit Metal nix am Hut haben. Nur weil Wacken "In" ist.

Bandauswahl: Oft nix neues mehr. Immer mehr "Nicht Metal". Punk war ja immer schon vertreten, was ich auch immer gut fande. Aber was so in den letzten 1-2 Jahren so bestätigt wurde. :rolleyes: ( Boss Hoss,Keule etc. )

-Wrestling, Comedy, Lesungen, Metal Bibel. Gehört einfach nicht auf ein Festival. Mich persönlich stört es eigentlich nicht wirklich, da ich einfach da nicht hingehe und meist sowieso schon ziemlich früh im Infield bin und mir diverse Kapellen angucke. Denke aber durch die nicht musikalischen Beiträge werden diverse Leute wie in Punkt 1 aufgeführt, angezogen und auch gehalten. Denke man könnte von Mittwoch - Sonntag sich die Zeit vertreiben ohne sich auch nur eine Band anzugucken. Leider!


Das waren jetzt nur ein paar Punkte die mir so spontan eingefallen sind.
Unsere Truppe hat auf jeden Fall immer Spaß und so lange das so bleibt fahren wir auch immer wieder hin!
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.886
21
83
Ich fahre seit 2003 nach Wacken. Hatte immer meinen Spaß.
Wie oben bereits jemand erwähnt hatte. Einiges hat sich zum Positiven einiges zum Negativen entwickelt. Einiges ist aus meiner Sicht eher neutral.


Positiv:
- Der Sound ist besser geworden
- Bessere Infrastruktur
- Wackinger Village (insb. das Essen und einige Stände)
- Leinwände
- Es waren inzwischen wirklich große Headliner wie Iron Maiden da.
- Neues großes Zelt ab 2012
- Einkaufsmöglichkeiten generell, auch auf CDs und Merch bezogen
- Feuershows mag ich
- Organisation sehr profesionell
- Bevölkerung und Ordner an sich immer freundlich
- Wacken App (auch wenn ich kein Smartphone hab)
- Jasper als Bindeglied zur Orga
- Umsetzung von Forumsvorschlägen
- Schöner gepflegter Rasen (ist leider nicht selbstverständlich)
- Full Metal Bag, sofern Inhalt sinnig
- WLAN & Möglichkeiten das Handy aufzuladen
- Gepäckservice (ich nutze es nicht, aber für Fernreisende sehr interessant)
- Meist nettes und internationales Publikum

Neutral:
- Menschenmasse macht das Fest stressiger, allerdings nur in den Abendstunden.
- Alles was mit Preisen zu tun hat. Es ist teurer geworden, aber überall und die Gagen sind nun mal gestiegen und die GEMA schlägt auch zu.
- Thrash Of The Titans Field bleibt abzuwarten bis ichs gesehen hab. ;)


Negativ:
- Der Hype und darauf basierende zunehmende kommerzielle Ausrichtung des Lineups
- Bescheuerte trashige TV-Beiträge ohne irgendeinen Anspruch auf Qualität
- Leute, die deswegen unbedingt Mal nach Wacken müssen
- Wenig Abwechslung bei den Metal-Bands im Lineup, insb. an den Mainstages
- Kein Progressive Metal/US Metal/Doom Metal allg. zu wenig "mittelgroße" Metal-Bands aller Genres
- Dafür immer mehr nicht-Metal, der teilweise an die Schmerzgrenze der Toleranz geht (z.B. Keule)
- Religion wird unnötig promotet
- Zu viel Comedy & Wrestling und allgemeiner Trash.
- Immer mehr Sponsoren, die sehr penetrant auftreten und anscheinend ihre Vorderungen durchsetzen.


FAZIT:

Wacken hat mir eigentlich immer sehr gut gefallen und ich habe es auch immer gegen Nörgler verteidigt. Es gibt aber einige sehr unschöne jüngere Entwicklungen, die mir Sorge bereiten.
Ein wenig mehr mittelgroße Metal-Bands (die Metaller als Metal-Bands ansehen) täten Wacken gut, ebenso wie die Abkehr von ZUVIEL trashlastigem Nebenzeug und ZUVIELEN Wiederholungen im Lineup insb. den Mainstages.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sarge30739

W:O:A Metalhead
2 Aug. 2009
769
10
63
41
Höxter/NRW
@ MasterChu: Ja, im Großen und Ganzen hasse wohl recht. Aber es gibt ja jedes
Jahr irgendwelche Neuerungen. Manche sind gut, Andere weniger. Daher habe ich mir einen gewissen Tunnelblick angewöhnt, welcher ja im besoffenen Kopp sowieso auftritt. dann sieht man nur dass was man will und muss sich über den Rest nicht aufregen. very sinnvoll
 

Black Shit

Member
22 Juli 2012
41
0
51
Mitläufer

Da habt ihr auch recht es laufen immer mehr sogenannte Mitläufer rum die einfach nur hier sind weil man ja da sein muss die haben überhaupt keinen bezeugt zur Musik und randalieren auf dem Campingplatz
Die sollten wirklich Zuhause bleiben aber da kann man nichts machen

Zwecks Bandauswahl was will man da sagen 3/4 sind ja voll in Ordnung und gehört auch hier her aber die Bands die im Radio rauf und runterlaufen und so gesehen mit Metal nichts zu tun haben gehören hier nicht her.

7 Bier sind auch ein Schnitzel und dann hat man noch nichts getrunken
 

Bob Kelso

W:O:A Metalhead
25 Mai 2009
1.211
81
73
Kiel
Sehe fast alles wie Chu, will aber auf ein paar Dinge eingehen. :o
Meins ist in Rot.
- Bescheuerte thrashige TV-Beiträge ohne irgendeinen Anspruch auf Qualität
- Leute, die deswegen unbedingt Mal nach Wacken müssen
Ist finde ich beides besser geworden wieder, RTL und co halten sich mehr zurück. Viele Festivaltouristen habe ich eh nie gesehen, aber es waren 2010 mehr als 2011. :find:

- Wenig Abwechslung bei den Metal-Bands im Lineup, insb. an den Mainstages
Jap, die Rotation nervt. Ich finde das Lineup gut und werde Spaß haben, aber es war halt alles irgendwie schon X-mal da.
- Kein Progressive Metal/US Metal/Doom Metal allg. zu wenig "mittelgroße" Metal-Bands aller Genres
Viel Prog war eh nie und mit Sachen wie Opeth finde ich das Genre gut vertreten. Ist halt nicht so populär bei uns wie etwa Power Metal.
- Dafür immer mehr nicht-Metal, der teilweise an die Schmerzgrenze der Toleranz geht (z.B. Keule)
Keule ist echt Bäh²
- Religion wird unnötig promotet
Da im Zelt ist es eigentlich okay imo. Gibt halt doch diverse gläubige im Publikum oder halt allgemein Interessierte. Die aufdringlichen Bibelverteiler sind ja weg zum Glück.
- Immer mehr Sponsoren, die sehr penetrant auftreten und anscheinend ihre Vorderungen durchsetzen.
Ist wohl der Preis den man zahlen muss, wenn man ein großes Festival besuchen wird. Finde es aber auch zu viel..

Und was ich noch negativ finde:
Die Informationsflut bei Sachen wie ZDF Boombox und so. Sowas sehe ich doch vor Ort, da brauche ich keine News vorher. Info-Overkill quasi.
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.886
21
83
Sehe fast alles wie Chu, will aber auf ein paar Dinge eingehen. :o

Ja das mit den TV-Auftritten ist inzwischen besser geworden. Ganz furchtbar war es um 2008/2009 herum. Da waren auch mehr Touristen da.

Ab 2010/2011 hatte sich das denke ich auch wieder gebessert.

Und was ich noch negativ finde:
Die Informationsflut bei Sachen wie ZDF Boombox und so. Sowas sehe ich doch vor Ort, da brauche ich keine News vorher. Info-Overkill quasi.

In letzter Zeit gab es in der Tat einen Info-Overkill. Da gewinnt man oft leider dern Eindruck, dass es nicht mehr um Musik geht. Das ist aber vermutlich eine der Forderungen der Kooperationspartner. Man wird wohl damit leben müssen, ebensowie mit den Sponsoren. Dennoch ists denke ich gegenüber früher in der negativ-Liste gut aufgehoben.

Mich stört es an sich auch, dass eine gewisse Band so penetrant gepusht wird. Das hab ich aber extra weggelassen, weil sonst die Gefahr bestünde wieder eine Schlammschlachtdiskussion über diese Band zu führen.

Zur Religion denke ich, dass es schlichtweg in die eigenen 4 Wände gehört, mögeman nun gläubig sein oder nicht.

Am wichtigsten ist es für mich, dass es eine gesunde Durchmischung gibt.
Und ja Progressive Metal ist nicht das populärste Genre. Aber dennoch
bevor ich dauernd Opeth bestätige, sollte ich lieber mal Dream Theater (die über 40 Mal gewünscht wurden) bestätigen. Da ist durchaus eine gewisse Nachfrage da.

Es ist eher das Prinzip.
Wenn ich Platz habe einen Müll wie Keule zu bestätigen (die KEINER wollte) oder eine Band 4x auftreten lasse...dann dürfte es auch Platz geben 40 Minuten. (im Zelt) für Threshold oder Ayreon abzustellen.
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.886
21
83
Entschuldige, aber das musste ich mal verbessern! :o:D



Also ich frag mich immer noch, was daran negativ sein soll...
Dieser Comedy Kram war meist einfach recht unlustig, aber es wird ja Comedy an sich kritisiert.

Nicht Comedy "an sich", aber (aus meiner Sicht) ZUVIEL der ganzen "unlustigen" Dinge insgesamt, die irgendwo Bühnenzeit bekommen.
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.886
21
83
Ja, aber was ist mit Wrestling? Das ist lustig!^^

Ich habe doch gesagt ich meine die Gesamtheit aller Nebensächlichkeiten.
Alles zusammen empfinde ich als zuviel.
Und ich finde alle diese Dinge in dieser Menge unpassend. Das darf ja jeder gern für sich entscheiden.
Und ich finde nichts davon nötig oder lustig.
In geringeren Mengen wäre alles OK. Aber in der Menge emfinde ich es als ärgerlich. Und deswegen der Punkt...

- Zu viel Comedy & Wrestling und allgemeiner Trash

Wobei ich mit allgemeinen Trash hier auch Bibellesungen subsumiere und irgendwelche Promo-Werbevernstaltungen, Pfahlsitzen...etc. Wollte das nicht alles gesondert ausweisen, da ich aus dem Kopf gar nicht weiß was es inzwischen alles gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.378
2.819
128
Oumpfgard
Ich habe doch gesagt ich meine die Gesamtheit aller Nebensächlichkeiten.
Alles zusammen empfinde ich als zuviel.
Und ich finde alle diese Dinge in dieser Menge unpassend. Das darf ja jeder gern für sich entscheiden.
Und ich finde nichts davon nötig oder lustig.
In geringeren Mengen wäre alles OK. Aber in der Menge emfinde ich es als ärgerlich. Und deswegen der Punkt...

- Zu viel Comedy & Wrestling und allgemeiner Trash

Wobei ich mit allgemeinen Trash hier auch Bibellesungen subsumiere und irgendwelche Promo-Werbevernstaltungen, Pfahlsitzen...etc. Wollte das nicht alles gesondert ausweisen, da ich aus dem Kopf gar nicht weiß was es inzwischen alles gibt.

Ja, aber gerade solche Sachen, stören doch niemanden.
Das Pfahlsitzen ist ja noch das, wo ich es am wenigsten verstehen kann.
Es kostet NICHTS, bespaßt einige Leute, spendet für einen guten Zweck und besetzt eine vorher völlig leere Fläche...
Ich meine, warum regt man sich über sowas auf? Es nimmt auch keinem Menschen platz weg, also wo ist bei sowas das Problem?
Das ist so, als ob man sich ernsthaft darüber beschwert das die Nachbarin ein blaues Kleid trägt...
Promo Werbeveranstaltungen gibt es auch schon länger und die jucken auch keinen. Ich konnte so zum Beispiel mal den neuen 3DS ausprobieren, oder dieser Bekannte, der einen kennt, der jetzt zwei coole neue Stühle eines bekannten Getränke Herstellers hat!
Und ich hätte gern mal auf dem Hochsitz gesessen, hätte mir Sicherheit Spaß gemacht. Und solche Sachen hab ich auf anderen Festivals auch schon gesehen, da macht jeder irgendwie Werbung!

Wenn man nur nach dem nötigsten gehen würde, müsste ne ganze Menge mehr weg.

Das einzige was ich halt wirklich absolut deplatziert finde, sind Bibellesungen, weil das von der Ideologie einfach dem ganzen widerspricht.
 

MasterChu19155

Moderatorin
6 Aug. 2003
18.886
21
83
Ja, aber gerade solche Sachen, stören doch niemanden.
Das Pfahlsitzen ist ja noch das, wo ich es am wenigsten verstehen kann.
Es kostet NICHTS, bespaßt einige Leute, spendet für einen guten Zweck und besetzt eine vorher völlig leere Fläche...
Ich meine, warum regt man sich über sowas auf? Es nimmt auch keinem Menschen platz weg, also wo ist bei sowas das Problem?
Das ist so, als ob man sich ernsthaft darüber beschwert das die Nachbarin ein blaues Kleid trägt...
Promo Werbeveranstaltungen gibt es auch schon länger und die jucken auch keinen. Ich konnte so zum Beispiel mal den neuen 3DS ausprobieren, oder dieser Bekannte, der einen kennt, der jetzt zwei coole neue Stühle eines bekannten Getränke Herstellers hat!
Und ich hätte gern mal auf dem Hochsitz gesessen, hätte mir Sicherheit Spaß gemacht. Und solche Sachen hab ich auf anderen Festivals auch schon gesehen, da macht jeder irgendwie Werbung!

Wenn man nur nach dem nötigsten gehen würde, müsste ne ganze Menge mehr weg.

Das einzige was ich halt wirklich absolut deplatziert finde, sind Bibellesungen, weil das von der Ideologie einfach dem ganzen widerspricht.

Du ich habe MEINE Meinung geschrieben und ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass JEDER der gleichen Meinung ist.
MICH stört Pfahlsitzen, weil es aus meiner Sicht die Stimmung beeinflusst.
Ich mag es nicht, auch wenn es objetive Gründe dafür geben mag.
Da kann jeder anderer Meinung sein.

Und mich STÖRT zuviel Werbung und einiges des Drumherum.
Deswegen schreibe ich in MEINER Zusammenfassung es bei mir in die Negativ-Liste. Es sind Veränderungen, die ich im Laufe der Zeit verglichen zu früher als negativ empfinde. Das ist hier das Thema.