Wacken 2012

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Bob Kelso

W:O:A Metalhead
25 Mai 2009
1.211
81
73
Kiel
Bei anderen Veranstaltungen ist es auch möglich.

Siehe als Beispiel die Tomorrowland in Belgien mit 180.000 Besuchern.
Hier ist das komplette Gelände mit einer Art Holzpaletten ausgelegt ...
Die 180.000 Besucher sind doch nur rein rechnerisch, wie bei Graspop, Hellfest und co. Gelände kenne ich nicht, aber ist bestimmt kein norddeutscher Kuhacker oder? :ugly:
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Bin auch wieder zurück. War etwas matschig. Aber hat nicht gestaubt.

Das Infiel fande ich jetzt nicht sooo wahnsinnig schlimm. OK schlimmer als trocken :)
Aber es war über all eine gewisse Matschschicht und ein paar Stellen waren etwas tiefer, die konnte man aber alle gut umgehen. Der Rest war in einfachen Stiefeln trocken zu überqueren. Da wären Tonnen von Stroh und anderen Kram notwendig gewesen. Und die muss man ja auch erst Mal an den richtigen Ort bringen.
Am Eingang des Infields hab ich ein paar Strohspuren gesehen, die waren aber auch in ein paar Minuten weggelatscht.

Von R sind alle ohne Probleme runter gekommen. Nur die grossen Fahrzeuge mit Anhänger hatten ein paar Probleme aber da kamen relativ schnell die Trecker, zumindest bei uns in der Ecke.

Matsch ist zwar scheisse aber man hatte nach ein paar Zentimeter einsinken immer relativ soliden Grund erreicht und konnte recht gefahrlos laufen, war nur anstrengend.
 

Syn

W:O:A Metalhead
12 Juli 2007
508
0
61
im osten :D
HALLLOOOO wir bezahlen 150 euro dafür das wir da sein dürfen,... da werdens die orgas doch wohl schaffen das wetter zu steuern o_O

wenns regnet isset halt nass da kann man nich viel machen ^^

sind die nacht auch im schlamm stecken geblieben, und?
vor zu den bezahlklos, da standen dann gleich 3 traktoren bereit, einer hat uns dann rausgezogen, super klasse danke dafür :)

zu den nörglern mit 07..

2007 war es so das es VOR dem festival ewig viel geregnet hat, so konnte man gut darauf reagieren (stroh auslegen usw.), dies jahr war montag bis mitwoch noch alles schick ^^
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
Fakt ist, dass bereits in den ersten Tagen überall versucht wurde das Gelände trocken zu legen, bzw. zu verhindern, dass es schlimmer wird (Fahrverbot beim Aufbau im Infield ect. Da mussten die Jungs alles zu Fuß reintragen, was auch kein Spaß gewesen sein dürfte!).

Warum das Stroh und die Holzschitzel an den Ständen noch vorhanden war und auf den Flächen nicht ist ja wohl logisch. Wenn über eine Fläche 75 tausend Menschen immer wieder drüber laufen, dann ist da nix mehr zu retten, grade wenn der Boden in den Tagen und Wochen dafor schon so bewässert wurde vom Onkel Petrus. An den Ständen rennen eben keine 75 tausend menschen permanent rum, deswegen hält es sich dort länger.

Dann sollte man auch nicht vergessen, dass diese Stände Strom, Technik und schweres Gerät in ihren Ständen haben und oftmals Anhänger sind, die sicher stehen müssen. Deswegen müssen diese Bereiche vor den Ständen eben halt auch besser gesichert werden, weil es extrem unlustig werden kann, wenn so ein Stand im Boden versackt und dabei Gäste und Personal zu Schaden kommen können!

Ebenfalls ist es auch logisch, wenn der Boden so geschädigt ist und bereits 30 bis 40cm tiefe Schlamm-Seen sich gebildet haben, dann hilft Holzschnitt und Stroh auch nix, wenn nur wenige Stunden später wieder 75 tausend Menschen drüber trampeln und es dazu ständig weiter regnet!!

Es wurde übrigens der gesamte Holzschnitt-Bestand der Region auf dem Gelände verbraucht, Es gab einfach nichts mehr, was im Zeitfenster von so wenigen Stunden noch hätte besorgt und geliefert hätte werden können.

Und wer in den letzten Tagen vor dem WOA die Wetterdienste verfolgt hat, der weiß auch, dass die Prognosen bis Dienstag einschließlich super für das Wochenende gewesen sind. Es wurde nur minimaler Niderschlag, hauptsächlich Sonne und im Schnitt 24 Grad angesagt für alle Veranstaltungstage. Bei so einer Prognose würde ich sicher nicht aus Süddeutschland tonnenweise Holzschnitt anliefern lassen....

Alles in allem: Es war untenrum etwas feucht, von oben zeitweise, aber ansonsten dennoch ein großartiges Festival!!

Und zum Schluss:
Wer ein Metal-Festival mit einer Band wie die Scorpions (ob man sie jetzt mag oder nicht - ich mag sie nicht..), mit Machine Head, mit Ministry, Cradle, Amon Amarth ect.. als Festival ohne Headliner bezeichnet, der möge sich hier doch bitte schnellstens wieder abmelden und weiter zu Rock am Ring oder ähnlichem fahren bitte! Danke!!
 

Emslandjoe

W:O:A Metalhead
25 Feb. 2010
221
0
61
Emsbüren
Bei anderen Veranstaltungen ist es auch möglich.

Siehe als Beispiel die Tomorrowland in Belgien mit 180.000 Besuchern.
Hier ist das komplette Gelände mit einer Art Holzpaletten ausgelegt ...

Das sind die Vorschlaäge die uns weiterbringen..

Egal ob die Veranstalter ein bischen Stroh im See versenken oder nicht..2007 haben die was gemacht das geklappt hat und 2012 war es ein Totalaussetzer..das MUSS doch wohl JEDER bestätigen?
 

Herr Jott

W:O:A Metalhead
7 Aug. 2007
160
0
61
Hamburg
Bis auf dieses Jahr war ich seit 98 immer dabei, und die Orga ist an und für sich immer besser geworden. Tatsache ist aber, dass das Gelände von den Bühnen aus leicht abschüssig ist und man bei wirklich miesem Wetter kaum was machen kann (Drainage wurde ja schon verlegt).
Man hatte einfach immer wieder großes Glück. 99 oder 00 gabs schon mal eine Abreisewelle am Freitag nach heftigen Schauern, aber danach trocknete alles wieder. Dieses Mal ist es eben schiefgegangen.
 

Syn

W:O:A Metalhead
12 Juli 2007
508
0
61
im osten :D
Das sind die Vorschlaäge die uns weiterbringen..

Egal ob die Veranstalter ein bischen Stroh im See versenken oder nicht..2007 haben die was gemacht das geklappt hat und 2012 war es ein Totalaussetzer..das MUSS doch wohl JEDER bestätigen?

kann doch niemand was dafür was du verstopfung hast ?!

ich hab en vorschlag, nächstes jahr kommsu mit ner schneeschaufelbewaffnet und machst den ganzen schlamm weg o_O
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.139
2.476
128
Oumpfgard
Fakt ist, dass bereits in den ersten Tagen überall versucht wurde das Gelände trocken zu legen, bzw. zu verhindern, dass es schlimmer wird (Fahrverbot beim Aufbau im Infield ect. Da mussten die Jungs alles zu Fuß reintragen, was auch kein Spaß gewesen sein dürfte!).

Warum das Stroh und die Holzschitzel an den Ständen noch vorhanden war und auf den Flächen nicht ist ja wohl logisch. Wenn über eine Fläche 75 tausend Menschen immer wieder drüber laufen, dann ist da nix mehr zu retten, grade wenn der Boden in den Tagen und Wochen dafor schon so bewässert wurde vom Onkel Petrus. An den Ständen rennen eben keine 75 tausend menschen permanent rum, deswegen hält es sich dort länger.

Dann sollte man auch nicht vergessen, dass diese Stände Strom, Technik und schweres Gerät in ihren Ständen haben und oftmals Anhänger sind, die sicher stehen müssen. Deswegen müssen diese Bereiche vor den Ständen eben halt auch besser gesichert werden, weil es extrem unlustig werden kann, wenn so ein Stand im Boden versackt und dabei Gäste und Personal zu Schaden kommen können!

Ebenfalls ist es auch logisch, wenn der Boden so geschädigt ist und bereits 30 bis 40cm tiefe Schlamm-Seen sich gebildet haben, dann hilft Holzschnitt und Stroh auch nix, wenn nur wenige Stunden später wieder 75 tausend Menschen drüber trampeln und es dazu ständig weiter regnet!!

Es wurde übrigens der gesamte Holzschnitt-Bestand der Region auf dem Gelände verbraucht, Es gab einfach nichts mehr, was im Zeitfenster von so wenigen Stunden noch hätte besorgt und geliefert hätte werden können.

Und wer in den letzten Tagen vor dem WOA die Wetterdienste verfolgt hat, der weiß auch, dass die Prognosen bis Dienstag einschließlich super für das Wochenende gewesen sind. Es wurde nur minimaler Niderschlag, hauptsächlich Sonne und im Schnitt 24 Grad angesagt für alle Veranstaltungstage. Bei so einer Prognose würde ich sicher nicht aus Süddeutschland tonnenweise Holzschnitt anliefern lassen....

Alles in allem: Es war untenrum etwas feucht, von oben zeitweise, aber ansonsten dennoch ein großartiges Festival!!

Und zum Schluss:
Wer ein Metal-Festival mit einer Band wie die Scorpions (ob man sie jetzt mag oder nicht - ich mag sie nicht..), mit Machine Head, mit Ministry, Cradle, Amon Amarth ect.. als Festival ohne Headliner bezeichnet, der möge sich hier doch bitte schnellstens wieder abmelden und weiter zu Rock am Ring oder ähnlichem fahren bitte! Danke!!

Danke!
 

MasterOfDesaster

W:O:A Metalhead
11 Sep. 2008
201
0
61
Hunsrück
www.boondockfan.com
@SAM
Genau so schauts aus!

Und wenn wirklich alles mit Holzplanken belegt werden würde (vor allem das zu organisieren), dann bin ich schon auf das Geschrei gespannt, wenn sich jemand alle Nase lang auf die Fresse legt und sonstwas aufschlägt.

Und nicht jedes Festivalgelände is ne "fucking Kuhweide" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Emslandjoe

W:O:A Metalhead
25 Feb. 2010
221
0
61
Emsbüren
kann doch niemand was dafür was du verstopfung hast ?!

ich hab en vorschlag, nächstes jahr kommsu mit ner schneeschaufelbewaffnet und machst den ganzen schlamm weg o_O

Aber nur wenn du lernst wie man Sätze bildet.

Ich will doch nur einige "Inspirationen" aufzeigen die man machen könnte!
Ideen aufzeigen usw wie es andere Festivals händeln...
 

hada

W:O:A Metalhead
10 Juni 2011
2.159
0
61
Fakt ist, dass bereits in den ersten Tagen überall versucht wurde das Gelände trocken zu legen, bzw. zu verhindern, dass es schlimmer wird (Fahrverbot beim Aufbau im Infield ect. Da mussten die Jungs alles zu Fuß reintragen, was auch kein Spaß gewesen sein dürfte!).

Warum das Stroh und die Holzschitzel an den Ständen noch vorhanden war und auf den Flächen nicht ist ja wohl logisch. Wenn über eine Fläche 75 tausend Menschen immer wieder drüber laufen, dann ist da nix mehr zu retten, grade wenn der Boden in den Tagen und Wochen dafor schon so bewässert wurde vom Onkel Petrus. An den Ständen rennen eben keine 75 tausend menschen permanent rum, deswegen hält es sich dort länger.

Dann sollte man auch nicht vergessen, dass diese Stände Strom, Technik und schweres Gerät in ihren Ständen haben und oftmals Anhänger sind, die sicher stehen müssen. Deswegen müssen diese Bereiche vor den Ständen eben halt auch besser gesichert werden, weil es extrem unlustig werden kann, wenn so ein Stand im Boden versackt und dabei Gäste und Personal zu Schaden kommen können!

Ebenfalls ist es auch logisch, wenn der Boden so geschädigt ist und bereits 30 bis 40cm tiefe Schlamm-Seen sich gebildet haben, dann hilft Holzschnitt und Stroh auch nix, wenn nur wenige Stunden später wieder 75 tausend Menschen drüber trampeln und es dazu ständig weiter regnet!!

Es wurde übrigens der gesamte Holzschnitt-Bestand der Region auf dem Gelände verbraucht, Es gab einfach nichts mehr, was im Zeitfenster von so wenigen Stunden noch hätte besorgt und geliefert hätte werden können.

Und wer in den letzten Tagen vor dem WOA die Wetterdienste verfolgt hat, der weiß auch, dass die Prognosen bis Dienstag einschließlich super für das Wochenende gewesen sind. Es wurde nur minimaler Niderschlag, hauptsächlich Sonne und im Schnitt 24 Grad angesagt für alle Veranstaltungstage. Bei so einer Prognose würde ich sicher nicht aus Süddeutschland tonnenweise Holzschnitt anliefern lassen....

Alles in allem: Es war untenrum etwas feucht, von oben zeitweise, aber ansonsten dennoch ein großartiges Festival!!

Und zum Schluss:
Wer ein Metal-Festival mit einer Band wie die Scorpions (ob man sie jetzt mag oder nicht - ich mag sie nicht..), mit Machine Head, mit Ministry, Cradle, Amon Amarth ect.. als Festival ohne Headliner bezeichnet, der möge sich hier doch bitte schnellstens wieder abmelden und weiter zu Rock am Ring oder ähnlichem fahren bitte! Danke!!

100% /sign

Schrieb ich woanders auch schon - 500 Tonnen Hackschnitzel haben sie bekommen, mehr war nicht zu kriegen in der Region.

Und die Wettervorhersagen waren genau wie Du schreibst anders, konnte man nicht ahnen. Mit Eintreffen der Vorhersage hätte es nach Mittoch trocken bleiben sollen ! , dann wäre alles gut gewesen.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.139
2.476
128
Oumpfgard
Aber nur wenn du lernst wie man Sätze bildet.

Ich will doch nur einige "Inspirationen" aufzeigen die man machen könnte!
Ideen aufzeigen usw wie es andere Festivals händeln...

Ja, aber dir wurde ziemlich vernünftig und begründet dar gelegt, warum das nicht möglich war...

Klar, kann man das Gelände an wichtigen Stellen mit Platten auslegen, dass kann man aber nun mal definitiv nicht, während des Festivals machen.
 

Emslandjoe

W:O:A Metalhead
25 Feb. 2010
221
0
61
Emsbüren
Ja, aber dir wurde ziemlich vernünftig und begründet dar gelegt, warum das nicht möglich war...

Klar, kann man das Gelände an wichtigen Stellen mit Platten auslegen, dass kann man aber nun mal definitiv nicht, während des Festivals machen.

Und jetzt lasst uns mal schauen das wir konstruktiv weitergehen...

Ich hab jeden Tag den Harry Dokus entgegengefiebert und gesehen das zum Bühnenaufbau Platten für die LKWs verlegt wurden...warum macht man das nicht im infield komplett?
Wenn man weiß das man sich auf dm direkten Festivalgelände auch mal zurückziehen kann und auch mal setzen kann dann kann man den Schlamm auf dem Weg dorthin auch einfach so lassen!
Nur wie gestern mit klitschnassen Füßen trotz bester Stiefel 12 Stunden zu stehen...war kacke!