Vamos! - Betontod kommen mit neuem Album auf Tour

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
3.848
1.607
98
Ah ja, Subkultur und Chaos faseln, aber in Buden wie dem Mehr! Theater spielen...
Langsam wird diese Werbemasche peinlich...:rolleyes:

Was ist denn mit dem Mehr! Theater?
Habe sie bisher nur 2* in der Mitsubishi Electric Hall in Düsseldorf gesehen :ugly:
 

SAVA

W:O:A Metalgod
4 Aug. 2014
64.999
40.128
168
Hansestadt
Was ist denn mit dem Mehr! Theater?
Habe sie bisher nur 2* in der Mitsubishi Electric Hall in Düsseldorf gesehen :ugly:
Das ist eine ziemlich neue mittelgroße Halle in Hamburg.
Passt irgendwie nicht. Subkultur, Chaos und Punk gehören wohl eher in kleine Clubs und allgemein in den Underground. Die Typen sind doch auch nur Kommerzkacker, die mit einem aufgesetzten Image Kohle machen...
 
  • Like
Reaktionen: Popofletscher

MachineFuckingHead

W:O:A Metalmaster
31 Aug. 2013
5.377
3.820
128
28
Wilster/Flensburg
Das ist eine ziemlich neue mittelgroße Halle in Hamburg.
Passt irgendwie nicht. Subkultur, Chaos und Punk gehören wohl eher in kleine Clubs und allgemein in den Underground. Die Typen sind doch auch nur Kommerzkacker, die mit einem aufgesetzten Image Kohle machen...
können sie ja nichts für wenn sie so viele Leute ziehen bzw. sich so viele für sie interessieren, das kleine Clubs nicht ausreichen...
Das sie nicht mehr der Punk underground sind wissen sie wohl selber auch
 

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
3.848
1.607
98
Das ist eine ziemlich neue mittelgroße Halle in Hamburg.
Passt irgendwie nicht. Subkultur, Chaos und Punk gehören wohl eher in kleine Clubs und allgemein in den Underground. Die Typen sind doch auch nur Kommerzkacker, die mit einem aufgesetzten Image Kohle machen...

Ah verstehe deine Argumentation - ich höre sie trotzdem gerne und ganz ernstnehmen darf man Bands, deren bekanntester Song vom Saufen handelt, nun auch nicht.
:)

Ihr dickstes Konzert haben sie 2016 mit ihrem 1.000ten Konzert in Düsseldorf gehabt (3500 Mann)
Das Jahr darauf war es an gleicher Stelle schon deutlich weniger.
 

Nareklus

W:O:A Metalgod
18 Aug. 2008
50.004
6.750
168
32
Widukindstadt
können sie ja nichts für wenn sie so viele Leute ziehen bzw. sich so viele für sie interessieren, das kleine Clubs nicht ausreichen...
Das sie nicht mehr der Punk underground sind wissen sie wohl selber auch

So labern sie immer leider immer noch. Und wenn man bedenkt, dass die Lieder wie Plastik Punk im Reportoire haben ist das schon etwas seltsam. Spätestens seit Antirockstars - Keine Popsongs! sind die im rockmusikalischem Mainstream hierzulande angekommen. Keine Ahnng ob das Lied Ironie sein sollte, aber für mich wirkte das immer nur Heuchlerisch. Ich werfe niemanden Kommerzialisierung vor, aber dann bitte weg von dem Straßenpunk Image. :o
 
  • Like
Reaktionen: SAVA

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
8.316
12.845
130
Allso ich finde den Betontod Mainstream besser als fast jedes Strassenpunk-Gerumpel.:o
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
34
4947
127.0.0.1
Die einfachen und eingängigen Songs haben eine recht große Fangemeinde heranwachsen lassen. Klar kann man kritisieren dass man den Punk und die Abgrenzung vom Mainstream bei kommerziellem Erfolg so ins Schaufenster stellt. Den Titel 'Revolution' finde ich auch eher etws bemüht als überzeugend.

Natürlich sind sie mit tausenden Konzertbesuchern und guten Chartplatzierungen kein Underground mehr, aber die Stimme und Art zu singen vom Meister finde ich auch alles andere als Mainstream. Ihre Wurzeln liegen ganz klar tief im Punk und die Message der Songs finde ich auch ziemlich konsistent.

Ich würde auch verneinen dass 'Glück Auf!' der erfolgreichste Song ist. Es sei denn man zählt vor allem wie oft ein Song auf einem Festival Campground läuft.