Superstruct geht Partnerschaft mit International Concert Service ein

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Metallica...die Band ist mir sogar noch unsympathischer geworden, nachdem ich lesen durfte das der Herr Hetfield gerne Bären als Trophäen jagt...Bah!

Leider ist das eine Falschmeldung. Hetfield ist selber Jäger und Outdoor Fan (was jetzt nix neues und seit längerer Zeit bekannt ist) und hat in einer Doku-Reihe zur Bärenjagd die Off-Sprecherrolle übernommen. Beim Rest haben sich dann mal wieder irgendwelche Fantasten mit Meldungen überschlagen.

-> https://www.mimikama.at/allgemein/m...iak-bren-wenn-man-nur-die-berschriften-liest/

Also nich dass mich jetzt Metallica sonderlich interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: The_Demon

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.174
2.519
128
Oumpfgard
Leider ist das eine Falschmeldung. Hetfield ist selber Jäger und Outdoor Fan (was jetzt nix neues und seit längerer Zeit bekannt ist) und hat in einer Doku-Reihe zur Bärenjagd die Off-Sprecherrolle übernommen. Beim Rest haben sich dann mal wieder irgendwelche Fantasten mit Meldungen überschlagen.

-> https://www.mimikama.at/allgemein/m...iak-bren-wenn-man-nur-die-berschriften-liest/

Also nich dass mich jetzt Metallica sonderlich interessiert.

Ist es nicht. Er hat es nur in dem Fall nicht gemacht. Ansonsten sagt er das wohl in mehreren Interviews. Wenn ich mich Recht entsinne gibt er z.B. in Some Kind of Monster an, den Geburtstag seines Sohnes verpasst zu haben, weil er in Russland Bären gejagt hat.

Hier steht das auch nochmal...
https://www.metalsucks.net/2014/05/21/james-hetfield-david-attenborough-bear-killing/
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Ist es nicht. Er hat es nur in dem Fall nicht gemacht. Ansonsten sagt er das wohl in mehreren Interviews. Wenn ich mich Recht entsinne gibt er z.B. in Some Kind of Monster an, den Geburtstag seines Sohnes verpasst zu haben, weil er in Russland Bären gejagt hat.

Hier steht das auch nochmal...
https://www.metalsucks.net/2014/05/21/james-hetfield-david-attenborough-bear-killing/

Hm, in dem Link steht jetzt auch nirgendwo dass er auf Bärenjagd war. Nur dass er auf der Jagd war, Jäger is, etc. pp.
Es gab halt diesen riesen Aufschrei vor/während/nach der Show, dass er selber die erlegt, es wurden Fotos gepostet wo er angeblich einen erlegt hat usw usw. Das ist in jedem Fall alles debunked worden.

Falls er das explizit irgendwann in einem Interview sagt, bräucht man halt die Quelle. Ist aber eigentlich auch egal.
Es kommt eher darauf an, wo er die Bärenjagd dann ausgeübt hätte und im Rahmen welcher Berechtigung sofern geschehen. Je nachdem ist das nämlich nix anderes als die Jagd nach entsprechenden Vorgaben und Gesetzen auf jegliches andere Wild (inb4 Jagdgegner und militante Tierschützer).
 
  • Like
Reaktionen: Popofletscher

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.174
2.519
128
Oumpfgard
Hm, in dem Link steht jetzt auch nirgendwo dass er auf Bärenjagd war. Nur dass er auf der Jagd war, Jäger is, etc. pp.
Es gab halt diesen riesen Aufschrei vor/während/nach der Show, dass er selber die erlegt, es wurden Fotos gepostet wo er angeblich einen erlegt hat usw usw. Das ist in jedem Fall alles debunked worden.

Falls er das explizit irgendwann in einem Interview sagt, bräucht man halt die Quelle. Ist aber eigentlich auch egal.
Es kommt eher darauf an, wo er die Bärenjagd dann ausgeübt hätte und im Rahmen welcher Berechtigung sofern geschehen. Je nachdem ist das nämlich nix anderes als die Jagd nach entsprechenden Vorgaben und Gesetzen auf jegliches andere Wild (inb4 Jagdgegner und militante Tierschützer).

Eigentlich ist auch das völlig egal. Das ganze macht ihn nur einfach noch unsympathischer als er eh schon ist. Obs jetzt ein Bär war oder was anderes.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.059
480
88
Schleswig-Holstein
Viel Bier trinken :D
Die nächsten Jahre wird sicher nichts gravierendes passieren und solange es Sold Out bleibt schätze ich (hoffe) ich, dass das offensichtlich sehr erfolgreiche Konzept des WOA auch nicht grundlegend geändert wird...

Auch wenn es "immer Sold Out" ist, kann man trotzdem an vielen Rädern drehen mehr Geld herauszupressen für den drängenden Investor, der seine Rendite haben will.

smi
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
35
4947
127.0.0.1
ICS wollte auch vorher schon Gewinn machen. Die sind da nicht grundsätzlich anders gestrickt als Investoren. Letztere denken nur nicht immer an den langfristigen Erfolg, was aber auch nicht in jedem Fall zutreffend ist.

Wenn man z.B. Essen, Getränke und das Angebot an den anderen Ständen (z.B. Gummistiefel in Schlammjahren) teuer findet, liegt das auch an den Standgebühren und Verträgen wie z.B. mit Beck's, die ihre Kosten wieder reinholen müssen. Sprudelwasser für 10€/l kann man nicht mit Beschaffungskosten erklären. Oder in diesem Jahr den nach nichts schmeckenden Melitta Kaffee für ich glaube 3,50€ den Becher. Hier wird exklusiver Zugang verkauft, der die Preise hochtreibt. Da finde ich es schon etwas unpassend den Investor schwarz und Jensen und Hübner weiss zu malen.

Wie hier aber schon oft gesagt wurde müssen wir abwarten wie sehr Superstruct auf das Festival selbst Einfluss nimmt und wie sich das dann äußert.

Es hat auch schlicht Grenzen, was man den Besuchern an Unterhaltung und Konsumartikeln zusätzlich verkaufen kann. Die liegen in der verfügbaren Aufmerksamkeit und Bereitschaft weiteres Geld auszugeben. Der Verkauf von Konzertmitschnitten auf USB Sticks und kostenpflichtiges Streaming z.B. war anscheinend ziemlich gefloppt. Mag aber vielleicht auch am Produkt liegen.

Dazu kommt dass man den Besuchern ein gewisses All-In-Versprechen gegeben hat. Man hat mit der vorletzten Preiserhöhung die Frühanreise-, WC- und Duschgebühren abgeschafft - wie auch früher schon die Camping- bzw. Parkgebühren. Wenn man das wieder zurücknehmen würde könnte das Unzufriedenheit auslösen. Wenn man stattdessen jedes Jahr an der Ticketpreisschraube drehen würde, wirkt man im Vergleich zu anderen Festivals schnell überteuert und es werden vllt. nicht alle Tickets zügig verkauft.

Teurere VIP-Tickets für z.B. exklusiven Front-of-Stage Zugang stoßen anderen Besuchern auch schnell sauer auf. Man hat ja auch selbst das Bild in Filmen und Videos mitproduziert dass jeder bei Eröffnung des 'Holy Grounds' auf grüner Wiese direkt bis vor die Bühne rennen kann. Und die Plakatbilder "we the people of wacken" würden auch nicht so recht zu so einer Entwicklung passen. Man darf gespannt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mü_Exotic

W:O:A Metalgod
7 Aug. 2006
79.949
5.252
168
ICS wollte auch vorher schon Gewinn machen. Die sind da nicht grundsätzlich anders gestrickt als Investoren. Letztere denken nur nicht immer an den langfristigen Erfolg, was aber auch nicht in jedem Fall zutreffend ist.

Wenn man z.B. Essen, Getränke und das Angebot an den anderen Ständen (z.B. Gummistiefel in Schlammjahren) teuer findet, liegt das auch an den Standgebühren und Verträgen wie z.B. mit Beck's, die ihre Kosten wieder reinholen müssen. Sprudelwasser für 10€/l kann man nicht mit Beschaffungskosten erklären. Oder in diesem Jahr den nach nichts schmeckenden Melitta Kaffee für ich glaube 3,50€ den Becher. Hier wird exklusiver Zugang verkauft, der die Preise hochtreibt. Da finde ich es schon etwas unpassend den Investor schwarz und Jensen und Hübner weiss zu malen.

Wie hier aber schon oft gesagt wurde müssen wir abwarten wie sehr Superstruct auf das Festival selbst Einfluss nimmt und wie sich das dann äußert.

Es hat auch schlicht Grenzen, was man den Besuchern an Unterhaltung und Konsumartikeln zusätzlich verkaufen kann. Die liegen in der verfügbaren Aufmerksamkeit und Bereitschaft weiteres Geld auszugeben. Der Verkauf von Konzertmitschnitten auf USB Sticks und kostenpflichtiges Streaming z.B. war anscheinend ziemlich gefloppt. Mag aber vielleicht auch am Produkt liegen.

Dazu kommt dass man den Besuchern ein gewisses All-In-Versprechen gegeben hat. Man hat mit der vorletzten Preiserhöhung die Frühanreise-, WC- und Duschgebühren abgeschafft - wie auch früher schon die Camping- bzw. Parkgebühren. Wenn man das wieder zurücknehmen würde könnte das Unzufriedenheit auslösen. Wenn man stattdessen jedes Jahr an der Ticketpreisschraube drehen würde, wirkt man im Vergleich zu anderen Festivals schnell überteuert und es werden vllt. nicht alle Tickets zügig verkauft.

Teurere VIP-Tickets für z.B. exklusiven Front-of-Stage Zugang stoßen anderen Besuchern auch schnell sauer auf. Man hat ja auch selbst das Bild in Filmen und Videos mitproduziert dass jeder bei Eröffnung des 'Holy Grounds' auf grüner Wiese direkt bis vor die Bühne rennen kann. Und die Plakatbilder "we the people of wacken" würden auch nicht so recht zu so einer Entwicklung passen. Man darf gespannt sein.

ein guter, differenzierter beitrag wie er auch von mir hätte sein können :ugly:

:o
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen

MisterX

Member
5 Aug. 2012
85
6
53
Kleine Anekdote:
2006 wurde allerdings Bushido beim Park noch von der Bühne gepfiffen und mit Bechern beworfen (Hat dann RaR abgesagt).

Mit Recht! Der Spacken hat da auch nichts verloren. 1996 ist vor den Toten Hosen das Rödelheim Hartreim Projekt aufgetreten, die wurden auch mit Pfandflaschen beworfen.
 

Deuce

W:O:A Metalmaster
8 Aug. 2011
8.672
14.042
130
Teurere VIP-Tickets für z.B. exklusiven Front-of-Stage Zugang stoßen anderen Besuchern auch schnell sauer auf. Man hat ja auch selbst das Bild in Filmen und Videos mitproduziert dass jeder bei Eröffnung des 'Holy Grounds' auf grüner Wiese direkt bis vor die Bühne rennen kann. Und die Plakatbilder "we the people of wacken" würden auch nicht so recht zu so einer Entwicklung passen. Man darf gespannt sein.

Die rennen doch nicht bis zur Bühne, sondern zum Merch-Stand.:o
 
  • Like
Reaktionen: sazann und SAVA