Sexuelle Belästigungen beim W:O:A- Ein Thema über das gesprochen werden sollte

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Loam

Newbie
8 Aug. 2016
1
0
16
Hallo liebe Wacken Community !

Wie die Überschrift schon verrät möchte ich gerne das Thema
Sexuelle Belästigungen ansprechen.

Ich selbst war beim W:O:A dieses Jahr zweimalig betroffen, was mich nur wenige Tage nach dem Festival noch belastet und aus persönlichen Gründen noch sehr beschäftigt.
Eigentlich habe ich mich in der Vergangenheit immer sehr sicher auf dem Festivalgelände gefühlt und wäre nie auf die Idee gekommen, dass auf diesem friedlichen Festival je etwas passieren könnte.

Das Erste Vorkommnis war im Zelt kurz bevor Caliban spielen sollten. Ich stand dort in Begleitung mehrerer Personen (männliche als auch weibliche.) Als mir von hinten ein Jüngerer Mann an den Hintern fasste.Mit der ganzen Hand fest rein gegriffen!
Ich habe mich darauf umgedreht und mich verbal laut zur Wehr gesetzt. Ich wurde ganz offensichtlich nicht ernst genommen und wurde laut ausgelacht. Er schob es dann lachend auf seinen Kumpel welcher dies auch nicht ernst nahm. Erschwert war es meinen Begleitern hier zu helfen, weil ja gar nicht klar war welcher der beiden Männer hier der "Täter" war.

Das Zweite mal ereignete sich in der Nähe des Biergartens. Ich war Unterwegs mit meiner Gruppe und fiel beim laufen um einige Meter zurück. Von Hinten kreuzte sich mein weg mit einer Truppe von drei Männern, von denen einer mich auf ganz ähnliche Art und Weise gegen meinen Willen anfasste.
Auch hier setzte ich mich verbal laut zur Wehr und wurde nur wenig ernst genommen. Meine Gruppe verkannte die Ernsthaftigkeit der Situation in der großen Menge an Menschen leider und konnte mein Rufen nicht hören.

Ich möchte an dieser Stelle sagen das ich niemand bin, der leicht bekleidet über das Festival Gelände läuft. Ich hatte eine normale schwarze Hose an und war nicht zu leicht bekleidet oder hätte durch die Art mich zu kleiden falsche Eindrücke vermitteln können.
Ganz davon ab bin ich der Meinung, dass ich als Frau ganz egal wie ich mich kleide - selbst wenn ich dort nackt herumliefe, dass Recht auf körperliche Unversertheit habe!

Ich fühle mich aufgrund dieser Vorkomnisse sehr schlecht und gegen Ende des Festivals auch nicht sicher.
Eines der Vorkommnisse habe ich zur Anzeige gebracht, für zweiteres fehlte mir der Mut.
An dieser Stelle möchte ich mich bei der Polizei bedanken, die dies sehr Ernst genommen hat. Obwohl ich die grummelige Nachfrage (als ich 2 Stunden nach dem Vorfall kam) "Warum ich erst jetzt käme" , nicht ganz emphatisch fand.
Grade ein so sensibles Thema zur Anzeige zu bringen ist für manche Betroffene nicht leicht. Auch muss der Mut hierfür erst einmal gefasst werden.

Ich weiß, dass die Anzeige mir persönlich eigentlich nur wenig bringt. Aber in der Hinsicht das dieses Vorkommnis als solches registriert wurde bringt mir sehr viel.
Es soll deutlich gemacht werden, dass dies auch in Wacken vorkommt und nicht tot geschwiegen werden darf.

Auch wenn es nur der Griff "an den Po" ist !
 
Zuletzt bearbeitet:
20 Feb. 2016
7
0
46
Das finde ich richtig gut! Wenn solche Taten häufiger im Polizeibericht nach Wacken auftauchen, passiert hoffentlich mal was.

Ein flotter Spruch, dafür bin ich auch immer gut - aber anfassen, und dann direkt an den Popo geht gar nicht.
 

Steini90

W:O:A Metalhead
20 Jan. 2012
150
27
73
Das finde ich richtig gut! Wenn solche Taten häufiger im Polizeibericht nach Wacken auftauchen, passiert hoffentlich mal was.

Ein flotter Spruch, dafür bin ich auch immer gut - aber anfassen, und dann direkt an den Popo geht gar nicht.

Du hast Recht aber was genau soll passieren? WIllst du alle 2 meter auf dem riesigen gelände einen Polizisten aufstellen der sofort angreift also so für 2 Menschen einen Polizisten damit alle bewacht sind?

Entweder die Leute in der Umgebung helfen oder es wird nichts passieren können, es ist einfach leider nicht realisitisch.

Es tut mir natürlich leid für dich und solchen asis sollte auch das Bändchen durchgeschnitten und danach sollten sie zur Wache abgeführt werden aber realistisch sehe ich da sehr schlechte Chancen irgendwas zu bewirken.
 
20 Feb. 2016
7
0
46
Entweder die Leute in der Umgebung helfen oder es wird nichts passieren können, es ist einfach leider nicht realisitisch.

Es tut mir natürlich leid für dich und solchen asis sollte auch das Bändchen durchgeschnitten und danach sollten sie zur Wache abgeführt werden aber realistisch sehe ich da sehr schlechte Chancen irgendwas zu bewirken.

Konfuzius sagt: Auch die längste Reise beginnt mit einem ersten Schritt.

Das Thema sexuelle Belästigung kommt jedesmal wieder hoch, letztes Jahr war es das Eindringen in Körperöffnungen beim Crowdsurfen.

Aber solange da keine offizielle Anzeige kommt, wird da nichts passieren. Wenn aber im Polizeibericht nicht nur von 15 Cannabisfunden und 10 Anzeigen wegen Körperverletzung berichtet wird, sondern auch von vielleicht 500 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung - wird vielleicht hoffentlich mal der eine oder andere aufwachen. Und wenn es nur ein geschärftes Bewusstsein unter uns "normalen" Metalheads schärft, wäre vielen Frauen wie Loam vermutlich schon ein klein wenig geholfen.
 

kecks

W:O:A Metalhead
22 Sep. 2012
3.310
1.088
108
Pott
Leider konnte ich es auch gleich zweimal beobachten:

Einmal fasste son Typ, besoffen wie 10 Russen, nem Mädel vor mir bei Foreigner an den Arsch und hat sich dann gleich wieder verzogen, bevor die Reaktion kommen konnte. War auch relativ weit vorn und entsprechendes Gedränge.

Dann kamen äußerst dumme Sprüche von zwei Ar...löchern im Wackinger zu einer vorbeilaufenden jungen Frau, die sich aber prompt selbst revanchierte und den Typen ein paar Sprüche zurückgab.

Das ist das erste Mal, dass ich sowas aufm Wacken erlebt habe. Ansonsten habe ich das Publikum dieses Jahr aber als recht angenehm empfunden. Dennoch stimme ich zu: Diesen Leuten gehört das Bändchen abgeschnitten! :mad:

Achja: Mein Mitcamper hatte von einem ähnlichen Vorfall berichtet. Da musste er sogar dazwischengehen, damit der Penner aufhörte.... Sehr traurig das alles
 
Zuletzt bearbeitet:

Llares

Member
5 Aug. 2012
59
7
53
Sowas macht mich unendlich wütend und wenn ich sowas sehe, gehe ich auch dazwischen. Leider verstehen viele Männer überhaupt nicht, wie es Frauen dabei geht. In letzter Zeit kommt das Thema aber immer mehr in den Medien auf, weil immer mehr Frauen sich wehren. Nur so kann sich vielleicht langsam was ändern. Und dadurch, dass wir selber Vorbild sind und unsere Kinder entsprechend erziehen.

Danke dass du den Mut hast dich hier zu melden.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
101.739
4.310
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Hallo liebe Wacken Community !

Wie die Überschrift schon verrät möchte ich gerne das Thema
Sexuelle Belästigungen ansprechen.

Ich selbst war beim W:O:A dieses Jahr zweimalig betroffen, was mich nur wenige Tage nach dem Festival noch belastet und aus persönlichen Gründen noch sehr beschäftigt.
Eigentlich habe ich mich in der Vergangenheit immer sehr sicher auf dem Festivalgelände gefühlt und wäre nie auf die Idee gekommen, dass auf diesem friedlichen Festival je etwas passieren könnte.

Das Erste Vorkommnis war im Zelt kurz bevor Caliban spielen sollten. Ich stand dort in Begleitung mehrerer Personen (männliche als auch weibliche.) Als mir von hinten ein Jüngerer Mann an den Hintern fasste.Mit der ganzen Hand fest rein gegriffen!
Ich habe mich darauf umgedreht und mich verbal laut zur Wehr gesetzt. Ich wurde ganz offensichtlich nicht ernst genommen und wurde laut ausgelacht. Er schob es dann lachend auf seinen Kumpel welcher dies auch nicht ernst nahm. Erschwert war es meinen Begleitern hier zu helfen, weil ja gar nicht klar war welcher der beiden Männer hier der "Täter" war.

Das Zweite mal ereignete sich in der Nähe des Biergartens. Ich war Unterwegs mit meiner Gruppe und fiel beim laufen um einige Meter zurück. Von Hinten kreuzte sich mein weg mit einer Truppe von drei Männern, von denen einer mich auf ganz ähnliche Art und Weise gegen meinen Willen anfasste.
Auch hier setzte ich mich verbal laut zur Wehr und wurde nur wenig ernst genommen. Meine Gruppe verkannte die Ernsthaftigkeit der Situation in der großen Menge an Menschen leider und konnte mein Rufen nicht hören.

Ich möchte an dieser Stelle sagen das ich niemand bin, der leicht bekleidet über das Festival Gelände läuft. Ich hatte eine normale schwarze Hose an und war nicht zu leicht bekleidet oder hätte durch die Art mich zu kleiden falsche Eindrücke vermitteln können.
Ganz davon ab bin ich der Meinung, dass ich als Frau ganz egal wie ich mich kleide - selbst wenn ich dort nackt herumliefe, dass Recht auf körperliche Unversertheit habe!

Ich fühle mich aufgrund dieser Vorkomnisse sehr schlecht und gegen Ende des Festivals auch nicht sicher.
Eines der Vorkommnisse habe ich zur Anzeige gebracht, für zweiteres fehlte mir der Mut.
An dieser Stelle möchte ich mich bei der Polizei bedanken, die dies sehr Ernst genommen hat. Obwohl ich die grummelige Nachfrage (als ich 2 Stunden nach dem Vorfall kam) "Warum ich erst jetzt käme" , nicht ganz emphatisch fand.
Grade ein so sensibles Thema zur Anzeige zu bringen ist für manche Betroffene nicht leicht. Auch muss der Mut hierfür erst einmal gefasst werden.

Ich weiß, dass die Anzeige mir persönlich eigentlich nur wenig bringt. Aber in der Hinsicht das dieses Vorkommnis als solches registriert wurde bringt mir sehr viel.
Es soll deutlich gemacht werden, dass dies auch in Wacken vorkommt und nicht tot geschwiegen werden darf.

Auch wenn es nur der Griff "an den Po" ist !

Chapeau!
I do not have any other words!
 

Randor

Newbie
15 März 2012
11
1
48
Leider kein Einzelfall

Wir hatten auch sone Nummern:
Nen älterer Typ (würde mal sagen Anfang 50) hat nem Mädel aus unserem Camp (Anfang 20) im vorbeigehen kräftig an den Hintern gegrapscht und ist dann breit grinsend weitergegangen. Wir standen gerade einige Meter entfernt und waren am reden, haben das ganze dementsprechend erst realisiert als er gerade irgendwo verschwunden war. Das Beschissenste bei so einer Form der Belästigung ist m.M.n. genau das: Selbst eine Gruppe gibt nur begrenzt Sicherheit, außer man steht die ganze Zeit unmittelbar zusammen und "bewacht" die anderen, ein Zustand der ja wohl nicht sein darf bei einem Konzert.
Ein anderes mal wurde ein anderes Mädel (die wir nicht kannten) von nem besoffenen Kerl auf dem Rückweg zum Camp ziemlich penetrant vollgelabert, er meinte dann immer wieder, das er geht, auch war ihr das ganze da schon sichtlich unangenehm. Er aber kam dann doch ständig zurück. Irgendwann fing er zudem an, sie zu umarmen. Wir waren zum Glück ein paar mehr Leute und haben dann ihm dann nochmal sehr deutlich gemacht, dass er jetzt besser geht. Eine Situation, die ebenfalls ziemlich beschissen war, auf nem Festival will ich meinen Spaß, und nicht irgendwelche Leute anzählen müssen, damit sie keine Frauen belästigen. Sie war dementsprechend auch ziemlich überfordert und hat sich noch bei uns bedankt, weil sie nicht wusste was sie tun sollte.

Und eins zum Schluss (wie man vielleicht merkt, regt mich das Ganze echt auf): Kommt mir nicht mit irgendner Story vonwegen "Sie wollen es doch aber auch oft" oder sonst nem Bullshit. Ich kenn keine Frau, die Bock drauf hätte, von irgendeinem wildfremden Typen einfach angefasst zu werden. Und es ist super, wenn sich Frauen in so einer Situation zur Wehr setzen, aber es ist auf keinen Fall ihre Pflicht. Wer nicht begreift, dass es ziemlich einschüchternd für eine Frau (vorallem für eine junge) ist, wenn ihr ein potentiell älterer und körperlich überlegener Typ auf die Pelle rückt, der hat sollte sich dringend mal Gedanken machen.

Fazit:
Anzeigen sind schön und gut, aber bringen wohl eher nichts. Solche Typen müssten sofort von allen anderen was zu hören bekommen und möglichst instant vom Festival fliegen. Und noch wichtiger: Wer mitbekommt, dass einer seiner Kumpels/Nachbarn/Whatever sowas dreht, sollte sofort eingreifen, die Leute zurückpfeifen und ihnen mal kräftig die Leviten lesen. Dass das einzige, was hilft. Auch wenn ich langsam leider das Gefühl bekomme, dass es immer mehr Typen auf dem Wacken gibt, die das nicht tun werden, weil sie in ihren angestaubten Moderbirnen selbst nur Pudding haben... Wäre froh, da eines besseren belehrt zu werden.
 
  • Like
Reaktionen: WhereverIMayPost

Spartaner032

W:O:A Metalhead
23 Juni 2011
2.164
582
98
Bad Bevensen
Fazit:
Anzeigen sind schön und gut, aber bringen wohl eher nichts. Solche Typen müssten sofort von allen anderen was zu hören bekommen und möglichst instant vom Festival fliegen. Und noch wichtiger: Wer mitbekommt, dass einer seiner Kumpels/Nachbarn/Whatever sowas dreht, sollte sofort eingreifen, die Leute zurückpfeifen und ihnen mal kräftig die Leviten lesen. Dass das einzige, was hilft. .

Und dafür brauchen wir einen Thread? Ist doch eigentlich common-sense. Und habe ich auch schon gemacht. Ne kurze frage:"ist alles gut bei dir?" An die Frau und dann je nach Antwort Konsequenzen ziehen.