Kinder

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Revalon

W:O:A Metalmaster
27 Apr. 2007
15.398
6.501
128
30
Leverkusen
Gegenüber meiner eigenen Aussage weiter oben.

Naja, ich bin auch ganz klar der Meinung, dass das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit in Deutschland härter bestraft gehört.
Wenn ich aber mal aus Baseligkeit geblitzt werde (z.B. Ortseingangsschild verpasst und 50 Meter dahinter ist der Blitzer - mit ein mal passiert, das eine Mal das ich geblitzt wurd), dann zahl ich trotzdem nicht von mir aus mehr oder geb den Lappen ab.
Ist meine Meinung bezüglich der Bußgelder jetzt unglaubwürdig?

Das ist leider so nicht richtig, da geschätzt von 10 Eltern ca.6-7 unfähig sind Kinder zu erziehen, geht es ganz sicher auch den anderen etwas an.
Und so genannte *Eltern* die auf so ein Festival Kinder unter 14/16Jahren mitnehmen zeigen nur, das deren Eltern auch schon in der Erziehung versagt haben sonst würden sie die Kinder nicht mitnehmen auf so eine Veranstaltung.

So pauschal kann man das nicht sagen.
Es gibt Kinder, die mit sowas umgehen können, wenn man sie in einem gesunden Maße an einem Festival teilhaben lässt, und es gibt Eltern, die ihre Kinder gut einschätzen und diese Grenzen einhalten können.

Womöglich wäre ein Verbot zum Schutz der restlichen Kinder sinnvoll - so wie die FSK und die BPjM (trotz aller Fragwürdigkeit mancher Entscheidungen und im Falle der BPjM auch mancher Befugnisse) ihren Sinn haben, und dass man sich als Elternteil zumindest in der Öffentlichkeit (z.B. Kino) nicht drüber hinwegsetzen kann (außer bei der FSK-12 Regelung).
Und auch bei diesem Beispiel gibt es eben auch 14-Jährige, denen man gewisse Filme ab 16 bedenkenlos vorspielen kann. Man muss halt sein Kind einschätzen können, wissen was man ihm zutrauen kann, und sich dann innerhalb dieser Grenzen halten.
Können einige Eltern nicht, dennoch ost nicht jeder unverantwortlich, der einen 14-Jährigen z.B. Falling Down ansehen lässt.
 

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
DIe Meinung zu haben, dass U12 nicht aufs Festival gehört mit Behinderten-Feindlichkeit in einen hut zu schmeißen ist schon ne große Leistung! Chapo weiß wer der Babo ist oder so!



Wacken, Platz drei der Familienurlaubsziele direkt nach Ostsee und Schwarzwald.



Kosten Geld, machen Dreck, lassen dich nicht Schlafen, koten/pinkeln dich an, übertragen Krankheiten. Brauchste noch merh?



Danke! Auch wenn Eltern meinen, sie wüssten was sie tun, ist das leider oft nicht der Fall. Geht ja auch nicht immer nur um den Moment, solche Ereignisse können sich ja easy 10-15 Jahre später erst auswirken.

Keine eigenen Argumente...nur Texte anderer aus dem Kontext reißen...im Üblichen nennt man das Troll...bzw. getrolle...

Wenn du dann eine eigene Meinung beizutragen hast...bitte!
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.163
2.510
128
Oumpfgard
Hallo JensB,
ich kenne genug Kinder und Eltern und habe auch genug Eltern und Kinder , Vereinsleiter, Lehrer, Ausbilder kennengelernt um mir mein eigenes Urteil da drüber bilden zu können.
Ich möchte auch nicht näher da drauf eingehen, denn wer Kinder mit auf so ein Festival mit nimmt denkt sowieso anders als ich.
Meine Meinung zwinge ich keinem auf, jeder muss selber entscheiden ob er mit offenen oder geschlossenen Augen durch Leben rennt.

und nun dazu....




Was bitte heisst angreifen und beleidigen ? erst einmal ist es eine Feststellung einer falschen Entscheidung und keine Beleidigung als sollches.
Vielleicht war es auch etwas zu krass, zu schreiben mit ´dem Versagen in der Erziehung´- Dafür entschuldige ich mich , denn es war falsch formuliert und ich hätte es auf diese Entscheidung einschränken sollen.

Ich habe nichts negatives zu Ihrem Kind geschrieben aber eines ist nun mal klar, hätten Sie Ihr Kind nicht schon 1-2-3 mal mitgenommen, würde es so eine Veranstaltung auch nicht kennen und somit auch nicht vermissen oder sich gar drauf freuen das ist nun mal FAKT !
Somit haben Sie eine falsche Entscheidung in Ihrer Erziehung getroffen. ( das heisst nicht, das Sie irgend etwas anderes falsch in Ihrer Erziehung machen. )
Nein ich kenne Sie ,ihr Kind,Ihre Eltern nicht. Aber das ist auch unwichtig, weil Kinder unter 16 Jahren auf so einer Veranstaltung nichts zu suchen haben. ( Auch wenn Ihr Kind zu den 30-40% gehören, hat es da nichts zu suchen ) PUNKT.
Ich finde es auch genauso Unverantwortlich von dem WOA Management das die kein Mindestalter von 16 Jahren veranlassen.
Argumente für ein Verbot von Kindern unter 16 Jahren gibt es genug.

Aber ich bleibe dabei ,das Kinder auf ein Festival im Ausnahmezustand ( wie WOA ) nichts zu suchen haben. Sie selber haben es zugegeben das Wacken nicht für Kinder konzipiert ist.

Und hören Sie mir auf mit ´ Was nicht aus rechtlicher Sicht das körperliche und Seelische Wohl des Kindes beeinträchtigt......´
Recht und Gerechtigkeit sind nicht das gleiche , Erlaubt und Richtig sind Quantensprünge.

Gruss Spyderco
Dinge werden nicht zu Fakten, weil man das Wort groß schreibt, oddr Sätze mit dem Wort PUNKT beendet.

Und Ferndiagnosen über das Internet über Menschen, sind quasi per Definition unsinnig.