Kinder

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Iwsaks

Newbie
16 Nov. 2019
6
2
18
48
Hallo
Ich fand es erschreckend, wie viele Kinder dieses Jahr auf dem Festival zu sehen waren.
Ich kann verstehen, das man auch wenn man Kinder hat in den Genuss des Festivals kommen möchte. Aber müsst ihr eure kleinen Kinder deshalb spät Abends und Nachts vor die Bühnen schleppen?
Kann nicht ein Elternteil mit dem Kind auf dem Campingplatz bleiben?
Ich finde Kinder unter 14 Jahren haben eigentlich gar nichts im Infield zu suchen.
Und wenn sollte der Veranstalter das zeitlich begrenzen, bis 18 Uhr maximal.
Wenn die Eltern schon nicht vernünftig genug sind, sollte es der Veranstalter zumindest sein.
Greetz
 

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
In welchem Jahrhundert lebst du?

Anscheinend hast du keine Ahnung wie Kids so mit 14 schon drauf sind...

Und anscheinend weißt du auch nicht was so bei anderen Konzerten los, und durchaus erlaubt, ist.

Die Eltern sind die Erziehungsberechtigten die ihre Kids kennen, auch deren Reife die nicht unbedingt vom Alter abhängt.

Wir brauchen nicht noch mehr Verbote und Regelungen. Völlig unnötig.
 

Iwsaks

Newbie
16 Nov. 2019
6
2
18
48
Hmm.
Ich glaube, da ich selbst zwei Töchter (23 und 20 Jahre) habe, weiis ich wohl sehr gut wovon ich rede.
Und wenn ich da Eltern, die mal gerade selbst knapp über 20 sind, sehe und dann um 22-23 Uhr mit Kleinkindern über Gelände bei den laufen, frage ich mich sehr wohl, wo da der gesunde Menschenverstand ist.
Also ich lebe im 21. Jahrhundert und nicht im Mittelalter, wo man kleine Kinder solche SPEKTAKEL hat sehen lassen.
Und mein Guter, auch 14 jährige haben in meinen Augen so spät sicherlich nichts mehr auf dem Gelände zu suchen. Und näturlich kannst du jetzt die Karte "Entscheidung liegt bei den Eltern" ziehen, trrotzdem ist dieses nvernünftig.
Und ich war genügend Konzerten ect. wo dieses nicht geduldet wurde.
Greetz
 
  • Like
Reaktionen: Beckz und WOAnders

NomTheWise

W:O:A Metalhead
16 Feb. 2007
458
61
73
Wenn du bei deinen Kindern "helikoptern" willst dann mach das. Aber was kümmern dich andere? Lass sie doch in Ruhe !

Ich habe mich vor einiger Zeit bei Konzerten an 2 verschiedenen Standorten mit den Ordnern unterhalten ob ich 2 meiner Kinder (8 und 12) nächstes mal mitnehmen dürfte. Und beide sagten das ist gar kein Problem solange die Eltern nicht voll sind und sich kümmern.

Und wenn ich mir die AGB's so durchlese bei Veranstaltern so ist das nie ein Thema Kids ü10 irgendwo mit hin zu nehmen. Meistens ist es ü6 erlaubt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mininka

W:O:A Metalhead
10 Nov. 2019
220
133
58
Also das wäre mir jetzt echt neu das dies ein Problem darstellen soll. Höre ich jetzt zum ersten mal.
 

Iwsaks

Newbie
16 Nov. 2019
6
2
18
48
Wenn du bei deinen Kindern "helikoptern" willst dann mach das. Aber was kümmern dich andere? Lass sie doch in Ruhe !

Ich habe mich vor einiger Zeit bei Konzerten an 2 verschiedenen Standorten mit den Ordnern unterhalten ob ich 2 meiner Kinder (8 und 12) nächstes mal mitnehmen dürfte. Und beide sagten das ist gar kein Problem solange die Eltern nicht voll sind und sich kümmern.

Und wenn ich mir die AGB's so durchlese bei Veranstaltern so ist das nie ein Thema Kids ü10 irgendwo mit hin zu nehmen. Meistens ist es ü6 erlaubt.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.115
2.452
128
Oumpfgard
In welchem Jahrhundert lebst du?

Anscheinend hast du keine Ahnung wie Kids so mit 14 schon drauf sind...

Und anscheinend weißt du auch nicht was so bei anderen Konzerten los, und durchaus erlaubt, ist.

Die Eltern sind die Erziehungsberechtigten die ihre Kids kennen, auch deren Reife die nicht unbedingt vom Alter abhängt.

Wir brauchen nicht noch mehr Verbote und Regelungen. Völlig unnötig.
Wenn du bei deinen Kindern "helikoptern" willst dann mach das. Aber was kümmern dich andere? Lass sie doch in Ruhe !

Ich habe mich vor einiger Zeit bei Konzerten an 2 verschiedenen Standorten mit den Ordnern unterhalten ob ich 2 meiner Kinder (8 und 12) nächstes mal mitnehmen dürfte. Und beide sagten das ist gar kein Problem solange die Eltern nicht voll sind und sich kümmern.

Und wenn ich mir die AGB's so durchlese bei Veranstaltern so ist das nie ein Thema Kids ü10 irgendwo mit hin zu nehmen. Meistens ist es ü6 erlaubt.

Wacken ist vor allen Dingen kein Kindergarten!

Es kommt niemand auf die Idee seine Kinder mit in die Kneipe zu nehmen, wieso also auf irgendein Festival?!

Völlig egal, was irgendwer meint wie verantwortungsvoll seine Kinder schon sind. 8 und 12 Jährige haben nichts auf Festivals zu suchen. Diese Feste sind für Erwachsene und genau darum haben wir hier tatsächlich auch mal ein Punkt, wo ein Verbot sinnvoll und nötig ist. Das es noch erlaubt ist, liegt darin, dass es bisher irgendwie funktioniert hat.
 

casyo

W:O:A Metalhead
10 Juli 2018
501
274
58
36
Wacken ist vor allen Dingen kein Kindergarten!
Das sowieso -

Es kommt niemand auf die Idee seine Kinder mit in die Kneipe zu nehmen, wieso also auf irgendein Festival?!
Definieren Kneipe - denk dabei jetzt an eine klassische Kneipe/Wirtschaft. Ja sicher nimmt man dort ein 10-jähriges Kind nicht um 22 Uhr dort hin mit um ein paar Bier zu zischen.
Tagsüber und am frühen Abend, ggf. auch zum Essen oder um Livemusik mit anzusehen - was spricht denn dagegen?

Nach der Argumentation dürfte auch kein Kind/Teenager (<16) auf jegliche Konzerte gehen - da wird gefeiert und Alkohol in Massen konsumiert.

Völlig egal, was irgendwer meint wie verantwortungsvoll seine Kinder schon sind. 8 und 12 Jährige haben nichts auf Festivals zu suchen. Diese Feste sind für Erwachsene und genau darum haben wir hier tatsächlich auch mal ein Punkt, wo ein Verbot sinnvoll und nötig ist.
Das es noch erlaubt ist, liegt darin, dass es bisher irgendwie funktioniert hat.

Das ist nun natürlich erst mal deine Meinung. So wie du es ausdrückst, klingt es aber nach einem Fakt. Siehe unten.

Nicht nur auf Wacken funktioniert das, auch auf anderen Festivals und allgemein Veranstaltungslocations wo bspw. Konzerte statt finden. Ich bin ja nun kein Pädagoge oder Jugendschutzexperte - aber wüsste gern mal wo jetzt genau das Problem liegt?


Disclaimer: Aufsichtspflicht und entsprechender Sorge der Eltern natürlich IMMER vorausgesetzt!
 

Lokilein

VIP
7 Juli 2018
24.581
10.407
98
48
Trier
Pänz haben da einfach nix zu suchen.

Aber anscheinend gibt es nirgendwo mehr kinderfreie Nischen, und man muss damit leben, dass die immer und überall sind :rolleyes:
Ich hab da eigentlich keinen Bock drauf, mich sprachlich oder sonstwie einschränken zu müssen, weil da einer seinen Nachwuchs mitschleppt. Wenn ich das will, fahr ich in nen Centerpark.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.115
2.452
128
Oumpfgard
Das sowieso -


Definieren Kneipe - denk dabei jetzt an eine klassische Kneipe/Wirtschaft. Ja sicher nimmt man dort ein 10-jähriges Kind nicht um 22 Uhr dort hin mit um ein paar Bier zu zischen.
Tagsüber und am frühen Abend, ggf. auch zum Essen oder um Livemusik mit anzusehen - was spricht denn dagegen?

Nach der Argumentation dürfte auch kein Kind/Teenager (<16) auf jegliche Konzerte gehen - da wird gefeiert und Alkohol in Massen konsumiert.



Das ist nun natürlich erst mal deine Meinung. So wie du es ausdrückst, klingt es aber nach einem Fakt. Siehe unten.

Nicht nur auf Wacken funktioniert das, auch auf anderen Festivals und allgemein Veranstaltungslocations wo bspw. Konzerte statt finden. Ich bin ja nun kein Pädagoge oder Jugendschutzexperte - aber wüsste gern mal wo jetzt genau das Problem liegt?


Disclaimer: Aufsichtspflicht und entsprechender Sorge der Eltern natürlich IMMER vorausgesetzt!

Ziehen wir es mal andersherum auf: Wir haben mit Wacken ein Festival, welches in seiner Gesamtheit erstmal komplett auf Erwachsene ausgelegt ist. Es gibt viel Alkohol und der übermäßige Konsum wird quasi angepriesen. Es gibt extrem laute Musik, die in ihrer Gesamtheit wieder alles andere als für Kinder gedacht ist. Es geht um Alkohol, Sex, Orgien, (andere) Drogen, Nihilismus, Gewalt, Depression, exzessives Feiern, Krieg, usw. Dazu die Bedingungen die dank Größe, Dauer, Acker und Laissez-faire Zeltplatzpolitik selbst für ein Festival extrem sind. Wir haben also eine Zielgruppe, die für eine Woche gerne mal aus dem Alltag raus will und sich in ihrem persönlichen Metal-Mekka gepflegt den Kopf wegkippen und dementsprechend in einem angemessenen Rahmen daneben benehmen will.

Wieso zum Geier sollte man es jetzt in irgendeiner Form unterstützen, dass jemand seine Blagen mitbringt!?! Das ist genau das, was auf so einem Festival nicht gebraucht wird. Du willst nicht aufpassen müssen, ob du irgendein Kind umrennen könntest, oder dich so Verantwortungsvoll verhalten, wie du es sonst vor deinen eigenen Kindern machst. Und das ganze ist auch kein Zoo, bei dem die kleinen halt mal gucken können. Ist da echt nicht klar, wo das Problem ist!?!
 

maladus

W:O:A Metalhead
13 Juni 2018
164
95
53
39
Ich hab da eigentlich keinen Bock drauf, mich sprachlich oder sonstwie einschränken zu müssen, weil da einer seinen Nachwuchs mitschleppt.

Die Diskussion kommt ja immer wieder auf, aber ich frage mich wieso man sich einschränken sollte wenn Kinder in der Nähe sind?
Mit dieser Logik dürfe man kein Fest/Kirmes etc. aufziehen bzw. Kinder dort hinbringen, da den Kindern dort gleiches oder gar weit schlimmeres präsentiert wird als aufm WOA...
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.115
2.452
128
Oumpfgard
Die Diskussion kommt ja immer wieder auf, aber ich frage mich wieso man sich einschränken sollte wenn Kinder in der Nähe sind?
Mit dieser Logik dürfe man kein Fest/Kirmes etc. aufziehen bzw. Kinder dort hinbringen, da den Kindern dort gleiches oder gar weit schlimmeres präsentiert wird als aufm WOA...

Das liegt an der bigotten Logik unserer Gesellschaft. Talkshows und GNTM halte ich auch für viel gefährlicher für Kinder, als die meisten Filme ab 16, aber hey...

Und du fragst dich, wieso man sich vor Kindern einschränken sollte? Also zur Prime-Time unserer Camp-Parties würde ich meine Kinder nicht da haben wollen...
Definitiv nicht!

(Man nimmt seine Kinder ja auch nicht mit nach Mordor! :ugly:)
 

Lokilein

VIP
7 Juli 2018
24.581
10.407
98
48
Trier
Die Diskussion kommt ja immer wieder auf, aber ich frage mich wieso man sich einschränken sollte wenn Kinder in der Nähe sind?
Mit dieser Logik dürfe man kein Fest/Kirmes etc. aufziehen bzw. Kinder dort hinbringen, da den Kindern dort gleiches oder gar weit schlimmeres präsentiert wird als aufm WOA...
Das ist - zumindest für nein Empfinden - was völlig anderes. Kirmes- und Dorffestveranstaltungen etc. sind ja sogar meist als Familienveranstaltungen deklariert. Und selbst da haben Kinder ab einer gewissen Uhrzeit nix mehr verloren.
Wacken ist keine Familienveranstaltung un feddisch.
 

WOAnders

W:O:A Metalmaster
6 Juli 2016
7.339
5.268
128
Und das ganze ist auch kein Zoo, bei dem die kleinen halt mal gucken können. Ist da echt nicht klar, wo das Problem ist!?!
Machen die Touris ja auch! :rolleyes:
Alles in Allem bin ich aber deiner Meinung, dass beim W:O:A (oder mehrtägige Festivals in dieser Größenordnung und den Rahmenbedingungen) eine Altersbeschränkung sinnvoll wäre.
Sicherlich kann man über die ein oder andere Variante des gemeinsamen "Familienbesuchs" bei entsprechenden Voraussetzungen (feste Unterkunft außerhalb des campgrounds und entsprechende Besuchszeiten) streiten, ich würde meine Kinder dort jedenfalls nicht mitnehmen.

Mich stören die Kinder prinzipiell aber nicht, es sind eher die Eltern.
 

Hirnschlacht

Moderator
14 Mai 2007
42.115
2.452
128
Oumpfgard
Machen die Touris ja auch! :rolleyes:
Alles in Allem bin ich aber deiner Meinung, dass beim W:O:A (oder mehrtägige Festivals in dieser Größenordnung und den Rahmenbedingungen) eine Altersbeschränkung sinnvoll wäre.
Sicherlich kann man über die ein oder andere Variante des gemeinsamen "Familienbesuchs" bei entsprechenden Voraussetzungen (feste Unterkunft außerhalb des campgrounds und entsprechende Besuchszeiten) streiten, ich würde meine Kinder dort jedenfalls nicht mitnehmen.

Mich stören die Kinder prinzipiell aber nicht, es sind eher die Eltern.

Es würde halt wunderbar funktionieren, wenn die Leute nicht anfangen würden, sowas als ihr penetrantes Recht zu betrachten. Dann müssen halt irgendwann Vorschriften her...