HSB provozieren Loveparade Teil2...

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

benOwar

W:O:A Metalmaster
30 Apr. 2010
19.882
9.968
128
33
Ddorf
Krasse Sache, hab ich null von mitbekommen :eek:

Wie heißt denn der Song bei dem die das gemacht haben?

Ich glaub es war 'Return to Sanity'. Bin vorher da raus weil se bei 'Behind a Wall of Silence' die riesen Circle Pits gemacht haben. Es war, wie immer sau geil da mittendrin, aber ich gebe dem Eröffner des freds recht. Es war schon ziemlich chaotisch und hätte auch nach hinten losgehn können.
 

Bediko

Member
4 Aug. 2009
68
0
51
Neukirchen-Vluyn
hab hsb nich gesehn, dafür aber kataklysm, da lief ne ähnliche aktion unter dem namen "security-stress-test" kA ob das abgesprochen war vorher, sa von weit hinten ganz witzig aus, zumindest bis zu dem punkt an dem die ersten surfer nicht mehr von secs gefangen werden konnten... und da gabs nicht mal t-shirts

Also ich hab gesehen das alle Surfer gewohnt und gekonnt brutal wie immer nicht gefangen ,sondern über die Menge gezogen wurden.
 

harry1980

W:O:A Metalhead
3 Nov. 2003
4.078
126
98
41
Bergenhusen
Also ich hab gesehen das alle Surfer gewohnt und gekonnt brutal wie immer nicht gefangen ,sondern über die Menge gezogen wurden.

Hab da dazu ein Handyvideo , das lädt grad hoch (vom Kataklysm "Security-Stress-Test") . Ich finde diese Aktionen auch bekloppt , schließlich hindert es die Security daran ihrer Arbeit vernünftig nachzukommen. Stelle den link dann gleichmal rein hier
 

OnkelTom79

W:O:A Metalhead
17 Aug. 2007
762
0
61
Dänemark
Ich stand auch ganz vorne vor der Bühne. 1500 halte ich für deutlich zu viel. Über mich sind vielleicht 20-30 Mädels geschwebt. Und davon wurden eigentlich alle von den Securities "aufgefangen" soweit ich es sehen konnte.

Hätte ich jetzt so auf 200-300 geschätzt. Eine Freundin haben wir am Ende noch mal hochgehoben, bei Black Tears, und kurz nach dem Ende stand sie mit Shirt neben uns.

Also bei 1500 und hunderten die noch rumkeifen weil sie kein Shirt bekommen haben müsste sie da auch keifend gestanden haben, vielleicht hatte sie auch nur Glück hat eins ergattert und ist der halben Massenpanik geschickt ausgewichen. :rolleyes:

Aber kann sich ja jeder ein Bild von machen:
Return to Sanity
 

Blackmoon666

W:O:A Metalmaster
19 Aug. 2008
6.274
655
108
Ich hatte schon immer ein ungutes Gefühl, wenn HSB auf Festival zu "spektakulären" Crowd-Aktionen aufgerufen haben und habe jedes Mal gehofft, dass nichts passiert, weil das weitgehende Konsequenzen (womöglich bis hin zum Abbruch des Festivals) haben könnte. So auch dieses Mal. Ich habe ob der Dummheit dieser Aktion die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Ein vernünftig denkender Mensch muss sich doch über die Folgen eines solchen Aufrufs bewusst sein.

HSB sind sowieso spätestens seit dem Summerbreeze letztes Jahr bei mir unten durch, als der Sänger mit der schwachsinnigen Ansage "passt gut auf euch auf: ein verletzter Metalhead ist 7mal schlimmer als ein verletzter Technofan" auf eine Katastrophe mit 21 Todesopfern und Hunderten Verletzten Bezug nahm.

Meine Bitte an die Orga: wenn ihr HSB das nächste Mal bucht, lasst euch das Unterlassen jeglicher Art von Crowd-Aktionen vertraglich zusichern.
Und dass es für die Aktion dieses Jahr eine deutliche Standpauke gibt, sollte auch selbstverständlich sein.
Ich habe echt keinen Bock darauf, dass diese Hornochsen das WOA auf änliche Weise wie die Loveparade in die Schlagzeilen bringen und womöglich sogar genauso für immer beenden.
 

PopoMetal

W:O:A Metalhead
8 Juni 2009
1.296
152
88
Also ich war bei HSB erst vor den Pits und dann in den Pits was mich dann am Ende direkt an die Front zu Judas Priest gebracht hat.
Ich fand die Aktion ehrlicherweise als ich dort war ziemlich gut.
Ich dachte aber auch dass sowas mit der Security abgesprochen ist und dass es soviele Mädels ja nicht sein können. Ausserdem sind die meisten Mädels die da drüber gingen ja eher leicht gewesen. Nichts wie diese 150 Kilo Bierbäuche die da bei Priest nacher teilweise kamen. Ist ja scheinbar dann doch anders gewesen.
Ich würde gerne mal von einer der beteiligten Mädels oder besser noch Securitykräfte wissen wie die das erlebt haben.
 

\m/Pizzajunkie\m/

W:O:A Metalmaster
4 Jan. 2009
6.257
0
81
(...) Ein vernünftig denkender Mensch muss sich doch über die Folgen eines solchen Aufrufs bewusst sein. (...).

Ha, der war gut!

Nein, mal im ernst. Auch wenn das von der Bühne bestimmt extrem geil aussehen muss, man sollte doch irgendwie sich im Vornherein bewusst sein, was für Konsequenzen das eigene Handeln mit sich bringt ... eine unverantwortliche Aktion in meinen Augen ... zumindest hätte man sie mit den Ordnern absprechen müssen.

Den Mädchen kann man nur bedingt Schuld geben, die können ja nicht wissen, wie viele wirklich da mit machen und wie schon erwähnt, als eingefleischter Fan inklusive Alkohol im Blut kommt man da schon auf dumme Ideen. Die Band jedoch hätte wirklich vorher nachdenken sollen, aber wie man hier liest, war das ja scheinbar nicht das erste Mal, dass HSB (und andere) so etwas gemacht haben ...

Hauptsache, niemand der Mädels (oder der "tragenden Menge") ist ernsthaft verletzt worden.

EDIT: Abgesehen davon halte ich Croudsurfen aus Spaß ebenso beschissen. Ich musste es dieses Jahr zwar auch einmal bei Blind Guardian machen, weil ich nicht mehr anders raus kam, aber Notfälle sind etwas anderes und dafür verurteile ich niemanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bob Kelso

W:O:A Metalhead
25 Mai 2009
1.211
81
73
Kiel
Ich war ziemlich weit vorne (und mittig) und hab meine Freundin direkt bei der Ansage, also noch vor dem Song losgeschickt. Die hatte es also nur gut 10 meter weit.. und war eine der ersten... und trotzdem war kein Security in Reichweite und sie ist die (in diesem Jahr) viel zu hohe Absperrung runtergekachelt... Beim Song selbst war eine Art Kriegszustand, so viele Frauen auf einmal und in minimalen Abständen. Die Massen an Frauen die im Eingangpost beschrieben werden gab es aber NICHT. Man sieht ja auf dem Video, wie da vielleicht 100 Mädels vor der Absperrung stehen und mehr waren es laut meiner Freundin auch nicht und auch andere die da waren haben keine 1200 Frauen oder mehr gesehen.

Ich war danach zwar völlig im Arsch...
Aber: Es hat Spaß gemacht und zwar für alle um mich rum, es kamen zuhauf blöde Sprüche und wenn die anderen nicht gerade vor Lasten ächzen mussten haben sie gegrinst. Die Absprache mit den Secs scheint echt gefehlt zu haben, was ich auch sehr daneben finde, aber die Aktion ansich war nett. Es muss ja auch jeder und jede selbst wissen, worauf er sich einlässt wenn sie surfen geht oder er vorne steht.
Es ist ja auch nicht so, das HSB nicht für solche Aktionen bekannt wäre. ;)
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
@OnkelTom: In dem Video ist nichtmal ansatzweise zu sehen, wie schlimm es da vorne zuging, und wie sich die Mädels in ihrer gesamten Masse mit der mittleren Absperrung in Richtung Bühne drückten. Es kam ja auch noch dazu, dass ein Großteil trotz erhaltenem Shirt dennoch dort geblieben sind um HSB näher erleben zu können und den Graben eben nicht verlassen haben.

Es kann sich ja jeder mal selbst ausrechnen wieviele Mädchen in dem Graben gewesen sein müssen. Der vordere Graben ist ca. (nur vor der Blackstage) 40 Meter lang und 5 Meter breit. Bei der Aktion wurde die innere Absperrung fast zwei Meter weit rein gedrückt, was über die Gesamtlänge ca 280 qm² ergibt. Bei einer Veranstaltungsberechnung dürfte man auf so eine Fläche maximal zwei Personen pro qm² berechnen, damit man genug Freiraum hat. Was eine bequeme Personenzahl von 560 ergeben würde. Hier drängten sich ca. 5 Mädchen auf einem qm² nach vorne. Das würde 1400 ergeben. Abzuglüch vorhenadenem Restplatz an den Rändern, Plus den Mädels, die den Graben auf dem schnellsten Wege gleich wieder verlassen haben ist eine grobe Schätzung von 1200 bis 1500 Mädchen also vollkommen realistisch, wenn man das Gedränge dort live gesehen hat.

Ich habe selbst hinterher noch mit den Securities gesprochen und sie sagten, dass sie teilweise hilflos mit ansehen mussten, wie Mädchen mit dem Kopf auf die Absperrungen geknallt sind, weil sie die Massen einfach nicht bewältigen konnten, die da angeschwappt kamen.

Für viele mag das eine tolle Gaudi gewesen sein, als Veranstalter oder auch Security war es ein blanker Alptraum, was HSB da angezettelt haben.
Besonders schlimm finde ich in dem Fall, dass ich davon ausgehe, dass HSB es bewusst nicht vorher mit dem Veranstalter und den Ordnern besprochen haben, weil das jeder vernünftig denkende Mensch gleich verboten hätte, weil die Sicherheit der Mädchen einfach nicht garantiert werden kann bei einer derart großen Veranstaltung. Ergo haben sie bei vollem Bewusstsein ihre Fans dieser Gefahr ausgesetzt, und das finde ich richtig scheiße!!!
 

Jacklalanne

W:O:A Metalhead
1 Jan. 2009
1.838
0
61
Essen
Es kann sich ja jeder mal selbst ausrechnen wieviele Mädchen in dem Graben gewesen sein müssen. Der vordere Graben ist ca. (nur vor der Blackstage) 40 Meter lang und 5 Meter breit. Bei der Aktion wurde die innere Absperrung fast zwei Meter weit rein gedrückt, was über die Gesamtlänge ca 280 qm² ergibt. Bei einer Veranstaltungsberechnung dürfte man auf so eine Fläche maximal zwei Personen pro qm² berechnen, damit man genug Freiraum hat. Was eine bequeme Personenzahl von 560 ergeben würde. Hier drängten sich ca. 5 Mädchen auf einem qm² nach vorne. Das würde 1400 ergeben. Abzuglüch vorhenadenem Restplatz an den Rändern, Plus den Mädels, die den Graben auf dem schnellsten Wege gleich wieder verlassen haben ist eine grobe Schätzung von 1200 bis 1500 Mädchen also vollkommen realistisch, wenn man das Gedränge dort live gesehen hat.

:rolleyes::o
 

Wetter

W:O:A Metalhead
7 Juni 2010
1.474
53
73
Bochum
Aber kann sich ja jeder ein Bild von machen:
Return to Sanity

Man erkennt an Anfang das ein Roter Marshall die T-Shirts verteilte. Diese Jungs haben die Leitung über die Secs etc. - das heißt für mich, das die Aktion doch abgesprochen war, nur das die schiere Menge wohl deutlich zu viel war. (wobei dies nicht näher zu erkennen ist, da der Graben fast nie gezeigt wird).
 

Nightmare666

W:O:A Metalmaster
22 Feb. 2006
28.308
150
118
32
Recke
Toll bei Katakylsm gabs das auch und wenn ich crowd surfen gehe und dann mal aufn Boden lande bin ich selber schuld und wenn man das dann noch mit 50 kg und klapper gestell macht...
Und überhaupt jedes Mädel sollte doch wissen das wenn man Crowd Surfen gehen das ungefair 80% der Leute versuchen die Mädels "zu wenden" um dann mal ihre Brust befummeln zu dürfen :rolleyes:
Ich bitte euch wer da meckert hat irgendwie ein anne klatsche :rolleyes:
 

SAM

W:O:A Metalhead
3 Aug. 2008
199
0
61
an der Küste
www.myspace.com
@Nightmare: Du hast absolut NICHT verstanden, worum es hier geht!!!!
Hier geht es weder um Pro/Contra Surfen, noch um das Angrabschen der surfenden Mädels!

Und nebenbei bemerkt, es gibt nicht wenige Frauen, die ein ganz klitzekleines bisschen mehr als 50 Kilo wiegen... Aber auch darum geht es nicht, sonders darum, dass HSB mit dieser Aktion bewusst mit der Gesundheit ihrer Fans gespielt haben und noch dazu riskiert haben, dass dieses Festival im Ganzen hätte kippen können, wenn dabei jemand hopps gegangen wäre!
Wenn dabei nämlich jemand umkommt, lässt sich das nicht so einfach verheimlichen, wie der zweite Tote dieses Jahr, der Nachts im Dorf umgekommen ist...