Größe der mitgebrachten Musikanlagen auf den Campgrounds beschränken

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

katzenrubbl0r

Newbie
12 Juni 2012
3
3
48
Moinsen,

ja, es gibt Leute, die spielen Scheißmusik. Ja, das liegt im Ohr des Betrachters. Ja, man kann hingehen und sie fragen was anderes / leiser zu spielen. Und ja, darauf geben diverse Assis einen Scheiß. Musik im Allgemeinen auf dem Campground verbieten will niemand, spezielle Bands / Genres verbieten ist kaum durchsetzbar (Ausnahme strafrechtlich relevante Rechtsrockscheiße). Aber können wir wenigstens die Größe / Leistung der mitgebrachten Anlagen beschränken? Letztes Jahr hat sich ein Camp mit Bauwagen und einer PA, auf die eine mittelgroße Disco schon neidisch wäre, durch tägliche 20 stündige Beschallung des Campgrounds und einiger umliegender Plätze "hervorgetan". Dabei hatte der "DJ" ein Faible für Onkelz, Helene Fischer und Frei.Wild, und sonst scheinbar nix. Nachfragen / Gemeckere hatte bestenfalls eine 5 minütige Absenkung des Lautstärkepegels zur Folge, nach wenigen Tagen griffen genervte Anwohner auf Wasserbombenbeschuss zurück. Kann man sich nicht darauf einigen, dass alles was größer ist als das was fest in einem PKW verbaut ist, oder nicht per internem Akku betrieben wird schlichtweg verboten ist? Selbst wenn ihr mit 30 Mann im Camp sitzt und euch mal wieder den 3-Stunden-Cantina-Band-Loop, "Guten Morgen Sonnenschein", oder "Pillermann-Fotze" geben wollt, kommt ihr mit einem handelsüblichen Ghettoblaster hin, ihr müsst nicht 30 andere Camps mit solchen Klängen erfreuen. Mitgebrachte Boxentürme, die über einen Verstärker betrieben und eine externe Stromquelle (Aggregat) brauchen, eignen sich höchstens dazu um anderen Leuten auf den Sack zu gehen und gehören verboten.
 

blood_bringer87

W:O:A Metalhead
25 Apr. 2014
262
13
63
Leer
Moinsen,

ja, es gibt Leute, die spielen Scheißmusik. Ja, das liegt im Ohr des Betrachters. Ja, man kann hingehen und sie fragen was anderes / leiser zu spielen. Und ja, darauf geben diverse Assis einen Scheiß. Musik im Allgemeinen auf dem Campground verbieten will niemand, spezielle Bands / Genres verbieten ist kaum durchsetzbar (Ausnahme strafrechtlich relevante Rechtsrockscheiße). Aber können wir wenigstens die Größe / Leistung der mitgebrachten Anlagen beschränken? Letztes Jahr hat sich ein Camp mit Bauwagen und einer PA, auf die eine mittelgroße Disco schon neidisch wäre, durch tägliche 20 stündige Beschallung des Campgrounds und einiger umliegender Plätze "hervorgetan". Dabei hatte der "DJ" ein Faible für Onkelz, Helene Fischer und Frei.Wild, und sonst scheinbar nix. Nachfragen / Gemeckere hatte bestenfalls eine 5 minütige Absenkung des Lautstärkepegels zur Folge, nach wenigen Tagen griffen genervte Anwohner auf Wasserbombenbeschuss zurück. Kann man sich nicht darauf einigen, dass alles was größer ist als das was fest in einem PKW verbaut ist, oder nicht per internem Akku betrieben wird schlichtweg verboten ist? Selbst wenn ihr mit 30 Mann im Camp sitzt und euch mal wieder den 3-Stunden-Cantina-Band-Loop, "Guten Morgen Sonnenschein", oder "Pillermann-Fotze" geben wollt, kommt ihr mit einem handelsüblichen Ghettoblaster hin, ihr müsst nicht 30 andere Camps mit solchen Klängen erfreuen. Mitgebrachte Boxentürme, die über einen Verstärker betrieben und eine externe Stromquelle (Aggregat) brauchen, eignen sich höchstens dazu um anderen Leuten auf den Sack zu gehen und gehören verboten.


Also 2013 oder 2014 hatten wir auch ne richtig fette Anlage mit, die sogar ein Aggregat für sich hatte. Wir sind allerdings zu allen Nachbarn gegangen und haben Zettel verteilt auf denen Liedwünsche aufgeschrieben werden konnten. Dadurch hatten wir jeden Abend die geilste Aftershowparty bei uns.

Ich gebe dir aber recht was die extrem laute Dauerbeschallung angeht. Der Camp Bereich ist ja auch eine Art Rückzugsort zum entspannen und schlafen.

ich persönlich finde auch das die meisten mobilen Lautsprecher ( Jbl, Teufel, Bose etc. ) vollkommen für die Camping Area ausreichen.
 

smi

W:O:A Metalhead
14 Juli 2011
3.074
502
88
Schleswig-Holstein
Moinsen,

ja, es gibt Leute, die spielen Scheißmusik. Ja, das liegt im Ohr des Betrachters. Ja, man kann hingehen und sie fragen was anderes / leiser zu spielen. Und ja, darauf geben diverse Assis einen Scheiß. Musik im Allgemeinen auf dem Campground verbieten will niemand, spezielle Bands / Genres verbieten ist kaum durchsetzbar (Ausnahme strafrechtlich relevante Rechtsrockscheiße). Aber können wir wenigstens die Größe / Leistung der mitgebrachten Anlagen beschränken? Letztes Jahr hat sich ein Camp mit Bauwagen und einer PA, auf die eine mittelgroße Disco schon neidisch wäre, durch tägliche 20 stündige Beschallung des Campgrounds und einiger umliegender Plätze "hervorgetan". Dabei hatte der "DJ" ein Faible für Onkelz, Helene Fischer und Frei.Wild, und sonst scheinbar nix. Nachfragen / Gemeckere hatte bestenfalls eine 5 minütige Absenkung des Lautstärkepegels zur Folge, nach wenigen Tagen griffen genervte Anwohner auf Wasserbombenbeschuss zurück. Kann man sich nicht darauf einigen, dass alles was größer ist als das was fest in einem PKW verbaut ist, oder nicht per internem Akku betrieben wird schlichtweg verboten ist? Selbst wenn ihr mit 30 Mann im Camp sitzt und euch mal wieder den 3-Stunden-Cantina-Band-Loop, "Guten Morgen Sonnenschein", oder "Pillermann-Fotze" geben wollt, kommt ihr mit einem handelsüblichen Ghettoblaster hin, ihr müsst nicht 30 andere Camps mit solchen Klängen erfreuen. Mitgebrachte Boxentürme, die über einen Verstärker betrieben und eine externe Stromquelle (Aggregat) brauchen, eignen sich höchstens dazu um anderen Leuten auf den Sack zu gehen und gehören verboten.

Camping Platz P und mit Bauwagen? Die Jungs waren auch bei uns in der Nähe.

Das Problem ist: Die Nervmusik läuft ja nur auf den Anlagen die laut genug sind gerade UM andere zu nerven...

Wir haben auch eine recht kräftige Anlage dabei. Aber versuchen schon ausgewogene Musik zu spielen und dazu sind wir ein recht großes Camp.

smi
 

Stalker

W:O:A Metalhead
14 Aug. 2015
4.541
2.301
98
Die Größe einer Anlage zu beschränken, bringt nicht nicht direkt den gewünschten Effekt. Im Falle eines Verbots würden eben viele kleine Boxen mitgebracht.
- Ich habe Makita/Bosch Bauradios gesehen/gehört, die waren aufgedreht lauter als diverse Lautsprecher, die 4/5 * so groß waren.

Dass man seine Nachbarn nicht mit lauter Dauerbeschallung der gleichen Band, einem durchgehend fremden Genres, 10 Stunden Cantina Band oder ähnlichem nervt, sollte zum guten Ton gehören.
Ob aber ein Verbot da Besserung bringt, wage ich mal stark zu bezweifeln. Zumal Verbote nicht gerne ausgesprochen werden.
 

MetallKopp

W:O:A Metalmaster
9 Aug. 2003
22.881
567
120
Klostermoor
www.reaperzine.de
Moinsen,

ja, es gibt Leute, die spielen Scheißmusik. Ja, das liegt im Ohr des Betrachters. Ja, man kann hingehen und sie fragen was anderes / leiser zu spielen. Und ja, darauf geben diverse Assis einen Scheiß. Musik im Allgemeinen auf dem Campground verbieten will niemand, spezielle Bands / Genres verbieten ist kaum durchsetzbar (Ausnahme strafrechtlich relevante Rechtsrockscheiße). Aber können wir wenigstens die Größe / Leistung der mitgebrachten Anlagen beschränken? Letztes Jahr hat sich ein Camp mit Bauwagen und einer PA, auf die eine mittelgroße Disco schon neidisch wäre, durch tägliche 20 stündige Beschallung des Campgrounds und einiger umliegender Plätze "hervorgetan". Dabei hatte der "DJ" ein Faible für Onkelz, Helene Fischer und Frei.Wild, und sonst scheinbar nix. Nachfragen / Gemeckere hatte bestenfalls eine 5 minütige Absenkung des Lautstärkepegels zur Folge, nach wenigen Tagen griffen genervte Anwohner auf Wasserbombenbeschuss zurück. Kann man sich nicht darauf einigen, dass alles was größer ist als das was fest in einem PKW verbaut ist, oder nicht per internem Akku betrieben wird schlichtweg verboten ist? Selbst wenn ihr mit 30 Mann im Camp sitzt und euch mal wieder den 3-Stunden-Cantina-Band-Loop, "Guten Morgen Sonnenschein", oder "Pillermann-Fotze" geben wollt, kommt ihr mit einem handelsüblichen Ghettoblaster hin, ihr müsst nicht 30 andere Camps mit solchen Klängen erfreuen. Mitgebrachte Boxentürme, die über einen Verstärker betrieben und eine externe Stromquelle (Aggregat) brauchen, eignen sich höchstens dazu um anderen Leuten auf den Sack zu gehen und gehören verboten.

Irgendwie kommt mir der Wortlaut des Posts bekannt vor. Wurde der nicht so oder so ähnlich schonmal an anderer Stelle gepostet? :confused:

Ansonsten: Ordner rufen! Theoretisch sind Großmusikanlagen verboten, aber durchgesetzt wird dieses Verbot von vorn herein eher nicht, da man mehr auf Verständigung setzt als auf Verbote.
 

Mudhenn

Newbie
3 Juli 2012
13
0
46
Irgendwie kommt mir der Wortlaut des Posts bekannt vor. Wurde der nicht so oder so ähnlich schonmal an anderer Stelle gepostet? :confused:

Ich rege mich auch laufend über die Großanlagen- und Generatoren-Spinner auf, aber ich hatte nie den Eindruck, dass sich das wer merkt.. *schnüff* ich freu mich! ;-)

Dieses Jahr wurde meiner Meinung nach der Absatz 10.6. der Besucher- und Campingordnung neu formuliert:

Aggregate bis 2 KW Ausgangsleistung sind auf den Park- und Campingflächen zugelassen, wenn sie in einwandfreiem Zustand sind und insbesondere kein Öl oder Treibstoff verlieren und die Abgase keine Personen gefährden. Der Betrieb ist von 9.00 Uhr bis 24.00 Uhr gestattet. Pro Fahrzeug dürfen maximal 5 Liter Treibstoff in Zusatztanks mitgeführt werden.

Ich denke, damit sollte man die Musik-Zwangsbeschaller ja ab MItternacht abdrehen lassen können, denn ohne Strom wird sich so eine PA schwerlich betreiben lassen...

Ansonsten kann ich @katzenrubbl0r s Posting voll unterschreiben, danke!
 

Mudhenn

Newbie
3 Juli 2012
13
0
46
Man kann auch ohne Strom ziemlich laute Anlagen betreiben!

Ja, aber a) nicht lange und b) glaube ich, dass die Experten, die meinen, derartig rumlärmen zu müssen, meistens auch nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind und zu komplizierteren Selbstbauten meist nicht in der Lage sind.

Dazu kommt, dass wirklich laute Anlagen (also wo man sich noch 5 Zelte weiter anschreien muss, wenn man sich verständigen will) auf Akku-Basis recht aufwändig und teuer zu realisieren wären. Gegen "normale" Party-Lautstärke mit einem Satz echt guter Boomboxen und für Party am Abend habe ich ja nix.

Mein Highlight vor zwei oder drei Jahren war so eine Gruppe mit besonderem Förderbedarf, die hatten einen ganzen Anhänger voll nur mit der Anlage und davor waren 10m leerer Platz und dann saß da ein(!) ebenso einsam wie debil wirkender Spacken am Tisch und hat volle Möhre das Gelände beschallt. Das hat mit Party nichts zu tun, das ist für mich einfach nur assi und betteln um tüchtig Haue.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.917
274
88
Pro Fahrzeug dürfen maximal 5 Liter Treibstoff in Zusatztanks mitgeführt werden.

Ist die Formulierung neu?
Früher stand, glaube ich was von "5-Liter Kanister pro Person" drinn.
Wir hatten mal beim Nachschub holen das Problem, dass beim Fußgängereingang kein 10L Kanister mit rein durfte (von 2 Personen Getragen)

Daher die Frage an @Wacken-Jasper: Ist man jetzt flexibler, was die Kanistergröße angeht?
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
35
4947
127.0.0.1
Die Formulierung ist soweit ich weiss unverändert. Streng genommen war es vom Ordner ja nicht falsch so zu handeln. Vielleicht habt ihr aber einfach Pech gehabt und eine andere Person hätte euch nicht aufgehalten.
 

b3nE

W:O:A Metalhead
7 Juli 2009
1.917
274
88
Die Formulierung ist soweit ich weiss unverändert. Streng genommen war es vom Ordner ja nicht falsch so zu handeln. Vielleicht habt ihr aber einfach Pech gehabt und eine andere Person hätte euch nicht aufgehalten.

Während/kurz nach Schichtwechsel sind wir dann auch ungehindert durchgegangen ;)