Gefahrenpunkt Graben

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Local Hero

Newbie
4 Aug. 2008
4
0
46
Ich weiß nicht, ob ich mit folgender Kritik hier richtig bin:
Jedenfalls dürften sehr viele den Graben überquert haben, der sich auf dem Weg vom Haupteingang (Hauptstraße) an den Zelten vorbei ungefähr auf halber Strecke zum großen Vorplatz befindet.

Der Graben war anfangs noch trocken und nach dem Regen zunehmend matschig.

Zunächst schwabbelte ein Betonklotz in dem Matsch, über den Ströme von Menschen mehr oder weniger geschickt rüberbalancierten. Später waren es dann 4 oder sogar 6 Betonklötze, die in dem völlig aufgeweichten Boden ebenfalls kaum Sicherheit beim Überqueren boten.

Dort spielten sich zum Teil haarsträubende Szenen ab, je nachdem wie groß der jeweilige Alkoholpegel war. Ich weiß positiv, dass sich dort zB ein Engländer ein Bein gebrochen hat und im Krankenhaus gelandet ist. Es dürfte nicht der einzige gewesen sein, der dort zu Schaden gekommen ist.

Aber das ist noch nicht alles. Ich habe selbst gesehen, wie dort vorübergehend gleich 5 Security-Leute buchstäblich ungerührt herumstanden, um die Situation zu beobachten. Von diesen hat keiner auch nur einen Finger gerührt, um hier und da mal helfend anzupacken, wenn dies offensichtlich erforderlich war.

Ferner habe ich mit eigenen Augen gesehen, wie an dieser Stelle von den Zelten aus durch ein Gitter hindurch die Leute beim Überqueren des Grabens mit einem langen Brett (das, soweit ich sehen konnte, auch noch angespitzt war) gestoßen und unter dem Gejohle der Kumpane aus dem Gleichgewicht gebracht wurden. Es war dort ziemlich dunkel, so dass man diese Schikane nicht gleich wahrnehmen konnte. Für mich waren diese Stöße jedenfalls Straftaten.

Es ist mir völlig unverständlich, dass man speziell diesen Gefahrenpunkt während der gesamten Festival-Dauer nicht mit Hilfe einer Bohlenbrücke mit Geländer, wie es sie auf jeder Baustelle gibt, sowie entsprechende Beleuchtung entschärft hat. An diesem Punkt jedenfalls funktionierte die sonst so hochgelobte Organisation nicht.
 

FallenUnicorn

W:O:A Metalhead
27 Nov. 2001
713
0
61
37
LÜBECK
Den Graben gabs da schon seit Ewigkeiten, normalerweise gabs bisher die Möglichkeit einfach am Landweg weiterzugehen um den zu umgehen, dort am Ende des Grabens stand dieses Jahr Leider die Absperrung zum Behindertenparkplatz. Hätte man den Zaun 2m nach hinten gesetzt wäre es kein Problem gewesen. Hat mich sehr genervt da der Graben zum Spingen doch sehr gross ist ^^
 
5 Aug. 2008
36
0
51
Niedersachsen
Es ist wie immer das gleiche problem das gelände ist nicght vernünftig ausgeplant .... hier sollte sich endlich einmal wieder der Satz form fans for Fans einfügen und nicht mehr auf den Komerz geachtet werden.

Hier muss einmal ein Vernünftiges Architektenbüro drücber und mus die Fläche so gestallten das sie für 100.000 eine Unterkunft als auch ausreichende Fluchtwege bietet und das geht eben nicht ohne Betonflächen !!!


Gr33tz Aska
 

Black Wizzard

W:O:A Metalgod
8 Aug. 2007
97.513
1.266
158
52
Ich weiß nicht, ob ich mit folgender Kritik hier richtig bin:
Jedenfalls dürften sehr viele den Graben überquert haben, der sich auf dem Weg vom Haupteingang (Hauptstraße) an den Zelten vorbei ungefähr auf halber Strecke zum großen Vorplatz befindet.

Der Graben war anfangs noch trocken und nach dem Regen zunehmend matschig.

Zunächst schwabbelte ein Betonklotz in dem Matsch, über den Ströme von Menschen mehr oder weniger geschickt rüberbalancierten. Später waren es dann 4 oder sogar 6 Betonklötze, die in dem völlig aufgeweichten Boden ebenfalls kaum Sicherheit beim Überqueren boten.

Dort spielten sich zum Teil haarsträubende Szenen ab, je nachdem wie groß der jeweilige Alkoholpegel war. Ich weiß positiv, dass sich dort zB ein Engländer ein Bein gebrochen hat und im Krankenhaus gelandet ist. Es dürfte nicht der einzige gewesen sein, der dort zu Schaden gekommen ist.

Aber das ist noch nicht alles. Ich habe selbst gesehen, wie dort vorübergehend gleich 5 Security-Leute buchstäblich ungerührt herumstanden, um die Situation zu beobachten. Von diesen hat keiner auch nur einen Finger gerührt, um hier und da mal helfend anzupacken, wenn dies offensichtlich erforderlich war.

Ferner habe ich mit eigenen Augen gesehen, wie an dieser Stelle von den Zelten aus durch ein Gitter hindurch die Leute beim Überqueren des Grabens mit einem langen Brett (das, soweit ich sehen konnte, auch noch angespitzt war) gestoßen und unter dem Gejohle der Kumpane aus dem Gleichgewicht gebracht wurden. Es war dort ziemlich dunkel, so dass man diese Schikane nicht gleich wahrnehmen konnte. Für mich waren diese Stöße jedenfalls Straftaten.

Es ist mir völlig unverständlich, dass man speziell diesen Gefahrenpunkt während der gesamten Festival-Dauer nicht mit Hilfe einer Bohlenbrücke mit Geländer, wie es sie auf jeder Baustelle gibt, sowie entsprechende Beleuchtung entschärft hat. An diesem Punkt jedenfalls funktionierte die sonst so hochgelobte Organisation nicht.

Diese Gräben bestehen schon ewig und sie wurden auch einmal eingezäunt.Der Zaun stand keine 12 Stunden,da wurde er ruiniert.Jeder muß,so gut er kann, auf sich selbst aufpassen,auch besoffen.Sind ja alles mündige Bürger.Ich bin in 12 Jahren nicht einmal darein gesemmelt.
 

Keen

W:O:A Metalhead
27 Juli 2006
148
0
61
35
Nordhorn
www.circlefuck.de
Gräben wern ja nicht angelegt um drüberzukraxeln. Wer zu faul ist dem richtigen Weg zu faulen hat es eigetnlich verdient im Schlamm zu enden - sofern er nciht von anderen reingestoßen wird natürlich
 

kekZ

Newbie
24 Sep. 2006
16
0
46
die gräben sind klasse.
zwei von uns sind im suff hineingestürzt und wir haben uns das zwerchfell rausgelacht und die beiden selbst auch.
in die pissrinne fallen ist immer fein.
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Habe mich 3 mal beschwert für die Rollifahrer...

genau dieser Graben ist auch mein Kritikpunkt.
is ja super das des Camp für die Handycaps eingezäunt dort war, allerdings konnte man bis 2007 eben diesen Graben umgehen am Zaun ( der leider jedes jahr umgekippt wurde) entlang.
ich bin am donnerstag 3 mal zu verschiedenen Securitys und am Eingang zu den Ordnern gegangen und hab diese gebeten das weiterzuleiten dort evtl ne Metallplatte wie sie unter der Video.Wall waren hinzubekommen, da wir vorne etliche Rollifahrer den etwas längeren Weg umgewiesen haben da diese leider eh nicht über den Graben kommen...

Leider hat sich nichts getan...

zudem war der Graben bereits am Donnerstag !!! vor dem Regen halbvoll !! ( welche Flüssigkeiten des waren brauch ich keinem zu erklären denk ich mal...)
es wäre echt nett wenn entweder der weg am zaun entlang erhalten bliebe oder aber der besagte Graben eine Platte bekommt...

zu den Leuten die des toll finden darin zu Baden..bitte bitte..ihr müsst nicht auf den wegen bleiben..wir lachen auch gern so ist das nicht ;-)
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
geht auch weniger um mich...bin doch nit alt...*oder..*kopfkratz

:confused:ich konnte auch immer noch irgendwie rüberkriechen..aber die Rollifahrer und die helfer taten mir leid wenn sie dahin geschoben wurden und 2mins später wieder zurück an meinem zelt mussten um hintenrum zu gehen !
( mein zelt war bei der Deutschland heinzi-Flagge stammplatz seit je..)
 

Cradle84

W:O:A Metalhead
16 Mai 2007
1.111
0
61
Kreis Ludwigsburg in Württemberg
Das Festival befindet sich auf einem Acker, auf Ackern befinden sich solche Gräben.

Gräben wern ja nicht angelegt um drüberzukraxeln. Wer zu faul ist dem richtigen Weg zu faulen hat es eigetnlich verdient im Schlamm zu enden - sofern er nciht von anderen reingestoßen wird natürlich

Ohne witz jetzt stellt euch mal nicht so an. Nen Kumpel von mir hats auch erwischt und mich letztes Jahr und wir sind beide noch am Leben!
 

Wackentom

W:O:A Metalmaster
5 Apr. 2005
33.360
818
120
zuhause in Niedersachsen
Nicht nur an sich denken...

Hier gehts wohl weniger um uns besoffenen...
sondern um die die nicht Springen können !!!
Denkt doch ma wie blöd das ist wenn man mit nem Rolli vor sonem Graben, direkt am eigentlich günstigsten weg zum Gelände, steht.
Der kann leide nicht Springen...Wacken macht ja echt sehr viel für die "handicaps" aber hier haben die Verantwortlichen gepennt...