Erstmalig Kaufland-Filiale auf dem W:O:A – entspannt einkaufen direkt auf dem Festival!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

pauli

W:O:A Metalhead
21 Juli 2003
108
15
63
53
Kleve
Website besuchen
Denke nicht, dass sich das Kaufland auf den Ticketpreis auswirkt. Das trägt sich selbst. Und ja, was ich vor Ort kaufen kann wird vor Ort gekauft. Spart Sprit und ich kann vielleicht sogar ausnahmsweise durch meine Heckscheibe schauen ;)

Auch ich meinte die Preise im Kaufland.

Kaufland macht das auch nicht wegen der sozialen Verantwortung. Das ist ein gewinnorientiertes Unternehmen.
Lizenzgebühren, Halle, Logistik, Mitarbeiter... Das alles kostet. Und dann die gleichen Preise wie im normalen Laden? Kaum vorstellbar, dass das nächstes Jahr so bleiben wird.

Und ob es eine Erhöhung der Ticketpreise geben wird... mal schauen.
 

Metalhead_vonne_Wupper

W:O:A Metalhead
29 Sep. 2015
772
215
88
Wuppervalley
Auch ich meinte die Preise im Kaufland.

Kaufland macht das auch nicht wegen der sozialen Verantwortung. Das ist ein gewinnorientiertes Unternehmen.
Lizenzgebühren, Halle, Logistik, Mitarbeiter... Das alles kostet. Und dann die gleichen Preise wie im normalen Laden? Kaum vorstellbar, dass das nächstes Jahr so bleiben wird.

Und ob es eine Erhöhung der Ticketpreise geben wird... mal schauen.
Wie überlebst du eigentlich deinen Alltag wenn du in allem, wirklich allem nur das schlechte siehst und alles madig machst? Mich wunderts das du hier überhaupt noch schreibst wo doch dieses Forum auch etwas neues ist und nicht schon bei Gründung des Festivals existierte..
 

pauli

W:O:A Metalhead
21 Juli 2003
108
15
63
53
Kleve
Website besuchen
Der Kaufland wird die Preise nicht anheben, die wissen genau das man den dann meiden wird weil es eben noch andere Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Oha. Der Mensch ist bequem. Wenn man sich erstmal an die „schönen kurzen Wege“ gewöhnt hat, zahlt man gerne ein paar Euros mehr. Wie gesagt: Kaufland gehört zur LIDL-Gruppe. Die sind auf keinen Fall die Heilsarmee.
 

Metalhead_vonne_Wupper

W:O:A Metalhead
29 Sep. 2015
772
215
88
Wuppervalley
Oha. Der Mensch ist bequem. Wenn man sich erstmal an die „schönen kurzen Wege“ gewöhnt hat, zahlt man gerne ein paar Euros mehr. Wie gesagt: Kaufland gehört zur LIDL-Gruppe. Die sind auf keinen Fall die Heilsarmee.
Hier hat niemand gesagt das es die Heilsarmee ist.. Lidl hat seit zig Jahren Supermärkte auf Festivals und die Preise sind gleichbleibend, damit ist deine Nörgelei zu den Akten gelegt würde ich sagen.
Der Kaufland ist nicht der erste mobile Supermarkt auf einem Festival, ob du es glaubst oder nicht.
 

evilCursor

W:O:A Metalhead
17 Juni 2009
4.401
534
98
35
4947
127.0.0.1
Natürlich spielt Geld eine wichtige Rolle. @Wacken-Japer hat ja auch nochmal erklärt dass es ein Faktor ist. Es ist nunmal auch ein ziemlich großer Aufwand einen Verkauf direkt am Campinggelände zu organisieren und zu betreiben. Das funktioniert am besten wenn jemand einen Vorteil dadurch hat, in diesem Fall ist es Marketing. Ich glaube auch gern dass eine gute Versorgung der Camper ein wichtiges Motiv ist. Das schafft zufriedene Besucher. Die Wege von agbelegenen Zeltplätzen für den Lebensmitteleinkauf ins Dorf sind schon verdammt lang. Man muss dann ja auch wieder zurück ins Camp bevor man später wieder zur Bühne geht. Ich fand die vom WOA betriebenen Verkaufszelte persönlich nimmer recht unattraktiv, was Sortiment und Preise angeht. Da ist der Kaufland eine große Verbesserung im Sinne der Besucher.

Das Dorf werden wir weiterhin aufsuchen und dort nicht mehr oder weniger einkaufen. Wir haben die Einkäufe für unser Camp i.d.R. in Schenefeld erledigt. Dabei konnte man dann auch mal kurz raus aus dem Trubel und unterwegs mal ne Stunde an den See. Das setzt natürlich voraus dass man einen nüchternen Fahrer hat. Der Weg ins Dorf ist trotzdem fester Programmpunkt bei uns, einfach um dort eine schöne Zeit mit Bier und was sonst noch so angeboten wird bei den Leuten vor Ort zu verbringen.

Die große Anzahl an Fahrzeugen oder der steigende Platzbedarf ist sicher nicht umweltfreundlich. Aber hier ist eine Regelung, die das verbessern würde, alles andere als einfach und würde schnell zu großem Unmut führen. Mir hat die Regelung die Campgebühr je Fahrzeug zu erheben (damals 20€) deutlich besser gefallen. Aber ein all-in-Preis ist natürlich in der Umsetzung einfacher. All das macht andere Bemühungen etwas für die Umwelt zu tun aber auch nicht weniger aufrichtig. Wer meint man kann so einer Veranstaltung in der Summe umweltfreundlich gestalten hat da mehr Phantasie als ich. Aber da wo es sinnvoll ist kann man ja trotzdem etwas tun.
 

pauli

W:O:A Metalhead
21 Juli 2003
108
15
63
53
Kleve
Website besuchen
Wie überlebst du eigentlich deinen Alltag wenn du in allem, wirklich allem nur das schlechte siehst und alles madig machst? Mich wunderts das du hier überhaupt noch schreibst wo doch dieses Forum auch etwas neues ist und nicht schon bei Gründung des Festivals existierte..

Keine Angst. Ich überlebe meinen Alltag sehr gut und bin eigentlich sehr positiv eingestellt. Nur sollte man nicht alles kritiklos hinnehmen.
Ganz im Gegenteil: Ich finde eher gewisse Fanboys befremdlich, die alles kritiklos verteidigen, was das WOA betrifft.
Wie schon gesagt: Ich finde einige Sachen auf dem WOA durchaus gut und richtig:

- Stammzellentypisierung
- Green Campground
- Wackinger Village
- Beergarden
- Bandauswahl
- Organisation

Und vieles mehr.

Aber wenn man die Augen vor Sachen verschließt, die einem nicht so gut gefallen und alles toll findet, wird aus dem Lieblingsfestival irgendwann mal eine Veranstaltung, wo man sagt: Geh ich nicht mehr hin.

Kritik ist nicht immer negativ zu sehen. Ohne Kritik würde ein Großteil des Lebens nicht funktionieren.

Und mein Leben funktioniert hervorragend. Keine Angst.
 

Lokilein

VIP
7 Juli 2018
27.076
12.554
128
48
Trier
Sind wir doch einfach mal ehrlich:
Wir sozial privilegierten Menschen sind doch in den letzten Jahrzehnten immer bequemer geworden. Alles ist zu jeder Zeit in Fülle vorhanden, und man muss sich um nix mehr wirklich bemühen.
Und so sind auch die Ansprüche heute.
Das fängt ja schon bei Kindern an. Wo meine Generation eben noch Schokolade und vielleicht ein neues Schulmäppchen im Osternest fand, gibt es heute Schulpsychologen, die Krisen wegen des nicht geschenkten Eiphones lösen müssen.
UnD dieser Trend hat eben auch die Festivals erreicht.
 

neo-one

W:O:A Metalhead
12 Feb. 2007
2.701
262
98
Berlin
Kaufland macht das auch nicht wegen der sozialen Verantwortung. Das ist ein gewinnorientiertes Unternehmen.
Lizenzgebühren, Halle, Logistik, Mitarbeiter... Das alles kostet. Und dann die gleichen Preise wie im normalen Laden? Kaum vorstellbar, dass das nächstes Jahr so bleiben wird.

Ne, die machen das um Werbung zu machen - die haben in den meisten Läden in Deutschland Wacken Bierdosen, haben den Schädel auf den Einkaufstüten etc.

Das Festival ist nächste Woche jeden Tag in allen Nachrichten - da wird sicherlich in vielen Berichten neben der Feuerwehrkapelle sehr oft vorkommen: "Dieses Jahr neu, ein Kaufland". Sowas z.B. in der Tagesschau ist unbezahlbar.
 

Metalhead_vonne_Wupper

W:O:A Metalhead
29 Sep. 2015
772
215
88
Wuppervalley
Keine Angst. Ich überlebe meinen Alltag sehr gut und bin eigentlich sehr positiv eingestellt. Nur sollte man nicht alles kritiklos hinnehmen.
Ganz im Gegenteil: Ich finde eher gewisse Fanboys befremdlich, die alles kritiklos verteidigen, was das WOA betrifft.
Wie schon gesagt: Ich finde einige Sachen auf dem WOA durchaus gut und richtig:

- Stammzellentypisierung
- Green Campground
- Wackinger Village
- Beergarden
- Bandauswahl
- Organisation

Und vieles mehr.

Aber wenn man die Augen vor Sachen verschließt, die einem nicht so gut gefallen und alles toll findet, wird aus dem Lieblingsfestival irgendwann mal eine Veranstaltung, wo man sagt: Geh ich nicht mehr hin.

Kritik ist nicht immer negativ zu sehen. Ohne Kritik würde ein Großteil des Lebens nicht funktionieren.

Und mein Leben funktioniert hervorragend. Keine Angst.
Du kritisierst aber nicht, sondern ziehst dir irgendwelche möglichen negativen Punkte an den Haaren herbei.