Das große Finale: Helloween – Pumpkins United, Ghost, Steel Panther und Cannibal Corpse!

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 24. Dezember 2017.

  1. CalgaryFlames

    CalgaryFlames W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    68
    Pearl Jam hatten definitiv das Potential. Haben es dann aber vorgezogen, nach Ten, so gut wie keine eingängige Musik mehr zu produzieren... Nirvana (schau' Dir an wie groß die Foo Fighters sind...)... Faith No More... Da gab's schon einige in den 90ern...
     
  2. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.940
    Zustimmungen:
    2.223
    Wobei jetzt gerade doch zig Bands aus den 90ern oben stehen. Manson, Black Label Society, Limp Bizkit, Korn, Slipknot, System of a Down... Gerade von letzten beiden, erwarte ich noch größeres. Und System ist da gerade die Band, welche am ehesten sowas wie "weltweite" Genreübergreifende Hits geliefert hat. Chopsuey ist doch in 10-20 Jahren ähnlich kult wie die Back in Blacks und Welcome To The Jungles. Dann wäre da natürlich noch Rammstein, welche natürlich ähnlich groß und breit zu sehen sind. Es wäre Linkin Park zu erwähnen gewesen. Nightwish spielen sich da ja ebenso immer höher. Tool steht genauso immer weit oben. Wenn die noch mal ein neues Album raus bringen sowieso. Dann sind da noch einige Bands aus den 80ern die immer noch spielen und wahrscheinlich auch noch eine Weile spielen werden, Slayer, Metallica. Und die ganzen neueren Bands Avenged Sevenfold, Killswich Engage und eben Volbeat. Manche davon sind bereits groß, andere werden immer größer. Natürlich dauert das, weil wir jetzt überhaupt erst diese Dinosaureribands haben die langsam aussterben. In 20 Jahren wird es vermutlich ähnliche Diskussionen geben...
     
  3. Rhapsode

    Rhapsode W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2011
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    14
    Pearl Jam sind ja in der ganz obersten Liga mit dabei. Aber eben - wie ich schon sagte - Grunge, ebenso bei Nirvana. Seien wir mal ehrlich, das sind doch alles keine Bands - auch Nirvana nicht, wenn es die noch geben würde - die man jetzt beim Wacken für teures Geld einkaufen müsste. Unabhängig davon, dass ich mir PJ gerne geben würde.

    Manson hat seinen Zenit bereits in der zweiten Hälfte der 2000er überschritten, das kann man sich ja heute gar nicht mehr ohne Fremdschämen geben. Ich war zwar nicht da, aber der Auftritt aufm Wacken soll ja auch nicht gerade sahnig gewesen sein. Dass BLS so groß sind, ist an mir ehrlich gesagt vorbei gegangen, schätze ich auch nicht wirklich so ein. Limp Bizkit und Korn sind zwar Größen, aber haben sich am Festivalmarkt schon ordentlich satt gespielt (alleine Korn jedes zweite Jahr auf Rock am Ring). Von denen hör ich irgendwie auch nicht mehr viel. Hinzu kommt, dass auch das nicht wirklich die Bands sind, die nun unfassbar gut zum Wacken-Konzept und zum Wacken-Publikum passen. Tool ist ohne Zweifel genial und waren auch sehr erfolgreich und groß. Aber die Band ist ja faktisch auf Eis und ich glaub auch nicht, dass sich da so viel dran ändert. Da hat man eher die Chance, A perfect Circle oder so zu sehen. Die Sache mit dem neuen Album ist in anderen Foren schon seit mindestens 5 Jahren Running Gag. Nightwish seh ich von der Größe seit Jahren auf der letzten Stufe vor diesem Metallica/Maiden-Niveau stagnieren. Bei Rammstein, Slipknot und vor allem Soad muss ich dir allerdings zustimmen. Allerdings stört mich bei letzteren schon, dass die sich auf ihren Songs von vor 15 Jahren ausruhen und seit 2005 nichts mehr produziert haben. Wäre aber auf jeden Fall mal ein cooler Wacken-Head. Rammstein sind ja immerhin endlich an neuem Material dran. Die anderen Bands mit Ausnahme von Volbeat seh ich bei weitem noch nicht so weit oben.
     
  4. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    23.699
    Zustimmungen:
    21.011
    Gut es war auch nicht mit G'n'R und Ozzy solo nochmal zu rechnen:p und natürlich ändert sich auch das Publikum. Der Altersschnitt auf Heavy Metal-Veranstaltungen ist ja auch schon entsprechend hoch!
     
  5. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Moderator

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    41.940
    Zustimmungen:
    2.223
    Der Zenit eines Musikers spielt ja nie wirklich eine Rolle...ich meine Scorpions, Ozzy... Da gibts so einige.

    Ansonsten hast du größtenteils Recht. Ich meinte das auch eher so, dass das eben die nächste Generation ist. Noch spielen ja Metallica, Slayer, Maiden, Priest, Kiss, GnR usw. noch. Lass noch mal 10 Jahre vergehen, dann sind davon ein paar weg und dafür haben dann eben Bands wie Nightwish ihren Headliner Status. Spätestens wenn es bei denen dann los geht, dass die sich erstmal ausruhen um dann große Reunion Touren zu starten. :ugly:

    Natürlich wird das alles anders werden, als es jetzt ist. Vor kurzem hatten wir in einer Diskussion das Thema, dass jetzt bereits der erste Black Metal Song von einer KI draußen ist. Das wird die Metal und Musik Szene sowieso nochmal kräftig durchmischen, denke ich.

    Ansonsten steht mein Headliner 2019 vermutlich eh schon fest! :o:ugly::heart:
     
  6. Deuce

    Deuce W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. August 2011
    Beiträge:
    7.276
    Zustimmungen:
    9.996
    Wieso ALLE? War doch nur muaddib.:rolleyes::confused:
     
  7. CalgaryFlames

    CalgaryFlames W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    68
    Na ja, zu Faith No More aufm' Wacken sag' ich nicht nein... Pearl Jam sind geil, aber für's Wacken ungeeignet und zu teuer. Dann lieber 5 kleinere Bands...
     

Diese Seite empfehlen