Das große Finale: Helloween – Pumpkins United, Ghost, Steel Panther und Cannibal Corpse!

Dieses Thema im Forum "Deutsche News" wurde erstellt von Wacken-News, 24. Dezember 2017.

  1. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Bei Evil Invaders geb ich dir recht.
    Alle anderen sind IMO aus unterschiedlichen Gründen mittelgroß, sei weil der Name über Jahre und zahlreiche Alben etabliert ist und wieder getourt wird oder weil allgemein als Newcomer im Aufwind und daher in der Sparte bekannt.

    Korpiklaani sehe ich sogar dicht am Mainstream. Jedenfalls auch genreübergreifend bekannt.

    Jedenfalls ist das genau der Bereich den ich als relevantes Mittelfeld eines Festivals einstufen würde, weil für mich eben das Festival nicht nur zwischen 20 und 23 h stattfindet.

    Und Bands wie Overkill, Sonata Arctica, Kreator, Stratovarius, Candlemass, Arch Enemy etc. sind für mich übergreifend bekannt und daher groß und im oberen non-Headlinerbereich eines Festivals. Diese braucht man auch, aber eben nicht nur. ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2017
  2. alicekubbi

    alicekubbi Nusseis

    Registriert seit:
    08. August 2013
    Beiträge:
    20.839
    Zustimmungen:
    3.080
    Aber super Geil ;)
     
  3. Gibson Player

    Gibson Player W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    46
    Also, falls ich Urlaub habe werd´ ich auf jeden Fall gehen. Wenn ich nicht zu viele Überschneidungen habe, ist da viel interessantes dabei!
    Und das Ticket besorg ich mir wieder so 1-2 Wochen vorm Festival zum halben Preis. :D
     
  4. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    566
    Und das ist ein Symptom der Tatsache, dass Livenation als Heuschreckenionzern die Festivallandschaft zerstört.
     
  5. Muaddib

    Muaddib Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    11
    Das kann sehr gut sein.
    Aber daher rumzuheulen, dass die billigere Headliner bekommen und Wacken das bewusst nihct mitmacht um mittleren Bands Chancen zu ermöglichen ist eben nicht die ultimative Lösung!
    Auch wenn viele das als einzigen Weg sehen, kann genausogut gesagt werden, dass sich Wacken einfach mal nihct so anstellen soll und gefälligst selbst richtige Headliner anfordern soll.
    Da könnte man wahrscheinlich als (noch) "größtes Metalfestival der Welt" was reißen.
    Dieses Jahr sind ja auch Headliner dabei, aber eben für den Mainstream nicht wirklich viele.

    Ich wiederhole mich zwar mit Manowar, aber das währe mal eine Leistung!
    Guns n' Roses währe natürlich auch bombe, aber wegen Live Nation wohl zu teuer. Kann man aber auch gerade deswegen machen, um zu zeigen welche Kraft Wacken hat.
    Sich immer mehr unter Wert zu verkaufen hilft Wacken langfristig nicht.
     
    BreitPaulner gefällt das.
  6. Revalon

    Revalon W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    11.441
    Zustimmungen:
    2.871
    Also ich mag Wacken gerade deswegen so gerne, weil man ab und an mal 'ne große Band zu sehen bekommt, es sich aber nicht darüber definiert.
    Die meisten wirklich "großen Headliner" schaue ich mir wenn dann auch eher an, um sie mal gesehen zu haben (wenn nicht gerade was wichtigeres parallel spielt), als weil ich sie so übermäßig toll fände.
    Aber mir ist das Prinzip, den Wert einer Band für mich am "Marktwert" festzumachen, eh unbegreiflich.
    Wenn ich 'ne Band toll finde, ist mir egal, wie groß die ist. Deshalb werten z.B. die Evil Invaders das Line Up für mich mehr auf, als Maiden das täten.
    Und ja, ich bin mittlerweile wieder so weit, dass ich Maiden live 'ne Chance gäbe. Aber ein Grund, ein Ticket zu kaufen, wären die nicht. Aber ich kann ja eh nicht hin, gilt aber auch für kommende Jahre.

    Wobei ich auch nicht weiß, weshalb Judas Priest kein großer Headliner sein sollte, Maiden und Manowar aber doch.
    Weil letztere ihre Preise bis zum Kotzen hochschrauben?
     
  7. Muaddib

    Muaddib Member

    Registriert seit:
    09. August 2016
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    11
    Zwischen Maiden und Priest mache ich keinen Unterschied, sind für mich ein Level.
    Manowar hat halt den einen großen Punkt, dass sie noch nie auf Wacken waren (eine absolute Schande für das größte Metal Festival der Welt) und daher halt kommen müssen.:uff:

    Für mich sind Headliner nicht automatisch teure Bands, eher traditionalle Bands, die sich einen gewissen Ruf erarbeitet haben. Das sind aber nunmal leider auch automatisch teurere Bands.:(
    Moderne Bands die gerade seit ein paar Jahren erfolgreich sind währen für mich daher nie Headliner, obwohl ich einige von ihnen sehr mag.
    Subjektive Headliner hat halt jeder Mensch anderen, daher kann man die nicht definieren.
    Beispielsweise währe Kiss ein objektiver Headliner weil sehr alt, bewährt und Kultstatus unabhängig davon ob ich die Musik von ihnen gut oder schelcht finde und statdessen lieber zu Knasterbart gehe :ugly:
    Unbestreitbar ziehen solche Bands halt mehr Menschen an und ja, diese Menschen kommen meistens um diese Bands "mindestens mal gesehen zu haben":heart:
     
    BreitPaulner gefällt das.
  8. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    566
    Also, dass Wacken sich unter Wert verkauft, das wird Wacken immerzu angedichtet. Das ist aber einfach nicht so. :D

    Warum eine bestimmte Band in Wacken spielt oder nicht spielt, hat eventuell noch ganz andere Hintergründe als "nur" Geld. Und sich darüber den Mund zu zerreißen, ist einfach nur von Ahnungslosigkeit befeuerte Spekulation.

    Was für Wacken auf Dauer der richtige Weg ist und was nicht, ich glaube, da haben die Macher nach fast 30 Jahren Festival-Erfahrung schon ein ziemlich gutes eigenes Bild von. Und solange die immerzu auf's Neue geforderten "Mainstream-Headliner" sich mehr oder weniger an einer Hand abzählen lassen, bin ich mehr bereit, das "Helden aus der zweiten Reihe"-Konzept mitzutragen.
     
    alicekubbi gefällt das.
  9. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    17.649
    Zustimmungen:
    10.400
    Na ist ja keiner gezwungen zu deren Events zu gehen. Konkurrenz gibt es halt im Geschäftsleben und wenn sich die Leute von Livenation in eine bessere Verhandlungsposition gebracht haben, dann ist das so! Und wenn man sieht wie die Leute kein Problem haben mal mit ca. 100,-- Euro die Rente der Altstars aufzuhübschen und Nachwuchsbands für kleines Geld vor fast niemand spielen machen sie gerade halt einiges richtig. Dem muß sich Wacken dann auch stellen! Ist ja auch nicht so, daß Wacken keinen Einfluß auf die bestehende Festivallandschaft gehabt hätte. Das MetalBattle ist ja eigentlich ne gute Sache aber bleibt da was hängen? Dafür wird dann BtB gepusht, warum? Die Ozzy/Roses-Karte hat ja auch nur ne sehr begrenzte Haltbarkeit, da kann man schon gespannt sein was für Konzepte es in der Zukunft gibt. Und die Probleme haben ja nicht nur die Veranstalter!
     
  10. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    566
    Also sollte das munter weiter so betrieben werden, dass die großen Alten immer weiter in den Himmel wachsen und der Nachwuchs kaum eine Chance bekommt. Ist ja 'ne tolle Einstellung. :o
    Und in zehn Jahren sind die dann zur Hälfte alle weggestorben. Und dann? "Es gibt ja keine richtigen Headliner mehr, mimimi..."

    Nein, dem muss sich Wacken nicht stellen. :D
     
  11. BreitPaulner

    BreitPaulner W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    17.649
    Zustimmungen:
    10.400
    Nein, das steht da nicht;) Und wenn das meine Einstellung wäre würde meine Tonträgersammlung nicht so aussehen wie sie es tut! Aber Schuld ist Ende nicht LiveNation oder welcher Veranstalter auch immer dahintersteckt sondern der der am Ende entscheidet wo er sein Geld ausgibt!
     
  12. MetallKopp

    MetallKopp W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    09. August 2003
    Beiträge:
    22.881
    Zustimmungen:
    566
    Ganz genau der ist dran Schuld!

    Und deswegen verstehe ich auch die ganzen Unkenrufe nicht, die Wacken immer bescheinigen "das ist falsch, was Ihr da macht", "Ihr MÜSST aber unbedingt Mega-Headliner haben" etc.
    LiveNation ist das Extrem-Resultat einer marktwirtschaftlich gesteuerten Festivallandschaft, in der, wie üblich "Wachse oder stirb" das oberste Gebot ist. Das ist weder gesund, noch erstrebenswert. Im Gegenteil, es verschärft noch die schlechte Situation der kleineren und guten Festivals.

    Wacken sticht durch einen relativ hohen Preis heraus, auch weil es das einzige Festival ist, das auskömmlich Geld abwirft und nicht die ganze Zeit am Ruin entlangschrammt, und gleichzeitig eben nicht große Ticketmonster im Rücken hat.
     
  13. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
    Welche Bands/Festivals sind denn unter Live Nation?
    Hab die im Zusammenhang mit Metal kaum wahrgenommen. Hab nur mitbekommen, dass die mit Ticketmaster zusammengegangen sind.
     
  14. MasterChu19155

    MasterChu19155 Moderatorin

    Registriert seit:
    06. August 2003
    Beiträge:
    18.869
    Zustimmungen:
    6
  15. alicekubbi

    alicekubbi Nusseis

    Registriert seit:
    08. August 2013
    Beiträge:
    20.839
    Zustimmungen:
    3.080
    https://www.livenation.de/festival#
    Dann solltest Du Dir das mal ganz genau ansehen.
     

Diese Seite empfehlen