Danke für callejon!!!!

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

eklof

W:O:A Metalmaster
7 Okt. 2008
8.494
0
81
59
Süd-Niedersachsen/Shanghai
Wer geht denn bitte mit Kindern auf's Wacken Open Air? :rolleyes: Wenn jemand ein bisschen klaren Menschenverstand hat, hält er das zurecht für unverantwortlich.

Halt dich im Rahmen; gerade weil ich klaren Menschenverstand habe und verantwortungsvoll handele halt ich mich mit meinem 13jährigen aus der Gefahrenzohne heraus, außerdem hab auch ich keine lust auf ein blaues Auge. Sonst spricht nicht das Mindeste dagegen jemanden in dem Alter mit zu nehmen. Die meisten Metaller, die ich kenne sind friedlich und an der Musik interessiert. Sehr vielen geht der ganze WOD-Kram am Arsch vorbei.
Es ist nur trotzdem ärgerlich, dass man aus den bühnennahen Zonen raus bleiben muss, wegen diesem Agrogehopse.
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Halt dich im Rahmen
Genau so stelle ich mir die Eröffnung zu einer sachlichen Diskussion vor. :rolleyes:

gerade weil ich klaren Menschenverstand habe und verantwortungsvoll handele halt ich mich mit meinem 13jährigen aus der Gefahrenzohne heraus, außerdem hab auch ich keine lust auf ein blaues Auge.
Keine Bange, ich bin da auch nicht sonderlich scharf drauf.

Die meisten Metaller, die ich kenne sind friedlich und an der Musik interessiert.
Ich freue mich, dass Du das genauso siehst wie ich. Es gibt ja in diversen Bereichen der Bevölkerung leider immernoch diverse Vorurteile, denen man als Anhänger der Metalszene ausgesetzt ist.

Sehr vielen geht der ganze WOD-Kram am Arsch vorbei.
Mir auch. Reine Zeitverschwendung. Ich sprach auch von "normalem" Pogo/Moshing mit Circle Pits und sonem Zeugs. Da hab ich nix dagegen. Kann zwar manchmal nerven, aber auch recht lustig sein. Die Leute sollten halt vor allem wissen, wo der Spaß aufhört.

Allgemein halte ich aber nichts von Verboten. Wenn die Band ne WoD "ankündigt" und das Publikum mitmacht, dann gibt's halt eine. Punkt. Die Konzertbesucher sind in der Regel volljährig und wissen, worauf sie sich einlassen. Ich möchte jedenfalls keine Crowdsurf-, Moshing-, Nieten- oder Headbang-Verbote auf einem Metal Open Air sehen.
 

Munin

W:O:A Metalhead
15 Juli 2006
116
0
61
35
Norddeutschland
musik klingt scheiße, hat mit heavy metal nichts zu tun ... und was ist das wacken? richtig, ein heavy metal festival. Was passt also nicht ins bild `? richtig, core.
 

Herrscher

W:O:A Metalhead
18 Dez. 2006
235
0
61
Wien
Die haben weder was mit der Musikrichtung (Heavy Metal) zu tun noch will die irgendwer sehen (Ausnahmen sind natürlich die, in deren Garagen die schon gespielt haben + 2km Wohnumkreis).
 

Trithedor

W:O:A Metalhead
24 Feb. 2008
242
0
61
33
Eilsum
www.genickbruch.com
Och bitte .. wenn Du "ungestört die Musik genießen willst", dann geh halt nich innen Pit. Sowas lässt sich doch meistens verhindern. :rolleyes: Es gibt halt Leute, die zur Musik richtig abgehen wollen. Willst Du das denen verbieten?
Was heißt denn hier nicht in den Pit gehen? Ich gehe bei einem Konzert meistens nirgendwo hin. Meine Devise lautet: Ich bleibe da, wo ich bei Konzert-Beginn war oder aber schließe hinten auf. Kleine lasse ich gerne vor, warum denn auch nicht, aber im Grunde bleibe ich einfach fair und auf meinem Platz. Wenn dann auf einmal zehn Typen an mir vorbei drängen die vor mir anfangen herum zu hopsen, habe ich mich dann in einen Pit bewegt? Ich fühle mich dann doch eher passiv.


[/QUOTE]

Ich bin auch schon deutlich härter gemosht worden, als mir lieb war, aber wirklich verletzt hab ich mich dabei (glücklicherweise) noch nicht. Meiner Meinung nach ist es viel wichtiger, deutlich zu machen, wo der Spaß aufhört. Hab auch schon schockierende Dinge gehört, was auf manchen Konzerten abgehen soll. Da muss man Aufklärungsarbeit leisten, damit niemand verletzt wird, aber doch nicht das Moshing verbieten. Wenn's soweit kommt, dann kann man gleich auch noch das Headbanging verbieten, weil man sich ne Gehirnerschütterung zuziehen könnte. Also irgendwo hört's auf. :rolleyes:
Sollte jemand so hart bangen das er sich die Nackenwirbel bricht ist das seine Sache. Wenn dir jemand mit dem Ellenbogen ins Gesicht springst, wo liegt da das eigene Verschulden? Ich habe dieses Jahr auf dem Wacken so viele blutende Menschen gesehen das ich dachte sie hätten bei Mayhem einen Schweinekopf bestellt. Tut mir leid, aber mit "klar machen, wo der Spaß aufhört" ist es da nicht mehr gegeben, der hört nämlich auf wenn es für die Deppen anfängt.

no.human.being schrieb:
Und was einen meiner Meinung nach viel stärker daran hindert, vorne im Publikum zu stehen, ist das Gedränge. DEM muss ein Ende bereitet werden (OK .. leichter gesagt als getan), aber doch nicht dem Moshing.

EDIT: Vor allem: Wie willst Du es umsetzen? Soll die Security in's Publikum rushen und die Mosher rausziehen? :rolleyes:

Das durch Moshpits und solche Sachen Gedränge entsteht ist dir aber auch noch nicht in den Sinn gekommen, oder? Mosher brauchen viel mehr Platz als normale Headbanger.
Es muss einfach wieder ein umdenken geben.

Wenn natürlich Bands so etwas fördern, ist das deren Sache, da kann man nichts machen, aber bei Maiden passt es als Beispiel wirklich nicht.
 

Corpsezomb

Member
21 Nov. 2004
54
0
51
Ich halte es einfach für unglaublich, wie schnell Diskussionen über solche Nichtigkeiten entstehen können.

Für alle, die es immernoch nicht gemerkt haben. Einen Dualismus zwischen traditionellem Metal und modernem Metal mit -Core elementen gibt es nicht. Die Grenzen dazwischen verschwimmen schon seit geraumer Zeit so stark, dass es einfach aufgefallen sein muss - sofern man sich nicht die letzten Jahre damit zufrieden gegeben hat seine Meinung bereits gebildet zu haben und die Entwicklungen außen vor zu lassen. Bands wie Shadows Fall, Unearth, Killswitch Engage, Heaven Shall Burn, Maroon oder auch unbekanntere Größen wie Walls of Jericho, Bleeding Through oder Callejon mixen eine leichte Prise Hardcore in ihren Metal Sound. Unearth gebn gerne zu, dass sie lupenreinen Metal spielen, der einfach nur hier und da einen Break- oder Beatdown besitzt - weils einfach Spaß macht.

Wenn schon gegen Hardcore Einflüsse gehetzt werden muss, sollte wenigstens soviel Fairness bestehen bleiben und auch gegen mittelalterliche, klassizistische, gothic oder auch Jazz Einflüsse hetzen. Im Gegensatz zu Tröten und Schelmereien besteht zum Hardcore wenigstens eine deutliche spürbare Parallele.

Kurzum: Metal wird traditionell mit Elementen aus anderen Richtungen versetzt. Nur weil nun eine Entwicklung besonderes Aufsehen erregt und einfach trendy ist sollte da nicht so ein großes Ding draus gemacht werden. Zugegebenermaßen fucken mich aber auch viele Hardcore Proleten ab :>
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Wenn natürlich Bands so etwas fördern, ist das deren Sache, da kann man nichts machen, aber bei Maiden passt es als Beispiel wirklich nicht.

Das stimmt zwar, vor allem weil da wohl eh schon genug Chaos war. Trotzdem kann und darf man nicht alles mögliche verbieten, nur weil es risikobehaftet ist. Sonst kannst Du gleich auch noch die PA verbieten. Die ist so laut, das ist auch nicht sonderlich gesundheitsförderlich. :o Du verstehst, worauf ich hinaus möchte?

Ich bin allgemein gegen sonen Regulierungswahn. Wenn Du das Moshing verbietest, schränkst Du gewisse Leute unverhältnismäßig stark ein. Das Gegenteil zu "Moshing verbieten" wäre nämlich nicht "Moshing erlauben" (denn das wäre ja auf freiwilliger Basis), sondern "Moshing erzwingen", also sozusagen die Einführung einer "allgemeinen Moshing-Pflicht". :D Da wärst Du doch dann auch dagegen, oder? ;) Also: Lass es die Leute machen, die es wollen und beteilige Dich halt nicht, wenn Du's nicht willst. Es ist in der Regel problemlos möglich, aus dem Pit draußen zu bleiben. Glaub' mir.
 

Trithedor

W:O:A Metalhead
24 Feb. 2008
242
0
61
33
Eilsum
www.genickbruch.com
Ich habe nie gesagt, dass ich das Moshen verbieten möchte. Ich will nur darauf hinweisen, dass es mich (und viele andere) sehr stört wenn man "friedlich" ein Konzert genießen möchte und dann eine Horde "Mosher" alles aufwirbeln. Wenn die Musik passt oder die Band es fordert, dann soll es halt so sein, aber im Grunde sagt mir der "Trend" überhaupt nicht zu.
 

no.human.being

W:O:A Metalhead
16 Aug. 2008
3.583
0
61
Augsburg
Ich habe nie gesagt, dass ich das Moshen verbieten möchte. Ich will nur darauf hinweisen, dass es mich (und viele andere) sehr stört wenn man "friedlich" ein Konzert genießen möchte und dann eine Horde "Mosher" alles aufwirbeln. Wenn die Musik passt oder die Band es fordert, dann soll es halt so sein, aber im Grunde sagt mir der "Trend" überhaupt nicht zu.

Ok, dann lag da wohl ein Missverständnis vor. Sorry deswegen. Jetzt, da es beseitigt ist, kann ich eigentlich nur noch zustimmen.