• Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

BarneyGumble666

W:O:A Metalmaster
9 Jan. 2007
38.373
1
81

Seatiger

W:O:A Metalmaster
1 Dez. 2008
6.840
0
81
Dur? :confused: Dur findest du im kompletten Metal selten, in der klassischen Sparte ist auch 95% in Moll im Sinne von äolisch. Aber das hört man doch raus, wenn man Ahnung von Musik hat, oder?

Nichtsdestotrotz gibt es immer Ausnahmen.

Ähm...nein. Äolisch findest du zwar häufig, aber so häufig ist sie nun auch nicht. Die Phrygische z.B. ist auch sehr häufig.
 

Seatiger

W:O:A Metalmaster
1 Dez. 2008
6.840
0
81
Warum fragst du dann nur, ob Dur oder äolisch? :confused: Unter den beiden ist die Auswahl ja wohl klar.

Im Heavy Metal bin ich mir da leider nicht so sicher - mir ist beides schon untergekommen. Und die Quellen die ich hab berichten unterschiedliches - einige sagen Dur, einige äolisches Moll.

Und wenn du wirklich so bewandert bist wie du tust, dann zeig mir doch, dass du Recht hast. Ohne Quellen und Begründungen ist niemand glaubwürdig.
 

Kate McGee

W:O:A Metalgod
13 Aug. 2002
76.490
0
121
37
Kronach
franconianpsycho.blogspot.com
Im Heavy Metal bin ich mir da leider nicht so sicher - mir ist beides schon untergekommen. Und die Quellen die ich hab berichten unterschiedliches - einige sagen Dur, einige äolisches Moll.

Und wenn du wirklich so bewandert bist wie du tust, dann zeig mir doch, dass du Recht hast. Ohne Quellen und Begründungen ist niemand glaubwürdig.

Ich hab lediglich Ohren am Kopf und ne passable musikalische Ausbildung, und Metal in Dur ist einfach verdammt selten. Quellen? :D Wenn DU welche hast die über Wikipedia hinausgehen, würd ich mich sehr freuen. Ich hab nämlich in der Vorbereitung auf ein Referat das ich heute gehalten habe keine besonders brauchbaren gefunden (ging allerdings eher um Musikästhetik, und nachdem die meisten Zuhörer eh keine Ahnung haben was "äolisch" heißt, hab ich den kompletten formalen Kram rausgelassen). Aber die Quelle, die im Metal nennenswerte Anteile in Dur findet, die wüsst ich gern.

"Beweise" gibts bei sowas doch nie. Nur Beispiele. Hör dich etwa mal quer durch Iron Maiden. "Revelations" z.B.... Mir fällt spontan kein einziger Song von denen ein, der in Dur steht...mag sein dass es ein oder zwei gibt, aber das is einfach völlig untypisch. Ob äolisch (bei Maiden üblich) oder nicht, das wechselt natürlich von Band zu Band. Bei Metallica isses z.B. anders, die arbeiten gerne phrygisch, am einfachsten zu hören in "Wherever I may roam", aber das ist ja ein anderes Genre. Im Powermetal kriegst du auch mal (!) Dur zu fassen, sagen wir, Sonata Arcticas "Weballergy", aber auch da isses vorrangig der Refrain.
 

Seatiger

W:O:A Metalmaster
1 Dez. 2008
6.840
0
81
Ich hab lediglich Ohren am Kopf und ne passable musikalische Ausbildung, und Metal in Dur ist einfach verdammt selten. Quellen? :D Wenn DU welche hast die über Wikipedia hinausgehen, würd ich mich sehr freuen. Ich hab nämlich in der Vorbereitung auf ein Referat das ich heute gehalten habe keine besonders brauchbaren gefunden (ging allerdings eher um Musikästhetik, und nachdem die meisten Zuhörer eh keine Ahnung haben was "äolisch" heißt, hab ich den kompletten formalen Kram rausgelassen). Aber die Quelle, die im Metal nennenswerte Anteile in Dur findet, die wüsst ich gern.

Metalquellen sind wirklich wenig...aber wenn du möchtest schicke ich dir meine Arbeit (Copyright!!) wenn sie fertig ist, aber das wird noch ne ganze Weile dauern ;)
Ich finde es oft schwierig die Leitern rauszuhören - Zumal sie ja doch Ähnlichkeiten haben. Und wenn es dann nicht so viele Grundtöne gibt hast du ein Problem.
Wikipedia hilft in dem Fall sogar mal - Judas Priest, Breaking the Law. a-h-c-a-h-c-f-g-a-f-g-a-g-c-h : C-Dur.

Aber natürlich auch nur im Power und Heavy Metal sowie in der NWoBHM. Alles andere wird wohl Moll sein..oder Kirchentonarten...allerdings würde ich behaupten dass ist Zufall - denn es wird gespielt wie es den Leutchen gefällt und dann aufgeschrieben, ich schätze da steckt oft nicht viel Bewusstsein dahinter.

Die Dur-Quelle weiß ich leider nicht mehr, aber wenn ich sie doch noch finde schreibe ich sie hier rein.


"Beweise" gibts bei sowas doch nie. Nur Beispiele. Hör dich etwa mal quer durch Iron Maiden. "Revelations" z.B.... Mir fällt spontan kein einziger Song von denen ein, der in Dur steht...mag sein dass es ein oder zwei gibt, aber das is einfach völlig untypisch. Ob äolisch (bei Maiden üblich) oder nicht, das wechselt natürlich von Band zu Band. Bei Metallica isses z.B. anders, die arbeiten gerne phrygisch, am einfachsten zu hören in "Wherever I may roam", aber das ist ja ein anderes Genre. Im Powermetal kriegst du auch mal (!) Dur zu fassen, sagen wir, Sonata Arcticas "Weballergy", aber auch da isses vorrangig der Refrain.

Ein Beweis würde ich in diesem Fall eine Reihe von Beispielen nennen...insofern: Einspruch ;)

Metallica sind auch Sitzpisser, was die da fabrizieren fällt sowieso aus der Reihe. Aber Kirchentonarten sind wie du sicher weißt einfach zu handhaben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate McGee

W:O:A Metalgod
13 Aug. 2002
76.490
0
121
37
Kronach
franconianpsycho.blogspot.com
Metalquellen sind wirklich wenig...aber wenn du möchtest schicke ich dir meine Arbeit (Copyright!!) wenn sie fertig ist, aber das wird noch ne ganze Weile dauern ;)
Ich finde es oft schwierig die Leitern rauszuhören - Zumal sie ja doch Ähnlichkeiten haben. Und wenn es dann nicht so viele Grundtöne gibt hast du ein Problem.
Wikipedia hilft in dem Fall sogar mal - Judas Priest, Breaking the Law. a-h-c-a-h-c-f-g-a-f-g-a-g-c-h : C-Dur.

Breaking the Law und Dur???
Also...die Töne sind sicherlich die gleichen - aber nur weils auf ner Standard-A-Moll-Tonleiter aufbaut!
Praktisch der komplette Song hängt in dem A-Moll-Akkord, zwischendurch ein paar F-, G- und tatsächlich kurz auch mal C- Akkorde sowie e-Moll, aber das ist ja normal in A-Moll.

Das darf man halt nicht verwechseln - freilich wird man die Töne einer C-Dur-Tonleiter da drin finden - aber das ändert nichts daran dass der Song in A-Moll (äolisch) steht. Man darf ja nicht vergessen dass einer Dur-Tonart jeweils eine parallele Moll-Tonart zur Seite steht - gleiche enthaltene Töne, aber die Grundtonart in Breaking the Law ist A-Moll.