Cashless Payment auf dem W:O:A 2022

  • Als neues Loginsystem benutzen wir die Wacken.ID. Damit du deinen jetzigen Account im Wacken Forum mit der Wacken.ID verknüpfen kannst, klicke bitte auf den Link und trage deine E-Mail Adresse ein, die du auch hier im Forum benutzt. Ein User mit deinem Benutzernamen und deiner E-Mail Adresse wird dann automatisch angelegt. Du bekommst dann eine E-Mail und musst deine Wacken.ID bestätigen.

    Sollte es Probleme geben, schreibt uns bitte.

    Klicke hier, um deinen Account in eine Wacken.ID zu migrireren.

Revalon

THAT GUY
27 Apr. 2007
17.237
8.932
128
31
Leverkusen
Betrug mit Pfand auf Events ist tatsächlich eine Art Branche unter Kriminellen. Da kommen Leute mit selbstproduzierten Bechern und geben die "zurück" um Geld zu verdienen. Teilweise gehen die über normale Besucher als "Dealer".

Der Post ist mir gestern in den Sinn gekommen, als meine Frau eine Flasche Händedesinfesktionsmittel mit integriertem NFC Chip von einer Messe nach Hause brachte.
Der hat da keine echte Funktion, die Firma wollte nur zeigen, dass man die Chips quasi überall einarbeiten kann. Da wurden auch eben Pfandbecher auf Veranstaltungen als Beispiel genannt, wohl dass man die z.B. in einer Kasse nicht händisch eingeben muss sondern einfach einscannt.
Keine Ahnung, wie praktikabel das ist, vor allem wenn mehrere auf einmal abgegeben werden (wenn man die zum scannen erst auseinanderpflücken muss wär das blöde) und was das kosten würde, aber könnte dieser Masche natürlich vorbeugen.
 

Quark

Der Beste
19 Juli 2004
102.988
5.114
170
Best, Nederland. Jetzt Belgien
Warum solltest du 15€ zahlen? Gehts es um das Restguthaben vom Chip?
Die zurück Buchung auf mein Konto hat mich keinen Cent gekostet.
Weil du ein deutsches Konto hast?

Wenn ich kein deutsches Konto habe, und außerhalb des SEPA-Gebiets wohne (und dementsprechend auch eine andere Währung), muss ich 2x an die Kasse passieren. Gebühren und Wechsel.
 
  • Like
Reaktionen: carmeno76

sg-lecram

W:O:A Metalhead
26 Aug. 2014
196
127
88
Warum solltest du 15€ zahlen? Gehts es um das Restguthaben vom Chip?
Die zurück Buchung auf mein Konto hat mich keinen Cent gekostet.

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden: Mit meiner Wacken-ID kann man Tickets im Wert von vielen hundert, teils über tausend Euro mit einem Klick an eine andere Email-Adresse weiterleiten. Wenn jemand mein Passwort knackt, ist der potenzielle Schaden also hoch. Ganz abgesehen davon, dass ich mir auch nicht einfach so mal schnell neue Tickets für mich und meine Freunde kaufen kann, da Wacken i.d.R. ausverkauft ist. Deshalb nehme ich die Sicherheit dieses Accounts sehr ernst. Wacken bietet das sog. 2FA-Verfahren an, bei dem man zusätzlich zum Passwort noch einen zweiten Code braucht. Dieser wird von einer App auf dem Handy generiert. Dafür muss man die Wacken-ID mit der App paaren. Wenn jetzt aber das Handy weg ist, wie in meinem Fall, kann man sich auch am PC nicht mehr einloggen. Und somit kein Geld zurückfordern und keine Tickets für's nächste Jahr kaufen.

Zufälligerweise(?) habe ich keine 24 nach meinem Beitrag hier jetzt endlich eine Antwort vom Support bekommen: Ich muss ein Formular ausfüllen, ausdrucken, einscanne, meinen Personalausweis kopieren und das alles an Wacken schicken. Dazu kommt dann eine Bearbeitungsgebühr von 15 EUR und ein paar Wochen später kann ich dann (hoffentlich noch) die 10 EUR zurückfordern, die auf meinem Chip sind, weil es keine Option mehr gab, irgendetwas zu kaufen, nachdem ich meinen Schließfachschlüssel zurückgegeben habe, und es das Pfand nur cashless gab. Sa. morgen war ich genau auf null.

Alles in allem hatte chashless damit definitiv mehr Nachteile als Vorteile für mich. Nichts war einfacher, manches komplizierter. Ich werde trotzdem wiederkommen, aber bitte hört auf, mir das als Service verkaufen zu wollen. Wacken steigert damit den Umsatz, spart zusätzlich, da sie nicht mehr mit Bargeld hantieren müssen, können ihre Umsatzbeteiligung bei Händlern besser durchsetzen, und jetzt eben Fans noch mehr Geld abnehmen, wenn ihnen ein Unglück passiert. Deshalb wurde es eingeführt und deshalb wird es bleiben. Und das akzeptiere ich, muss mich aber nicht darüber freuen.

PS: Andere 2FA-Anbieter geben einem beim Paaren der App mit dem Account noch sog. Recovery-Keys oder Backup-Tokens, die man sicher verwahren kann, genau für den Fall, dass man sein Smartphone verliert. Das einzige andere Unternehmen, bei dem ich Kunde bin, dass diesen Service auch nicht anbietet, ist die Deutsche Bahn. Allerdings hat auch dort ein Anruf (mit mündlichen Datenabgleich zur Identitätsüberprüfung) gereicht, um *kostenlos* 2FA zu deaktivieren, sodass ich mich wieder mit Benutzername + Passwort anmelden und 2FA mit meinem neuen Handy wieder einrichten konnte.