WOA 2007 - Licht und Schatten

Dieses Thema im Forum "W:O:A 2008<br>Verbesserungsvorschläge / Suggestion" wurde erstellt von Iceman346, 05. August 2007.

  1. Iceman346

    Iceman346 Newbie

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich schade wie dieses Festival, mit dem möglichsterweise geilsten Billing in der Wacken Geschichte so durch einige Dinge mies gemacht werden kommte.

    Ich habe gewisses Verständnis für das Chaos vor dem Festival, innerhalb weniger Tage die Schlamm und Regenmassen in den Griff zu bekommen war sicherlich nicht ganz einfach. Schade ist es trotzdem, dass Leute mit reservierten Plätzen nun zur "Abwechslung" mal die schlechtesten Campingorte bekamen, die regelmässigen 25 Minuten Fußmarsch vom Zelt zum Gelände sorgten dafür, dass ich es mir gut überlegt habe ob ich Band XY wirklich sehen will.

    Aber wenn die Negativpunkte da aufgehört hätten wäre ich ein zufriedener Festivalgast, leider gab es noch 2 Sachen die mir arg sauer aufgestoßen sind:

    - Die Party-Stage: Die Idee diese abseits der Hauptstages zu platzieren war imo eine gute, aber die Umsetzung war arg bescheuert. Bereits am ersten Tag gab es bei dem einzigen Durchgang Staus, teilweise kam man garnicht mehr weiter. Der Eingang zum Partystage Bereich war einfach viel zu klein um die Menschenmassen zu bewältigen. Weitere Durchgänge oder ein seperater Eingang vom Aussenbereich hätten hier Erleichterung verschafft.
    Dazu war der Sound bei den Bands die ich besucht hab eher durchwachsen, im hinteren Bereich viel zu leise, bei Schandmaul übertönten die Leute in meiner Umgebung die Band locker. Sehr schade, vor allem da die beiden Hauptstages wirklich guten Sound hatten und das selbst am hintersten Ende des Geländes.

    - Die Anzahl der Leute: Während anscheinend die Anzahl der verkauften Karten immer mehr steigt steigt die Größe des Festivalgeländes nicht, dass hat dieses Jahr zu einem extrem überfüllten Festivalbereich geführt auf dem man teilweise massive Probleme hatte sich vorwärts zu bewegen. Natürlich ist jede Karte Geld, aber dieses Wacken war meiner Meinung nach einfach viel zu voll, verkauft im nächsten Jahr bitte 20.000 Karten weniger.

    Ein Lob muss ich für die Dixie/Wasserversorgung aussprechen. Auf dem (eher abgelegenen) Campground auf dem ich das Festival verbracht habe waren die Toiletten durchweg erstaunlich sauber und der Wassertank war nie leer. So sollte das sein.

    Insgesamt werde ich mir den Kauf einer Karte fürs nächste Jahr aber schwer überlegen, sofern das Billig nicht ähnlich gut wird wie dieses Jahr (und nein ich bin kein absoluter Maiden Fan ;)) kann ich wohl verzichten.
     
  2. I Eat Parrots

    I Eat Parrots Newbie

    Registriert seit:
    05. August 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich persönlich hatte meinen Spaß und werde wiederkommen! Ich habe auch bei so gut wie allen anderen nichts weiter gesehen, als dass sie Spaß hatten, und nicht, dass sie zeternd und kotzend übers Gelände geschraddelt sind.

    Klar, ein paar Sachen waren heftig, das Gedränge, wenn alle gleichzeitig ne Band sehen wollten, die Dixis sind an manchen Stellen am Vorletzten Tag nicht geleert worden und das Trinkwasser war 2 mal leer... aber... Spaß gemacht hat es trotzdem.

    Wenn ihr auf die paar Probleme bei so einem riesigen Festival nicht klarkommt, dann lasst eure Sissy-Ärsche einfach zuhause :o .. oder geht einfach zu Pop am Ring und kackt da die Foren zu, ist ja nicht zum aushalten hier o_O

    Das ist jetzt nicht unbedingt alles auf den Threadersteller bezogen, hab mich noch durch ein paar andere Heulthreads gelesen und will nicht jedesmal schreiben, wie lächerlich ihr klingt!


    edit: Eine Sache muss ich noch hinzufügen: Bei Bands wie The Black Dahlia Murder, Neaera und so weiter, war der Sound auf der Partystage wirklich fürn Arsch... zu leise und teilweise nur eine Gitarre zu hören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05. August 2007
  3. Lucretia

    Lucretia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.842
    Zustimmungen:
    0
    ... was einen auch nicht wundert, wenn man hört, dass die Partystage vor allem verlegt wurde, weil die angepeilte Anzahl an Tickets bereits im Januar verkauft war. So geht das nicht, schade ums Geld, dachten sich da wohl die Orga-Herren und haben schwuppdiwupp - nur für euch, Metalheads, wegen dem Sound! - die Party-Stage nach rechts gepackt. So konnte man dann guten Gewissens noch ein paar 1000 Tickets mehr verkaufen.
    Grundsätzlich war das mit der Stage da drüben ja wirklich nicht verkehrt, aber eben leider trotzdem VIEL zu voll.
    Leute Leute, guckt euch bitte mal ein Roskilde- oder Sziget-Gelände an und vergleicht das größentechnisch mit eurem Acker. Und dann überlegt euch, ob ihr wirklich die Kapazitäten für über 100 000 Besucher habt. Ein bisschen mehr Fläche für die Partystage reicht da halt leider nicht aus. Größer - von mir aus. Aber dann bitte auch das Festivalgelände und nicht nur die Anzahl der verkauften Karten. Danke.
     
  4. littleredbetty

    littleredbetty Newbie

    Registriert seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    WUHARHARHARHARHAR, schöner Vergleich zu Rock am Ring! Das Problem ist ja, das Wacken innerhalb kürzester Zeit genauso ein überfülltes kommerzielles Riesen-Mega-Scheiss-Festival wie Rock am Ring geworden ist! Bist du überhaupt schon mal bei Rock am Ring gewesen? Oh mann...

    Ich sag dir: Die Orga freut sich echt wie blöde über Leute wie Dich, die zu allem Ja und Amen sagen. Wacken wird inzwischen nicht mehr von Fans für Fans gemacht, sondern für nur noch für "Allesfresser". Viel Spass auch bei Wacken 2008 mit 150.000 Besuchern für läppische 150 Euro...
     
  5. Bloodfield

    Bloodfield Member

    Registriert seit:
    05. August 2003
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0

    Dem ist absolut nichts hinzuzufügen!
     
  6. Lucretia

    Lucretia W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.842
    Zustimmungen:
    0
    btw, es GIBT riesige Festivals, die funktionieren. Das Problem ist aber, dass Wacken so schnell gewachsen ist, dass die Orga und Infrastruktur nicht mehr hinterherkommen.
    Im Übrigen bin ich bei einem kleinen, schlecht funktionierenden Festival weit weniger sauer als bei einem so großen. Wenn sich jemand zutraut, ein Event mit über 100 000 Leuten zu organisieren, dann erwarte ich dass das auch klappt. Beim WOA zeichnet sich aber seit 2, 3 Jahren schon die Tendenz ab, dass die Orga sich langsam aber sicher übernommen hat. Und wenn man das nicht merkt und zu blöd oder geldgierig ist und denkt, die doofen Metalheads kommen ja eh und man kann alles mit denen machen, gehts halt den Bach runter...
     

Diese Seite empfehlen