Willkommen im Mittelalter! *slap*

Dieses Thema im Forum "Talk" wurde erstellt von Geisteskrank, 09. März 2005.

  1. Geisteskrank

    Geisteskrank W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    26.841
    Zustimmungen:
    0
    In welchem Jahrhundert leben wir nochmal? :rolleyes: :eek:

    "STEINIGT IHN ER HAT JEHOVA GESAGT!"

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,345509,00.html

    TSCHETSCHENIEN

    Maschadows Leiche soll öffentlich zur Schau gestellt werden

    Die Leiche des von russischen Soldaten erschossenen tschetschenischen Ex-Präsidenten Aslan Maschadow soll nach dem Willen moskautreuer Tschetschenen in Grosny öffentlich zur Schau gestellt werden. Zudem will ihr militärischer Anführer, Ramsan Kadyrow, nun die Jagd auf den Terroristen Schamil Bassajew verstärken.

    Moskau - "Jetzt können wir unsere Anstrengungen verdoppeln, um dieses Problem zu lösen", teilte Kadyrow, der einflussreiche Chef der tschetschenischen Präsidentengarde, heute in Grosny mit. Bassajew hatte sich in der Vergangenheit zu zahlreichen Terroranschlägen und Geiselnahmen mit Hunderten Toten bekannt.

    Der Leichnam des von Moskau ebenfalls als Terrorist beschuldigten Maschadow war in der Nacht nach Chankala gebracht worden, dem Hauptquartier der russischen Tschetschenien-Streitkräfte östlich von Grosny. Die Generalstaatsanwaltschaft werde entscheiden, ob Maschadows Leichnam später der Familie zur Beerdigung übergeben werde. Kadyrow, sagte dagegen, es sei geplant, den toten Maschadow "in allernächster Zeit" im Zentrum von Grosny öffentlich zur Schau zu stellen.

    Widersprüche bei der Todesursache

    Zuvor forderten russische Soldaten Maschadows Verwandte zur Identifizierung seiner Leiche auf. Dadurch sollte endgültig bestätigt werden, dass es sich bei dem gestern getöteten Mann um den ehemaligen tschetschenischen Präsidenten handelt. Ein Vertreter Maschadows in London hatte bereits gestern Abend erklärt, er habe eine Bestätigung für den Tod des 53-Jährigen erhalten. Auf Maschadow war eine Belohnung von zehn Millionen Dollar ausgesetzt.

    Russischen Angaben zufolge kam Maschadow bei einer Militäraktion in dem nordtschetschenischen Dorf Tolstoi-Jurt ums Leben, wo er sich in einem Betonbunker unter einem Wohnhaus versteckt hatte. Militärsprecher Ilija Schabalkin sagte, die Truppen hätten den Bunker gesprengt, dabei sei Maschadow getötet worden. Dagegen erklärte die moskautreue tschetschenische Regierung in Grosny, die Soldaten hätten Maschadow lebend in ihre Gewalt bringen sollen, er sei aber von einem seiner eigenen Leibwächter versehentlich erschossen worden. Maschadows Londoner Vertreter Achmed Sakajew wiederum sagte, die russischen Soldaten hätten Maschadow durch Zufall bei einer ihrer regelmäßigen Razzien entdeckt.

    Bei der Militäraktion wurden Schabalkin zufolge vier Männer festgenommen, darunter der Besitzer des Hauses, unter dem sich Maschadow versteckt hatte. Der Leichnam des Rebellenführers sei in das Hauptquartier der russischen Streitkräfte in Tschetschenien gebracht worden, das in Chankala bei Grosny liegt.

    Auch nach der Tötung von Maschadow wollen die USA an einer politischen Lösung des Tschetschenien-Konflikts fest. "Unsere Politik bleibt dieselbe", sagte US-Außenamtssprecher Richard Boucher gestern in Washington. Die US-Regierung setzte auf eine politische Lösung in Tschetschenien. Die Tötung Maschadows wollte Boucher nicht weiter kommentieren.
     
  2. Mugel

    Mugel W:O:A Metalhead

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Absolut verachtenswert... :o
     
  3. Motte

    Motte W:O:A Metalmaster

    Registriert seit:
    08. Dezember 2004
    Beiträge:
    27.979
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn das mal einer versteht...
    Was soll das? :confused:
     
  4. Lord Soth

    Lord Soth Guest

    Aha... und welchen Sinn soll das haben? Anspucken bringt eh nix mehr.... :rolleyes:

    Die spinnen, die Römer... äh, Russen! :o
     

Diese Seite empfehlen